Werkzeugtip mit Plasti Dip - Erleichterung der Buchsenmontage bei Archtops

von Etna, 27.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 27.08.16   #1
    Moin!

    Da ich schon die Dritte Zange dieser Art an jemanden in Not abgeben musste, dachte ich es könnte auch vielleicht die Allgemeinheit hier im Forum interessieren. Wahrscheinlich kennt jeder das Problem der Montage aller Potis und Buchsen an Archtops. Oftmals kann man sich nur fluchend mit Schnüren und Drahtgefädel behelfen. Irgendwann kam ich dann auf einem Flohmarkt an einen Stand mit medizinischem Werkzeug vorbei und habe allerlei merkwürdig aussehendes Zeug erstanden. Dabei hat sich dann ein Nasenspreitzer für Kindernasen vom HNO bei gelegentlichen Aushilfen bei einem Freund als warer Star bewahrheitet. Wichtig ist dabei die richtige Größe zu kaufen. Viele dieser Zangen sind größer als die 6,3mm einer Klinkenbuchse und passen dann nicht in diese hinein. Genug der langen Worte, ich lasse mal kurz ein paar Bilder sprechen:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Ich denke man versteht das Prinzip und kann sich leicht selber sowas basteln oder machen. Ich habe generell gerne Plasti Dip daheim, da das Zeug einfach unheimlich praktisch ist, egal wofür man es eigentlich benötigt. Man kann jederzeit die Schichten bei Abnutzugn erneuern und auch so viele Schichten wie man mag auftragen. Es ist auch gut geeignet, um Griffe an werkzeug nachzugummieren. Ich habe selbst keine Archtop und hoffe es ist ok das Prinzip an meiner Pacifica Kopie zu zeigen.

    Ich benutze diese Zange aufgrund der Feder auch gerne als 4te Hand, wenn beim Löten die 3te nicht reichen sollte. Aber das geht meist nur bei dünnen, kleinen und filigranen Sachen gut.

    Was meint ihr dazu? Mich würde interessieren, wie ihr sowa montieren würdet. Oder hat einer von euch einen ähnlichen Tip was kleiner Helfer für die Montage an Teilen in einer Archtop betrifft?

    Schicken Gruß,
    Etna
     
    gefällt mir nicht mehr 13 Person(en) gefällt das
  2. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.772
    Kekse:
    27.335
    Erstellt: 29.08.16   #2
    Das find ich klasse! Kauf ich mir! :D
     
  3. Etna

    Etna Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 29.08.16   #3
    Moin!

    Das freut mich! Ich dachte mir schon, dass es der eine oder andere praktisch finden könnte. Zumindest hat es mir schon ein paar graue Haare erspaart. ;)

    Gruß,
    Etna
     
  4. halfcupsound

    halfcupsound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.11
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    North/West
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    4.686
    Erstellt: 29.08.16   #4
    Sehr gute Idee! Ein Mini-Spekulum! :great: Bisher habe ich immer eine Federring-Zange, bzw. Seegering-Zange verwendet, die ebenfalls öffnet beim Zudrücken. Wenn ich wieder an meiner Semi-Gitarre bastle, werde ich mir einmal Chirurgen -Instrumente ansehen, evtl. eine abgewinkelte Klemme, die um die Ecke greift, um ein Kabel zu packen etc., in Verbindung mit einen autodidaktischen Gynäkologen-Praktikum.:stars:
    Zur Zeit bastle ich an einer Solid-Gitarre, da habe ich gerade einen Aufsatz benötigt, um vom PU-Fach aus um die Ecke zu bohren.
     
  5. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    14.09.17
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    1.105
    Kekse:
    13.026
    Erstellt: 29.08.16   #5
    Falls einer irgendwo eine passende findet darf er gerne den Link dahin posten. :)
     
  6. Etna

    Etna Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 29.08.16   #6
    Moin!

    Ich dachte nicht, dass so eine Kleinigkeit so viel Andrang erhält. Jaja, die kleinen Dinge des Lebens...

    Hehe, Danke! Spekulum heißt sowas also. Ich bin nicht wirklich in der Materie der medizinischen Werkzeuge vertraut. Vielleicht sollte ich noch ein Semester Medizin studieren, um sowas zu lernen.
    Ich auch! Und genau da lag immer der Hund begraben: Es nervte und funktionierte nicht so richtig wie man es gerne hätte.

    Ich habe gerade ein wenig nach Nasenspekulum nach Hartmann für Kinder gegoogelt. Man findet da so einiges um die 18...35 Euro herum. Aber leider fand ich bisher keine Angaben zur Größe, nur dass es verschiedene Größen gibt. Ich würde daher bei einer Apotheke anfragen und sagen, dass das Spekulum in ein Loch kleiner 6,3mm passen muss. Oder man ist bereit etwas beizuschleifen. Mein erstes dieser Werkzeuge habe ich an den Rändern beigefeilt, damit es in die Klinkenbuchse passt. Bei dieser hier geht es gerade so noch ohne. Vorallem gibt es verschiedene Härtegrade, je nachdem wie stark man zupackt. Für mich sollte Werkzeug nicht zu leicht nachgeben. Darum kaufe ich diese Dinge auf Flohmärkte, wo ich mir die gleich live ansehen kann und abschätzen kann wie sehr die Sachen taugen.

    Aber vielleicht findet sich ja jemand mit medizinischem Background der da weiter helfen kann??? Irgendwer??? Irgendein Ärztekind spielt doch sicherlich Gitarre und liest hier im Forum mit.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  7. lebowsky

    lebowsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    93
    Erstellt: 29.08.16   #7
    off topic, aber da ich heute gerade danach gesucht habe, meinst du, das Plasti Dip Zeug ist getrocknet flexibel genug für eine Tremolofeder im Einsatz oder reißt das?
     
  8. Etna

    Etna Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 30.08.16   #8
    Moin!

    Das Zeug ist trocken wie Gummi. Also schön flexibel und reisst nicht wirklich schnell. Allerdings musst du bei einer Tremfeder unbedingt darauf achten, dass diese nicht verklebt wird. Ich würde dafür die Feder auf ein Brett mit zwei Spax spannen, damit dir beim Trochnen nicht die Windungen beisammen kleben. Sonst reisst du dir das Gummi dann schon von der Feder.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  9. lebowsky

    lebowsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    93
    Erstellt: 30.08.16   #9
    Moin, danke für den Tipp, werde das mal testen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping