Welcher Sub für Keller??

von Sacktritt, 03.09.03.

  1. Sacktritt

    Sacktritt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    4.11.03
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.03   #1
    Ich bräuchte einen Tip. Ich möchte mein System durch einen Subwoofer erweitern. Ich verwende momentan einen Dolby-Digital-Verstärker von Sony. Dieser hat 5x100W/sin. Da ich aber nur 2 Kanäle verwende hat er quasi nur 2x100W/sin. Trotz der geringen Leistung ist er aber für den Keller, der ca. 5x7m groß ist, ausreichend dimensioniert. Zu dem auch nur die Tanzfläche, die ca. 3x4m groß ist beschallt wird. da aber der Subwoofer den ich verwende bei voller Lautstärke etwas schwach auf der Brust ist möchte ich einen zweiten Subwoofer hinzufügen. Der sub den ich bis jetzt besitze ist ein aktiver von Sony mit 110W/sin und einer Bestückung von einem 20cm-Langhub-Subwoofer. Nun zum zweiten Sub. Er sollte auf dem Boden plaziert werden. Ich dachte an einen 30cm-Sub mit ca. 150 - 200W/sin. Er braucht nicht aktiv zu sein, da ich eine passende Endstufe besitze. Könnt ihr mir einen empfehlen?? Ich würde auch gern selbst bauen. Achso, ihr müsst davon ausgehen, das die Tanzfläche auch komplett voll ist, also es kann kaum jemand treten. Deswegen wäre es gut, wenn sich der Sub doch recht gut durchsetzten kann. Ich wollte nur Dosen-Musik spielen.

    Mfg Sacktritt
     
  2. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 03.09.03   #2
    Hi ein aktiver Sub, der sich in einer solchen Situation recht gut durchsetzen könnte (aber im Grunde dafür gar nicht gebaut ist ;-) ) - wäre der Alesis S1 Sub

    Ein Bekannter von mir benutzt den ebenfalls als Ergänzung seiner Stereoanlage - da werden schon die Nachbarn böse ;-) Anschluss über ein ganz normales Linesignal (symmetrisch über XLR oder unsymmetrisch) - die Trennung kann man zwischen 60/ 80/ 100 und 120 Hz schalten - und, wenn man will, noch aktive Tops damit ansteuern...

    Gruß Günter
     
  3. Sacktritt

    Sacktritt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    4.11.03
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.03   #3
    Nein, ich dachte eigentlich nicht an einen aktiven Sub. Ein passiver würde völlig ausreichen. Ich habe überlegt einen selbst zu bauen. Als bestückung dachte ich mir den Eminence Delta 12" LF. Der hat 300W/sin und einen recht guten Schalldruck von 98dB. Für den Keller müsste der Schalldruck ausreichen, aber ich wollte mal wissen, ob ihr das anders machen würdet. Ich habe von ca. 100-150 Euro für den Sub auszugeben.
     
  4. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 03.09.03   #4
    Hi,

    dann warte mal, was der Paul dazu sagt - allerdings solltest Du schun mal sagen, mit was Du den Sub ansteuern willst - mit dem Surroundverstärker?....

    Gruß Günter
     
  5. Sacktritt

    Sacktritt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    4.11.03
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.03   #5
    Ich wollte den mit einem zusätzlich Verstärker ansteuern, der an dem Subwoofer-Ausgang meiner Soundkarte vom PC, angeschlossen ist. Dazu muss ich nich sagen, dass die Soundkarte eine Audigy 2 ist, also kein Billig-Schrott.
     
  6. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 03.09.03   #6
    Nabend erstmal,

    bevor Paul den EMI zusammenfaltet, sei aber noch ein Hinweis gestattet. Grundsätzlich und insbesondere bei solchen kleinen Partykellersachen mischt man keine unterschiedlichen Bässe, da bekommst Du Phasenprobleme ohne Ende. Also entweder einen zweiten Sub baugleich zum vorhandenen dazustellen oder einen Neuen und den jetzigen weglassen. Das erstmal grundsätzlich zu diesem Problem. Und nun mein Vorschlag:
    Selbstbau, dass iss klar aber ich würde wenn schon EMI dann den Kappa 15 LF nehmen. Der ist für solche Partysachen erprobt, tausendfach gebaut und völlig ausreichend. Den steckst Du in ein 140 Liter br-Gehäuse auf 43 Hz abgestimmt, deine Soundkarte sollte einen Hochpass onboard haben den Du irgendwo zwischen 35 und 45 Hz einstellst (das muss man probieren, sprich hören). Fertig ist der Lack. Und das funzt hundertprozentig 8)

    Uwe

    Edit: Zu dem Schalldruck der Emi´s sage ich jetzt mal nicht viel, nur das Du Dir die 98 db/Watt/m ans Knie nageln kannst (gehe mal auf die Emi-homepage, da kannst Du Dir die Messschríebe anschauen), die 98 dB macht er da, wo er nie eingesetzt werden sollte :mrgreen:
    Der Kappa iss zwar auch nicht die Leuchte, in dieser Beziehung aber für Party passt´s scho
     
  7. Sacktritt

    Sacktritt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    4.11.03
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #7
    Dann würde ich versuchen zwei subs von der gleichen sorte zu bauen. Ich will aber auch nix überdimensionieren und dann hab ich was im Keller zu stehen was ich gar nich brauch. Habt ihr nicht einen Tip der etwas kleinere Kreise zieht?? Ein Kappa 15" LF wäre wirklich überdimensioniert, da ich ja gern 2 Subs möchte und 2 Kappa sind einfach zu viel für einen Keller, der 5x7m groß ist. Gibt es nix Vernümpftiges, was nicht so teuer ist, aber trotzdem eien ordentlichen Klang macht? Die Subs sollten zusammen 150-200 € kosten. Darin sind inbegriffen: Gehäuse und Anschlussmaterial. Tschuldigung, aber ich halte es dann für Schwachsinn 2 Kappas mit zusammen 1kW/sin für so geringe Dimensionen zu nehmen.
     
  8. Sacktritt

    Sacktritt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    4.11.03
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #8
    Ich muss gleich noch dazu sagen, dass ich die Subs mit einem einfachen Techniks-Verstärker mit 2x250 W/sin antreiben will. Womit schon wieder was gegen den Kappa sprechen würde, da ich diese gar nicht mit dieser Endstufe antreiben kann mit dieser Endstufe.
     
  9. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 04.09.03   #9
    Damit ist schon mal jede annähernde prof. Lösung ausgeschlossen und es bleibt nur noch Hamsterkäfige a la DAP; Omnitronic; Conrad und Co ! :-(

    Könntes Du dich aber hinreißen lassen noch einen Hunni drauf zu legen, dann ist der "B&C 18 oem 46 dVC" mehr als nur eine Überlegung wert.
    Da der Speaker mit einer doppel Schwingspule ausgestattet ist, brauchst Du auch nur einen Sub um dein Bedürfnis nach ordendlich Baß zu befriedigen.
     
  10. Sacktritt

    Sacktritt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    4.11.03
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #10
    Gibt es Alternativen?? Die werden auch nur selten gebraucht. Mir wären ganz ehrlich gesagt 2 30er Subs lieber sein.
     
  11. Sacktritt

    Sacktritt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    4.11.03
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #11
    Sind die für solche Sachen geeignet, wäre es nicht besser einen Langhub-Sub zu nehmen?
     
  12. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 04.09.03   #12
    Eminence Kappa 15 LF ist ein Langhubchassis. Ja und weiter runter gehts wirklich nicht (preislich versteht sich :D ) Da Du aber mit nem HiFi Amp arbeiten möchtest fällt dieser leider aus. Bleibt meine erste vorgeschlagene Variante, versuche zu dem vorhandenen Sub einen gleichen zweiten hinzu zustellen. Alles andere kostet mehr oder wird Murks.

    Uwe
     
  13. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 04.09.03   #13
    Jo... n´abend,

    werde ich nochmal.
    Ich habe mir die ganze Sache nochmal durch den Kopf gehen lassen (ich sage jetzt nicht wo :D ) und denke folgende Geschichte könnte interessant sein. Es handelt sich, um die Voraussetzungen nochmal klar zu machen, um einen 35 qm Raum in dem gelegentlich VA´s laufen. Schaue Dir mal die Visaton W30s an. Das sind reine HiFi Subs, die auf je Box knappe 100 Liter verbaut, abgestimmt auf 30 Hz, ordentlich Dampf machen dürften. Ist zwar eigentlich mein Home-Cinema-Geheimtipp (der geht bis auf 20 Hz runter :twisted: ) sollte aber etwas höher abgestimmt auch Party-Alarm recht pegelfest abkönnen (Hochpass bei ca. 30 Hz. ist dann aber Pflicht). Hat allerdings auch seinen Preis pro Chassis irgendwo zwischen 80 und 100 Euronen.
    Wie gesagt... Mono-Sub mit Kappa 15 LF und´na ordentlichen Endstufe wäre das einfachste und käme in etwa auf den selben Preis :rolleyes:

    Gruß Uwe
     
  14. schneich

    schneich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    8.07.09
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.03   #14
    spar und kauf dir den BC dvc da haste was gescheides außerdem gibts bei nem 18er bei den fetten hip hop bass kollegen fürs aussehen mehr respektpunkte :)