Welches Top?? ProFet3.2 oder Laney RB9

von mr.kilmister, 11.02.07.

  1. mr.kilmister

    mr.kilmister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    11.01.11
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.07   #1
    Hallo erst mal,

    ich plage mich mit dem Gedanken ein günstiges aber solides Halfstack zu kaufen:

    Fakten:
    Als Box hab ich die MAG 410T Deep Cabinet von Ashdown im Blick...

    Vorerst als amps im Auge:
    -LANEY RB9 RICHTER BASS(https://www.thomann.de/de/laney_rb9_richter_bass.htm)
    -
    WARWICK PROFET 3.2 (https://www.thomann.de/de/warwick_profet32_basstopteil.htm)
    zu welchem Top würdet ihr raten???

    Aso, spiele einen Ibanez Ex-Serie 5-Seiter passiv:D. Bevorzuge eher einen vollen mittenreichen sound der gerrne dass gewisse klicken haben darf...:)

    wenn ihr noch andere amps in dem Preisgebiet empfehlen könnt nur zu, hab mich allerings schon ein wenig auf die beiden fixiert;)

    grüße kilmister
     
  2. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 11.02.07   #2
    Ich würde den Laney nehmen, bei dem mekrt man viel stärker die veränderungen am EQ, und für einen Rocksound ist das Teil meiner Meinung nach wesentlich besser geeigent als der Warwick. Hast du schon an den passenden Ashdown Amp gedacht?
     
  3. mr.kilmister

    mr.kilmister Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    11.01.11
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.07   #3
    ja hab ich schon, iss halt preislich auch so ne sache, viel mehr kost er ja net, aber irgendwo muss mann sich n limit setzen:o.

    und da er von der ausstattung her mit den anderen beiden durchaus gleichzusetzen ist...

    dennoch:great: danke...
     
  4. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 11.02.07   #4
    Der Ashdown kostet doch fast genausoviel wie der Laney, zumindest die Rackversion.
    Bis 300€ würde ich entweder nach einem gebrauchten Peavey oder auch Trace gucken oder wenn es neu sein soll den Laney oder den Ashdown, der Ashdown soll aber ab einer gewissen Lautstärke anfangen zu matschen, von den neuen laney Sachen kenn ich nur die Combos aber die gefallen mir wirklich gut, sind sehr flexibel mit dem EQ aber meiner Meinung nach ist der Grundsound eher rockig-mittig.
     
  5. mr.kilmister

    mr.kilmister Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    11.01.11
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.07   #5
    dann werd ich den laney wohl mal antesten... und wenns growlt:twisted: dann iss ders wohl...

    peavey iss net so meins trace elliot hat ich auch schon überlegt, iss ne verdammt schwierige sache so n amp-Kauf:rolleyes:.

    thx
     
  6. Gwock

    Gwock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    23.11.13
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    493
    Erstellt: 11.02.07   #6
    Hi erstmal :)
    ich steh im Moment vor einer ähnlichen Frage...
    In Frage kommen:
    Laney RB9
    Gallien Krüger Backline 600
    und Ashdown MAG 300H
    Richtung: (Punk-)Rock, spiel aber auch ab und zu RHCP oder Metallica
    Welchen würdet ihr mir empfehlen?

    Und noch 'ne Frage:
    Würde eine 2x10er als Halfstack reichen (evntl. später noch +1x15er), oder muss es für anständigen Sound schon eine 4x10er sein?

    Danke schonmal :)
     
  7. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 11.02.07   #7
    Eine gute 2x10"er kann durchaus reichen, auch dir rate ich nur Antesten, ich würde bei einem RHCP Sound eher den GK nehmen.
     
  8. Tornado88

    Tornado88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    22.06.09
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Naumburg an der Saale
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 11.02.07   #8
    also ich hab genauso eine ähnliche lage...
    ich habe derzeit ne 4x12"...aber halt auch ne 4x10" tandem von HoS...also eher klein aber fein.
    ich dachte erst an markbass little mark (den 250W oder 500w). der 250W kostet nur 400eur,
    der große bruder 600eur. ich dachte aber auch an preislich geringere lösungen...preislicher rahmen
    liegt bei mir also so zwischen 300 und 600eur, wobei günstiger sicherlich immer besser
    is
    ....der amp sollte metalcore-tauglich sein, jedoch auch mal funk und jazz abkönnen...

    leistungsmäßig wäre sicher mehr besser, da auch die 4x12" daran betrieben werden sollte und
    der amp vorallem bandtauglich sein sollte...ich sah auch den warwick 3.2, den ashdown mag 300r
    und den laney, jedoch viel der laney leider raus wegen der äusseren beschaffenheit (nich rack-
    oder case-fähig, nur holzkiste, is blöde beim transportieren bzw. unsicher)...der warwick sieht
    zum einen etwas sehr mikrig aus und is vorallem relativ schwer. der ashdown ist auch etwas
    schwach auf der brust.
    ich weiss nu auch nich mehr weiter...

    also am liebsten wär mir ja so klein wie möglich und damit verbunden auch das gewicht. (der
    markbass halt). aber ich bin mir nicht sicher ob 250W rms reichen und vorallem der sound für
    knurrigen rockig-metaligen sound erreicht werden kann.


    @Gwock: möchte dir den tipp zur HoS Tandem 2210 geben...(bild meiner tandem nach leichter
    optischer veränderung siehe anhang). ps: die kleine kiste unten is nur zum anschrägen, da bau
    ich mir noch was kleines als anwinkler...


    mfg, maik
     

    Anhänge:

    • small.JPG
      Dateigröße:
      175,1 KB
      Aufrufe:
      108
  9. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 11.02.07   #9
  10. Tornado88

    Tornado88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    22.06.09
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Naumburg an der Saale
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 12.02.07   #10
    den wp400 von swr hatte ich schonmal ein jahr lang, bis er put ging und ich nettester weise das geld wieder zurückbekam (war schon 3mal in reparatur). obwohl ich swr als edelmarke ansehe, will ich sie nicht nochmal nutzen, da mir die qualiät nun doch nicht mehr so geheur ist, der sound ist relativ neutral, daher auch nciht passend.

    bei galluien wiedrum siehts so aus, das ich nicht weiss wie er klingt. wie klingt denn ein gallien im vergeich zu einem markbass und wie klingt markbass denn insgeamt eigentlich?

    hmm, meinst du, das der 250er markbass ausreicht für ne laute metalcore-band? meine boxen haben ja jeweils 8ohm mono oder umschaltbar (hrrhrr) 2x4ohm stereo.


    ich habe leider nicht die möglichkeit,mal so einfach zu thomann etc zu kutschen. ev. aber ende februar, ich hoffe nur, thomann hat dann noch markbässe und auch andre amps auf lager. jetzt sind ja endlich mal amps von markbass eingetroffen...ich werd wenn dann sicherlich auf raten zahlen, will nich noch 3monate drauf sparen und da das geld eeh dafür ausgegeben wird, kann ich da ja auch auf raten zahlen
    . joah, nur muss ich vorher nunmal schon genau wissen, was ich mir da hole, da is umtauschen immer etwas schwierig^^

    naja, guggn wie die luft steht...

    mfg, maik
     
  11. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 12.02.07   #11
    IMHO => NEIN !
    Der kleine MarkBass hat seine 250watt nur an 4ohm. Da müsstest du ja deine Tandem auf 2x10 "einseitig" fahren. Das währe mir bei "Metall" zu gefährlich.
    Die 2x12" an 4ohm klingen da evtl. schon mehr durch, aber du musst die beiden anderen 12er immer "mitschleppen".
    Der LM 250 ist toll und laut (eigene Erfahrung) aber vielleicht etwas "untermororisiert".
     
  12. CaptainChaos

    CaptainChaos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    432
    Erstellt: 12.02.07   #12
    Hi. Ich bin Bessitzer eines Laney RB9.
    Ich stand vor einiger Zeit vor dem Problem, welches Top ich mir für ca. 300€ kaufen sollte.
    Nach langen Abenden der I-Net Recherche und vielen Km Autobahnfahrt hatte ich dann alles in der Preisklasse durch:
    Warwick, Hartke, Ashdown...
    Ich habe mich für den Laney entschieden und bin sowas von happy mit dem Teil.
    Fetter Sound, ordentlich Dampf, gut ausgestattet, sehr flexibel einstellbar, und er bringt den Charakter des Instruments sehr angenehm rüber.
    Ich spiele in einem asozial lauten Rocktrio, und ich habe den Master Regler noch nie über 12Uhr gedreht. Weil man die Gitarre dann nicht mehr hört (Marshall Stack).
    Probier das mal mit nem Warwick ha, ha. Ich spiele über 4x10 + 1x15 Boxen.
    Für 300 Öcken kriegst du neu nichts vergleichbares.
    Gruß CC
     
  13. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 12.02.07   #13
    spielte selbst mit 250watt an 1x12 und 1x10...hatte eigetnlich nie probleme mich in einer recht lauten band druchzusetzen...im normalfall werden 250 watt reichen
     
  14. Bassmensch

    Bassmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 12.02.07   #14
    kann nur von dem profet abraten-zu wenig leistu´ng und klingt einfach nur dünn und blechern-ich hab den profet 4 über n jahr lang gespielt-war n absoluter fehlkauf!!!
     
  15. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 13.02.07   #15
    Ich habe den ProFet IV zwei Jahre lang gespielt und kann ihn wärmstens empfehlen. Ein sehr lauter und sehr flexibler Amp mit schaltbarem Mehrfach-EQ und strammen 400W. Ich habe ihn gegen etwas leichteres eingetauscht. Qualitätsmäßig halte ich ihn für absolut klasse.
    Ich würde mal auf dem Gebrauchtmarkt suchen - öfters in der Bucht zu sehen.
     
  16. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 13.02.07   #16
    Hallo Gwock, hallöli die anderen,

    Als preiswertes Allrounder-Set kann ich den Backline 210 Combo plus 1x15er Harley Benton Box empfehlen. Macht mit Lautsprecherkabel runde 660 Euro.
    Sehr ausgewogener Sound auf Mittelstellung aller Regler. Mit der Contour Funktion auch kinderleicht verschiedenste Sounds. Und mit Zusatzbox hat er 300 Watt (ohne 175).

    Für Metal würde ich dann schon eher zu einem Top mit 4x10er plus 1x15er (oder zwei 4x10er) raten.
    Aber der Backline (geformt wie Monitorbox) sieht auf der 1x15er auch rattenschaft aus.

    Echte Alternative zum GK Backline wäre der Laney Richter RB7! Da bleibt man mit HB 115 Box und Kabel sogar unter 600 Euro!

    Gruß
    Andreas
     
  17. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 13.02.07   #17
    Diese Kombinationen werden hier viel zu selten empfohlen => RESPEKT.
    Ich mache mir mal ein PostIt an den Monitor :)

    Wenn der Backline auch nur halb so gut klingt wie der 2x10" 700'er (den ich am Samstag mal ausprobiert habe), dann ist das eine echte Empfehlung.
     
  18. mr.kilmister

    mr.kilmister Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    11.01.11
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.07   #18
    nochmal zu meiner amp wahl: ich würde liebendgern so nen Laney antesten, aber dafür extr zu thomann fahren??? Kann mir vll jemand sagen wo man Laney bassamps um Freiburg(BW) findet?? evtl. n großes musikhaus in basel???:confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping