Wenn Leute weinen...

von Priest, 27.05.18.

  1. Priest

    Priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.07
    Zuletzt hier:
    21.02.19
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    26
    Erstellt: 27.05.18   #1
    Hey folks and welcome back to another Thread!

    Heute aus gegebenem Anlass mal eine Anekdote nebst der Frage, ob auch euch schon einmal so etwas widerfahren ist!

    Ich spiele ja hier und da mal im Park und heute Nachmittag saß ich hier nebenan vorm Kiosk. Ich spiele also einfach ein bisschen und Leute sprechen mich an/ hören zu, wie das halt so ist.
    Ich spiele so vor mich hin (Yesterday war es glaube ich) und neben mir sitzt jemand, der
    nach dem Ende des Stücks zu mir
    sagt: "Ich finde das ja wahnsinnig toll, wenn man nur durch's Gitarre spielen und singen Leute berühren kann."
    Ich daraufhin: "Ja gerade letzte Woche fing doch im Park tatsächlich jemand an zu weinen!" Und was passiert? Auch ER fängt an zu weinen bzw. hat total die Tränen in den Augen und musste sich erstmal berappeln. :eek:

    Ich weiß gar nicht, wie ich mit sowas umgehen soll, die Leute sollen nicht weinen! :D

    Naja - ist euch auch schon einmal sowas passiert? :D

    LG Jones :rock:
     
  2. darccord

    darccord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    23.03.19
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    838
    Erstellt: 28.05.18   #2
    Hey Jones,

    Ich würde mir wünschen, dass ich durch meine Musik Menschen berühren könnte so in der von Dir beschriebenen Art. Kann ich nicht.

    Ich will nicht sagen, dass du stolz auf dich sein kannst...Das trifft es nicht, sondern dass dies eine ganz besondere Begabung ist

    Bis dann

    Toni
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Dimension D

    Dimension D Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.12
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    995
    Erstellt: 28.05.18   #3
    Die Leute so zu berühren mit seiner Musik ist nach meines Erachtens das höchste was man als Musiker erreichen kann. Genau so wie es toll ist mit einem rhythmischen, groovigen Song die Leute zum Tanzen zu bringen.
    Wenn du das schaffs hast du musikalisch schon viel erreicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    2.233
    Kekse:
    14.831
    Erstellt: 28.05.18   #4
    Ich hab meinen Gitarrenlehrer ständig zum Weinen gebracht:evil:
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  5. Priest

    Priest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.07
    Zuletzt hier:
    21.02.19
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    26
    Erstellt: 28.05.18   #5
    Hey Toni, das hat mir gerade für einen kurzen Moment zu denken gegeben. Aber ich stimme dir da zu - ich bin nicht stolz darauf, sondern sehe es eher als eine Art Geschenk, das ich mit meiner Umwelt teilen kann. Natürlich finde ich es schön, wenn mir gesagt wird, dass das Stück schön war oder Leute mitsingen/ mitsummen oder einfach nur zuhören. Ich kann da halt nichts für. ;)


    Dafür, dass ich im Grunde meistens für mich spiele und streckenweise auch gar nicht bin ich auf jeden Fall ganz gut dabei würde ich sagen. Vielleicht liegt es auch genau daran, nichts erreichen zu wollen sondern es einfach "passieren" zu lassen. :confused:

    :rofl:

    Ich war glaube ich genau ein mal beim Gitarrenunterricht, als ich 9 war ungefähr. Der Gitarrenlehrer wollte von mir, dass ich ein e spiele. Ich greife also ein E-Dur und strumme das durch, da meint er: "Nein, ein e, also nur die Saite!" da kam ich mir dann irgendwie verarscht vor und bin nie wieder hin. xD

    LG Jones:rock:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    3.607
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.207
    Kekse:
    9.665
    Erstellt: 29.05.18   #6
    Knaller !! :rofl:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.742
    Zustimmungen:
    1.830
    Kekse:
    17.512
    Erstellt: 29.05.18   #7
    Interessante Fragestellung. Es kann aber sein, dass die Leute nicht weinen, weil etwas (gut) gespielt und gesungen(?) wird, sondern weil sie ein Lied mit einer speziellen Situation in Verbindung bringen und diese Assoziation starke Emotionen freisetzt.
     
  8. andiu

    andiu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.13
    Zuletzt hier:
    24.03.19
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    800
    Kekse:
    7.620
    Erstellt: 29.05.18   #8
    Mein Gitarrenlehrer .. aber lassen wir das :)

    Die Gründe warum Menschen Gefühle zeigen sind vermutlich subjektiv und vielfältig. Erinnerungen, momentane Gefühlslage, eine ästhetische Erfahrung, z.B. ein besonders schön gespieltes melodisches Stück und so weiter. Wichtig ist nur dass man überhaupt in der Lage ist die Zuhörer zu berühren. Das scheint Dir, TE, gelungen zu sein. Meiner Ansicht nach kann es zu einem solchen Erlebnis/ Ergebnis vor allem dann kommen wenn die musikalische Darbietung hinreichend ist, also so ausgereift ist, dass keine spürbaren bzw. störende Fehler mehr auftreten. Viel genauer kann ich es nicht definieren.
     
  9. Alex_S.

    Alex_S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.18
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    652
    Erstellt: 29.05.18   #9
    The Blues ain't about feeling better; it's about making other people feel worse.
    ―Bleeding Gums Murphy
    ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Priest

    Priest Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.07
    Zuletzt hier:
    21.02.19
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    26
    Erstellt: 29.05.18   #10
    Da antworte ich mal auf zwei Posts gleichzeitig: Ich denke nicht, dass es nur an meiner Darbietung gelegen hat, muss aber andiu Recht geben: Gefühle auszulösen bedarf einer relativ guten Darbietung, da störende Elemente ja vom eigentlichen Gefühl/ Erinnerung ablenken. Das scheint mir da in der Situation tatsächlich gelungen zu sein. Es war in jedem Fall etwas seltsam, das mit anzusehen.... Hat mich aber dennoch geehrt irgendwie, denn er hat sich echt darüber gefreut, dass ich da war und gespielt habe.

    Ich glaube heute treibt es mich noch einmal in die Stadt - eventuell. Mal sehen :D

    LG Jones:rock:
     
Die Seite wird geladen...

mapping