Whammy 4 über Gitarre ansteuern

von priested, 15.04.08.

  1. priested

    priested Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    12.10.12
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 15.04.08   #1
    Hallo,

    ich würd gern die Hauptfunktion des Whammy (1-2 ocatves up/down) über die GItarre direkt ansteuern, anstatt mit dem Expressionspedal. Das Ganze zB mit nem Poti, also rechtsrum zB up und linksrum down. Hat wer ne Idee oder Links zu dem Thema, wie man das angehen könnte? Danke schonmal! :great:

    priested
     
  2. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 15.04.08   #2
    hi. das whammy lässt sich per midi ansteuern - du brauchst also einen midi-controller, den du mi tdem whammy verbindest.
    alles andere dürfte nicht gehen, da das whamy digital aufgebaut ist, und nur MIDI als schnittstelle hat.

    sowas selbst zu bauen, ist aufwendig (und auch nicht grad billig), bauen zu lassen (a la matthew belamy von Muse) ist teuer.
    ne mögichkeit wäre einen billigen MIDI-controller (zB von behringer) zu zerlegen, batteriefähig machen und irgendwie in die gitarre einbaun... aber kommt halt auch nicht grade billig :p

    überlegs dir also gut, ob es sinn macht... was würde gegen die pedal-benutzung sprechen? so hast du beide hände frei, für die licks auf der gitarre...
     
  3. priested

    priested Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    12.10.12
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 15.04.08   #3
    Naja degegen spricht zB, dass ich gern beide Felder ansteuern würde UP und DOWN ohne dazwischen umschalten zu müssen. Ich hoff das geht irgendwie. Dass ich das Ganze direkt über die Gitarre tun möchte macht es vielleicht komplexer, aber das hab ich mir in den Kopf gesetzt und will die letzten Wochen auch nicht wirklich raus =).
     
  4. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 15.04.08   #4
    auch für die modes, das geht nur per MIDI.

    also könntest du dir einen midi controller zulegen (gibts auch in pedal form von groß (zB behringer fcb1010) bis klein (zB rocktron midi Xchange)), mit dem du die modes gezielt anwählen kannst per fuss.

    oder wenn dus wirklich in die gitarre einbauen willst, dann vl sowas
    und halt dementsprechend modifizieren und einbauen...
     
  5. priested

    priested Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    12.10.12
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 15.04.08   #5
    Danke, ich versteh scho, dass alles über eine MIDI-Ansteuerung läuft. Mein Problem ist eher, dass ich einen umschaltfreien Übergang des Modes Octave Up/Down haben möchte. Es muss nicht zwangsläufig über einen Poti regelbar sein, kann auch über zwei, die sehr nahe beieinander liegen, gehn. Nur mit dem Expressionspedal des Whammy geht das leider nicht, da es keine Mittelstellung hat, die man als Nullpunkt zwischen den beiden Modi betrachten kann.


    Zur Vernaschaulichung meiner Idee noch eine Skizze:
    (Falls das vorher schon klar war, einfach nix dabei denken...)

    [​IMG]
     
  6. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 15.04.08   #6
    ok, ich glaub ich verstehe was du meinst...

    du hast also eigentlich 2 Fragestellungen:

    1) du willst das whammy extern über eine alternative(poti) zum internen pedal bedienen
    anwort: siehe meine vorigen posts

    2) du willst einen modus, in dem das pedal sowohl eine oktave nach unten, als auch eine oktave nach oben gepitcht werden kann. (also wie der OCT UP/DOWN im harmony-mode, nur ohne das trockene signal)

    das wird aber mit ziemlich hoher wahrscheinlichkeit unmöglich sein, da das whammy eben digital aufgebaut ist, und jeder mode eine fixe programmierung besitzt.
    also wenn, dann müsstest du den chip des whammys umprogrammieren...

    das ganze auch unabhängig ob du nun das interne pedal, oder ein externes midi-pedal hernimmst...

    was du in dem fall machen könntest, wäre den 2oct-up mode zu verwenden, deinen zu spielenden ton eine oktave tiefer ansetzen. ist das pedal in mittelstellung bist du am gewünscht ton.

    die richtige mittelstillung ist natürlich mangels "einrasten" (oÄ) schwer...
    vl gibts da alternative pedale oder eben midi-controller die bei mittelstellung eine einrast-funktion hat...

    oder (aber da kenn ich mich nicht so damit aus), wäre es vielleicht ein ansatz, den harmony-modus zu verwenden, und versuchen den DRY-ausgang des pedals irgendwie zu subtrahieren mittels phasenauslöschung - ob und wie das funktioniert, musst du aber wen andren fragen...
     
  7. priested

    priested Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    12.10.12
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    73
    Erstellt: 15.04.08   #7
    Ok danke derweil, sind zwar nette Alternativen, aber nicht das was ich letztendlich haben möchte. Werd mir die nächsten Tage selber noch ein wenig den Kopf zerbrechen, wenn ich ne Lösung finde, meld ich mich nochma, vielleicht hilft's anderen. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping