SUB-Empfehlung für 2 passive RCF ART 310

von Donseumpy, 13.04.08.

  1. Donseumpy

    Donseumpy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    16.05.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.08   #1
    Hallo,

    habe 2 Stück RCF ART 310 (passiv) an einem T.AMP E800.

    Ich würde nun gerne einen passiven Bassreflex-Sub dazu kaufen.

    Benutzt werden die Lautsprecher für Partymusik von CD bis max. 100 Personen.
    Meistens jedoch nur 50-70 Personen.

    Folgende Subs könnte ich mir vorstellen:
    - Mackie S218s
    - Yamaha CW118V
    - Yamaha CW115V
    - Tapco by Mackie 6918s
    - HK-Audio PRO 18 S


    Könnt ihr mir einen der genannten empfehlen bzw. Erfahrungen dazu mitteilen?
    Ich wäre auch für weitere Empfehlungen dankbar.

    Vom preislichen Rahmen her sollten möglichst 800 EUR nicht überschritten werden.

    Anschliessen wollte ich den Sub über einen Equalizer von Behringer (z. B. FBQ3102), der einen Mono-Subwoofer-Ausgang bietet, an dem der Verstärker für den Sub angeschlossen werden kann.

    Schon mal vielen dank für Eure Infos ...
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 13.04.08   #2
    Ich würde dir eher einen AKTIVEN Sub vorschlagen:

    Warum? Der Sub macht eine "echte" aktive Trennung und du kannst deine Endstufe rein für die Tops verwenden.
     
  3. Donseumpy

    Donseumpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    16.05.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.08   #3
    Danke für deine Empfehlung.

    Über einen aktiven Sub habe ich auch schon nachgedacht.

    Mir schien es jedoch von der Einstellung her einfacher, wenn die Lautstärke der Tops und des Subs an zentraler Stelle beeinflusst werden kann.

    Vielleicht sehe ich das auch falsch, aber ich stelle es mir etwas unpraktisch vor, wenn zur Anpassung der Laustärken von Tops und Subs zum einen am Verstärker der Tops und zum anderen an dem intergrierten Verstärker des Subs geregelt werden muss, da diese nicht zusammen stehen werden.

    Oder muß ich dazu noch irgendein Gerät dazwischen schalten, an dem ich diese Einstellungen dann vornehmen kann?

    Vielleicht ist das eine blöde Frage. Aber ich beschäftige mich erst seit kurzem mit dem Thema.
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 13.04.08   #4
    das ist genau der VORTEIL, dass du den Sub und die Tops getrennt regeln kannst
    je nach Raumverhältnissen wird das notwendig sein
    und einmal eingestellt ist es dann o.k. für den Abend - oder je nachdem gegen später halt mal kurz noch nachgeregelt
    Aber was willst du sonst großartig an der Lautstärke des Subs immer hin und herregeln?
    Und einen EQ hast du ja auch noch (?) falls es ab und zu wummerig werden sollte - aber das wäre dann eher keine Sache der Lautstärke des Subs sondern eher der Frequenz - und die kriegst du am Sub ja NICHT geregelt.
     
  5. Donseumpy

    Donseumpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    16.05.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.08   #5
    Meine Vorstellung waren 2 Verstärker. Einer für die/den Sub und einer für die Tops. Somit wäre auch die Möglichkeit gegeben, die Lautstärken getrennt zu regeln.

    Würdest du mir bezogen auf die vorhandenen RCF ART 310 eher zu zwei 15-er Subs oder eher zu einem 18-er raten?

    Immer in Anbetracht der Tatsache, dass ich keine riesen Menschenmengen beschallen muss und die Räume manchmal auch nur größere Garagen sind.

    Reicht evtl. auch schon ein 15-er Sub?

    Der dB 61.18 hat natürlich auch schon ein ganz schönes Gewicht.
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 14.04.08   #6
    Aber du kannst doch den Sub ganz prima und ganz einfach regeln: da ist hinten ein Poti dran - genau wie bei einer externen Endstufe.
    Ob 15er oder 18er ist eigentlich eine pure Geschmacksfrage. Manche mögen den Kick der 15er manche das tiefe Wummern der 18er.
    Deine Frage ob ein 15er Sub reicht lässt sich so nicht beantworten. Auch deshalb nicht, weil wir Äpfel mit Äpfel vergleichen müssen.
    Vergleichst du einen 15er Sub für 500 Euro mit einem 18er Sub für 2000 Euro? Das geht nicht.
    Vergleichst du einen 15er Sub Bandpass mit einem 18er Sub Bassreflex? Auch das geht nicht.

    Gewicht ist wurscht - die Physik lässt sich nicht austricksen. Es sei denn, du nimmst z.B. einen kleinen und leichten Sub von Fohhn - aber hast du 2700 Euro für einen Sub?
    https://www.thomann.de/de/fohhn_xs_30.htm
     
  7. Donseumpy

    Donseumpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    16.05.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.08   #7
    Der folgende Sub war mir aufgefallen Link.
    Ist vom Gewicht und von den Maßen her sehr interessant.

    Was mich ein bischen stutzig macht, ist die obere Frequenz von 2 kHz. Scheint auch kein Tippfehler zu sein, da dies bei Yamaha auch so angegeben wird.

    Natürlich wird der Sub nicht bis zu der Frequenz angesprochen. Das ist mir schon klar. Aber üblicherweise liest man halt viel niedrigere Werte für die obere Frequenz.
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 14.04.08   #8
    Mit dieser Angabe ist gemeint, was der Lautsprecher noch irgendwie wiedergeben
    kann, anhören wird es sich dann mehr als übel.

    Zusätzlich hat Yamaha ja auch noch auf den optimalen Verwendungsbereich
    hingewiesen: Recommended Crossover Frequency 90Hz
     
  9. Donseumpy

    Donseumpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    16.05.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.08   #9
    Habe mich immer noch nicht entschieden.

    Aktuelle Tendenz:

    Aktiv: RCF ART 705-AS
    oder
    Passiv: dB Arena SW 15 (ggfl. auch der neue SW 15 PRO)

    Etwas unsicher bin ich noch bzgl. der Bauart (Bandpass) des RCF Subs.

    Ich werde mich mal umhören, wo ich mir ggfl. die beiden Subs anhören kann.

    Welcher der beiden würde aus eurer Sicht wohl besser mit der RCF ART 310 harmonieren?
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 16.04.08   #10
    der db Arena ist noch recht neu, ich weiß nicht ob den schonmal jemand hier getestet hat...

    der RCF ist zwar "nur" ein 15er Bandpass - aber dafür geht er erstaunlich gut und auch akzeptabel tief runter
    Aber er hat trotzdem eine andere Klangcharakteristik wie z.B. der 61.18. Am Ende eine Geschmacksfrage.
     
  11. chrisbo

    chrisbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    24.04.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.08   #11

    Habe die Kombi 2 x 310 und 1 x 705
    Für Tanz-VAs mit Konserven-Musik und 100 Gästen, davon ca. 50-60 auf der Tanzfläche perfekt für den Preis und vor allem Gewicht/Platz. Alles bezogen auf Hochzeit, 40ster Geburtstag, kleine Industrie-VA, o.ä..
    Wenn die Räume größer werden, sollten die 310er geneigt werden.
     
  12. Donseumpy

    Donseumpy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    16.05.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.08   #12
    Habe mir heute einige Subs in Kombination mit den RCF ART 310 Tops angehört.

    Klanglich gefiel mir der RCF ART 705 AS am besten.

    Ich habe mir direkt einen bestellt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping