Wertschätzung Hammond M3 Console

von Onkel_Shadow, 18.08.05.

  1. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.05   #1
    Hallo,

    ich hab bei mir im Keller noch ne alte Orgel stehn die meine Mudda mal aus Amerika geschenkt bekommen hat von irgendwelchen Verwandten. Was meint ihr wieviel ist das alte Teil (1958er Baujahr afaik) noch wert?
    [​IMG]

    Ach ja nun noch ne technische Frage da es ne Ami Orgel is betreib ich sie mit nem Stepdown Trafo da wir ja mehr Spannnung im Netz haben. Jedoch haben die in Amerika 60Hz wärend wir nur 50Hz AC haben das kann ja durch den Trafo nicht angeglichen werden macht das eigentlich ein unterschied für den Völlröhrenverstärker der da drin ist?
     
  2. Manned

    Manned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    809
    Ort:
    mitten in Franken
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    1.160
    Erstellt: 18.08.05   #2
    ...das hängt stark vom Zustand ab. Ist das Gehäuse im "Normalzustand" (also nicht verbastelt, nicht zerkratzt, nicht von Bühneneinsätzen entstellt - kleine Macken im Holz sind "normal" nach 50 Jahren), ist die Orgel technisch ok Laufgeräusch des Generators/Motors/Scanners leise genug, alle Tasten/Pedale spielen alle Zugriegel/Chöre/Percussionen, alle Schalter funktionieren) dann ist die Orgel so um die 800 bis 1000.- Euro Wert. Sind reparable Schäden vorhanden, dann entsprechend weniger. Sind es irreparable Defekte (Generator fest, usw.) dann hat das Teil höchstens noch Bastler - oder Sammlerwert.

    Wenn Du im südlichen Teil der Republik beheimatet bist, kannst Du vielleicht mal Herrn Ansorge (http://www.hamtech.de/) kontaktieren. Der ist Spezialist, bereitet solche Geräte auf und kann Dir sicher mehr erzählen - allerdings muß er die Orgel natürlich dazu sehen !

    Manne
     
  3. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.05   #3
    Danke!:)

    Funktionieren tut sie noch tadellos bloss der Start ist recht laut.
    Das Holz sieht leider schon recht mit genommen aus, warscheinlich lohnt es sich nicht das zu restaurieren mal schauen ob ich was mit dem Amp anfangen kann.
    Beziehen sich die 117W auf den Verstärker?
     
  4. Manned

    Manned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    809
    Ort:
    mitten in Franken
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    1.160
    Erstellt: 18.08.05   #4
    Nein - zumindest nicht so, wie Du es gerne hättest ! Die 117 Watt beziehen sich auf die Leistungsaufnahme des Gerätes. Der Verstärker der M3 hatte imho 20W oder 40W !

    Manne
     
  5. Manned

    Manned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    809
    Ort:
    mitten in Franken
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    1.160
    Erstellt: 18.08.05   #5
    ...habe nochmal nachgeschaut: der Amp der M3 hat eine Ausgangsleistung von 11 Watt !

    Manne
     
  6. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 18.08.05   #6
    Ich denke nicht, dass das dem Amp schadet.

    Einen Effekt hat das allerdings: Die Orgel erklingt etwa eine Terz zu tief, da sich der Synchronmotor, der die Tonewheels antreibt, aufgrund der zu niedrigen Freuquenz zu langsam dreht...

    Schönen Gruß Martin
     
  7. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.05   #7
    Der Amp in der M3 is doch der AO-29? ich hab einmal gefunden
    http://www.dairiki.org/HammondWiki/AO-29
    Heißt das Watt(AO-28) + 20? Für den AO-28 hab ich überall ne angabe von 40 Watt gefunden.
     
  8. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 18.08.05   #8
    Hallo nochmal!

    Die M3 hat definitiv 11 Watt Musikleistung.
    Quelle: http://theatreorgans.com/hammond/faq/all_hammonds.html#M3

    Das mit den 40 Watt für den AO-28 ist wahrscheinlich die Leistungsaufnahme des Amps, nicht jedoch die Musikleistung, die er abgeben kann...

    Oder Du verwechselst da was mit den 40 Watt Musikleistung der Leslies 122 bzw. 147.

    Schönen Gruß Martin
     
  9. Onkel_Shadow

    Onkel_Shadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.05
    Zuletzt hier:
    18.12.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.05   #9
    Was sagt eigentlich FORM: A1 auf der Plakette aus?
     
  10. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 19.08.05   #10
    Ich bin mir nicht sicher, aber soweit ich weiss gibt es Form A1 und Form A2.

    Die From A1 ist der erste Typ der M3. Die hatte noch keinen Speaker mit Permanentmagneten, sondern einen sogenannten "field coil speaker", also einien Speaker mit 2 Spulen, einer "voice coil" und einer "field coil".

    Irgendwann haben sie dann in die M3 auch "normale" Speaker, also solche mit Permanentmagneten eingebaut und ich nehme mal an, dass diese dann die Bezeichnung Form A2 erhalten hat.

    Schönen Gruß Martin
     
Die Seite wird geladen...

mapping