Westerngitarre bis 200 Euro für absoluten Einsteiger

von MarcoBorneo, 18.06.17.

  1. MarcoBorneo

    MarcoBorneo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.17
    Zuletzt hier:
    18.06.17
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.06.17   #1
    Hallo erstmal. Icb bin absoluter Gitarren Anfänger und habe kaum Anhnung worauf ich beim Kauf achten muss. Da ich aber ungern einfach irgendwas kaufe Informiere ich mit gerne ausführlich bevor ich zuschlage.
    Ich versuche auch immer das beste aus den Budget rauszukitzeln.

    Also erstmal den Fragebogen:


    (1) Wie hoch ist das (eingeplante) Budget? Wo liegt die finanzielle Grenze, die auf keinen Fall überschritten werden soll?

    200 Euro

    (2) Soll es eine Westerngitarre, Klassische Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/wester...schiede-zwischen-konzert-westerngitarren.html )

    Westerngitarre


    (3) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf? Internet- oder Ladenkauf? In letzterem Falle: Möchtest du eine Empfehlung für ein Fachgeschäft? Wenn ja, welche Gegend?

    Neukauf Internet oder Laden

    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein (Zu Hause, Bühne, Studio?) und wie groß ist deine Erfahrung mit akustischen Gitarren?

    Zu Hause. Keine Erfahrung

    (5) Suchst du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ?

    Nein


    (6) Welche Korpustypen / Korpusgrößen kommen für dich in Frage? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/wester...m-pickups-bei-akustikgitarren.html#post651036

    Gute Frage? Standart?



    (7) Welche Sattelbreite würdest du bevorzugen? Gibt es Vorlieben zu Halsdicke oder -form?

    Nicht ganz so breit



    (8) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [] Massive Decke
    [] Massiver Boden und Zargen
    [] Cutaway
    [] Tonabnehmer



    (9) Hast du Wünsche bezüglich der Holzsorten?

    Decke:
    Boden & Zargen:

    (10) Weitere Wünsche wie Optik, klangliche Eigenschaften (mit Vergleich?) oder sonstiges:

    Gerne Schwarz oder dunkel aber kein muss

    Welche mir rein optisch gut gefiel und auch laut Rezessionen blind zu empfehlen ist ist wohl die yamaha f370
    Das wäre so derzeit meine Wahl. Oder habt ihr noch eine Alternative
     
  2. Klaus 784

    Klaus 784 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.14
    Zuletzt hier:
    20.10.19
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    358
    Erstellt: 18.06.17   #2
    Hallo!

    Empfehle die Epiphone AJ-220S NA, gibt es auch in VS- Lackierung, die habe ich mir vor kurzem gekauft, hat eine massive Sitka- Fichten Decke, der Hals ist 43 mm breit. Meine war absolut ohne Mängel und sie bietet viel für den Preis . Dazu gibt es einige Videos auf YouTube. Hat einen dovetail joint, einen sehr angenehmen matten Hals, gut funktionierende Mechaniken. Lässt sich leicht spielen, Klang ist für den Preis hervorragend. Schau sie Dir einfach mal an.

    Gruss, Klaus
     
  3. elbdeichdani

    elbdeichdani Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.13
    Zuletzt hier:
    5.06.18
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    481
    Erstellt: 18.06.17   #3
    Hallo und willkommen,

    mit der Yamaha F370 habe ich auch angefangen - eine gute Wahl. Noch besser wäre es, ein paar Euro draufzulegen und eine Gitarre der FG- Reihe zu kaufen, die klingen durch die massive Holzdecke noch etwas besser. Muss aber nicht sein, falls du irgendwann später etwas Besseres möchtest, wirst du für eine Yamaha auf dem Gebrauchtmarkt immer Käufer finden.

    Viel Spaß und Erfolg beim Lernen!
     
  4. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.669
    Kekse:
    17.323
    Erstellt: 18.06.17   #4
    Also €200 sind schon eher etwas ... basic.
    Ich würde in dieser Preisklasse möglichst viel Holz kaufen und möglichst wenig Klimbim, Einlegearbeiten und Elektronik. Die von Dir angesprochene Yamaha ist schön robust und kaum kaputtzubekommen. Sowas kannst Du - bei Gefallen - auch als Lagerfeuer/Session/Reisegitarre weiterverwenden, wenn Du Dir später mal was "besseres" holst.
    Die Cort Earth ist auch nicht ganz übel, sagt man.
    Der beste Tip dürfte die Yamaha FG700MS sein, ist ein Auslaufmodell und dementsprechend günstig zu bekommen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    26.03.20
    Beiträge:
    1.936
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.784
    Kekse:
    9.390
    Erstellt: 11.07.17   #5
    Hi,
    meiner Erfahrung nach sind billige Westerngitarren (so bis ca. 200-250 Euro) obwohl sie meist fälschlich als "Anfängergitarren" bezeichnet werden viel eher Zweit- oder Dritt-Viert-Instrumente zum Campingurlaub für schon etwas erfahrenere Gitarristen und eben keine Anfängergitarren.
    Warum? Weil bei Westerngitarren die Mechanische Konstruktion und Ausführung für deren Bespielbarkeit sehr wichtig ist und auf Grund des Budgets eben diese allermeist alles andere als optimal ist. Fazit: für Einsteiger unbrauchbar weil zu schwer bespielbar.
    Ebenso sollte die Decke massiv sein, denn der blechige Klang z.B. einer Squier für 95 Euro ist für Einsteiger alles andere als inspirierend.

    Wenn man sich möglichst schnell den Spass daran verderben will kauft man sowas-obwohl von den Musikgeschäften als Anfängergitarren empfohlen...!

    Ich würde die Cort Earth 70 empfehlen, eine Gitarre die auf brauchbarem Niveau fast keine Fehler hat.

    Gruss,
    Bernie
     
  6. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.834
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    7.721
    Erstellt: 11.07.17   #6
    Kennst Du jemanden, der sich auskennt? Dann Gebrauchtkauf oder ggf. HB (mit einkalkulierter Rücksendung). Sonst Yamaha oder Cort, gehen eigentlich immer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping