Wer sind für euch die besten Komponisten?

von Nirvanafan13, 30.06.07.

  1. Nirvanafan13

    Nirvanafan13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Viktring in Kärnten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 30.06.07   #1
    Hoi, meine Mitforumsbenutzer!

    Da ja schon so einige Leute einen Off-Topic Thread gestartet haben, dachte ich mir:
    "Ich mach auch einfach mal einen!"

    Es gibt nämlich einen Thread, den ich bis jetzt vermisst habe. (oder vllt nicht gefunden)

    Es geht hier nämlich um: !!Die besten Komponisten!!

    Jo, also Instrument ist egal, sie dürfen auch schon von uns gegangen sein und...tjo viel Spass ich mach einmal den Anfang:

    Also für mich ist der beste Komponist und Liedschreiber definitiv Mikael Akerfeldt von Opeth. Ich hab mir sehr viele Lieder angehört von ihm und vor allem die ruhigeren haben mich überzeugt. Für mich ist jedes Lied, das er geschrieben hat, ein Kunstwerk. Hört euch zum Beispiel mal Benighted an:

    http://video.google.com/videoplay?d...=33&start=0&num=10&so=0&type=search&plindex=4

    Ok das wars von mir.
    Happy Posting!

    mfg Nirvanafan
     
  2. Mr Will Rock

    Mr Will Rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    16
    Erstellt: 30.06.07   #2
    Der letzte große Komponist ist meiner Meinung nach Frank Zappa.
     
  3. Zeromiles

    Zeromiles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    26.01.11
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Näher Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    41
    Erstellt: 30.06.07   #3
    Ich finde Eric Satie toll,aber ich kann das nicht wirklich Objektiv bewerten,weil ich kaum ahnung von Musiktheorie habe.
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 30.06.07   #4
    johann sebastian bach. ich habe mich viel mit seiner musik beschäftigt, auch theoretisch aufgerollt. was in seinem kopf vorgegangen sein muss würde ich gerne mal wissen...
     
  5. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 01.07.07   #5
    Das wüsste ich bei Jimi Hendrix auch gerne ;)
    Wahrscheinlich kommt gleich "oh je, wieder son Hendrix-Fanatiker :rolleyes:",
    aber für mich einer der besten Musiker der letzten 50 Jahre...
     
  6. maks26

    maks26 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 01.07.07   #6
    würde ich auch gern mal tun ... wo fang ich denn am besten an??
     
  7. max1

    max1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 01.07.07   #7
    Campino von den Toten Hosen. Lassen wir mal die Sauflieder weg, einige Songs können wirklich tief in die Seele gehen: Nur zu Besuch, mein schlimmster Feind, Pushed again, Ich bin die Sehnsucht in dir etc.
     
  8. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 01.07.07   #8
    ich habe angefangen mit dem analysieren von einfachen inventionen und fugen. danach hab ich ein paar einfache choräle harmonisch analysiert. und natürlich viel viel viel gehört :D
     
  9. Marco290991

    Marco290991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.06
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Weiden i.d.OPf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 01.07.07   #9
    Angus & Malcolm Young
    Richard Wagner
    Beethoven

    ^^
     
  10. kashmir

    kashmir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.10
    Beiträge:
    190
    Ort:
    Gelnhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 01.07.07   #10
    Schonmal an so lägnlichen Glimmstängeln gezogen? :D Danach macht dir jeder den Hendrix :p ;)

    Spaß beiseite, für mich ist Ritchie Blackmore ein großer Komponist...naja, er hat viel geklaut, aber wer klaut schon nicht? Vieles ist heutzutage schon bereits komponiert worden, wenn man das so sagen darf...oder gibt es heute etwas vollkommen neues und bis dato in keiner Form komponiertes oder gehörtes? Ich glaube kaum :rolleyes:


    cheers

    kashmir
     
  11. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.131
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.941
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 01.07.07   #11
    Hi all,

    ich hänge mich auch mit J.S.Bach dran.

    Jimi (ich verehre ihn!) hat geniale Musik geschrieben, aber als einen der großen Komponisten würde ich ihn nicht nennen.
    Aus dem Pop-Rock-Bereich nenne ich da lieber das Duo Lennon-McCartney, hier fasziniert mich vor allem die Menge an wunderbaren Songs, die die beiden (oder eben jeweils einer der beiden) geschrieben haben.

    Greetz von Bach bis Beatles ... :)
     
  12. maks26

    maks26 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 02.07.07   #12
    Da stimm ich dir 100% zu. Es gibt heute einfach nichts komplett neues mehr, was nicht schon in irgendeiner ähnlichen Form bereits einmal von irgendwem komponiert worden wäre.
    ABER deswegen muss man noch lange nicht behaupten, dass es heutzutage keine richtigen bzw. guten Musiker mehr auf der Welt gibt.
    Das ist jetzt weder an dich gerichtet, kashmir, noch an irgendwen bestimmten hier im Forum, ich musste das einfach mal loswerden, weil ich das immer wieder zu hören bekomme. Wieso sollte es heutzutage keinen 2. Mozart mehr geben, der genausoviel drauf hat, musikalisch gesehn, wie der Original. Man wird es zwar nicht bemerken, er wird nie die Chance bekommen so herauszustechen und berühmt zu werden (oder zumindest ist das höchst unwahrscheinlich), aaaber natürlich kanns solche Genies heutzutage noch geben, wieso bitte nicht :D
    wie gesagt, musst ich mal loswerden .. auch wenns ein bisschen Offtopic ist :rolleyes:

    und Backtotopic:
    Ich habe bis jetzt keinen richtigen Lieblingskomponisten, und wie bereits gesagt muss ich mich demnächst erst intensivst mit Klassischer Musik auseinandersetzen.
    Wenn ich trotzdem uuunbedingt einen nennen müsste, dann wärs denk ich Steven Wilson. Bei vielen meiner anderen Lieblingsbands wüsst ich jettz auf Anhieb oft nicht so genau wer von den Bandmitgliedern das meiste beigesteuert hat, ist ja auch immer wieder schön wenn Songs durchs Jammen entstehen und jeder der Band ca. gleichviel beisteuert, ist aber oft nicht so einfach :great: .
    Bei Porcupine Tree allerdings weiß man dass Steven die Hosen anhat, und sie vorallem anfangs anhatte. Gute nacht.
     
  13. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 02.07.07   #13
    Aber Peter, ich hab doch geschrieben der letzten 50 Jahre ;)
    Also besser als Campino ist der allemal, was besagter Herr hier zu suchen hat weiß ich nicht XD Und die Youngs steckt der eh in die Tasche^^
     
  14. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    5.925
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 02.07.07   #14
    für mich ists auch johann sebastian bach, zusammen mit mozart. die typen haben mit leichtigkeit musik improviesiert die unsereinem die kinnlade runter fallen lässt, und wo manch komponist wochen lang dran schreiben würde.
     
  15. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 03.07.07   #15
    Beethoven, J.S. Bach^^
     
  16. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 03.07.07   #16
    Meine Favoriten:
    Beethoven,
    Hendrix,
    Elton John
     
  17. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.505
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.194
    Kekse:
    14.865
    Erstellt: 03.07.07   #17
    Die Jungs von Tool
     
  18. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 04.07.07   #18
    alle renaissance und barock komponisten lassen ALLE modernen imho absolut alt aussehen. was die als kinder schon gemacht haben ....

    umwerfend find ich auch die tatsache, dass die für so viele instrumente schreiben konnten. welcher musiker schreibt denn zB heutzutage keyboard gitarre bass schlagzeug und gesang und kann auch noch alles machen? (also ausser jaari fallen mir da im moment nicht viele ein)

    viel baut auf deren musik auf. die bekanntesten themen und melodieen lieferten diese herren auch. bei bach erstaunt mich immer wieder die fülle an werken. hab mal gelesen, dass wenn man ohne unterbrechung alles von bach hört man 3jahre beschaeftigt ist. selbstverständlich wiederholt sich da nix :D

    ich wär einfach mal gerne daneben gesessen wie mozart eine seine symphoniien schrieb.

    lange rede wenig sinn :
    --> mozart, BACH(!!!!)
     
  19. Fargaroth

    Fargaroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.12
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 04.07.07   #19
    Sind Debussy, Ravel oder Wagner für dich schlechter als die Gesamtheit der barocken Komponisten? Dann solltest du dir mal die Gehörgänge putzen und dir mal etwas abseits der "Großen" anhören. Da gibt es tolle Sachen, aber manches ist auch reines Handwerk.
    Wobei, eigentlich ist es unwichtig, da deine Aussage kaum zu halten ist. Es gibt auch heute (nicht mal wenige) Leute, die ebenfalls Fugen/Concerti grossi/123 im barocken Stil schreiben könnten. Allerdings ist das einfach nicht mehr zeitgemäß. Zumindest für mich hätte es relativ wenig Reiz (außer mal meine eigenen "handwerklichen" Fähigkeiten zu testen). Die haben damals auch nur mit Wasser gekocht, es is recht wenig mystisches/übermenschliches dran, wenn man die Werke mal außeinandernimmt. Natürlich lässt sich für viele noch heute bekannte Komponisten sagen, dass sie kreativ waren und ein gutes Gespür für Strukturen und Melodien hatten.

    Ich kann für zich Instrumente schreiben. Von selber spielen kann (eben bis auf Gitarre, Bass und Gesang) zwar keine Rede sein, allerdings haben Komponisten damals auch nicht alle Instrumente beherrscht, die sie in ihren Werken brauchten. Recht weit verbreitet war m.W. nach die Kombination Orgel/Klavier/(Violine) für einen Hofkapellmeister (bzw. vergleichbare).
    Wenn du Leute hören willst, die alle Instrumente spielen "können", kannst du dich mal bei den Ein-Mann-Projekten umschaun, vor allem im Black Metal-Bereich gibt es viele (wobei die Instrumentalleistung wahrscheinlich nicht die beeindruckendste ist).
     
  20. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    5.925
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 05.07.07   #20
    naja ganz so eine überleistung ist das nun nicht. kannst du nicht auch eine melodie für gesang komponieren? die gleiche kannst du auch für trompete koponieren oder?
    ok, jedes instrument hat bestimmte eigenschaften die der komponist kennen muss, manche klingen in hohen lagen ganz anders, andere müssen transponiert notiert werden, wieder andere können kaum verzierungen spielen. wenn der komponist mit allen instrumenten vertraut ist, ist das klasse :D aber man muss sie nicht alle spielen können um für sie zu schreiben...
    in der barockzeit waren viele gute komponisten auftragsmusiker, die unter geldnot, zeitdruck und krankheit mal eben in zwei wochen eine neue Oper fertig stellen mussten. da wurde auch gerne mal schonungslos zum alten material (auch fremder komponisten) gegriffen. es gab auch manchmal ganze "Sampler" die als neues werk vorgestellt wurden. es gibt dafür sogar ein fachwort was übersetzt sowas wie "alles in einem topf" heißt, aber ich finde den ausdruck leider nicht spontan...
    ich glaube es wäre für einen vivaldi auch schwer bei 700 werken nicht hin und wieder mal alte töne aufzugreifen. ;)
    von bach habe ich gelesen dass er das nur selten getan hat. ich kenne leider nicht übermäßig viel von ihm...