Wer baute die hochwertigen WALTHER Admiral Modelle in Italien ?

von Redo, 18.06.18.

  1. Redo

    Redo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.11
    Zuletzt hier:
    16.03.19
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 18.06.18   #1
    Hallo zusammen,

    wer weiß, wer der Hersteller für die, z.B. Admiral-Modelle der 80´iger Jahre, der Fa. WALTHER in Wirklichkeit war ?

    Diese Cassotto-Modelle waren reinste italienische Bauart und mit teilweise sehr guten Stimmplatten ausgestattet....

    Weiß jemand mehr davon ?

    Ich Danke Euch.

    Gruß
    REDO
     
  2. Redo

    Redo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.11
    Zuletzt hier:
    16.03.19
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 22.06.18   #2
    Hallo zusammen,

    scheint nicht so einfach zu sein, Info´s von dem Ursprungshersteller der WALTHER Admiral (oder auch Commondore) Modelle herauszubekommen...

    Ich könnte mir vorstellen, daß die Fa. WALTHER mit der Namensgebung dann in den 80´igern mit dem Fahrzeughersteller Schwierigkeiten bekommen hat und die Modelle in Meisterklasse umgetauft haben, die ja auch optisch genauso ausschauen...

    Vielleicht weiß ja jemand über die WALTHER Meisterklasse was näheres, wo die entstanden sind ?

    Danke und Gruß
    REDO

    Ich link hier mal 2 Youtube Klangbeispiele zum Vergleich der beiden WALTHER-Modelle, die italienischen Urspungs waren, aber von wem gebaut wurden ?

    WALTHER Admiral V:
    WALTHER Meisterklasse 415:
     
  3. maxito

    maxito Mod Akkordeon Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    6.037
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    3.603
    Kekse:
    38.389
    Erstellt: 22.06.18   #3
    Definitiv wissen tu ich das nicht, wo die Modelle gebaut wurden... Aber wenn ich die beiden Modelle aus den Links oben sehe, dann haben die eine verdammt große Ähnlichkeit mit der Morino der N Serie, so dass ich ganz stark vermuten würde, dass die bei Excelisor gebaut wurden, wie seinerzeit auch die Morinos der N Serie
     
  4. Redo

    Redo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.11
    Zuletzt hier:
    16.03.19
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 22.06.18   #4
    Hallo Maxito,

    danke, ja Du hast schon recht und das war auch bewusst so in der Optik gemacht worden, aber es bringt mich jetzt sogar durch Deine Aussage wieder an das naheliegenste..

    In den 80´igern arbeitete ein sehr guter Mann (Prokurist) bei der Fa. HOHNER, der aber nach oben nicht mehr weiter an die entscheidenen Stellen kam, daß dann dazu führte, daß er bei einer anderen Firma einstieg.
    Diese Musikinstrumenten Vertriebsgessellschaft war und ist die Fa. GEWA. Natürlich hat er sich darum gekümmert, daß dieser Vertieb auch Akkordeon-Produkte im Programm haben muß... eben sein Steckenpferd.

    Da er ja bei HOHNER u.a. die Erfolgsgeschichte der HOHNER Morino (N) mit leitete, hat er natürlich "seine" hochwertigen GEWA Modelle auch optisch möglichst gleich produzieren lassen....

    1. Generation nannte er WALTHER Admiral (und Commodore)
    2. Generation dann WALTHER Meisterklasse
    ... und in der letzten Generation hat er direkt EXCELSIOR Instrumente mit einer abgewandelten Optik (gegenüber der normalen EXCELSIOR-Optik) ins Programm genommen.
    Solange bis dann nach der Jahrtausendwende PIGINI, EXCELSIOR übernommen haben und ab da keine italienisch produzierten Instrumente mehr im Programm bei GEWA zu finden waren.....

    Somit hat er bei HOHNER schon gute Kontakte nach Italien gehabt und im speziellen wohl zu EXCELSIOR, mit denen er dann sicherlich auch bis zum Schluß zusammenarbeitete...

    Dann wäre das wohl das naheliegenste, das die Modelle alle bei EXCELSIOR entstanden sind, aber es bleibt eine Vermutung bei den Admiral-Modellen....

    Ich danke Dir aber für Deinen Denkanstoß.

    Gruß
    REDO

    P.S.: Hier ein Link der letzten Modelle der Vertiebs-Fa. GEWA und deren dann direkt von EXCELSIOR gebauten Modelle mit eigenständiger Optik.

     
  5. Arrigo

    Arrigo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.14
    Zuletzt hier:
    15.01.19
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Münchner Speckgürtel
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.132
    Erstellt: 26.06.18   #5
    Hallo Redo,

    deinen letzten Beitrag finde ich hochinteressant. Bist du dir da sicher? Ich habe da Zweifel
    Es geht damit los, dass die Walthers in den Videos zwar eine Morino-ähnliche Optik haben, aber bis auf die Bassregisterschalter kein von außen sichtbares Teil genau gleich zum entsprechenden Teil irgendeiner Morino-Generation zu sein scheint.
    Das hieße, zusammen mit deinem Beitrag, dass die Walthers kein Technik-Vorbild wäre sondern ein Optik-Vorbild, das aber wegen der optischen Nähe zur älteren Morino M gar nicht gebraucht wurde.
    Beim Klang bin ich mir nicht sicher. Die Aufnahmebedingungen haben da zuviel Einfluss. Mein Eindruck ist aber auch hier: Eher keine N- oder S-Morino, vor allem durch das zweite Bassregister von oben, welches im Gegensatz zur Morino halbwegs brauchbar ist.
    Bei der Excelsior im letzten Video sind wir schon bei der Morino N. Das ist aber auch, soweit ich weiß, unbestritten, dass diese Excelsior-Modelle bis auf Diskantverdeck, Gurthalter und ggf. Stimmung identisch zu den Morinos dieser Zeit sind, weil Parallelmodelle.
    Und bei den Excelsior-Modellen dieser Zeit sehe ich wieder die optische Ähnlichkeit (bis auf das Diskantverdeck) zu den älteren Excelsior-Modellen, z.B. der Magnante oder dem Instrument, das Slavko Avsenik vor der Morino M spielte.
    Ohne es also genau zu wissen, sehe ich einfach keine (zeitlichen) Raum für die Walthers und Gewas in der Excelsior-/Morino-Geschichte
     
  6. Redo

    Redo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.11
    Zuletzt hier:
    16.03.19
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 27.06.18   #6
    Hallo Arrigo,

    nun, meine Aussagen habe ich nicht als "sichere" Fakten dargestellt, sondern eher als eine Art "Schlußfolgerung" und "Beobachtung".

    Das italienische Hersteller in einem Art Baukastensystem bauen ist ja nichts neues und somit macht es für mich wenig Sinn, gerade die "Äußerlichkeiten" von Instrumenten zu vergleichen.
    Z.B. eine Registermechanik im Diskant, die unter dem Verdeck gleich verbaut ist, kann oben mit Registerdrückern bestückt sein, die in Form und Haptik kpl. anders sind.
    Da nimmt halt der verantwortliche Hersteller gerade mal Bedienteile (Drücker) von einem anderen Zulieferer, oder Hersteller von "nebenan", und hat somit schon eine andere Optik erzeugt... (oder der Auftraggeber liefert sogar selbst ein paar Bauteile, die er gerne am Instrument verbaut haben möchte... gibt es ebenfalls genügend Beispiele dafür)

    Bei der "EXCELSIOR", speziell für die Fa. GEWA gebaut, nimmt EXCELSIOR sogar mal die gleichen Drücker im Diskant her, wie bei den HOHNER Morino S, obwohl er diese Form von Drückern sonst bei seinen eigenen EXCELSIOR-Instrumenten noch nie im Einsatz hatte...

    Auch müssen Registerklangfarben nicht an der gleichen Stelle, oder aus den gleichen Chören (im Bass) bestehen.... das entscheidet der Auftraggeber.

    Ich werde mal schauen, ob es eine Möglichkeit gibt die Fa. GEWA daraufhin anzusprechen, da ein Vertrieb eigentlich einige Jahre die Ersatzteile (wie z.B. einen Registerdrücker im Diskant) noch parat haben sollte. Wenn er das dann vielleicht nicht mehr anbieten kann, bin ich das von anderen Musikprodukten gewohnt, wird gerne der urspünglichen Erbauer/Produzent genannt, um dort weiter nachfragen zu können.
    Schließlich will man ja sein ehemaliges Produkt weiterhin in einem guten Licht erscheinen lassen und dem Musiker weiterhelfen können ;-)

    Gerne berichte ich, wenn ich was herausbekomme.....

    Gruß
    REDO
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. t-tris

    t-tris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    11.03.19
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    704
    Erstellt: 03.07.18   #7
    Die Walther Meisterklasse Modelle wurden meines Wissens nach bei Ballone Burini gebaut.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping