welches drum-mic set?

von atomicfreak, 06.10.07.

  1. atomicfreak

    atomicfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    17.10.11
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 06.10.07   #1
    ahoi,
    da meine band in sommer unser zeugs selbst recorden, wollte ich mal fragen welche der 2 drum mic set´s, die ich euch gleich zeigen werde besser geeignet wären.
    zu auswahl (meiner meinung) stehn im moment die zur verfügung:

    https://www.thomann.de/at/the_tbone_drumset_1_set.htm
    da wär mal alles dabei

    oder halt das:

    https://www.thomann.de/at/shure_pgdmk6xlr.htm
    +
    https://www.thomann.de/at/shure_pg56xlr_drummikro.htm
    + overhead ständer und bass mic ständer

    so, welches wäre vond en besser? ich würde fast zum shure tendieren.

    achja, eine wichtige frage noch.
    wäre es gut die hi-hat extra abzunehmen? wenn ja, welches GÜNSTIGE mic wäre da zu empfehlen?

    thx schon mal
    lg chris

    ps, bin für günstige allternativen zu den mic sets natürlich auch offen ;)
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.10.07   #2
    Bei dem ersten Set ist zumindestens das Bass-Drum Mikro absolute Tonne,die Tom-Mikros sind soweit in Ordnung,ebend passend zum Preis,die OH-Mikros kenne ich nicht.
    Bei dem Shure -Set habe ich vor kurzem nur das Bass-Drum Mikro getestet und fand es auch nicht so prickelnd,den Rest von dem Set kenne ich nicht.
    Wobei OH und Tom sowie Snare Mikros nicht ganz so kritisch sind wie das Bass-Drum Mikro,das ist meistens die Schwachstelle aller billigen Schlagzeug-Sets.
    Bei Recording-Neulinge sind weniger Mikros manchmal mehr,hier würde ich sagen einfach probieren.
    Speziell für die Hi-Hat hätte ich nur eine Empfehlung die übersteigt aber den Preis des ganzen Sets.
     
  3. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 08.10.07   #3
    Hallo Chris,

    viele unsere Kunden (Schlagzeuger) die die PG Mikros testeten gaben zurück, dass diese Mikros ein klasse Preis/Leistungs Verhältnis haben - sprich nach mehr klingen wie sie kosten.

    Zum Thema HiHat - ja eigentlich extra abnehmen.

    D. h. wenn Du das 6er PG Drumset nimmst, dann overheads nur mit einem PG81 (also nur eine Spur) und das HiHat mit dem anderen PG81.
    Oder eben noch ein weiteres PG81 dazu kaufen.

    Dann würde ich noch ein weiteres Snare-Mikro empfehlen. SM57 - oder wenns günstiger sein sollte das OPG75.

    Besten Gruß
     
  4. atomicfreak

    atomicfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    17.10.11
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 08.10.07   #4
    ok thx, naja das shure sm57 kaufen wir uns so oder so, für gesang, gitarre und bass.
    also du meinst das sm57 statt dem snare mic vom set nehmen? und das mit NOCH einem zusätzlichen pg81 habe ich mir auch schon überlegt, da es nicht so schlimm teuer ist.

    lg chris
     
  5. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 08.10.07   #5
    Das SM57 ist quasi DER Klassiker unter den Snare Drum Mikrofonen und liefert live wie im Studio hervorragende Ergebnisse, ich benutze es selber auch. In der Tat sind zumeist die Bass Drum Mikro´s bei den preiswerten sets die Schwachstelle, daher benutze ich hier üblicherweise einen weiteren Klassiker, das AKG D112. Die Tom Mikro´s und die Overheads meines "Billig-Sets" (Stagg) tun dagegen einen sehr guten Dienst.

    Also kommst Du auf einen Investition von ca. 300€ (set mit 4 x Tom und 2 x OH) zzgl. SM57 (Snare, ca. 90€) und D112 (BD, ca. 160€) auf eine Gesamtsumme von ca. 500,00€. Das ist so die minimale Investition, die Du einplanen solltest, um gute Ergebnisse zu erzielen.

    Links:

    Bassdrum: http://www.musik-service.de/Mikrofon-AKG-D-112-prx419de.aspx
    Snare: http://www.musik-service.de/Mikrofon-Shure-SM-57-prx395497810de.aspx
    Toms/OH: musst Du mal gucken, da gibt es unendlich viele Anbieter zwischen 150€ und open end

    BumTac
     
  6. RobinS

    RobinS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 17.11.07   #6
    also kann man leider sagen, dass die drumsets alle nicht so wirklich taugen und man sich die mics eher einzeln holen sollte?

    Ich fange auch bald an mit schlagzeug abnehmen und da wäre es sinnvoll zu wissen, welche mics denn grundlage wären.
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 17.11.07   #7
    Ja, kann man schon (fast) so sagen.
    Ich denke, dass man von Beyerdynamic noch das beste Set bekommt,
    was aber auch jedemenge kostet.

    Wenn du Empfehlungen suchst, wäre eine Buget-Angabe nicht schlecht.
     
  8. RobinS

    RobinS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 17.11.07   #8
    puh, das is auf alle Fälle ne Menge an Holz.
    Budget-mäßig liege ich momentan bei max. 400€
    hatte ja eigentlich an ein günstiges Set gedacht, aber wenn der Großteil der mikros da für die Tonne ist, bezweifel ich, dass das Aufnehmen Spaß macht, geschweige denn die Aufnahme i.O. sind.
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 17.11.07   #9
    Der Knackpunkt ist immer das BD-Mikro,speziell dieses ist besonders teuer,wenn man etwas wertiges haben will.
    Für Toms und OH komt man relativ preiswert,an brauchbare Mikros.
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 17.11.07   #10
    Dann sollte man wirlich darüber nachdenken, die Mikrofone einzeln zu kaufen und erstmal 4 ordentliche zu holen. Damit kann man schon bestens das Drumset abnehmen, da die Toms genug über die Overheads kommen.

    Das würde ich persönlich empfehlen:

    Snare: Shure SM-57 oder halt eben die günstige Copy von DAP
    Bass Drum: Sennheiser E-602 II
    2x Overheads: MXL 603 S oder Opus 53
     
  11. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 17.11.07   #11
    Lies dir mal diesen Thread durch. Vielleicht hilft dir dieser weiter.
     
  12. RobinS

    RobinS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 18.11.07   #12
    hey!
    den thread hatte ich mir bereits durchgelesen, dennoch danke für den link :)

    na, die Angebote von dir 4feetsmaller sind doch schonmal richtungsweisend.
    Kommt natürlich noch die ganze Peripherie dazu (Kabel und Stative)...aber zumindest hat man dann schonmal etwas ordentliches.
    Mit den OH kann ich auch prima meine a-Gitarre abnehmen, von daher passt das schonmal optimal!

    Gibt es deutliche Unterschiede zwischen dem Opus 53 und dem MXL 603 S?

    Liebe Grüße
     
  13. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 18.11.07   #13
    Schwer zu sagen. Beide Produkte sind für ihren Preis recht gut und hier zählt eher der eigene Geschmack/Höreindruck. Eventuell findest du die Mikrofon unter den Hörbeispielen, was bei der Entscheidung helfen kann.
     
  14. RobinS

    RobinS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 18.11.07   #14
    hey,
    coole seite, die du mir da geschickt hast.
    Werde mich mal genaustens da umschauen.

    Ich hab mich heute auch nochmal bei thomann umgeschaut und mit einem Bekannten gesprochen.
    da ich ja bereits das at2020 von audio technica habe, würde ein zweites ja reichen, um schonmal die OH zu haben.

    als bd mic wurde mir das atm250 ebenfalls von AT vorgeschlagen
    https://www.thomann.de/de/audio_technica_atm25_02.htm

    und bei snaredrum war eine deutliche Übereinstimmung mit der Meinung hier aus der Community
    das shure sm57

    hat jmd mit dem atm250 schon Erfahrungen oder Test machen können?

    Liebe Grüße
     
  15. UIS-Bass

    UIS-Bass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.03
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 19.11.07   #15
    Also ir haben fuer unser erstes Demo das t.bone Set von einem bekannten ausgeliehen gehabt, wobei wir jedoch dass BD-Mic nicht genutzt hatten da wir unser eigenes Beyerdynamic Opus 65 hatten. An der Snare haben wir ein sm57 genutzt.

    Mit den Toms waren wir eigentlich sehr zufrieden. Haben uns aber dafuer auch sehr viel Zeit gelassen und absolut nigel-nagel neue Felle drauf gehabt. Nur an der letzten Tom gabs ein paar Schwierigkeiten. Schien mir schon fast zu tief fuer das Mic zu sein.

    OHs war ich eigentlich nicht zufrieden mit, da hab ich schon besseres gehoert. War, mMn sehr schwierig in den Mix zu integrieren.

    Die Aufnahme kann hier angehoert werden.

    Wir suchen jetzt auch wieder nach Mics, und im Moment sieht es nach Beyerdynamic (mce503 oder Opus 53) fuer die OHs und t.bone CD55 fuer die Toms aus. HiHat sind wir uns noch nicht sicher, wir haben noch ein ganz billiges Collins-Mic.
     
  16. cycotainment

    cycotainment Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.07   #16
    für die BD ist das Shure Beta 52 extrem geil, v.a. bei eBay in letzter Zeit billig zu bekommen
     
  17. all

    all Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    21.01.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #17
  18. runnin´gun blues

    runnin´gun blues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    11.01.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.08   #18
    Hallo Rockopa. Du sagst, das BD mikro von tbone (bd 25 beta) ist absolute Tonne. Dem würde ich nicht zustimmen. Ich habe es an einer 18"x 16" Force 2007 Bd und einer Noble & Cooley 22x 17,5" CD maple Bd (High end) ausprobiert und habe schnell eine wirklich guten sound (Kick, bauch Volumen), sowohl live als auch fürs recording hinbekommen. allerdings plaziere ich das Bd Mic an der Schlagfellseite von außen. Das mikro befestige ich mit einer K&M 24030 MIKROFONHALTERUNG am BD Holzspannreifen. Die Overheads dieses sets finde ich ebenfalls ziemlich gut (Preisleistung) wenn man sie richtig plaziert (ausprobieren) macht das omanchmal mehr an Sound aus, alsein Mikrowechsel.
     
  19. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.01.08   #19
    @All: Wird nicht erst das Schlagzeug eigespielt und dann die Gitarren (Overdubs) ? ;)

    Ob die beiden verlinkten Artikel Ok sind, kann man schlecht sagen wenn man keine weiteren Auskünfte über das Equipment hat. Danke.
     
  20. senorblanco

    senorblanco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #20
    Es wird immer gesagt, dass das BD Mic das wichtigste in einem Set ist. Ich möchte dem widersprechen. Um eine Bassdrum richtig knackig und realistisch klingen zu lassen (wenn man das will..), dann brauchts ne gute Abbildung vom ganzen Frequenzspektrum. Mit lausigen OHs hörts dann schnell man an wie ein Schlag in feuchte Erde weil > 10kHz nicht mehr viel geht.
    Wir haben die EM500 aus dem T.Bone 1500 Set getestet. Die klingen einfach leblos.

    Also, meine Meinung: Lieber weniger, aber dafür hochwertigere Mikrofone sind im Studio mein Favorit. Ich möchte ausserdem mal denjenigen sehen, der so ein 7-teiliges Set wirklich unter Kontrolle hat.
    Das gilt vor allem für die, die nicht die grossen Scheine in der Tasche haben.
    Mein Vorschlag also
    BD: AKG: d112
    SD: Shure SM57
    OH: 2x Rode NT3
    Damit hat man für <600 € die nötigen technischen Vorraussetzungen.
    Gescheit plazieren muss man's halt auch noch...
     
Die Seite wird geladen...

mapping