Widerstände bei Amp und Boxen

von ISCREAM, 17.06.08.

  1. ISCREAM

    ISCREAM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    735
    Ort:
    Monacco di Bavaria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.701
    Erstellt: 17.06.08   #1
    Ich hab jetz auch mal ne frage.
    Is vllt doof aber ich frag trotzdem mal:
    Also,
    Ich spiele einen Warwick ProFet 5.1 mit 4 Ohm
    mit einer Ampeg SVT 410er Box mit 8 Ohm

    Jetzt heißt es ja, wenn die Box 8 Ohm hat und der Amp 4 Ohm,
    läuft der Amp nur auf 2/3 der Leistung (also 370 Watt).

    Wenn ich aber noch eine 8 Ohm Box anschließe erreiche ich 500 Watt leistung des Amps.

    Lieg ich soweit richtig?

    Jetzt meine Frage ist:

    A) Wenn ich noch eine 15" Box anschließe, muss die doch auch auf 500 watt
    belastbar sein, oder?
    (hab zwar noch nicht genauer gesucht aber was ich so im vorbeifliegen sah,
    war alles um die 200 watt oder so)

    B) Kann ich mir nicht einfach beim Conrad nen 8 Ohm wiederstand kaufen
    und mit ner klinke zamlöten und an die Box anschließen?? (grob gesagt)

    Dann hab ich doch den nötigen wiederstand und der amp läuft auf 500 watt.

    Wär dankbar wenn jemand da mehr wüsste und mir das erklären würde :)

    Gruß
    ISCREAM
     
  2. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 17.06.08   #3
    Hallo ISCREAM,

    zuerst mal solltest Du den Links folgen, die Bruno gepostet hat.

    zu A: Nein.
    Die 500 Watt teilen sich ja auf die vorhandenen Lautsprecher (entsprechend deren Impedanzen) auf.
    Der 15er müsste also z.B. 250 Watt aushalten können.

    zu B: Wenn Dir kalt ist ...
    Die Leistung wird ja dann auch im Widerstand verbraten!
    Der Amp leistet zwar 500 statt 370 Watt (als Beispiel), die verteilen sich aber auf die Widerstände / Impedanzen. Statt 370 Watt kriegt die 410er Box nur noch 250 ab (siehe oben). Die restlichen 250 Watt werden im Widerstand zu Wärme umgewandelt.
    Billiger ist im Winter eine Zentralheizung ...

    Bei der Endlautstärke spielen dann auch noch Wirkungsgrad und Frequenzgang der Boxen sowie Membranflächen eine Rolle. Läuft ein Transistoramp auf 8 statt 4 Ohm wird er aber auch weniger "gestresst" und die Bauteile werden nicht so heiß.

    Meine Meinung: Man kann zwar grobe Formeln aufstellen (wie Mindestbelastbarkeit der Box / nötige Impendanzen / Belastung einzelner Speaker) , aber am Ende sollte das Gehör entscheiden.
    Klingt eine Box rattenscharf und wird sie mit 370 Watt an 8 Ohm befeuert, braucht man keine Zusatzbox um an 4 Ohm das allerletzte aus dem Amp rauszuholen. Der Sound kann mit Zusatzbox besser werden, muss aber nicht.

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping