Div. Mikros vorhanden, wie am besten anwenden? (Drums)

von nihilism, 30.12.06.

  1. nihilism

    nihilism Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 30.12.06   #1
    hey!

    ich werde demnächst meine ersten recording-versuche starten und das einzige, worüber ich mir momentan noch nicht im klaren bin, ist die abnahme der drums. es wäre schon, wenn ihr mir tipps geben könntet, wie ich die bereits vorhanden mikros gut unterbringen kann. was definitv noch fehlt ist ein vernünftiges bassdrum-mikro, aber vielleicht lässt sich der rest des drumsets ja befriedigend mit dem vorhandenen material abnehmen??

    - 2x beyerdynamic m-54
    - 1x shure sm58
    - 1x shure sm 58 beta
    - 1x audio technica pr40

    was meint ihr? lohnt es sich damit zu experimentieren und komme ich mit zusätzlichem bassdrum mikro soweit damit klar??
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 30.12.06   #2
    Hier
    steht was zu dem Beyerdynamic,natürlich auch zu anderen Mikros.;) :eek: :D
    Das SM58 kann man auch gut für die Snare nehmen,wenn Du es Dir zutraust auch ohne Korb(dann natürlich von unten) dann kommt es dem SM57 nahe.
    Denn das SM57 ist eigentlich nur ein SM58 ohne Korb.:eek: :D
    Ähnlicher Einsatz wie das SM58
    Kenn ich garnicht,aber im Zweifel geht probieren über studieren.:eek: :D
     
  3. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.089
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.217
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 30.12.06   #3
    Hallo,

    die M54 sind als Clip-Mikros für den Einsatz an der Snare bzw. den Toms prädestiniert und geben nach meiner Erfahrung auch einen recht guten Sound ab. Das SM58 ist die Universalwaffe der meisten Tonmenschen, weil es immer irgendwie klingt. Und das ist das Problem: "Irgendwie" ist nicht immer gut. Ich kann es mir durchaus an der Snare vorstellen, da der etwas dumpfere Grundcharakter da ganz gut passen dürfte (da kommen ja genug hohe Frequenzen...). Ich habe sogar schon mal bei einem Club-Konzert ein Pärchen SM58 als Drum-Overheads gesehen, wovon ich allerdings dringend abrate! Das sind im Ursprung ja Gesangsmics für Nahbesprechung. Sinngemäß das Beta 58, was mehr Output und einen etwas brillanteren Klang als das SM58 hat. Das AT müßte man durchaus in die BD hängen können, aber da wäre schon ein spezielles BD-Mic besser. Ich benutze, falls notwendig, ein AKG 5600 oder auch schon mal ein altes Sennheiser Studiosound.
    Ansonsten: Experimentieren immer erlaubt, trau Deinen Ohren, auch wenn die Mikrofonierung und Mikrofonpositionierung mal ungewöhnlich ausfällt.

    Viel Spaß beim Probieren! Viele Grüße
    Klaus
     
  4. BowlingX

    BowlingX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 31.12.06   #4
    Hi,
    zur Not gibt das SM 58 auch eine gute Figur in der Bassdrum ab :D
    David
     
  5. nihilism

    nihilism Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 02.01.07   #5
    vielen dank schon mal für eure tipps, werde mal schauen, wie eure vorschläge sich machen.
    könnte man zur not eigentlich auch mit einem overhead mikro auskommen oder sollten es nach möglichkeit zwei sein???
     
  6. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 02.01.07   #6
    Zwei OH ist insofern nützlich, als man mit einer Niere meist das gesamte Set gar nicht vernünftig abdecken kann, da es zu breit ist.
     
  7. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.089
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.217
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 02.01.07   #7
    Hallo,

    ein OH geht eigentlich nur, wenn Du eine Kugelcharakteristik nehmen würdest. Nimmt aber dann auch alles an Geräuschen hinter dem Mic auf... also besser mit 2 OHs arbeiten, dann kannst Du im Mix auch noch ein kleines bißchen mit dem Stereobild spielen.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  8. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 03.01.07   #8

    Ähm Rockopa - was meinst Du nun mit "von unten". Wenn ich der Snare "nur" ein Mikrofon spendieren würde - dann von oben abnehmen. Nur von unten gibt einen sehr aggresiven Sound. Das kann man mal etwas dazumischen.

    Grüße
     
  9. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 03.01.07   #9
    Eine Niere hat einen Öffnungswinkel (3 dB) von ca. 130° das müsste eigentlich auch reichen üm mit einem OH Mic aus zu kommen. Klar 2 sind standart - aer wenn nur ein Mic zur Hand würde ich in den meisten Fällen eine Niere deer Kugel vorziehen.

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping