Welches Drumpad0 für Anfängerin?

von ^SunSet^, 22.03.06.

  1. ^SunSet^

    ^SunSet^ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    6.07.06
    Beiträge:
    6
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.06   #1
    Hallo!
    Ich wollte mir bald ein Drumpad zulegen...da ich erst 2 bis 3 mal an nem "richtigem" Schlagzeug gespielt habe und auch sonst noch auf keinem Drumpad möchte ich mal wissen was ihr mir empfehlen würdet^^(warum dann kein Schlagzeug?Problem Mutter^^ bzw. Platz)...also ich hab mich mal bei verschiedenen Onlineshops umgesehen, mich persönlich würde das Millenium MD70
    interessieren...so ich glaub ihr habt mehr Ahnung!
    Hoffe auf baldige Antworten!
     
  2. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 22.03.06   #2
  3. ^SunSet^

    ^SunSet^ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    6.07.06
    Beiträge:
    6
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.06   #3
    Danke!
    Aber ich suche her so zusammenhängende wie beim Millenium MD70...
     
  4. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 23.03.06   #4
    Sorry, dachte du suchst ein Practice Pad zum üben! ;-)
    Okay, ich persönlich halte nicht viel von diesen kleinen elektonischen Drummaschinen - wenn dann würde ich an deiner Stelle noch etwas sparen und gleich ein Einsteigerset (E-Drum) kaufen.

    Groove,

    JC
     
  5. Jo Jones

    Jo Jones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.07
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bamberg/Melkendorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 23.03.06   #5
    wie soll man sich des bei deinem pad vorstelle =>snaredrumeffekt....:screwy:

    is da eins snareteppich drunter?

    und is ein normales rundes pad nicht eigentlich realistischer und wenn ein rad da is kann man doch auch rimshots machen oder nicht??
     
  6. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 23.03.06   #6
    Da sind auf der Unterseite unter einer Metallplatte kleine Metallkugeln und daher scheppert das etwas - erinnert entfernt an eine Snare; der Effekt ist nicht stark und im Grunde verzichtbar. Wer will, schraubt einfach unten die Metallplatte ab und Ruhe ist.
    Davon abgesehen ist das Pad ganz gut, ich übe auch damit.

    mfg
     
  7. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 23.03.06   #7
    So dumm es auf den ersten Blick scheinen mag so bin ich der festen Überzeugung,
    dass das beste Pad, gerade auch für Anfänger, ein folgendes Fabrikat ist.
    --->Pad Ei
    Gibt es von verschiedenen Herstellern und ist immer ziemlich gleich.
    Wichtig ist einizg das ein kleiner Hohlraum unter der Mitte des "Eis" ist.

    Das hat den klaren Vorteil das man zum einen höhrt ob man auch die Mitte
    trifft, was für Technik übungen sehr praktisch ist ebnso für Anfänger ;).
    Noch dazu höhrt man den Sticksound wesentlich besser hinsichtlich
    Flams und vor allem Akzenten und der gleichmäßigkeit kommt der Sound
    aufgrund dieser Aushöhlung viel besser zu tragen als bei Reel Feel und
    Konsorten. Abschlißend muss ich noch sagen das der Rebound nicht soo übertrieben
    hoch ist wie bei vielen andren Pads. So vewöhnt es nicht zu sehr und dient nicht nur
    der Reboundcontrolle sondern auch der Muskelbildung.

    Einzigster Nachteil ist das man das Pad ohne Snare nicht gesondert auf einen Ständer Montieren kann. Das spielen auf einem Tisch ermöglicht nicht die Möglichkeiten das Pad zu plazieren.
    Auch lässt es sich nicht so schön mitnehmen wie ein kleines Reel Feel für
    unterwegs :D. Dafür ist es günstig und gut :great:.

    Wenn man dann doch zu den teureren Pads tendiert würde ich auf jedenfall eins
    mit 2 Oberflächen wählen. Da viele Pads wirklich übertreiben hohen Rebound haben.
    Das kann zwar zur Reboundcontrolle nicht schelcht sein aber ist es doch sehr unnatürlich.

    Ps Ich hab ein Pro Mark X Pad ein "Ei" Pad und spiel im Untericht auf einem Reelfeel bzw ab und an auch auf nem Ei.
    Habe also einen ganz guten Vergleich. ^_^

    Diese Mini-edrums sind übrigens mehr Spielzeug als Instrument von einem Practice Pad hat man effektiv mehr.
    Klingt komisch ist aber so. Es sei denn du willst ein Spielzeug . . .
     
  8. ^SunSet^

    ^SunSet^ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    6.07.06
    Beiträge:
    6
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.06   #8
    Klar will ich n Spielzeug^^
    Ne Spaß Danke...
     
  9. Jo Jones

    Jo Jones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.07
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bamberg/Melkendorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 24.03.06   #9
    thx @ rumbaclave für die erklärung...

    @sanderdrummer: also ich hab mir das reel feel jetzt mal angeschaut... ich habs oben zwar schon geschrieben aber noch keine antwort drauf bekommen:
    ist ein normales rundes pad nicht realistischer und wenn ein rand da is kann man doch auch rimshots machen oder nicht?
     
  10. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 25.03.06   #10
    Rimshots auf einem Pad?
    Nein eher nicht ;).
    Ein Practice Pad ist doch eher für andre zwecke zu gebrauchen :D
     
  11. Jo Jones

    Jo Jones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.07
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bamberg/Melkendorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 25.03.06   #11
    naja is scho klar, dass des jetzt vom sound her nicht so toll is....
    aber man kanns ja andeuten und hat ja dann auch 2 bzw. 3 verschiedene sounds...(normal, rimshot, rand)

    hab jetzt auch gemerkt, dass viele nicht die klassischen runden pads haben sondern mehr so eckige...
    haben die einen besseren sound? oder sind die billiger? oder ist da der rebound besser?
     
  12. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 25.03.06   #12
    Vermutlich ist das in der Produktion günstiger, weil es weniger Abfall gibt. Für den Hersteller ideal wären z.B. rechteckige oder sechseckige Pads. Für den Trommler ist es ja im Grunde völlig egal, welche Form die Trommel hat. Rund sind die Dinger doch nur deshalb, weil man da das Fell vernünftig spannen und stimmen kann.

    mfg
     
  13. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 25.03.06   #13
    Die Form der Pads ist doch eher zweitrangig, auf was es ankommt ist das Spielgefühl und das Reboundverhalten der Pads und da gibt es enorme Unterschiede. Rudiments und Technikübungen sind es doch für die man ein solches Pad benutzt, demzufolge versteh ich nicht warum man Rimshots auf einen Pad machen will/sollte? :)

    Ich habe alle 2 Pads (siehe Links oben von mir) getestet und beide sind Top in Sachen Spielbarkeit und Reboundverhalten ....

    Groove,

    JC
     
  14. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 25.03.06   #14
    Die 6ekform rührt eher daher,
    dass man das Pad besser in einen Snareständer spannen kann.

    Ansonten ists Optik. ;)

    Ich wüste ehrlich gesagt nicht wozu man Rimshots auf ein Pad brauchn sollte.
    Akzente ohne Rimshots zu spielen ist eine wesentlich größere Herausforderung ;)
     
  15. Jo Jones

    Jo Jones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.07
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bamberg/Melkendorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 27.03.06   #15
    joa ok...
    wollte dann mal noch wissen was es für preiswerte und qualitativ gute auflegepads für die snare gibt...
    hat da jemand von euch schon ein bisschen erfahrung damit gemacht?
     
  16. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 01.04.06   #16
    Etwas verspätete Antwort, aber das einzig wahre Pad hat noch keiner vorgeschlagen.

    Sabian Quiet tone und ein sehr guter und noch günstiger Snareständer dazu. da hast du für etwas über 100€ ein Practice Pad was sich wie eine echte Snare anfühlt und woran man auch noch in Jahren üben kann ohne das Gefühl zu bekommen das es mit einer Snare nicht das geringste zu tun hat. Obendrein ist dies ein Pad mit dem man auch das Besenspiel und Rimshots trainieren kann. Ein Hunderter ist viel Geld aber in diesem Falle sehr gut angelegt.
     
  17. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 01.04.06   #17
    Pressroll, das einzig wahre Pad, damit wäre ich vorsichtig! ;) Wobei ich dieses Pad zu den qualitativ Guten zählen würde. Verstehe zwar nicht warum man Rimshots und Besenspiel auf einem Practice Pad üben sollte, aber es scheint einen guten Eindruck zu machen. Werde ich mir mal in Zukunft für einige Tests vormerken ...

    Groove,

    JC
     
  18. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 01.04.06   #18
    Warum man Rimshots auf einem Practice Pad übt, um sein Gehör und das der Mitbewohner zu schonen ;) - Nein man muß die ja nicht auf dem Pad üben. Es besteht lediglich die Möglichkeit dazu, mehr wollte ich damit nicht sagen. Für Anfänger ist es doch wichtig etwas zu haben womit sie "alles" üben können, und die Einstellbare Fellspannung und und und machen das Pad in meinen Augen zum "einzig Wahren". Sobald ich Kohle habe werde ich mir auch dieses holen und die alten Sexecke wegschmeißen.
     
  19. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 01.04.06   #19
    Ja, werde auf jeden Fall das Teil auch einmal antesten !! Bin gespannt wie es ist ...
     
  20. Jo Jones

    Jo Jones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.07
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bamberg/Melkendorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 02.04.06   #20
    100€ sind schon ne menge...
    ich denke ich werde mir erst mal ein practise pad zulegen...

    ich spiele bei meinen schlagzeuglehrer auch auf solchen Auflegepads und die sind nur weiter zu empfehlen...
    sie haben echt einen klasse rebound und einen guten sound...
    er klingt zwar etwas bassiger und gedämpfter, aber er überträgt den typischen snaresound noch absolut und rimshots klingen auch ganz sauber!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping