Welches TC Helicon Voicelive als Audio-Interface?

von Smashcraaft, 10.10.20.

  1. Smashcraaft

    Smashcraaft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Kempen
    Kekse:
    3.893
    Erstellt: 10.10.20   #1
    Welches TC Helicon Voicelive Geräte eigent sich am besten als Audio-Interface für die Ein- und Ausgabe?
    Ich meine mich erinnern zu können, dass die voll Interface-Funktionalität in der Play-Serie eigentlich nur vom Play ohne Zusatz oder dem GTX unterstützt wurde, nicht aber vom Electric und Acoustic, oder wie war das?
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    3.924
    Kekse:
    15.042
    Erstellt: 10.10.20   #2
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    31.015
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    122.684
    Erstellt: 10.10.20   #3
    Beim E und A weiß ich es nicht. Mit dem GTX habe ich es mal getestet. Ist schon länger her, daher ist meine Erinnerung verschwommen. Es ist auf jeden Fall kein richtiges Recording-Interface, um Songs zu produzieren. Sondern eben nur eine Schnittstelle vom Gerät zum Computer. Ausgereiftes Overdubbing/Monitoring nicht wirklich möglich.

    EDIT: Sehe gerade, du kennst den Beitrag aus dem Testbericht schon. Hast ihn wohl irgendwann mal geliked.
     
  4. Smashcraaft

    Smashcraaft Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Kempen
    Kekse:
    3.893
    Erstellt: 10.10.20   #4
    Da muss ich für das GTX noch einmal konkret nachfragen, weil ich in diesem Fall keinen Fehler machen darf. Ich suche für unsere Sängerin (die leider wirklich absolut kein Geld über hat) eine funktionale Lösung zum Üben & Aufnehmen von Ideen (zuhause am Laptop), die aber gleichzeitig auch für den Liveeinsatz funktioniert.
    Ausgereifte Aufnahmen würden wir ohnehin eher im Proberaum über unser Firewire-Mischpult aufnehmen.

    Das ist mir noch etwas unklar deshalb muss ich nachfragen; Unsere Sängerin singt über das VLplayGTX und hat den Kopfhörer im Output des Laptops. Dabei hört sie die Spuren aus der DAW, nicht aber das eigene Signal des GTX, richtig? Man würde also das Monitoring der Spur direkt deaktivieren weil man sonst... was? Auf der Gesangsspur eine zu große Latenz im Monitoring hätte?

    Ich verstehe in diesem Zusammenhang grad auch nicht wirklich, was Du mit Overdubs genau meinst?
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    31.015
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Kekse:
    122.684
    Erstellt: 11.10.20   #5
    Overdubs sind nachträglich aufgenommene Audiospuren. Wichtig dabei ist, dass man die vorher aufgenommenen Spuren und auch die aufzunehmende Spur zeitgleich hören kann.

    Ich weiß es nicht mehr. Der Beitrag ist sechs Jahre alt und ich habe das GTX längst verkauft.
     
  6. Redfield_AUT

    Redfield_AUT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.17
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    121
    Kekse:
    348
    Erstellt: 11.10.20   #6
    Hi,

    Ich verwende hierfür das Voicelive 3 Extreme.
    Integrierte Aufnahme Funktion und sehr guter Looper.

    Bei overdubs lege ich mir einen Click in den Loop und nehme so nach und nach das Lied auf.

    Funktioniert sehr gut.
     
  7. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    3.924
    Kekse:
    15.042
    Erstellt: 11.10.20   #7
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Smashcraaft

    Smashcraaft Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Kempen
    Kekse:
    3.893
    Erstellt: 11.10.20   #8
    Leider falsche Preisklasse. Ich suche jetzt mal nach einer Vergleichstabelle der VL-Play-Serie um zu schauen, ob es ein Gerät gibt, dass eine bessere Anbindung bietet als die anderen.
    Ich meine mich erinnern zu können, dass es dann wahrscheinlich die non-GTX Variante des Plays war (also das himmelblaue). Mal sehen...
     
  9. Smashcraaft

    Smashcraaft Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Kempen
    Kekse:
    3.893
    Erstellt: 11.10.20   #9
    Nach Durchsicht einiger YouTube Videos ist klar, dass ich das Voicelive Play GTX über asio4all auf jeden Fall so konfiguriert bekomme, dass Aufnahmen und Abspielen mit einer einzigen Konfig möglich sind. Das reicht und das GTX habe ich gerade für 100€ inkl. Versand geschossen (was 50€ unter Normalpreis liegt).

    Ich stehe in Zukunft also gern für Fragen zum GTX als Audio-Interface und Recording zur Verfügung.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. comedian76

    comedian76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.15
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    74
    Kekse:
    1
    Erstellt: 22.10.20   #10
    Hallo,

    also VOLLE Audio-Interface Funktionalität ohnehin nicht. Zumindest bei den älteren TC Geräten war MEIN Problem, dass IMMER die Spuren die aus der DAW abgespielt wurden als Mischung mit dem Gesang wieder mit aufgezeichnet wurden - das war in meinem Fall vor allem deshalb auch für reine "Übungszwecke" doof, da es sich um einen reinen "Guide-Track" handelte ...

    Laut TC Support war da auch nix mit Einstellungen dergleichen daran zu ändern (Voicelive Touch 1 bei mir).

    Haben sie das jetzt (beim GTX) geändert?
     
  11. Smashcraaft

    Smashcraaft Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.16
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    641
    Ort:
    Kempen
    Kekse:
    3.893
    Erstellt: 22.10.20   #11
    Ich hatte das alte GTX für 100€ gekauft und sofort getestet:
    Es funktioniert einwandfrei, solange man das VL nur als Eingang nutzt und den Ausgang des Rechners nutzt. Das funktioniert geprüft übrigens auch mit dem VL Play Electric und dem Acoustic.

    Nachteil dieser Methode ist natürlich die Latenz, da das Monitoring zuerst noch durch den Rechner muss.
     
mapping