„Mittelklasse“ Cassottoakkordeon

von Paul Panther, 06.04.08.

  1. Paul Panther

    Paul Panther Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    4.03.12
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 06.04.08   #1
    Meine Motivation, mit einem neuen Akkordeon sozusagen "eine Klasse aufzusteigen" nimmt immer mehr zu. Vielleicht könnt ihr mir ja für die Auswahl ein paar Tipps geben und weiterhelfen. Natürlich weiß ich, dass man "sein" Instrument nur durch langes Antesten herausfindet, aber es wäre trotzdem spannend, eure Meinungen zu hören.

    Zu den Eckpunkten:

    Wie ich auch schon häufiger hier im Forum gelesen habe, geht es doch vielen so, dass vor einer Neuanschaffung viele Entscheidungen zu treffen sind, und so ging es auch mir. So habe auch ich mit dem Gedanken beschäftigt, auf Knopfgriff umzusteigen, bin davon aber wieder abgekommen. Klar ist mir bislang, dass es ein Instrument mit Cassotto werden soll. Converter wäre reizvoll, ist kann aber im Rahmen des veranschlagten Budgets wahrscheinlich nicht möglich. 96 oder 120 Bass ist auch noch offen, momentan spiele ich 96, Erweiterung macht aber vielleicht Sinn? Überhaupt gehe ich nicht davon aus, dass es mein allerletztes und hochwertigstes Akkordeon wird, die nächsten 5 - 10 Jahre sollte es aber konzerttauglich sein und mich zufrieden stellen.

    Preisvorstellung: Um die 5000 €, gerne etwas weniger, nicht extrem viel mehr, hier ist einfach eine Grenze gesetzt. Mir ist klar, dass man bei dieser Preisklasse Kompromisse eingehen muss. Ein gebrauchtes Instrument kommt eher nicht in Frage, ich bin schon bis zum Kauf meines E-Soprani ziemlich viel unterwegs gewesen und habe abenteuerliche Dinge und vor allem grauenvolle Instrumente erlebt, die Zeit habe ich einfach nicht.

    Zu meinen musikalischen und klanglichen Vorstellungen: Ich versuche mich musikalisch vor allem mit Eigenkompositionen in einem Trio (Akkordeon, Gitarre, Kontrabass) zwischen Tango Nuevo, New Musette, Jazz und einfacheren klassischen Elementen (Stil Bachpräludien) zu bewegen. Vorbild ist u.a. Richard Galliano www.richardgalliano.com Dabei bevorzuge ich einen reinen, warmen, vollen Grundklangcharakter, der durch Dynamik und Vibrato gut formbar ist.
    Ein Muss ist das Piccolo-Register, Schwebeton nutze ich momentan überhaupt nicht.
    Der Klang darf ruhig mitunter eine bandoneonartige Schärfe entwickeln, aber ohne seinen warmen Grundcharakter zu verlieren. Die Tastatur sollte sehr leichtgängig sein, keine Reibung entwickeln und so geräuschlos wie möglich arbeiten (schnelle Arpeggien usw.).

    Folgende Instrumente habe ich ausprobiert:

    http://www.akkordeoncentrum.de/shop/000789,details_Pigini_Professional_P37_Cassotto.html

    Pigini Professional P37 Cassotto (aber in schwarz, nicht wie auf der Abbildung
    Erster Eindruck: Guter Preis, gute Verarbeitung, Grundklangcharakter mir etwas zu hell, Bassregister gefallen mir nicht.

    http://www.akkordeoncentrum.de/shop/001425,details_Ballone_Burini_Modell_46_C2_super_compact.html

    Ballone Burini 46C2: Vorteile: Klanglich sehr schön, Tastatur klasse, Nachteil: Gefällt meiner Freundin optisch nicht (jaja, lacht nur …)

    http://www.akkordeoncentrum.de/shop/001547,details_Cantonelli_Eco_394_C.html

    Cantonelli Eco 394c (wird bei Beltuna gefertigt, wenn ich das richtig verstanden habe). Gefällt mir optisch sehr, schaltbares Doppelcassotto macht den Klang noch dunkler, aber auch etwas obertonarm.

    http://www.akkordeoncentrum.de/shop/001396,details_Cantonelli_Mod._374C.html

    Cantonelli 374C: Sehr schön, klanglich besser als das Eco-Modell, aber stolzer Preis (würde allerdings ein gutes Angebot bekommen).

    Außerdem interessieren würde mich dieses:

    https://www.thomann.de/de/thomann_concert_vv_120_a_mano.htm

    Und auch über Weltmeister würde ich nachdenken: Optisch nicht gerade der Hit, aber ich habe vor Jahren mal das einfache Cassottomodell getestet, welches mir klanglich gut gefiel. Die Tastatur war allerdings überhaupt nicht mein Fall. Wenn die neuen Supra-Modelle eine richtig gute Klangqualität und eine den Italienern entsprechende Tastatur für etwas über 3000 € bieten, wäre das vielleicht eine Alternative.

    So, über viele Meinungen, Tipps und Hinweise würde ich mich sehr freuen!

    Viele Grüße von Paul
     
  2. JoLala

    JoLala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.08
    Zuletzt hier:
    27.09.16
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    310
    Erstellt: 06.04.08   #2
    Hallo PP,

    ich war gerade auf der Home Page von akkordeoncentrum. Nur für den Fall, dass Du es nicht gesehen hast, die machen z.Z. eine Sonderaktion mit einem Rabatt von 20% auf alle Neuinstrumente. Vielleicht hilft Dir das ja . . .

    Gruss von JoLala
     
  3. ZAUBERBAER

    ZAUBERBAER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 06.04.08   #3
    Ich denke es gibt immer Möglichkeiten etwas am Preis zu drehen... Aber das folgende Istrument finde ich recht hübsch.

    http://www.akkordeoncentrum.de/shop/001635,details_Pigini_Converter_55_P_Senior_C.html

    Da ein anderes deiner Wunschinstrumente auch in der Preisregion war. Ich denke mit handeln kann man da bestimmt etwas herauskriegen.
    Ich habe gesehen das die auch B Griff Convertor haben. Vielleicht etwas worauf ich achten würde. Finde persönlich C-Griff angenehmer zu spielen und auf jeden Fall in Deutschland wesentlich verbreiterter!
    Viel Erfolg bei der Suche!
     
  4. Balgseele

    Balgseele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    989
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    7.952
    Erstellt: 06.04.08   #4
    hast Du die Bugari 240 probiert?

    Nach Deiner Beschreibung: Excelsior unbedingt und evtl. auch Victoria (spielt ja bekanntlich R.Galliano) antesten!

    und total abgefahrener Balgseele-Geheim-Tip: suche nach einer gebrauchten alten GOLETTA oder GOLINA und teste (ist ein Nachbau der GOLA der in Italien gefertigt wurde) gibts locker innerhalb Deiner Preisvorstellungen.

    mfg Balgseele
     
  5. Paul Panther

    Paul Panther Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    4.03.12
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 07.04.08   #5
    @ JoLaLa, Zauberbaer & Balgseele: Vielen Dank erstmal für die Tipps!

    Das Pigini werde ich bei meinem nächsten Besuch im Akkordeoncentrum einmal in Augenschein nehmen. Zumal ja jetzt diese Sonderverkaufsaktion läuft ;-)

    Bezüglich Excelsior bin ich auf folgendes gestoßen:

    http://shop.kirstein.de/shop/default.aspx?TY=item&ST=1&IT=227&CT=167

    Das ist ja preislich wirklich günstig. Da ich allerdings im Moment kaum aus Norddeutschland nach Süddeutschland fahren werde, müsste man es als "Katze im Sack" bestellen. Rein optisch finde ich es auch etwas antiquiert ...

    Viele Grüße von Paul
     
  6. Sir_Falk

    Sir_Falk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    9.11.14
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Dinkelscherben
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.08   #6
    Normal hast Du ja beim Online-Kauf Rückgaberecht. Wenn dir das Excelsior also gefällt und der Preis auch passt, dann könntest Du es schon bestellen, wenn Dir der Aufwand für eine eventuelle Rücksendung nicht zu groß ist. Ich selber war auch schon bei Kirstein im Laden (sind für mich "nur" 80km) und die Firma wirkt auf mich recht seriös. Du brauchst meiner Meinung nach also keine Angst haben, daß das Geld weg ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping