Westerngitarre wie Dave Hause (bis 600€)

  • Ersteller burnpotter
  • Erstellt am
B
burnpotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.17
Registriert
16.06.06
Beiträge
989
Kekse
279
Hallo Leute,

ich bin sehr überzeugt von dem Sound der Gitarren, die Dave Hause verwendet.

http://www.youtube.com/watch?v=fPv8PQAFXTM&feature=related

Und ein unbearbeitetes:

http://www.youtube.com/watch?v=SmXP8HVcWZc&feature=share


Schön differenziert, auch wenn er mal ordentlich in die Saiten schlägt :) Nun spielt der gute Herr anscheinend ja einen Martin und davon wahrscheinlich nicht das günstigste Modell, oder?
Deshalb wollte ich fragen, was es denn für Alternativen gibt? Ist für Folk/Alternative gedacht, eben genau sowas, wie er macht.

Mein Limit ist 600€, gerne kaufe ich auch gebraucht.
Cutaway brauche ich nicht unbedingt.
Ein Tonabnehmer wäre ganz gut.
Ich spiele die Gitarre immer komplett zwei Halbtonschritte runtergestimmt, geht das eventuell bei manchen nicht, oder kann man das nachziehen?


Der Rest ist erstmal egal, ich spiel die Gitarre ja eh an ;)

Ein Bekannter würde mir eine Taylor 110e für 350€ verkaufen, wäre die eventuell was?

Ich danke euch :)
 
Disgracer
Disgracer
A-Gitarren-Mod
Moderator
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
18.10.06
Beiträge
5.426
Kekse
60.015
Ort
Dortmund
Die beiden Soundbeispiele sind klangmäßig schon recht verschieden.. ;-)

An deiner Stelle würd ich mir die Taylor von deinem Bekannten mal angucken. Das klingt schon nach nem guten Deal.
Soundmäßig hat die mit der Martin aber eher wenig zu tun. Aber wenn es dir um Differenziertheit geht, seh ich die Taylor im Bereich <1000€ schon sehr gut mit dabei.
Allerdings hat das auch viel mit seiner Spieltechnik/Saiten/Plektrum zu tun.

2 Halbtöne runter sollte problemlos gehen, mit jeder Gitarre.
Cut und Pickup gehen nahezu immer Hand in Hand.

Wenn du eh anspielen gehst, sind hier Tips eh eher wenig hilfreich. Soviele Gitarren mit deinen Anforderungen haben die meisten Läden nicht.
Ich fürchte aber, dass du mit Neuware <600€ nicht wirklich zufrieden sein wirst. Da sind die Tonabnehmer selten toll.
Evtl findest du ne gute Gitarre und rüstest dann den Pickup nach. würd ich zumindest als Option offen halten.
 
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
also Martin und Taylor, das ist so wie Gibson und Fender bei den Elektrischen.
Du suchst einen fetten LesPaul Klang und Dein Kumpel kann Dir günstig eine Tele vermachen.
Dementsprechend ist die Taylor eher nichts für Dich.

Was Deinen Klangwunsch angeht, so ist gerade bei der Spielweise eine Martin sehr gut. Es muß aber nicht gerade eine D35 sein, wie sie das uneditierte Video zeigt. Da tut es durchaus auch eine X-Series Martin.
Die gibt es sogar mit PIckup und der Pickup von der Martin klingt sogar mehr als akzeptabel.

Auf der anderen Seite ist gerade der Martin-Klang sowas wie ein "Standardklang" und die Martin-Konstruktion auch ein Benchmark, dementsprechend gibt es ungezählte Martin-Kopien am Markt, die mal mehr - mal weniger gut den Martin-Klang zu treffen versuchen.
Wenn Du tatsächlich eine Spielweise hast wie im VIdeo, wo die Gitarrre bewußt in die Kompression getrieben wurde, dürfte eine Sigma für DIch auch in Frage kommen. Den Sigmas fehlt das luftig-leichte der Martins aber der Grundklang, vor allem im Akkordspiel ist durchaus da.

Andere Alternativen sind dann natürlich auch die anderen typischen "Bluegrasser" Gitarren von Blueridge und Recording King. Allerdings gibt es hier oft Hälse und Finishe die nicht jeden "Puristen" ansprechen.

Kurz: Probieren geht über studieren, meine Shortlist: Martin X-Series, Sigma Dreadnaughts, Blueridge Dreads und RK Dreads.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
B
burnpotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.17
Registriert
16.06.06
Beiträge
989
Kekse
279
Schade, die Taylor war ja eigentlich ein guter Deal, ich fand den Klang damals auch ganz gut, aber wie Corkonian sagt, ich weiß jetzt nicht, wie das aussieht, wenn man laut Akkorde spielt!

Die X-Serie von Martin sieht top aus, die Bewertungen sind ja auch fast alle positiver Natur. Ich hätte schon gerne eine wertige Gitarre, deshalb weiß ich nicht, ob ich so etwas wie eine Sigma haben möchte.

Ich frag mich aber gerade, ob ich nicht noch etwas warten will und mir dann gebraucht eine der höheren Martin holen soll. Eine Gitarre fürs Leben also. Ich bin eben eher so der Gebrauchtkäufer und wenn ich mir eine Gitarre der X-Serie kaufe, so schön sie klingen mag, werde ich mich ärgern, dass ich die Taylor aus dem ähnlichen Preissegment für wesentlich weniger bekommen hätte...
 
Corkonian
Corkonian
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.19
Registriert
05.01.10
Beiträge
4.768
Kekse
17.313
Ort
Cork
Die Taylor wird nicht schlechter klingen als die Martin, sie wird anders klingen.
Wenn Du den harten, in die Kompression treibenden Anschlag magst, dann wirst Du bei Martin eher glücklich als bei Taylor.
Muß aber nicht heissen, dass die Taylor schlecht ist. Ausprobieren....
 
B
burnpotter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.02.17
Registriert
16.06.06
Beiträge
989
Kekse
279
Ich bin ja mittlerweile drauf und dran jetzt zu sparen und dann mit 1200-1500€ eine gebrauchte Gitarre "fürs Leben" zu kaufen. Ich spiele seit 7 Jahren und werde auch nie mehr damit aufhören, warum also soll ich mich im Mittelklasse-Bereich aufhalten?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben