Wenig Ahnung von Mikros - womit nehme ich auf?

von DrMario, 15.09.03.

  1. DrMario

    DrMario Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.03
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.03   #1
    hallo!!

    also grundsätzliches ich habe nicht viel ahnung von mikros!

    ich "benötige" ein mikrofon für die filmaufnahme. aber mir ist der klang ein sehr sehr wichtiges anliegen. top-mikrofone haben - habe ich mir sagen lassen - diesen dicken stecker. wo wird damit aufgenommen? ich habe momentan ein billig-mikro mit dünnem stecker und stöpsle es ganz einfach in die kamera oder den pc. top-mikros stöpsle ich wo hinein?? ich brauche die tonaufnahme anschließend aber digital - also auf dem pc. in was für preiskategorien liegt das ganze?? was benötige ich alles?? über beispiele würde ich mich noch mehr freuen...

    herzlichen dank und schöne grüße
    mario
     
  2. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 16.09.03   #2
    Hi,

    erst mal grundsätzliche Frage: willst Du einen Film nachvertonen - oder den Originalton verwenden?

    Beim Originalton mit einer Viedeokamera wird es etwas schwierieg werde, eine Tonqualität zu erreichen, die auch nur halbwegs an professionelle Qualität herankommt. Mit ein Hauptgrund ist, dass die Mikrofonvorverstärker (Preamps) in den Consumer Videokameres nicht unbedingt die besten sind, da nutzen dann auch die Mikros mit den "dicken Steckern" wenig....

    Sicher kannst Du durch die Verwendung eines besseren Mikrofons auch eine bessere Qualität bei der Aufnahme erreichen - nur sind der Qualität halt durch die Preamps und dadurch, dass das Tonsignal komprimiert aufgezeichnet wird, Grenzen gesetzt.

    Recht gute Qualität kannst Du z.B. mit dem Beyerdynamic MCE 72 erreichen - das ist auf jeden Fall um einiges besser als das standardmäßig in Veideokameras eingebaute Mikro...

    Wenn es darum geht, Aufnahmen für Nachvertonungen am PC zu machen, müsstest Du uns einmal sagen, was Du denn da aufnehmen willst, dann können wir uns auch Gedanken über die Mikrofone machen. Auch hier ist wieder das Problem, dass die Mirofonvorvertärker in den Soundkarten nichts taugen und Aufnahmen am besten mit Großmembrankondensatormikrofonen oder Kleinmembrankondensatormikrofonen gemacht werden. Diese Mikrofone benötigen in aller REgel eine Phantomspeisung von 48 Volt. Einen brauchbaren externen Mirofonvorverstärker, der auch Phantomspeisung liefert, gibt es ab ca 100 Euro. Das Mikrofon wird dann über seinen "dicken Stecker" - das ist ein sogenannter XLR- Stecker, an den ein entsprechendes Kabel angeschlossen werden muss,

    [​IMG]

    an den Mikrofofonpreamp angeschlossen und der dann per Adapter an den Lineeingang der Soundkarte (hier in der Regel wieder die kleinen Stereoklinkenstecker, die Du von der Kamera kennst). Damit sind Verluste durch den eingebauten Mikropreamp weitgehend ausgeschlossen. EN entsprechendes Mikrofon ist ebenfalls ab ~ 100 Euro zu haben - es kommt halt darauf an, was Du da aufnehmen willst. Nach oben sind dem Equipment preislich kaum Grenzen gesetzt...

    Natürlich benötigst Du für die Aufnahme und Bearbeitung der Aufnahme auch noch ein Programm - brauchbare Programme gibts in Einsteigerversionen ab ca. 50 Euro.

    Ich hoffe, das hilft schon mal weiter - jetzt müsstest Du schon mal spezifizieren, was Du genauer vorhast....

    Gruß Günter
     
  3. DrMario

    DrMario Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.03
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.03   #3
    nochmals hi!

    also eigentlich will ich live-aufnahmen zum film machen, werde aber alles aufgenommene später zur bearbeitung in den pc spielen. d.h. die aufnahmen, die ich während des filmens mit dem mikro mache, müssen nicht zwangsläufig in die kamera laufen. wo das sonst hin soll? das wollte ich unter anderem wissen, aber ich glaube, ich habe mich ein wenig falsch ausgedrückt.

    was ich damit aufnehmen will? von gesprochenem text über startende autos, bis hin zu musik-videos von der band eines kollegen - also benötige ich praktisch ein "allzweckmikrofon".

    gibt es (es gibt sicher, aber wie heissen sie?) geräte, die man verwendet (und preislich erschwinglich sind) um ton aufzuzeichnen? also früher hat man ein diktiergerät verwendet, aber ich will den sound später in den pc nehmen und eben mit diesem - oben angesprochenen - "allzweckmikrofon" aufnehmen. also, dass ich praktisch dieses gerät parallel zur kamera laufen lasse, die kamera fängt mir die bilder und das gerätchen samt mikro liefert mir klasse-sound.

    zum programm kannst du beispiele nennen?


    vielen dank erstmal für deine bisherige hilfe!
    gruß und noch einen schönen tag
    mario
     
  4. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 16.09.03   #4
    Hi,

    sei doch mal so nett und gib einen Preisrahmen an - dann fällt die Hilfe um einiges leichter...

    Auf eines muss ich allerdings hinweisen: wenn Du mit einem externen Gerät (MD- oder DAT- Recorder je nach Geldbeutel) aufnimmst, wirst Du den Ton nie exakt synchron zum Film bekommen. Über kurze Strecken wird das zwar gehen - bei längeren Passagen, bei denen Sprache auch Lippensynchron sein muss, dürfte das aber problematisch werden...

    Gruß Günter
     
  5. DrMario

    DrMario Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.03
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.03   #5
    ich habe überhaupt keine preisvorstellung, ich denke auch nur laut und wenn mir alles zu teuer ist, lasse ich es wieder fallen. ich habe keine ahnung, was für einen preislichen rahmen das ganze hat...
     
  6. Hans

    Hans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.03   #6
    Also, ich habe noch nie gehört, dass zur Filmvertonung ein Diktiergerät eingesetzt worden wäre, vielleicht klingt das ja aber intelektuell? Ich habe mal bei einer Dokumentation mit dem Ton ausgeholfen, da wurde das mit einem Dat-Recorder von HHB mit so einem Time-Code-Zusatz gemacht. Damit ist das Problem der Synchronität wohl gelöst, der wird aber nicht mehr hergestellt. Es gibt glaube ich einen ähnlichen Recorder von Tasccam. Ich habe aber auch schon von Kollegen gehört, dass die für kürzere Dokumentarfilme mit dem auch hier erhältlichen mp3 Recorder von Marantz gearbeitet haben. Als billige Alternative gibt es dann auch noch die Consumer-MD-Recorder, da ist es mit der Synchronität dann aber wirklich schwierig.

    Es kommt auch auf die Kamera an, die Du verwendest. Manche DV-Kameras haben durchaus ordentliche XLR-Verbindungen, im Zusammenhang mit batteriebetriebenen Condensermics wie dem hier erwähnten MCE72 (ich bevorzuge allerdings das MCE 82) gibt's ganz pasable Aufnahmen. Das sind allerdings Stereomics. Willst Du Stereosound haben? Könnte ja sein, dass Du lieber Leute in der Disco porträtieren möchtest, die kannst Du dann dort zumindest nicht interviewen. Es gibt dann noch verschiedene Nieren, z.B. das Beyer M59 (dynamisch aber gut), das AKG C-1000 oder ganz gerne von Reportern eingesetzte K6 mit dem Nierenaufsatz dafür von Sennheiser, das ist mir jedoch zu körperschallempfindlich. Filmer nehmen auch gerne kleine Richtrohre, dafür müssen sie nicht so ran. Teuer, teuer. Alle genannten Mics gibt's hier, wenn Du sie mit Consumer-MDs verwenden möchtest, musst Du Dir ein Kabel auf Miniklinke löten lassen. Viel Spaß und gute Töne!
     
  7. Trystan

    Trystan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    16.08.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.05   #7
    [Edit] Ich habe den Thread über die Suchfunktion gefunden, ohne jedoch auf das Datum gesehen zu haben. Ich hoffe das ist nicht schlimm, dass ich einen ziemlich alten Thread wieder aufwärme. [/Edit]

    Hallo, ich habe das selbe Problem bzw. Anliegen. Ich möchte gerne den Ton extra aufnehmen, da meiner Meinung nach das camcorderinterne Mikrophon unerträglich viel rauscht und ich nicht weiß, ob alle Schauspieler wirklich den Geist haben alles neu zu synchronisieren.

    Meine Anwendungszwecke wären folgende: Ich würde im Idealfall gerne über meinen iPod, welcher mit einem Griffin iTalk Mikrophon Aufsatz ausgestattet ist aufnehmen. Für nähere Informationen über das Gerät bitte folgende Homepage besuchen.

    Meine Kostenvorstellungen belaufen sich auf rund 300 - 400 € für die ganze Hardware, die ich dafür bräuchte.

    Ich hoffe ich bin konkret genug, sonst kann ich gern noch genauere Angaben machen.
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 17.02.05   #8
    Was für einen Mikrofonanschluß hat das Griffinteil denn. Stereominiklinke, Mini-XLR???
     
  9. Trystan

    Trystan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    16.08.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.05   #9
    Der Griffin iTalk Voice Recorder ist mit einem Stereominiklinkenanschluss ausgestattet.
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 18.02.05   #10
    So etwas wie das Rode käme in Frage. Richtrohrkondensatoren gibt es natürlich noch in jeder Preisklasse, aber da brauchst Du dann noch einen EB-Mischer mit Phantomspeisung etc.
     
Die Seite wird geladen...

mapping