Welches mikrofon ?

  • Ersteller thejukebox
  • Erstellt am
thejukebox
thejukebox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.11
Registriert
06.07.10
Beiträge
16
Kekse
0
hey ich kann mich zur wahl des richtigen recording-mikrofons einfach nich entscheiden. (in kombination mit m-audio ftp)
soll ich groß/kleinmembranmikrofone oder ein instrumentenmikrofon benutzen?
es soll vorallem für akustik-gitarre, evtl. cajon, aber auch abnahme von bass/e-gitarre genutzt werden.

wär nett wenn ihr mir tipps geben könntet :great:

Hab's mal zu den Studio-Mics/Instrumente verschoben! Gruß Basselch
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
Als allrounder würde ich ein Großmembraner empfehlen. Was sagt denn Dein Budget?

Grüße
Nerezza
 
The Bazzman
The Bazzman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.17
Registriert
14.07.08
Beiträge
192
Kekse
153
Ort
Kennt doch eh kein Mensch
Hallo,
also ich hab das Rode Nt-1A und hatte es schon vor sämtlichen von dir beschrieben Instrumenten. Ich war mit Gitarren, egal ob akustisch, oder verzerrt bzw vorm Amp und vor allem auch mit Vocals sehr zufrieden...
Der Bass war bei mir nicht so gut (für meinen Geschmack viel zu wuchtig) und mit der Cajon hab ich mit großen Problemen gekämpft (wobei ich auch weder mit einem Kleinmembraner, noch mit dynamischen Mics zufrieden war, ist iwie ein schwieriges Instrument zum abnehmen...)
Aber grundsätzlich würde ich sagen, dass ein Großmembraner am universellsten einsetzbar ist, wenn du Wert auf Qualität legst... :great:

Hoffe ich hab dir weitergeholfen...

Lg
The Bazzman
 
Jürgen K
Jürgen K
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.19
Registriert
09.07.08
Beiträge
603
Kekse
4.218
Ort
Frankfurt am Main
Hallo,

große oder kleine Membran hat etwas mit Religion zu tun, technisch gibt es dazu eigentlich eine klare Antwort, die in der Praxis konterkariert wird, denn da zählt die Optik. Ein Instrumentenmikrofon hat im Zweifel auch eine große oder kleine Membran, ich sehe da nicht so richtig die Schublade.
Da kein Budget genannt wurde, würde ich mich bei Schoeps umsehen, wenn es ein Klassiker sein darf: Neumann U 87 und wenn das viel zu teuer ist: AKG C-414 mutet dagegen etwas preisgünstiger an. Damit bleibt kein Ohr trocken.

Da keine besonderen Höhen zu erwarten sind, es aber auch in den Tiefen taugen muss, würde ich bei Budget-Problemen von Billigkondensatoren abraten, aber da stehe ich recht allein in der Welt mit meiner konservativen Ansicht.

Grüße
Jürgen
 
thejukebox
thejukebox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.11
Registriert
06.07.10
Beiträge
16
Kekse
0
danke schonmal im vorraus,
wenn ihr mir zu einem großmembran ratet, würdet ihr mir vom alternativen sm57 abraten??
und wenn großmembran was haltet ihr von dem :

https://www.thomann.de/de/the_tbone_sc450.htm

das budget ist natürlich nich so hoch angesetzt, da ich recording einsteiger bin ;D
 
901
901
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.958
Kekse
18.254
Ort
Hessisch Uganda
SM57 für Akustikgitarre ist eher eine Notlösung.
 
thejukebox
thejukebox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.11
Registriert
06.07.10
Beiträge
16
Kekse
0
ok dann bleibt nur noch die entscheidung zum richtigen großmembran.
aber da steh ich wieder vor der frage, welches??
die 2 die mich am meisten angesprochen haben sind das t.bone sc450 und sc400
welches is zu empfehlen, oder am ende doch keins und weiter sparen?? ;D
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.320
Kekse
56.092
Ort
NRW
Hallo, thejukebox,

keins von den beiden - weitersparen und mal an ein Rode NT1a denken... gerade, wenn Dein Budget nicht sooo hoch ist, wirst Du in der Einsteigerklasse nur schwer Besseres finden. Und am NT1a wirst Du lange Spaß haben, das kann Dich auch dann noch begleiten, wenn Du Dein übriges Equipment verbesserst. Ich hab's selber schon mit Vocals (Klassik bis Rock), elektrischer und akustischer Gitarre ausprobiert und war immer zufrieden. Daß Schoepse oder Usis, wie in Post #4 genannt, besser sind, darüber besteht kein Zweifel - ebensowenig darüber, daß die Teile dann doch schon in einer ganz, ganz anderen Preisklasse spielen...

Viele Grüße
Klaus
 
901
901
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
28.03.08
Beiträge
2.958
Kekse
18.254
Ort
Hessisch Uganda
Wie ich den Autor von Post #4 kenne, wollte er eigentlich auch nur wie schon Nerezza zuvor auf die fehlende Info zum Budget hinweisen. Ausserdem ist darin eine gewisse Kritik an der hier im Forum oft reflexartige Antwort mit "Großmembrankondensatormikrofon, mindestens Rode NT1a" zu sehen.

Es gibt natürlich eine gaze Reihe von Möglichkeiten und die hängen auch vom persönlichen Geschmack, bzw der persönlichen Arbeitsweise ab.

Mit sorgsamer persönlicher Auseinandersetzung mit den Eigenarten eines Mikrofons und dessen Positionierung, kann man sicher auch mit einem Bändchenmikro glücklich werden. Oder auch mit einem der "besseren" dynamischen Mikros wie RE20, MD441 oder M201. Wenn man den Sound mag, dann tut es natürlich auch ein SM57.

Es muss kein Großmembraner sein. Eigentlich nie. Eigentlich ist das Vorkriegstechnologie. So wie Röhrenverstärker.

YMMV
 
thejukebox
thejukebox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.11
Registriert
06.07.10
Beiträge
16
Kekse
0
vielen dank euch allen, werds nt1a ausprobieren ;D

lg thejukebox
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben