Welcher Röhren-Combo ist der bessere?

von sydney, 24.03.05.

  1. sydney

    sydney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.03
    Zuletzt hier:
    16.12.06
    Beiträge:
    15
    Ort:
    KARLSRUHE
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.05   #1
    Welcher Röhren-Combo in der unteren Preisklasse für Übung/Proberaum ist der bessere?

    -Hughes & Kettner Edition Tube 20 years (600,-)
    -Fender Hot Rod Deluxe (700,-)
    -Peavey Classic 30 Tweed (500,-)

    Soll möglichst flexibel sein...

    Danke für eure aussagekräftigen (man sollte schon min. 2 möglichst zusammen gehört/gespielt haben) Antworten.
     
  2. digital-ash

    digital-ash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 26.03.05   #2
    also ich persönlich würde den Fender nehmen....
     
  3. the:LuckE

    the:LuckE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.05   #3
    Den Fender gibts für 648 €.
     
  4. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 26.03.05   #4
    was verstehst Du unter "besser"???

    Ohne eine genaue Definition kannst Du keine sinnvollen und aussagekräftigen Antworten erwarten!

    RAGMAN
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 26.03.05   #5

    Grund?
     
  6. digital-ash

    digital-ash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 26.03.05   #6
    weil er mir vom sound her persönlich am besten gefällt...es gibt halt immer dieses problem dass es auf den geschmack ankommt...
     
  7. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 26.03.05   #7
    ich würde den peavey classic nehmen. 30 watt sollten reichen 50 sind aber geiler!
    wir hatten einen in unseren alten proberaum. er hat mehr druck als der fender, klingt bluesiger, weicher, ideal für puren und leicht kratzigen sound. wenns in richtung metal gehen soll, hat er aber bisl zu wenig druck, kann man aber mit einer tretmine boosten.
    Des weiteren steh ich persönlich total auf peavey amps. es gibt hier im forum eh einige die einen classic besitzen.
    ich nehme an bei jeden dieser 3 amps is ein fußschalter ink. oder ? beim peavey is es so :)
     
  8. Todesstern

    Todesstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.13
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.05   #8
    Also ich persönlich würde zum H&K tendieren...
    und zwar aus dem ganze einfachen Grund, dass er imho den geilsten Cleankanal hat den man sich vorstellen kann...
    Der klingt einfach so richtig schön warm...
    Da ich aber nicht gut darin bin Sounnds zu beschreiben wirst du wohl auf einen anderen warten müssen, der das für mich erledigt :D
    Ich hätte das Teil schon längst zu hause stehen, aber ich brauche unter anderem auch ne dicke Zerre und damit kann er mir einfach nicht dienen...
    Schade eigentlich :(

    Da du willst, dass man min. 2 der von dir besagten Amps schon gespiet hat, werde ich hier mal mein Statement zum Peavey abgeben, der mir nicht sonderlich gefallen hat...
    Wobei ich bei dem nicht so richtig sagen kann, was mir nicht gefallen hat...
    Ist nämlich schon ne Weile her, dass ich mit dem Teil bekanntschaft machen durfte.
    Aber ich glaube mich daran zu erinnern, dass er mir im Cleankanal einfach zu steril und kühl klang (für die Zerre gilt imho das Gleiche)
    Das Teil wird ja von vielen Leuten in diesem Forum gespielt, darum denk ich mal, dass du damit nichts falsch machen wirst, aber er hat mir eigentlich überhaupt nicht gefallen...
    Kann aber auch sein, dass ich da mit dem Peavey jetzt was verwechselt hab, denn es ist wiegesagt schon ne Weile her, dass ich den gespielt hab.

    So ich freu mich schon auf die Steine die hier fliegen werden, weil ich gesagt hab, dass der Peavey steril klingt ^^...
    Los Jungs lassts krachen :D
     
  9. chapter

    chapter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    18.12.13
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 26.03.05   #9
    ich würde.....

    mir nen großen laden suchen, auch weiter weg fahren alle drei amps testen und mich dann entscheiden. die grundregel ist "meißtens": nichts kaufen was man nicht gespielt hat. und bitte erspart mir jetzt beispiele, bei denen es anders lief.
     
  10. sydney

    sydney Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.03
    Zuletzt hier:
    16.12.06
    Beiträge:
    15
    Ort:
    KARLSRUHE
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.05   #10
    Der Amp soll klingen wie Röhre (warm, rund, klar...) und klein und nicht zu teuer und max. für Proberaum.
    Ich spiele (wenn ich es mal richtig kann): Peppers, Queen, Hendrix, Zep., Hardrock, Indipendent (Wilco, Ryan Adams!) und Jazz.

    Hoffe, es hilft für eine aussagekräftige Antwort.
     
  11. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 26.03.05   #11
    Für die eignet sich der Classic 30 sehr gut. Der Hot Rod Deluxe ist ne spur schwächer auf der Brust und klingt (für mich) nur mit ner Strat richtig gut. Außerdem is er ziemlich groß für'n 1x12" Combo. Der Classic 30 ist recht klein und handlich (wiegt auch nur angenehme 18 Kg).

    MfG
     
  12. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 27.03.05   #12
    und er klingt nicht steril!!!! :D ehrlich nicht! hm ich find auch der peavey hp kein hörbeispiel. ich finde er klingt shcön warm, einfach pur, genial...
     
  13. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    970
    Kekse:
    9.467
    Erstellt: 27.03.05   #13
    Ich kann mich FarinU nur anschließen, für Deinen Stil (schön das außer mir auch Wilco gerne hört;-) halte ich den Peavey Classic 30 auch für eine gute Wahl.
    Er klingt im Clean, Crunch und im verzerrten Bereich sehr gut.
    Ich spiele ihn jetzt selbst seit ca. 4 Wochen, und der kleine Peavey klingt richtig gut. Warm, rund und voll. Und kann verdammt laut werden.
    Cream, Hendrix, SRV, Wilco, Zep, späte Beatlessachen etc. kein Problem!
    Übrigens: Er klingt egal mit welcher Gitarre (Strat, Les Paul, uralten Charvel) immer gut. Und man kann sehr deutliche Unterschiede zwischen den Gitarren ausmachen.

    Todesstern muss wohl einen anderen amp gespielt haben, weil kühl klingt er m.E. nun wirklich nicht.

    Mache aber auf jeden Fall einen Vergleich in einem Musikgeschäft, spiele sie an, und mache einen Blindtest (Lasse einen anderen Gitarristen spielen, und entscheide Dich dann). Dein GEschmack ist letztlich entscheidend.
     
Die Seite wird geladen...

mapping