Westerngitarre bis 300€ für einen Anfänger

  • Ersteller Kreezer
  • Erstellt am

K
Kreezer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
19.06.19
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo :),

Ich bin als Anfänger auf der Suche nach einer Westerngitarre. In meiner Jugend habe ich ein bisschen auf einer Konzertgitarre gespielt, jedoch konnte ich mich damals dazu nicht so sehr faszinieren.
Da ich jetzt um einiges mehr Zeit und Lust habe will ich mir endlich das Gitarrenspielen selber beibringen.
Kann mir jemand ein bestimmtes Modell in der Preisklasse bis zu 300€ empfehlen?

Liebe Grüße
Kai


(1) Wie hoch ist das (eingeplante) Budget? Wo liegt die finanzielle Grenze, die auf keinen Fall überschritten werden soll?
Maximal um die 300€


(2) Soll es eine Westerngitarre, Klassische Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/wester...schiede-zwischen-konzert-westerngitarren.html )
Westerngitarre


(3) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf? Internet- oder Ladenkauf? In letzterem Falle: Möchtest du eine Empfehlung für ein Fachgeschäft? Wenn ja, welche Gegend?
Internetkauf


(4) Wo setzt du das Instrument primär ein (Zu Hause, Bühne, Studio?) und wie groß ist deine Erfahrung mit akustischen Gitarren?
Zu Hause


(5) Suchst du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ?
Da ich erst anfangen will Gitarre zu spielen steht dies noch offen


(6) Welche Korpustypen / Korpusgrößen kommen für dich in Frage? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/wester...m-pickups-bei-akustikgitarren.html#post651036 )
Dreadnought


(7) Welche Sattelbreite würdest du bevorzugen? Gibt es Vorlieben zu Halsdicke oder -form?
Dafür habe ich noch zu wenig Erfahrung.


(8) Welche Features sind dir besonders wichtig?
[] Massive Decke
[] Massiver Boden und Zargen


(9) Hast du Wünsche bezüglich der Holzsorten?

Decke:
Boden & Zargen:


(10) Weitere Wünsche wie Optik, klangliche Eigenschaften (mit Vergleich?) oder sonstiges:

Ich bedanke mich schonmal im Voraus für Eure Hilfe :)
 
Eigenschaft
 
Deltablues
Deltablues
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
06.11.09
Beiträge
2.031
Kekse
12.107
Ort
Bern
Wenn ich in dieser Preisklasse eine suchen würd, wären folgende auf der Liste:




https://www.session.de/SIGMA-DM-1ST-1.html


Verzichten würde ich auf Cutaway und Tonabnehmer, verteuert die Sache. Tonabnehmer kann man im Zweifelsfall später nachrüsten und als Anfänger wirst du auf längere Zeit keinen Cutaway benötigen.
 
K
Kreezer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
19.06.19
Beiträge
5
Kekse
0
Danke für Deine schnelle Antwort Deltablues. Einen Cutaway und Tonabnehmer wollte ich auch erstmal gar nicht :).
 
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
10.05.18
Beiträge
2.531
Kekse
8.708
Ort
Wien
Ich hab seit ein paar Jahren eine Yamaha FX 370 in schwarz als (akustische) Zweitgitarre mit intergriertem Pickup (und cutaway).
Ich bin sehr zufrieden damit.
Meine "Erste" ist eine Yamaha FG 360-S (nur akustisch und ohne cutaway) aus den 80ern.

Die "Neue" ist natürlich nicht ganz so gut wie die aus der S Serie aber durchaus passabel.
Ich würde sie empfehlen und wenn ich sie verlieren würde würde ich sie wieder kaufen.

Ooops Hab gerade erst gesehen cutaway und pickup sind nogos. Sorry.
Allerdings kosten die Dinger beim Thomann nur 269.- und wären somit in deinem Budget.
 
Zuletzt bearbeitet:
surferorange
surferorange
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.21
Registriert
12.01.13
Beiträge
52
Kekse
155
Hallo Kreezer,

mir ging es vor einigen Jahren ähnlich wie Dir - nach langer Pause; kommend von der Konzertgitarren, kleiner Etat ...

Mir hat man damals empfohlen: Baton Rouge L6 (auch in schwarz)



https://www.musikhaus-korn.de/de/ba...MIs6D2kpf24gIVCc13Ch20qwXmEAQYASABEgJq2fD_BwE

Für mich war das genau richtig - ne ordentliche Klampfe für wenig Geld. Mit 250 € unter Deiner Vorgabe - gegen Aufpreis mit Tonabnehmer/Cutaway.

Ist ein "Nachbau" der Seagull S6. Hat ein etwas breiters Griffbrett, was mir als Anfänger/Wiedereinsteiger auch gut gefallen hat.

Faire Gebrauchtpreise, falls Du sie irgendwann wieder verkaufe willst.

Evtl. was für Dich!?
 

Anhänge

  • b r l6.JPG
    b r l6.JPG
    23,1 KB · Aufrufe: 188
Frank-vt
Frank-vt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.22
Registriert
14.01.10
Beiträge
1.461
Kekse
1.019
Ort
Leipzig
Neben den genannten Marken Cort und Baton Rouge (wobei die L6 mit Zederndecke schon speziell ist) macht man auch grundsätzlich mit Sigma oder Yamaha nichts falsch, die bieten alle ordentlich Gitarre fürs Geld. Wichtig ist eine massive Decke.
Da du schon mal eine Gitarre in der Hand hattest, würde ich vom Internetkauf abraten und in einen Laden gehen, um mal ein paar Gitarren zu testen. Auch wenn du nicht großartig spielen kannst, solltest du den Klang beurteilen können (immer Geschmackssache) und wie sie sich anfühlt. Musst dich ja nicht sofort entscheiden und kannst vorher nochmal hier fragen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
F
*flo*
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.22
Registriert
11.01.08
Beiträge
1.438
Kekse
1.078
Hi

der Klang sollte einem schon zusagen, wäre aber für mich nicht das Hauptkriterium.
Es gibt unterschiedliche Sattelbreiten (von 43 - 46 mm) und 2- 3mm klingen jetzt nicht viel, ist aber deutlich spürbar.
Dazu diverse Halsprofile und für Anfänger vor allem die Bespielbarkeit und da spielt o.g. eine wichtige Rolle,
was passt oder nicht/weniger passt und das geht nur im direkten Vergleich im Musikladen.
Es gibt Marken mit i.d.R. meist durchwegs gleichbleibend guter Qualität:
Yamaha, Art & Lutherie, Cort, Sigma, Eastman
da ist ein Durchtesten m.M.n. das sinnvollste.

*flo*
 
K
Kreezer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
19.06.19
Beiträge
5
Kekse
0
Vielen herzlichen Dank schonmal für Eure Hilfe.
Ich habe im Internet nach lokalen Musikläden in Kattowitz und den dort vertretenden Gitarrenmarken gesucht. Cort ist leider in keinem Musikladen zu finden.
Hauptsächlich sind hier die Marken Ibanez, Fender, Epiphone, Takamine, Tanglewood, LAG und Yamaha zu finden. Morgen bestatte ich jeden Laden mal einen Besuch und Frage vor dem Kauf nochmal hier nach :).
 
K
Kreezer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
19.06.19
Beiträge
5
Kekse
0
Ich habe heute mehrere lokale Musikläden besucht und mir diverse Gitarren empfehlen und vorspielen lassen.
Am meisten vom Klang haben mir die Modelle von Takamine GD51-NAT und GD30-NAT gefallen.
Könnt ihr mir diese Modelle empfehlen?
 
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
10.05.18
Beiträge
2.531
Kekse
8.708
Ort
Wien
Ich hatte noch nie eine Takamine aber soweit ich weiss sind das im allgemeinen sehr feine Instrumente.
Der Preis für die ist unter 300EUR? Ich finde die nur um 369.-.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
K
Kreezer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
19.06.19
Beiträge
5
Kekse
0
Wie gesagt, ich kaufe die Gitarre im Ausland (Polen). Der Preis für die Takamine GD 30 ist hier auf € umgerechnet ungefähr 280€ und etwas über dem Limit aber klanglich besser die Takamine GD50 für 338€.
 
Deltablues
Deltablues
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
06.11.09
Beiträge
2.031
Kekse
12.107
Ort
Bern
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Frank-vt
Frank-vt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.22
Registriert
14.01.10
Beiträge
1.461
Kekse
1.019
Ort
Leipzig
Kann selber mit Takamine nichts anfangen, für mich sind das aus akustischer Sicht "Blecheimer", aber wenn dir die Gitarre zusagt, ist doch alles gut :)
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.244
Kekse
39.322
Ort
Oberroth
Ich habe als Tontechniker schon oft mit Takamines zu tun gehabt, wenn auch meist mit den teureren Modellen. Das waren durchgehend solide, gut spielbare Instrumente, die keine Probleme machen und über eine Anlage gespielt gut klingen, ohne dass man vorher viel daran einstellen müsste. Meine Empfehlung dafür hast Du!

Hier noch einige Empfehlungen in Deinem Preisbereich - solide Marken, kein Schnickschnack (Du musst nach unten scrollen):
https://www.andertons.co.uk/acousti...&pageView:grid&minPrice:&maxPrice:&pageSize:&

Ich muss meine Antwort von oben erweitern: Harley Benton! Früher als billige Hausmarke belächelt, sind das nun durchaus ernstzunehmende Instrumente, mit einem geradezu schockierend guten Preis/Leistungs-Verhältnis. Ich spiele selber eine, die war als reines Kompositionswerkzeug für den Heimgebrauch gedacht, allerdings ist sie so gut (Spielbarkeit und Klang, auch über Anlage gespielt), dass ich sie auch schon ein paarmal live eingesetzt habe. Ich hatte sie zum Einstellen bei einem Gitarrenbauer, und auch dort war man über den Preis der kleinen sehr erstaunt.

https://www.thomann.de/de/dreadnought_gitarren.html?filter=true&manufacturer[0]=Harley Benton&oa=prd&price-first=0

Das hier ist meine: https://www.thomann.de/de/harley_benton_custom_line_clp_15me.htm
Die einzige Schwäche ist, dass sie etwas schwer zu stimmen ist, denn die Mechaniken sind nicht die besten (werde ich mal gegen bessere austauschen lassen), und die Sattelkerben sind nicht weit genug gefeilt gewesen. Nach dem Einstellen durch den Gitarrenbauer ist es aber schon etwas besser geworden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
saitentsauber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.08.22
Registriert
09.04.08
Beiträge
5.304
Kekse
20.242
Ich finde Takamine grundsätzlich keine schlechte Idee, und zum genannten Preis schon gar nicht. Ob die 50 Dir den Mehrpreis wert ist, kannst wohl nur du selbst entscheiden.

Was für Manche ein Nachteil von Takas ist - der eher "neutrale" Klang -, ist in Deinem Fall vielleicht ein Vorteil, weil sie für die unterschiedlichsten Sachen eingesetzt werden können. Und nachdem Du in verschiedenen Läden warst und vergleichen konntest...
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben