Welcher Subwoofer passt zur Samson DB500A ?

von holz27, 14.01.07.

  1. holz27

    holz27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.07   #1
    Hallo PA-Spezialisten,

    wir sind eine Cover-Rock-Band, spielen ca. 4-6 mal pro Jahr auf privaten Festen vor ca. 100 Leuten oder bei kleineren überschaubaren Dorf/Vereinsfesten.
    Aktuell haben wir folgende Anlage:
    - Yamaha MG24/14FX
    - 2 Frontboxen https://www.thomann.de/de/samson_db500a.htm
    - 1 Behringer FBQ6200 Ultragraph Pro
    - 3 Monitorboxen

    Wir möchten uns jetzt Subwoofer zulegen. Budget ca. 500-800 EUR. Dazu folgende Fragen:
    • Sollen wir zwei Mono- oder ggf. zuerst einen Stereo-Sub kaufen?
    • Falls Stereo-Sub: den gleichen später nochmal dazu kaufen, wenn wieder Knete in der Bandkasse ist?
    • Welche Subs könnt ihr empfehlen?
    • Wie sollen wir den/die Subs anschliessen: der Yamaha-mixer hat einen eigenen Sub-Ausgang, ebenso der Behringer-EQ oder ist ein Sub mit Frequenzweiche besser?
    Vielen Dank schon mal für alle Hinweise/Empfehlungen/Tips
    Holz27
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 14.01.07   #2
    Die meisten Subs haben ja eine integrierte Frequenzweiche. Auch Stereo Subs mit Doppelschwingspule.

    Sub Anschluß wäre interessant für Aktivbässe.

    Es gibt so viele Marken.

    Ganz nett KME Fidelity als 15" oder 18"
     
  3. holz27

    holz27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.07   #3
    Sorry, ich bin zu neu auf dem Gebiet und verstehe das nicht ganz. Also wir denken an einen oder zwei (wenns Geld reicht) aktive Subs.
    Einmal wäre die Frage, wie gross die Subs dimensioniert sein müssten, um sinnvoll die Tops zu ergänzen?
    Zum zweiten: wo schliesst man am besten den Sub an, falls das Geld nur für einen Sub reicht?
    Wir könnten einen Mono-Sub nehmen und am Yamaha Mixer anschliessen (hat Mono-Ausgang für Sub mit Frequenzweiche regelbar ca. 80-100Hz).
    Oder wir könnten einen Stereo-Sub direkt an den Sub-Ausgängen des Behringer-EQ anschliessen. Oder den normalen Output des Behringer-EQ an den Sub geben und von dort weiter an die Topteile.

    Viele Möglichkeiten! Kann mir da bitte jemand helfen, die Gedanken zu sortieren?
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 15.01.07   #4
    Mono Sub bedeutet hier nur das ,daß Signal von links/rechts zusammengefasst werden zu einem Signal.
    Wieviel Subs Du da rann hängst bleibt Dir überlassen.
    Also ich kenne die Boxen nicht direkt,ich habe Die bisher nur einmal gesehen.
    Rein von den Daten her würde ich sagen die könnten gut und gerne zwei 18" auf jeder Seite vertragen.
    Ich würde das nicht so umständlich machen,die Top-Teile müssen nach unten hin auch begrenzt werden(oder gibt es eine Möglichkeit hinten an der Box?) und die Sache mit einer aktiven Frequenzweiche betreiben.
    Ausser natürlich an aktiven Subs und Tops lässt sich die Frequenz einstellen.
    Um jetzt noch genauere Auskunft geben zu können ,müsste man das Material besser kennen.
    So also bloss die kurze Ferndiagnose.
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 15.01.07   #5
    Konkreter Lösungsvorschlag gefällig ?

    Falls dein angegebenes Budget für einen Sub sein sollte dann zwei von diesen hier:

    dB Technologies SUB-15 powered Subwoofer

    Der schiebt recht gut und dürfte mit deinen Tops schon ganz gut zurecht kommen.
    Die Teile haben eine eingebaute Frequenzweiche, das heißt du gehst mit dem Signal von
    deinem Mixer einfach in die Subs und verbindest deine Tops mit den Ausgängen der Subs
    Du kannst die Trennfrequenz varieren, einfach mal ausprobieren wie's am besten klingt.
     
  6. holz27

    holz27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.07   #6
    Danke mal für eure Infos. Ich verstehe eure Antworten dahingehend, dass die Tops recht kräftige Subs brauchen. Es scheint ausserdem von Vorteil, wenn es eine variable Trennfrequenz gibt. Wie wichtig ist diese für den Sound?
    Leider ist unser Budget aber zunächst auf max. 800 EUR begrenzt, gerne auch nur 500 EUR :-)

    Wahrscheinlich wäre es also am besten, wenn wir zunächst einen aktiven Stereo-Sub mit Frequenzweiche kaufen. Der ist dann zwar etwas schwach, aber besser als keinen?!
    Später, wenn wieder Knete in der Kasse ist, wird ein zweiter (der gleiche?) gekauft.
    Kann mir bitte jemand noch Empfehlungen für einen Sub dieser Klasse geben?

    Eine zweite Möglichkeit wäre, den Mono-Sub (z.B. db Technologies SUB-15) an den Mixer Sub-Ausgang dranzuhängen. Allerdings bräuchten wir dann für die Übergangszeit bis zum zweiten Sub noch ein Frequenzweiche, um die Tops nach unten zu begrenzen. Welche Teile wären empfehlenswert und was kostet sowas?

    Vielen Dank nochmal allen, die mir jetzt hoffentlich über die letzten Hürfen helfen können!!!
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 17.01.07   #7
    Was bitte schön ist denn ein Stereo-Sub?
    Ich habe mal auf der Samson -Seite nachgeschaut die dB 500a lassen sich hinten umschalten Low-cut und dann den Regler auf -12dB damit lassen sich erstmal grob alle Frequenzen unter 80 Hz wegdrehen.
    Das müsste für den Anfang reichen.
    Ganz ehrlich ich würde unter die Monster-Tops mit dem 15" keine 15" Subs drunterstellen.
    Ausschlieslich 18".
    Wenn Du handwerklich geschickt bist und mit Holz umgehen kannst,dann wäre vielleicht Selbstbau eine Alternative für dich.
    Gerade Subs sind mit das einfachste was man selbst auf die Beine stellen kann und gerade dort kann man eigentlich richtig gute Sachen für einen Bruchteil des Preises den ein amtlichen Sub kostet bauen.
    Nachteil ist natürlich passiv Betrieb,also extra Amprack extra Frequenzweiche extra Amp.
     
  8. holz27

    holz27 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.07   #8
    @Rockopa: ich meine einen Sub mit Stereo-Frequenzweiche. Das braucht man doch um die zwei Tops an einem Subwoofer anzuschliessen, oder?
     
  9. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 17.01.07   #9
    Öhmmm, was ist daran denn "Monster" ? ;)

    Solange wie du das Panning der tieffrequenten Signale in der Mitte läßt ist das Wurst :rolleyes:
    Es gibt ja auch Mono Subs mit Stereo Out.
     
  10. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 17.01.07   #10
    Das sind riesige Kisten ,dagegen sehen meine 12"Tops richtig verloren aus.;) :eek: :D ich möchte die Teile jedenfalls nicht nach oben wuchten.
    Natürlich sind Sie genau so gross wie andere aktive 15" auch.;) :D
    Richtig ,dann habe ich das nur falsch interpretiert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping