Muster auf Gitarre Lackieren

von Soni(c), 31.12.07.

  1. Soni(c)

    Soni(c) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 31.12.07   #1
    Hi,
    ich würde gern eine Art "Tribal" auf meine Iceman lackieren.
    Das Ganze sollte am Ende ungefähr so aussehen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Geplant hatte ich die Sache so:

    1. Schablone drucken, mit doppelseitigem Klebeband versehen und ausschneiden
    2. Schablone aufkleben und alles abkleben, bzw. bedecken, was keine farbe abbekommen soll
    3. Weißen Lack gleichmäßig aufsprühen und trocknen lassen
    4. Schablone entfernen
    5. Klarlack drüber

    Nun hab ich mich mal ein bischen durch das Forum gestöbert und hab schon ein bischen was erfahren. Allerdings wirft neues Wissen gerne neue Fragen auf und im Nachhinein bin ich wirklich froh, dass ich mir nich 2 Sprühdosen aus'm Baumarkt gekauft hab um loszulegen...

    Hier so ein paar Punkte wo ich Hilfe bräuchte:

    1.
    Der Lack, den ich verwende, muss mit dem Lack, der bereits auf der Gitarre aufgetragen ist harmonieren.
    Ich gehe davon aus, das es sich bei der IC400 um Polyurethanlack handelt.
    Daher wird es wohl das Beste sein, wenn ich mir auch diesen PUR-Lack zulege.
    Wäre dankbar, wenn mir jemand bestätigen könnte, ob es sich bei der Iceman wirklich um Polyurethanlack handelt. Hab auf der Homepage von denen nix dazu gefunden =(

    Und schon mein 1. Problem:

    Ich hab bisher keinen PUR-Lack in der Sprühdose gefunden =(
    Den RAL-Lack (Acryllack soweit ich das verstanden hab, der wohl auch für Gitarren eingesetzt wird) finde ich massenhaft in Dosen...
    Aber verträgt der sich mit dem Polyurethanlack?

    Wäre schön, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte. Am besten wäre ein Onlineshop, der hochwertige PUR-Lacke aus der Sprühdose anbietet. Kann ruhig ein bischen teurer sein. Soll ja schließlich am Ende auch ordentlich aussehen ;)
    Und was Für einen Klarlack verwendet man? Ist das auch ein Polyurethanlack?

    2.
    Da ich das normale schwarz behalten möchte, hatte ich gehofft ich müsste nicht die komplette Vorderseite anrauen (am liebsten ganz ohne Schleifen...). Allerdings wäre es wohl am besten, den Klarlack der kompletten Vorderseite etwas anzuschleifen, die Schablone aufzukleben und dann den weißen Part zu sprühen. Nach dem Trocknen die Schablone entfernen, den Klarlack auftragen und fertig.
    Leider hab ich meine Bedenken, dass danach wieder alles schön glänzt und kratzfrei ist. Mit was für nem Schleifpapier muss ich da arbeiten? Hätte 1000er und 2400er da. Weiß nich ob ich mich da mit was gröberem ranwagen kann. Mach mir da ein bischen Sorgen. Schließlich lieb ich meine "Rockbitch" ja^^
    Wäre schön, wenn hier jemand ein paar Tipps für mich hat.

    In jedem Fall werde ich auf der Rückseite einen Test durchführen.
    Wird eine eingekreiste 13 (wie z.B. auf Rennautos). Auch in weiß.
    Bilder von meinem Fortschritt werde ich dann auch hochladen.

    Hier nochmal zusammengefasst was mir fehlt:

    Ist die Iceman (IC400) wirklich mit Polyurethanlack lackiert?
    Wo bekomme ich Polyurethanlack aus der Sprühdose her?
    Welcher Klarlack ist zu empfehlen?
    Welches Schleifpapier ist für mein Vorhaben geeignet?

    Wäre echt super, wenn ihr mir helfen könnt =)

    Greetz Soni
     
  2. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 31.12.07   #2
    wie wäre es mit plottern?
    viele angebliche "airbrushs" sind in wahrheit folien!

    is einfacher und wenn du keinen bock mehr auf das muster hast...->abziehen :)
     
  3. Soni(c)

    Soni(c) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 31.12.07   #3
    Hi,
    da hab ich auch schon dran gedacht.
    Allerdings hab ich das Gefühl, dass es nicht gerade einfach wird, die Folie aufzukleben ohne dass sich bläßchen bilden. Zumal ja auch die pickups durchgehen.
    Dann können die Dinger glaub reißen, weil die so dünn sind (ka wie schnell das geht).
    Alles in allem hätte ich es schon lieber lackiert.
    Wüsste auch jetz nich, wo ich so ne Folie anfertigen lassen könnte.

    €: Hab eben was gefunden:

    http://www.ps-lackcenter.de/lackspray/autok/index.html

    Von diesem "AutoK" Lack war im Gearbuilder Forum auch schon die Rede. Damit wurden angeblich ganz gute Ergebnisse erzielt.
    Ich frag mich jetz nur ob der sich mit dem Polyurethanlack verträgt. Werde im neuen Jahr mal da anrufen und mich beraten lassen, ob mein Vorhaben mit diesen Lacken möglich ist.

    Greetz Soni
     
  4. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 31.12.07   #4
    Hi, das Dekor sieht gut aus,

    Folie wäre ne Möglichkeit, und die Verklebung ohne Blasen ist kein Problem in dem Bereich, wenn mans kann.

    Lackieren ist auch simpel, wenn Du eine Lackierschablone plotten läßt bei einem Werbetechnikbetrieb.
    Der hat Spezialfolien, deren Kleber keine Rückstände hinterlassen und nicht angelöst werden. Am besten läßt Dus dann auch gleich vom Werbetechniker aufbringen.
    Dafür mußt Du eine plotfähige Vektordatei anlegen - Auskunft über das Dateiformat gibt Dir der Werbetechniker.

    Die gängigen Autosprühlacke sind nicht schlecht, lassen sich jedenfalls leicht auf Hochglanz polieren nach dem Feinschliff. 1K-Acryl auf PU sollte gehen. Der PU-Lack ist widerstandsfähiger und säurefester als Acryl, also sollte er standhalten. Erste Schicht immer nur leicht drübernebeln, paar Minuten warten und weitere dünne Schicht u.s.w.

    Gruß,
    Joe
     
  5. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 31.12.07   #5
    Es werd immerhin ein problem, egal was man macht, weiss auf schwarz malen ist das schlimmste was es gibt, weil weiss dick aufgetragen werden muss, um wirklich wie weiss aus zu sehen.

    Also ich würde sicher zu eine gute folie greifen, die kann man erstellen lassen, überall wo man neonreklameleuchten macht (gelbe seiten), auch wenn es kein vektorgraphik ist, hat man dort öfter gute konversionsprogrammen und nehmen zum not auch eine zeichnung auf ein bierdeckel und scannen es.

    Bleibt noch das kleben, die geschnittene folie wird mit ein tragefolie überklebt und so kann man leicht von alle seiten eine problemzone angehen und mit eine rasierklinge (oder hobbyskalpel) ein passendes loch machen.
    Blasen werden umgehen wie mit ramenfolie bei pkws, seifenwasser sprühen und mit ein ramengummi das wasser und der luft gesamt ausquetschen nach die seiten. Wenn man fleissig arbeitet und alles was überflüssig ist sofort mit ein tuch abwischt, macht das auch nichts an die gitarre.
    Für folie braucht man auch nicht die oberfläche an zu rauhen, es reicht die gitarre sauber zu machen mit ein lackentfetter (bekommt man beim autozubehör) und muss man naher nichts versiegelen mit klarlack oder auf glanz polieren.

    Letztes vorteil: eine profifolie lasst sich auch dehnen nach eine wölbung, und "unsichtbar" (ok kaum sichtbar) reparieren, wenn man sauber gerade und unter ein rechten winkel die folie schneidet. (ich habe bereits telefonnummern auf werbe-pkw's geändert, ohne alles ab zu nehmen und neu zu verkleben, hatte aber glück das es noch die originalfolie gab wo ich teilen ausschneiden konnte)
    LG
    NightflY
     
  6. krystalskye

    krystalskye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.08
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.07   #6
    hey

    also ich denk mir da du mal ne fette kante haben wirst von schwarz auf weiss.

    und das bekommst du wirklich schwer hinaus.

    ich würde den ganzen korpus neu lackieren, da du dir dann sicher sein kannst das der lack auch zusammen passt.

    basis schwarze , tockenen ,basis weiss , trocken , klarlack drüber ! BÄM

    RAL farben gibt sehr viel verschieden, uni lack bla bla....

    würde ich mit einer pistole auftragen, is mit sicherheit besser als ne spraydose.

    egal welche farbe du dir kaufst unbedingt die ganzen piktogramme auf der rückseite lesen ( ablüft zeit , auftrag art und weise, etc etc )

    hf
     
  7. Soni(c)

    Soni(c) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 31.12.07   #7
    Hi,
    also den ganzen Korpus werde ich nicht neu lackieren. Das ist mir dann schon ein wenig zu krass.
    Weiß auf schwarz lackieren ist ein Problem, das stimmt.
    Aber eigentlich lackiere ich ja auf den Klarlack (da ich nur die Klarlackschicht etwas rau schleife). Gibt das trotzdem solche Probleme?
    Kanten kann man im Notfall immernoch etwas runterschleifen, daran sollte es nicht hapern.

    Die Foliengeschichte überzeugt mich irgendwie immernoch nicht so richtig...
    Aber falls es doch dazu kommt, würd ich mir die glaub selbst machen.
    Könnte man dann sowas dafür nehmen?

    http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/7e729910549fdda881ced58756188621/cl/alist/cnid/AEA

    Greetz Soni
     
  8. krystalskye

    krystalskye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.08
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.07   #8
    schau das problem is wenn du eine kante hast bekomsmt du die wirklich schei*** raus

    aber wenn du es gut machst wird diese kante nicht die welt sein.

    solltest halt darauf achten das die weisse basis wiklich dünn auftragst aber trotzdem genug.

    wirst das schon machen^^

    EDIT

    du solltest dein gleichen klarlack verwenden den die firma ibanez verwendet, klarlack is nicht gleich klarlack , ms hs , bla bla......
     
  9. Soni(c)

    Soni(c) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 31.12.07   #9
    Joa, ich werd sowieso erstmal auf der Rückseite testen. Da is es mir relativ latte obs dann scheiße aussieht.

    Werde im E-Fach nen Test machen, ob der Lack passt und dann auf der Rückseite ein kleines Motiv. Dann weiß ich wie's aussieht. Wenn's scheiße wird, werd ich das mit Folie durchziehen.

    €: Ja, das ist ein Problem... Ich hab auf der Herstellerseite nich mal Info's zum normalen Lack gefunden... Muss die wohl mal anschreiben.

    Greetz Soni
     
  10. krystalskye

    krystalskye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.08
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.07   #10
    mach es so :

    rau mit einem 2000er nass nur die vorder seiten deiner gitarre , bis zur kante.

    nimm basis weiss/ schwarz und dann halt klarlack ,

    falls der klarlack wirklich nicht zusammen passen sollte mit dem originalen wirst du es mit sicherheit nicht sehn.

    ausser er springt dir auf ^^
     
  11. Absentia

    Absentia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    KA
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 31.12.07   #11
    Hi Sonic,

    Das mit dem Lackieren deiner Gitarre halte ich für ziemlich schwer, weil sich der Lack an machen Stellen, grad an der Kante der Schablone gern sammelt und dann viel dicker als auf anderen Stellen ist.

    Ich hab nen Kumpel, und dessen Vater ist/war mal in der Folienbranche tätig...
    Wenn es bei dir in der Nähe so ein Foliengeschäft gibt, dann kannst du ja mal anfragen, ob sie dir aus weißer Restfolie (die gibts dort in Mengen) zusammenschnippeln können. Klar das wird was kosten, aber die Folie draufzubekommen erfordert zwar Geschick und Geduld, aber dann hast du wenigstens ein deckendes Weiß und du kannst es abziehen wenns dir nicht mehr gefällt.
    Lass dir die Technik zeigen und frag an ob du fürn paar Euros auch deren Werkzeug benutzen kannst, und lass dir wenns möglich ist über die Schulter schauen! :)

    Liebe Grüße, Markus
     
  12. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 01.01.08   #12
    lass das mit dem lackieren....wenn du das selbst machst als laie...

    heutzutage werden teilweise ganze autos mit folie bezogen...guck dir die neuen taxen mal genauer an
    die sind original silber und haben ne gelbliche folie drüber


    @nightfly *daumen hoch* ^^
     
  13. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 01.01.08   #13
    Irgendwie wird einem hier immer das Sprayen/Brushen/lackieren ausgeredet wird. Natürlich ist das schwer, aber es ist doch auch der Weg das Ziel. Die Arbeit mit der Pistole macht mehr bock als ne Folie aufn Korpus zu frimmeln.
    Das heißt jetzt nicht das Folie nicht gut aussieht, aber es macht irgendwie keinen Spaß.

    an deiner Stelle würde ich den Beitrag von Joa beherzigen und ne richtige Schablone anfertigen lassen. Das ganze dann mit 2x Grund und 3x Farbe ausfüllen und hinterher Klarlack über das ganze.
     
  14. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 01.01.08   #14
    Nicht in meinem fall, ich erwähnte folie nur weil weiss auf schwarz schwieriger zu decken ist dann farbe auf weiss.
    Versuch es mal und halt dann ein neues blatt papier daneben, dann sieht man das diese weisse bemalung oft etwas graues ist.
    Und mit folie muss man genau so gut erfahrung haben wie mit farbe und sprühpistole, wenn am ende alles perfekt aussehen soll, ist die arbeit zwar anders, aber gleich an aufwand.
    LG
    NightflY
     
  15. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 01.01.08   #15
    Oh sorry, so war es nicht gemeint :D Natürlich braucht man in beiden Fällen Erfahrung und es ist immer aufwändig. Nur fällt mir das im mom vermehrt auf das bei sowas schnell abgeblockt wird. Wollte keinen angreifen zum neuen Jahr :great:
     
  16. Soni(c)

    Soni(c) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 01.01.08   #16
    Hi,
    ich denk ich werd trotzdem beim Lackieren bleiben, da das Motiv schon was für die Ewigkeit sein soll.
    Ich besorg mir demnächst den Lack und dann wird auf der Rückseite getestet. Dauert nur noch ein bischen, weil wir die nächsten Wochen ständig Gigs haben^^
    Aber wenn ich die Zeit hab, zieh ich das durch.

    Ich werd im E-Fach nen Test machen, ob sich die Lacke vertragen und wie das Weiß deckt.
    Sollte mir das Ergebnis Hoffnung machen, kommt ein Testmuster auf die Rückseite.

    Ich werd erstmal versuchen selbst eine Schablone zu erstellen.

    Ich dachte mir, dass ich Lackierschablonenfolie bestelle ( z.B. hier ) und ich das Muster dann selbst aufmale und ausschneide. Hoffe, diese Folien lassen sich gut schneiden... Ich hab nämlich nich so die Lust jetz noch eine Hochauflösende Grafik zu erstellen, damit ich mir das plotten lassen kann.

    €: Hab auch nochmal gesucht und mich durch ein paar Foren gestöbert und bin vermehrt auf den Klarlack von Dupli-Color gestoßen:

    http://www.dupli-color.de/webgate/WG_5_2.nsf/ContentByKey/MDTD-4Y2SA3-DE-p

    Dann werde ich wohl für die Grundierung und Farbe des Musters Acryllack nehmen und als Klarlack verwende ich dann wieder PU Lack =)

    Greetz Soni
     
  17. Absentia

    Absentia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    KA
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 01.01.08   #17
    Aber ich persönlich finde, dass es um Längen einfacher ist, einzelne Streifen wie es der werte Threadersteller plant, mit Folie auf den Korpus zu kleben, als da mit 6 Lackschichten zu handieren.
    klar, auf größeren Flächen spricht der Lack für sich, aber solche Streichen würd ich immer mit Folie machen.

    Liebe Grüße und ein Frohes neues Jahr, Markus
     
  18. Soni(c)

    Soni(c) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 01.01.08   #18
    So, hab mir überlegt, welchen Lack ich benutzen werde:

    Haftvermitler: Klick
    RAL Acryllack (Reinweiß): Klick
    Klarlack auf Polyurethanbasis: Klick (Hatte ich ja oben schon gepostet)

    Das müsste so alles sehr gut zusammenpassen =)

    Zu dem Reinweiß hätte ich noch ne Frage:
    Ich fänds kewl, wenn die weiße Farbe im Schwarzlicht erstrahlt. Hat jemand Erfahrungen mit Farben aus dem RAL System und kann mir sagen, welches Weiß im Schwarzlicht besonders strahlt? Vielleicht ist ja Signalweiß oder Verkehrsweiß besser geeignet^^

    Greetz Soni
     
  19. krystalskye

    krystalskye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.08
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.08   #19
    da is klarlack dabei gö^^
     
  20. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 02.01.08   #20
    Wozu brauchst Du Haftvermittler - etwa fürs PU-Rähmchen?
    Warum Klarlack auf Polyurethanbasis - da es ein nicht säurehärtender Lack ist (eine Komponente = 1K) ist er nicht viel besser als Acryl - bleib lieber in einem Farbsystem.
    Ich behaupte sogar, daß der PU-Lack in der 1K-Variante weicher ist als Acryl, deshalb ist er neben Kunstharzlacken auch mit der Eigenschaft - schlagfest - gesegnet. Er ist flexibler, somit auch verformbar. Diese Eigenschaft besitzen alle 1K-Lacke. Man kann damit leben; sie sind gerade hart genug, um sie auf der E-Gitarre anzuwenden.

    Prinzipiell sind 2K Lacke die beste Lösung für eine E-Gitarre, da sie die nötige Härte, beste Säurebeständigkeit und Langlebigkeit besitzen - sie sind äußerst Unempfindlich.

    Joe
     
Die Seite wird geladen...

mapping