Wenn die Schrauben wackeln, instrument reparieren.

von Deathclaw, 22.01.06.

  1. Deathclaw

    Deathclaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.04
    Zuletzt hier:
    26.09.06
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.01.06   #1
    ich habe ein problem, die schrauben meiner savelocks lösen sich aus dem holz meines basses (hat mit viel umhergewackel zu tun), leider steht nächstes we ein gig an und der bass muss schnell wieder richtig funktionieren, wäre blöd, wenn aufeinmal die schraube während des spielens rausbricht und der gurt einen abgang macht.

    meine frage:
    ich wollte die schraube jetzt rausnehmen, festziehen bringt nichts, da ist einfach kein fleisch mehr! das loch im bass wollte ich mit einer flüssigkeit/mittel aufüllen, welches aushärtet, sodass ich die schraube von neuem stzen kann und die safelocks wieder richtig sitzen.

    welches mittel nimmt man da am besten?
     
  2. Der-4-Gesaitete

    Der-4-Gesaitete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    87
    Erstellt: 22.01.06   #2
    Tag,,

    Ich hab zwar keine Ahnung davon was das beste wäre, oder was nicht,
    allerdings würde ich dir raten so schnell wie möglich zu einem Musikladen gehn und dort fragen,

    Oder es mit Heißkleber zu versuchen, dass aber nur wenn es keinen anderen Ausweg gibt.

    MfG Tommi

    PS : Oder vllt mit einem Dübel ?
     
  3. PocketPilit

    PocketPilit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 22.01.06   #3
    Bewährte Lösung:

    Streichholz entsprechend der Tiefe des Loches abbrechen und mit Leim einkleben. Aushärten lassen und Schraube neu eindrehen.
     
  4. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 22.01.06   #4
    Da meine Instrumente teilweise sehr alt sind und ich dieses Problem schon öfter hatte kann ich den Tipp mit den Streichhölzern nur empfehlen. Noch besser weil härter sind Zahnstocher.
    Und dafür musst Du nicht in ein Musikhaus laufen!!!
     
  5. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 22.01.06   #5

    bitte nicht....:eek: :D
    die streichholz oder zahnstocher variante bietet sich hier an. einfach mal probieren.:great:
     
  6. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 22.01.06   #6
    Entweder Zahnstocher wie bereits beschrieben, oder einfach Loch etwas tiefer bohren und längere eine Schraube nehmen.
     
  7. heizer

    heizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    10.08.14
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    259
    Erstellt: 22.01.06   #7
    Hallo,

    ich habe vor einiger Zeit mal einen Gitarrenhals erfolgreich repariert (die Schraublöcher, mit denen er am Korpus verschraubt wird, waren ausgefressen). Dazu habe ich die Löcher auf das nächste Mass verfügbarer Holzdübel aufgebohrt, diese eingeleimt und nach dem trocken abgesägt, frisch vorgebohrt und dann wieder verschraubt. Holzdübel sind aus Hartholz (AFAIK meist Buche), und sollte das Problem für lange Zeit zuverlässig beseitigen.

    Die Zahnstocher-Variante ist nicht ganz so professionell, dürfte aber auch eine gewisse Zeit funktionieren.

    Gruß aus Rheinhessen,
    Kai
     
  8. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 23.01.06   #8
    Bewährt hat sich übrigens als Leim Ponal Express, weil wasserfest :great:

    LeGato
     
  9. Nick Olivieri

    Nick Olivieri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.06   #9
    Ich habs neulich bei mir mit Pattex Powerknete repariert.
    Früher hab ich an meinen anderen Bässen auch die Streichholz-Variante benutzt.
    Mit der Powerknete geht es erstens leichter, ohne zu schmieren, falls du mal abrutschen solltest und es härtet auch schneller aus. Nach 1 - 2h ist die so fest, dass die Schraube ohne weiteres nichts mehr aus ihrem Loch lösen kann ;)
     
  10. TheTigger

    TheTigger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.09
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.06   #10
    Wenn du´s ganz professionell machen willst, geh zum gitarrenbauer (oder musicstore) die haben spezielle zwei-komponenten-füller...

    mein loch haben sie mir sogar unentgeltlich repariert :o)
     
  11. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 23.01.06   #11
    :great: Mein Tip!! PS. 2-Komponenten-Füller is dat gleiche!
     
  12. TiefTonTölpel

    TiefTonTölpel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Löhne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.06   #12
    Bei mir hats einfach ne längere Schraube getan;)
     
  13. mizar10

    mizar10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 24.01.06   #13
  14. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 24.01.06   #14

    Nehm ich auch immer, nicht so ne Sauerei wie Leim + Streichholz und Bombenfest ;)
     
  15. -_-AmoK-_-

    -_-AmoK-_- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.06   #15
    also wenn du nich so doof mit leim oder füllerrumhantieren willst was durchaus hässliche überreste aufem bass machen kann, würd ich einfach einen entspechenden dübel ins loch stecken dann schraube rein und fesziehen. das hält hundertmal besser als füller und streichhölzer und so zeug
     
  16. koko

    koko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    2.04.13
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.06   #16
    Hab grad nachdem ich das hier gelesen hab die Möglichkeit mitm Streichholz mal ausgeführt ^^
    Hält wieder super, hatte nämlich dasselbe problem. Cooler tip :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping