Welcher Preamp vorm Amp/zur PA? Sansamp/Sadowsky/?

von Elma, 22.12.07.

  1. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 22.12.07   #1
    Hallo

    steh zZ ein wenig vor nem problem, da ich mich jetzt eigentlich entschieden habe, doch keine wirklichen kompromisse einzugehen und auf meinen traumamp zu sparen.
    nur: bei meinem jetztigen top kann man das DI-signal einfach vergessen, klingt schrecklich. nur brauch ich sowas. ne pure DI-box ist mir zu wenig, da ich gern etwas anzerre(oder eher "anfette") oder etwas an den höhen schraube um den pleksound zu betonen.
    deswegen bin ich auf der suche nach nem preamp, gerne auch einer der gut wiederzuverkaufen ist.
    meine "Liste" von denen, die ich mir rausgesucht hab.

    Sansamp
    Sadowsky
    SM Audio

    die letzteren beiden dürften mit dem begriff anzerren eher nichts anfangen können, aber als bloße klangformung sollte das schon tauglich sein?
    irgendwelche erfahrungen? bedanke mich schhon mal im vorraus

    mfg
     
  2. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 22.12.07   #2
    Ich kenne von den drei Varianten nur den Sansamp (davon allerdings die Rackversion RBI).
    Wenn du was anfetten willst, dann ist das Geräte wirklich 1000%ig zu empfehlen. Das ding schmiert und fettet sich ein wie sonstwas.
    Die kleine Treterversion würde wie ich finde schon langen. Für den Punksound, der das Plek betont, brauchst du die Badewanne:D und mit Bass und treble-Regler müsste damit auch schon genüge getan wurden sein.
    Der Drive-Regler des Sansamp ist wirklich sehr effektiv. Dreh dran un das Ding zerrt ne Menge ohne den Sound zu verhunzen, wies doch leider viele Zerrpedale tun.
    Viele leute benutzen das Gerät auch einfach in Verbindung mit Ampeg um zwischen beiden Geräten zu wechseln.
    Die Signale die vom Sansamp dann kommen sind wirklich klasse. Der DI meistert seine Aufgabe wirklich erste Sahne.
    Probier das Gerät mal aus. Ist wirklich n umwerfendes Zauberkästchen
     
  3. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 23.12.07   #3
    Der Sansamp ist einfach eine wunderbare kleine Kiste - wenn es zu einer großen Sause geht (mit PA und Monitoren) nehme ich NUR das Ding mit. Der Toni kann das Teil sogar mit Phantomspannung füttern - Batterie dann nicht nötig. Sehr gute Klangformungen möglich.
    Für kleinere Sachen kann dann noch über den 2. Ausgang (mit oder ohne Effekt) auch in den eigenen Amp. Ich gebe meinen nicht mehr her :o
     
  4. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 23.12.07   #4
    naja, ich hab eigentlich schon ne ordentliche portion mitten im sound, hab nen sound eingestellt mir guter mittenabsenkung, dacht "boah, wahnsinn"aber bei bandprobe dann erst mal wieder mitten dazu..aber ich glaub ich muss den sansamp doch mal ausprobieren...
     
Die Seite wird geladen...

mapping