Western PU --> Wie eingebaut?

von Rookie, 18.03.05.

  1. Rookie

    Rookie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    19.01.16
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 18.03.05   #1
    Hallo Heimwerker!

    Ich habe von einem Kollegen eine Yamaha APX-10 ausgeliehen. Er meinte, ich solle sie mal testen und mir den PU ansehen, weil er ständig knistert und kratzt.
    Nachdem ich die Saiten entfernt hatte und die Elektronik ausgebaut, überprüfte ich die Steckverbindungen an der Elektronik. Für einen Gitarrenbauer hab ich echt zu grosse Hände! :D
    Hier denke ich, daß alles O.K. ist.
    Als ich aber an den PU-Kabeln gewackelt hab, hats fürchterlich geknistert.
    Es gibt in der Gitarre aber verschiedene Pus.
    Zwei, die direkt, mit so ner Art Kaugummi am Steg im Korpusinneren angeklebt sind.
    Das Kabel bei dem der Wackelkontakt ist, führt aber, soweit ich es ertasten kann, direkt in den Steg. Ist es möglich diesen PU auszubauen, damit ich zum Kabel dazusehe, ohne die Stichsäge zu benutzen? :D

    Könnt ihr mir hier viellicht einen Tip geben?

    Greetz
    Rookie
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 18.03.05   #2
    In Unkenntnis der Sachlage nehme ich mal an, daß es sich um eine Westerngitarre mit piezokeramischen Tonabnehmern handelt.

    Neben der von Dir schon entdecken "Bonbon-Bauform" gibt es einen weiteren Typ, der direkt unter dem Steg eingebaut wird.

    Um da ran zu komme, müssen die Saiten ab. Dann kann man den Steg hochnehmen und darunter liegt dann der Streifenabnehmer. Das Anschlußkabel sollte durch ein Loch in das Innere der Gitarre führen.

    Ulf
     
  3. Rookie

    Rookie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    19.01.16
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 21.03.05   #3
    Hallo Onkel!

    Danke für die schnelle Antwort. :)

    Der Steg lässt sich abnehmen? Ich vermute aber, daß er geklebt ist.

    Hier mal Fotos:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Vielleicht kannst du mir einen weiteren Tip geben? :o

    Greetz
    Rookie
     
  4. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 21.03.05   #4
    [​IMG]

    In diesem Bild ist alles zu erkennen. Der lange, schmale weiße Streifen ist der Piezo. Wenn mic nicht alles täuscht, ist er sogar in sechs Teile unterteilt.

    Den sollte man eigentlich nach oben wegheben können. Bei normalen Westerngitarren liegt diese Einlage auch nur lose auf der gesamten Stegkonstruktion.

    Ulf
     
  5. Rookie

    Rookie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    19.01.16
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 21.03.05   #5
    @ Onkel: Danke nochmal für deine Hilfe!

    Der weiße "Streifen" ist unterteilt, das stimmt.
    Werde zuhaus sofort ausprobieren, ob sie sich anheben lassen!

    Mensch, das wär super, wenn´s so einfach funktionieren würde.
    Gebe morgen wieder Bescheid!

    Greetz
    Rookie
     
  6. Rookie

    Rookie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    19.01.16
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 22.03.05   #6
    So, ich hab versucht den Piezo anzuheben. Er bewegt sich zwar hin und her, aber er lässt sich nicht anheben. Ehrlich gesagt hab ich Angst etwas kaputt zu machen, weils nicht meine Gitarre ist, drum möchte ich nicht noch fester anziehen.

    @ Onkel: Danke nochmal für deine Hilfe! :)

    Greetz
    Rookie
     
Die Seite wird geladen...

mapping