Welches Drumset?

von fromtearstostarz, 13.09.07.

  1. fromtearstostarz

    fromtearstostarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
  2. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
  3. fromtearstostarz

    fromtearstostarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.07   #3
    hat jemand vl ne antwort die auch was mit meiner frage zu tun hat?
    mfg
     
  4. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 14.09.07   #4

    Da ist sie doch? ;)
     
  5. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 14.09.07   #5
    Stimmt mrbungle.

    Was willst Du noch wissen tears?

    Das die Hardware der von Dir geposteten Sets nicht viel taugt? Das die Becken nix taugen? Das die Felle nix taugen? Das die Kesseln nix taugen, das man für das Geld neu schon mal garnix vernünftiges, auch nicht nur mal so zum ausprobieren bekommt.
    Achso Du wilst sonstige Alternativen wissen. Da sind da oben ein paar Links genannt ....

    Sorry, aber lesen musst Du schon selbst.
     
  6. sh0tgunpaule

    sh0tgunpaule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    12.05.13
    Beiträge:
    590
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    809
    Erstellt: 14.09.07   #6
    Fabrikneuer Schrott, wie mein Vater sagen würde.
     
  7. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.089
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 14.09.07   #7
    Lieber threadstarter (dein Nick ist mir zu kompliziert), was die Kollegen damit sagen wollen, ist, daß hier schon tausendfach Deine Frage diskutiert wurde und u. a. auch dazu geführt hat, daß einige versierte User hier die Erkenntnisse in o. g. threads zusammengefasst haben. Und was sie des weiteren damit sagen wollten ist, daß wenn Du die SuFu genutzt hättest, Deine Fragen schon beantwortet wären, ohne daß Du einen neuen thread hättest eröffnen müssen.

    Um Dir dennoch eine - wenn auch nur sehr kurze - Antwort auf Deine Frage bzgl. der zu erwartenden Qualität der eBay Angebote zu geben...: DAS IST DER LETZTE SCHROTT!
    Bitte bitte, tu das nicht, die Preise sind verlockend, aber denk bitte nach, was kann man für unter 200€ ernsthaft erwarten? Lies Dir die von Ziesi verlinkten threads durch, dann wirst Du wissen, was wir meinen, ok?

    LG, BumTac
     
  8. catfishblues

    catfishblues Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.823
    Ort:
    Oostfreesland
    Zustimmungen:
    167
    Kekse:
    12.886
    Erstellt: 14.09.07   #8
    Bei manchen örtlichen Musikschulen kann man ganz ordentliche Sets leihen. Bei uns war es ein Sonor Force 2000 für 30 Euro im Monat. War ganz in Ordnung, keine Ahnung ob die das noch machen.

    Ansonsten könnte man im Freundeskreis nachfragen ob jemand sein Set verleihen will. Bei uns klappt sowas ganz gut. Aber man muss auch verstehen wenn ein Freund sein Set nicht verleihen will, weil er selbst lieber trommeln will. ;)

    Eine dritte Möglichkeit wäre noch, ob ein kleines örtliches Musikgeschäft Sets verleiht.

    Ansonsten muss ich meinen Vorrednern auch zustimmen. Die genannten Sets sind Schrott. Der Spassfaktor geht bei diesen Sets schnelll gegen Null. Bei mir sogar schon beim angucken. ;)
     
  9. fromtearstostarz

    fromtearstostarz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.07   #9
    ich finds nur so arg das hier alle schlagzeuge so runter gemacht werden obwohl sie kein mensch von euch je getestet hat.
    das is hier echt überall so nicht nur schlagzeuge sondern auch z.b gitarren.
     
  10. Shah

    Shah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    23.11.11
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Erlangen, Rock-Ska Capital of Mittelfranken ;-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 15.09.07   #10
    Du hast hier zwar eine Frage gestellt, aber auf mich wirkt es nicht so, als ob du eine Antwort darauf haben möchtest.
    Du hast Dir deine Meinung offenbar schon gebildet und möchtest es eigentlich garnicht besser wissen.
    Auf die Anwortposts reagierst du - wenn überhaupt - pampig, Dir gestellte Fragen ignorierst du.
    Sorry, aber so kann Dir keiner helfen...

    Die Leute hier haben einiges an Ahnung. Wenn sie Dir eine Antwort geben, kannst Du in der Regel davon ausgehen, das sie durchaus begründet ist.
    Auch wenn es manchmal schwehr fällt, sich von einem Gedanken zu lösen, auf den man sich schon ziemlich stark eingerichtet hat:
    Hör auf den Rat von Leuten, die was davon verstehen. Du wirst es sicher nicht bereuen.

    Das ein 200€-komplett Set nichts taugen kann, sollte eigentlich jedem, der ein bisschen rechnen kann klar sein.
    Allein das Material eines tauglichen Einsteigersets übersteigen locker diesen Wert.

    Vermutlich hast Du recht und keiner hier hat genau dieses Set angespielt, aber viele hier werden wohl die eine oder andere Begegnung mit Sets dieser Art gehabt haben - und die Ergebnisse werden immer die selben sein. Allgemein nennt man sowas Erfahrungswerte ;)

    Ich persönlich würde Dir aber ohnehin von einem "Mal schaun obs mir gefällt"-Schlagzeug abraten.
    Da gibt es deutlich günstigere Alternativen. Einfach einen Freund fragen, der spielt oder mal bei der örtlichen Musikschule reinschauen und ein paar Schnupperstunden nehmen.

    Ich persöhnlich hatte übrigens ein volles Jahr Unterricht, bevor ich mir meine Kiste zugelegt hab ...

    So, und wenn du jetzt mal auf die Dir gegeben Antworten eingehst und Fragen beantwortest, wird sich bestimmt eine ordentliche Lösung finden :)

    greez, Shah
     
  11. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 17.09.07   #11

    Paß uff, es kann durchaus sein, daß diese ***sets keiner oder sehr wenige getestet haben. Aber:

    -Warum glaubst Du verkaufen die das so günstig, wenn die doch wissen, daß sie mehr verlangen könnten, und

    -glaubst Du, daß alle dämlich sind, die das 10-fache für ein Set mit gleicher Ausstattung bezahlen?

    Ich für meinen Teil hatte ganz am Anfang ein "Noname"-Set und kann Dir sagen, daß es durchaus Gründe gibt, warum ich heute 3 Sets der oberen Preisklasse habe. Ich schreibe das um Gottes Willen nicht um anzugeben, bevor das jemand in den falschen Hals bekommt, ich will damit nur sagen, daß ich aus Erfahrung und Überzeugung die Sets spiele, die ich nun mal habe.

    Es will Dir das Zeug keiner madig machen, STOP: Doch, das wollen wir: Um Dich davor zu bewahren, daß Du Dein Geld zum Fenster rauswirfst:D
     
  12. BAULCHEN

    BAULCHEN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.07
    Zuletzt hier:
    28.05.12
    Beiträge:
    17
    Ort:
    hunsrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.07   #12
    ich habe mir letztes Jahr im Dezember ein Drum-Set Platin Drums Solid,Farbe weinrot,mit verschiedenem Zubehör wie Hocker, Stimmschlüssel u.a. von Platin Drums gekauft. Kostete damals 250€, jetzt um die 299 € .
    (bei Google einfach Platin Drums Solid ``eingeben) Es gibt aber auch noch grössere Drum-Sets, mir reicht das kleinere als Anfänger.
    Ich bin damit zufrieden, bis jetzt habe ich nichts negatives entdeckt daran. Lediglich der Aufbau dauert etwas, sind halt Einzelteile.Ging aber schnell und war einfach.

    mfg
    Baulchen
     
  13. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 13.10.07   #13
    Fragen an Baulchen:

    - Ist das Set in Deinem Avatar das Platin?
    - Wenn ja, warum hast Du die Toms so weit auseinander?
    - Wie oft hast Du das Set schon auf und abgebaut?
    - Wackelt irgend was?
    - Verrutscht irgendwas?
    - Klappert oder quietscht die Fußmaschine?
    - Klappert oder quietscht die Hihatmaschine?
    - Wie lange haben die Felle gehalten oder ab wann hattest Du Dellen drin?
    - Wie sauber funktioniert die Snareabhebung, sprich klemmt die irgendwie, ist der Hebel stabil oder verbiegt der sich? Hält die Abhebung die Spannung des Teppichs?
     
  14. Assbuild

    Assbuild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    7.07.15
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.07   #14
    Hey um hier mal nicht nur so Träumezerplazende nachrichten zu posten (die ich allerdings 100% nachvollziehen kann) geb ich dir hier mal n kleinen Tipp....
    Schau dich nach gebrauchten sets um. Und zwar nicht bei Ebay sondern so regional wie möglich. Dann nimste dir jemanden zur Hand der etwas ahnung hat.
    Ich hab auf den Weg für mein Kumpel n supergeiles altes Pearl bekommen für 80€ !!!!!
    War halt uhralt und die felle abgespielt und dreckig usw aber nochmal 80€ und etwas pflege und du hast da n Set stehen was die Anfänger Sets für 500€ locker ereichen kann.
    Also einfach n bisschen rumschauen und gucken ob jemand sein altes auf dem Dachboden gefundenes Set loswerden will...

    Andere Sache: Musikerflohmärkte z.B. war garde einer bei Musikproduktiv. Was man da alles als Anfänger bekommen kann ohne sein Geld einfach nur Wegzuschmeissen wies bei den Ebaydingern der fall wäre ist enorm

    Also es besteht weiterhin die Möglichkeit für 200 n anfängerset zu bekommen.....nur etwas geduld und jemand mit erfahrung musst du dazu schon mitbringen
     
  15. BAULCHEN

    BAULCHEN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.07
    Zuletzt hier:
    28.05.12
    Beiträge:
    17
    Ort:
    hunsrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.07   #15
    Ja, das ist mein Platin.
    die Toms stehen auf dem Bild so weit auseinander weil ich durch meine Erkrankung (Schlaganfall) nicht die normale Funktion in meiner linken Hand habe und ausserdem mit dem Rollstuhl dran fahren muss.
    Das Set wurde erst 3x auf und abgebaut, wir spielen zuhause, habe hier genügend Platz in einer grossen Scheune.
    Bis jetzt wackelt oder klappert nichts,Felle sind noch einwandfrei,Snareabhebung funktioniert, muss aber ehrlicherweise sagen ich bin noch Anfänger und spiele nur privat um meine Motorik und mein Gedächtnis zu trainieren. Wahrscheinlich gibt es für mehr Geld auch mehr Qualität, aber man muss Kompromisse machen und ich bin mit der Solid zufrieden.
    Für dieses Jahr Weihnachten bin ich auf der Suche nach einer guten und günstigen E-Gitarre.Dafür habe ich mir schon Tipps hier auf der Seite geben lassen. Auch hier jede Menge verschiedener Meinungen. Habt einfach ein mehr Geduld mit uns Anfänger, Ihr wart es ja auch mal.
    mfg Baulchen
     
  16. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 15.10.07   #16
    Es geht nicht darum, das wir auch mal Anfänger waren Baulchen, es geht darum, das wir, weil wir Anfänger waren, schon entsprechendes Lehrgeld bezahlt haben und versuchen, Tips zu geben, Geld zu sparen.

    Deswegen zB. meine sehr gezielten Fragen, weil es eben genau an diesen Stellen bei billigen Sets oft zu Problemen kommt.
    Wenn Du so ein Set auch für Gig einsetzten willst oder es von Proberaum zu Proberaum transportieren musst, hast du nicht lange Spaß dran.

    Ich hab mit 17 angefangen zu Trommeln, es gab nur zwei Quellen, um an Infos zu kommen: andere Trommler bei Auftritten ( die oft auch vom Equipment absolut null Ahnung hatten) und die ersten Fachzeitschriften.
    Um da ran zu kommen, musste ich 20 km mit dem Rad fahren und hoffen, das noch ein Fachblatt oder eine D&P da waren.
    Internet? Da hat der Otto-Normal noch davon geträumt, für den C64 nicht mehr die Datasette sondern das Floppylaufwerk zu bekommen :D.

    Bei Dir erklärt sich der Aufbau durch Deinen Schlaganfall. Bei meinem aller ersten Set waren die Tomarme so wackelig, das die Toms nach 3 mal draufhauen so standen und die Winkeleinstellung nur noch in einem ähnlichen Winkel hielt, ohne das die Toms auf die Bassdrum dotzten.

    Mein erstes Set sah etwa so aus: gebraucht, 400 DM, mit Ride, Crash und Hihat, vom Vorbesitzer abgezogener Folie und selbst lackierten Kesseln.
    Marke? Keine Ahnung.
    Gratungen ? Wie eine Berg und Tal Bahn.
    Becken? Nach 4 Wochen verdengelt.
    Hardware? Verbogen, Krumm, unrund, weich ..... Schrott.
    Mein zweites Set musste daraufhin unbedingt neu sein. Das sah toll aus, weil alles so gefunkelt hat und echt massiv aussah. War aber auch Schrott.

    Ich hab für neue Becken (billig, auch Schrott) 4 Billig-Fumas und einen Anhänger voll Hardware in der Summe viel zu viel Geld ausgegeben. Hätte ich auch nur einmal etwas mehr Geduld gehabt, wäre gleich ne brauchbare Fußmaschine drin gewesen, oder ein vernünftiges Becken.

    Ich hab Tage mit Stimmen und Fellwechsel verbracht, ohne zu erkennen das das Set aufgrund der Gratungen nicht klingen konnte.

    Ich hab Gigs mit dem Teil gespielt, bei dem das Set rundrum mit Gaffertape zusammengerödelt war, nur damit das Becken blieb wo es war, das rechte Bassdrumbein nicht andauernd wegknickt oder der Bassdrumschlegel alle 3 Lieder wegflog.

    Vor meinem 2ten Gig hab ich mir 10 Paar Stöcke für damals 3 Mark das Paar gekauft und war stolz wie Harry. Die 10 Paar Stöcke haben nicht bis zum Ende des 10ten Lieds gehalten. Zum Glück hatte unser Basser noch ein altes Paar Promarks von mir im Koffer.

    Immer wieder hab ich erfahren, das es sich nicht auszahlt, ganz billig zu kaufen.
    Und genau vor diesen Fehlern wollen wir Anfänger bewahren oder, falls das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, können wir auch Tips geben, was man machen muss oder kann um das Set durch den nächsten Gig zu bringen.
    Oft ist es sogar so, das das Billigset an sich nicht schlecht ist, aber die Streuung in der Qualität einfach sehr groß ist. Da findest Du schon mal Sets mit guter Gratung und Lagern an der FuMa die nicht quietschen. Das ist aber eher die Ausnahme.

    Es geht nicht darum jemanden den Spaß zu verderben. Ganz im Gegenteil wir wollen den Spaß am Instrument erhalten und nicht Frust aufkommen lassen, weil man im schlimmsten Fall mehr Zeit mit Schrauben als mit Spielen verbringt.

    Grüße

    Bob
     
  17. BAULCHEN

    BAULCHEN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.07
    Zuletzt hier:
    28.05.12
    Beiträge:
    17
    Ort:
    hunsrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.07   #17
    Hallo Bob,
    zuerst mal möchte ich mich entschuldigen das ich erst jetzt schreibe. Aber ich habe gerade eben erst deinen Beitrag gelesen.
    Vielen Dank dass du dir die Zeit genommen hast so ausführlich zu antworten.Ich wusste gar nicht das man auf so viele Details achten muss beim Kauf. Und das so viel kaputt gehen kann.Liegt wahrscheinlich auch daran das ich eben nur zuhause spiele.
    Ich bin sehr dankbar für eure Ratschläge und Erfahrungen die ihr uns weitergibt.Ich habe ja selbst nachgefragt welche e-Gitarre euer Forum mir empfiehlt. Diesen Dezember möchte ich mir gerne noch eine Kaufen und natürlich bin ich auf diesem Gebiet ein völliger Anfänger. Nun gut , meine ausgesuchten Gitarren wurden von euch auch als nicht empfehlenswert befunden.Dafür wurde mir zu einer Ibanez oder einer Jamaha geraten.
    Mit diesen technischen Daten bin ich jetzt auf der Suche.Ebenso werde ich ,wie empfohlen, in ein Musikgeschäft gehen und ausprobieren welche Gitarrenform ich gut halten kann.Jetzt habe ich nur noch die Qual, mich zu entscheiden.
    Mir ist nur aufgefallen das einige Forumteilehmer doch manchmal einen etwas aggressiven Ton anschlagen sobald man noch etwas nachfragen möchte.Aber das sind nur einige wenige, die sich im Ton vergreifen.
    ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende
    mfg
    Baulchen
     
  18. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 02.11.07   #18
    Baulchen, nur keine Hektik, hier hat keiner ne Bringschuld ;)
    und wir helfen gerne, sofern wir das können.

    Du würdest Dich wundern was wirklich alles kaputt gehen kann. Als ich das erste mal ne durchgetretene Trittplatte an einer Fußmaschine gesehen habe oder eine gebrochene Säule. :eek:

    Natürlich ist es immer eine Sache, wofür man ein Set nutzt. Ich gehe immer davon aus, das, ähnlich wie bei mir, irgendwann auch der Wunsch besteht, Auftritte zu spielen. Und es gibt nix schlimmeres als Samstags am frühen Abend, wenn alle Musikgeschäfte geschlossen haben und dir knackt das Gewinde am Beckenschrägsteller oder der Tomarm gibt den Geist auf. :(

    Für den Hausgebrauch und für Anfänger, wenn ein Set nicht transportiert und auf- und abgebaut wird, ist das Platin schon ok. Wenn Du aber "Ambitionen" hast, dann würde ich immer gleich zu einem anderen Set raten.

    Zum Ton: hier ist es doch noch recht gesittet, bei den Klampfern gehts mehr ab. :D
    Dann kommt noch dazu, das das geschriebene Wort oft etwas "eckig" rüber kommt und meistens gar nicht so aggressiv gemeint ist, wie es rüberkommt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping