Widescreen - gute Idee/funktionierts?

von Kfir, 16.04.06.

  1. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 16.04.06   #1
    Guten Abend!

    Ich hoffe mal, man kann das hier so stehen lassen, hat ja schon thematischen Bezug.

    Da ich mir jetzt endlich auch einen TFT Monitor zulegen will, kam mir in Hinblick auf die Audioanwendungen der Gedanke gleich einen Widescreen zu nehmen. Für die Mixeransichten ja ganz praktisch in Cubase. Und auch generell "übersichtlicher".

    Gut, das ist sicher soweit Geschmacksache, dennoch interessieren mich eure Meinungen und Erfahrungen dazu.
    Macht das Format im Office/Web-Alltag Sinn, also kann man die zusätzliche breite auch richtig nutzen?

    Für angesprochene Audiosoftware und Filme schauen ist es sicherlich eine gute Sache.
    Aber wie "verhält" sich Software im allgemeinen bei diesem Format was die Darstellung angeht?

    Dann die entscheidendere Frage: als Dell Dimension 3000 Benutzer habe ich ja leider eine nette Onboardgrafikkarte, "Intel Extreme Graphics 2".
    Wird die Widescreen Auflösung (1440x900) eigentlich überhaupt von dieser unterstützt? Momentan kann ich sie in den Anzeigeeinstellungen nicht auswählen, sind alle im 4:3 Format - aber das liegt doch sicher auch am aktuell angeschlossenen Monitor oder? :screwy:

    Gut gut, soweit mal mein Wissensdurst. Als potentielles Modell hätte ich den Acer AL1916WS angepeilt. Ist ja schon sehr "preiswert". Nur Analoganschluß macht nix, bin ja kein Grafiker und eh halbblind ;), abgesehen davon bringt mir mit der Intel Karte DVI auch nix.

    Tjo...das wäre Möglichkeit 1.
    Möglichkeit 2: jetzt einen normalen 19" TFT kaufen und wenn ich lustig bin später eine Dual Head Graka (Matrox irgendwas, halt PCI ohne Express) und zweiten TFT dazu.

    Was meint ihr? :confused:
    Nochmal: Hauptanwendungen sind Audio, Web, bissl Office und Filme/DVD. Games praktisch nicht, nur ein paar ältere Sachen (GTA VC und TW: Medieval) und die sollten das packen.

    Ich danke im voraus
     
  2. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 16.04.06   #2
    Es muss nicht unbedingt sein, dass das klappt. Müsste eigentlich schon, aber z.B. bei ATI-Karten klappen manche "krummen" Auflösungen nicht (liegt aber an den Triebern, nicht Hardware...).
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 17.04.06   #3
    Mal abgesehen von den konkreten Modellen, die hier genannt werden: Ich glaube weniger, dass man mit einem widescreen bei Mixeransichten etc. viel gewinnt. Das sind ein, zwei Kanäle mehr im Bild...

    Wirklich nach vorne kommt man bei solchen Sachen mit zwei Monitoren - soll heißen: Dein "neuer" und der wahrscheinlich noch vorhandene alte...
    Ist heutzutage auch nicht mehr sonderlich teuer, denn "Dual-Head"-Funktionalität hat man heute bei fast jeder Billig-Grafikkarte, wenn man einen Monitor über DVI und einen über VGA anschließt.

    Nur so als Denkanstoß...

    Jens
     
  4. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 17.04.06   #4
    Zwei Monitore sind ja schonmal ein guter Start...
     

    Anhänge:

  5. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 17.04.06   #5
    Möchte mich grundsätzlich dem anschließen, was Jens schon sagte, mit einer kleinen, aber feinen Abweichlung....

    DVD-gucken auf zwei 19er-Monitoren (respektive Seitenverhältnis 5:4) macht nicht wirklich Freude. Wenn die Monis auch und wesentlich für derartiges Multimedia eingesetzt werden sollen, dann führt praktisch kein Weg an Widescreen vorbei. Wobei WS erst ab WUXGA-Auflösung richtig Freude macht. Dann passen auch noch ein paar Kanäle mehr drauf....;)

    Sollte DVD die Ausnahme bleiben, ist die Zweischirm-Strategie die geeignetere und flexiblere. Wobei zu beachten wäre, ob sich in deinem Dell nicht doch ein AGP-Slot verbirgt. Es muss heutzutage übrigens auch nicht mehr unbedingt Matrox sein....
     
  6. Kfir

    Kfir Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 17.04.06   #6
    Hoi!

    Danke schonmal für die Statements.


    @Jens:
    Jo das wäre ja die Alternative, wobei der bisherige Röhrenmoni auf jedenfall "rausfliegt", wegen Platz/Optik/Bild/Einstrahlung.

    @Martin:
    Nene, ist kein AGP mehr da. Ist ansich auch ok, AGP ist wohl einfach tot bzw. am aussterben.
    Im Gegenzug ist halt leider auch kein PCI Express Slot drin :rolleyes:

    Deshalb wäre wohl Matrox die einzige Möglichkeit, ich wüsste jetzt nicht spontan das jemand eine Dual Head Karte für einen "normalen" PCI Slot anbietet...?


    Aber gut, es wird jetzt mal auf einen normalen 19er hinauslaufen, ist wohl wirklich sicherer.
    Wenn dann später mal "expandiert" wird, ist das System wahrscheinlich eh ein ganz neues...;)
     
  7. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 17.04.06   #7
    Also bei arlt.com gibts z.Zt. außer der Matrox noch drei andere PCI-Grakas. Guckst du hier. Die sind alle zweischirmfähig, das heißt dann halt "Twin View" oder so, ist aber das selbe. Vorteil gegenüber Matrox: kostet nur knapp halb so viel. Wäre zu überlegen, wenn es in absehbarer Zeit (<1,5 Jahre) sowieso einen Desktop-Upgrade gibt.

    Arlt ist ein guter Laden, hat Filialen z.B. auch in Esslingen. ;)

    EDIT: Noch mehr hat natürlich alternate.de, darunter auch die Quad-Parhelia als PCI-Version....
     
  8. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 17.04.06   #8
    EDIT: Aaarrrggghhh! Dieses Board macht mich wahnsinnig....
     
  9. Kfir

    Kfir Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 17.04.06   #9
    Huch, tatsächlich! :eek:

    Naja ich hielt das mit dem Standart-PCI schon für derart antik das ich es nicht für möglich gehalten hätte :p

    Jaja, Arlt kenn ich, hatte ich aus der Vergangenheit nur nich so gut in Erinnerung ;)
     
  10. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 18.04.06   #10
    Vorsicht............ eine Karte mit dem NVIDIA GeForce FX5200 Chipsatz kann das nicht. Das geht erst ab dem FX5700. Beim 5200er Chipsatz hat man immer 2 identische Bilder je auf einem Schirm.

    Die Matrox macht IMHO erst bei 3 Monitoren Sinn.


    Topo :cool:
     
  11. Martin WPunkt

    Martin WPunkt Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    949
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.022
    Erstellt: 18.04.06   #11
    Sorry, topo, aber das ist so nicht korrekt. Schon die GeForce4-Karten hatten den erweiterten Bildschirm im Programm, mit den GeForce FX-Karten samt dem nView-Tool kannst du deine beiden Schirme nach Belieben konfigurieren. Sogar virtuelle Bildschirme auf einem Monitor sind möglich. Nachzulesen hier.
     
  12. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 18.04.06   #12
    ........gut dann anders ;)
    Mir ist entgangen, dass es inzwischen eine "second generation" der Karte gibt.

    Wir hatten die Karte (first Generation FX5200) im Proberaum im PC für Cubase SX - no Chance !

    arlt hat Karte anstandslos ausgetauscht und uns eben diese Info zum FX5200 Chipsatz gegeben. Das ist jetzt ca. ein halbes Jahr her.

    Also mit anderen Worten : beim FX 5200 Chipsatz darauf achten, dass man eine Karte der 2ten Generation bekommt. Dann klappt es auch mit dem Multi View !

    Topo :cool:
     
  13. Kfir

    Kfir Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 18.04.06   #13
    Gracias :D
     
  14. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 19.04.06   #14
    Hallo,

    also, meine Meinung und Erfahrung mit Widescreens:

    Ich habe in meinem Notebook ein 15,4 " Display mit WSXGA+ Auflösung, also 1680 x 1050, also Seitenverhältnis ca. 16:10!
    Zuallererst fand ich das eine super Sache beim und nach dem Kauf. Kurz darauf war ich etwas enttäuscht, da manch eine ältere (!) Software sich nicht so darstellen ließ wie gewollt. Bspw. beim uralten Flash 4 waren die Bezeichnungen der Timeline total verpixelt und nicht lesbar, sonst war alles in Ordnung. Bei Flash MX aber (ist ja auch schon älter jetzt) kein Problem mehr, alles sieht aus wie es aussehen muss. Soviel zu den Anfängen.
    Inzwischen find ich das Breitbild wieder super und würde mir sofort wieder eines kaufen, allerdings NUR mit hoher Auflösung, WSXGA+ oder WUXGA ist quasi ein MUSS, da man das Breitbild sonst im Alltag nicht 100%ig sinnvoll nutzen kann. Ich habe bspw. meinen Internetexplorer oder Word usw. immer nur bis knapp über die Bildmitte in die Breite gezogen, die Auflösung des Fensters ist größer als die üblichen 1024x768 wofür immernoch die meisten Websites gemacht sind und bei Word passt eine Seite bei 100% sogar auf den halben Bildschirm, sprich ich hab immer genug Platz für Helferlein oder andere Programme die ich im Blickfeld behalten will, bei mir sind das ein paar Widgets, der Messenger, Skype und ICQ.
    Beim Arbeiten mit Cubase oder ähnlichem zahlt sich das "mehr" an Bildschirm natürlich dadurch aus, dass man mehrere Sachen im Blickfeld hat, bei denen man bei einem 4:3 Monitor immer hin und her klicken müsste!
    In der Zwischenzeit würde ich mir sofort, wie schon erwähnt, einen 16:10 Monitor wiederkaufen, allerdings, nur mit hoher Auflösung, die 1440x900er Dinger bringens nicht wirklich, da der Bildschirm im Gegensatz zu 1280x1024 z.B. in der Höhe nicht gut nutzbar ist.
    Soweit ich weiß hat Fujitsu-Siemens zuletzt einen 20" Widescreen mit 1680 x 1050 rausgebracht, soll um die 500 Euro liegen, was ich einen sehr guten Preis finde. WUXGA ist natürlich deluxe, aber nicht wirklich bezahlbar ;) .

    Zu den 2 Monitoren: Die machen, vor allem in Widescreen-Zeiten, in meinen ;) Augen nur Sinn, wenn man verschiedene Anzeigen in den Bildschirmen will. Was bringt mir in meinem Audioprogramm wenn im Arrangement die Spuren durch einen 4 cm Balken getrennt werden... Im einen Monitor das Arrangement und im anderen Mixer, VSTi, usw. ist natürlich fein, keine Frage! DVDs kannste mit 2 Monitoren auch vergessen, wurde ja schon gesagt. Meine Meinung ist, dass für Otto-Normal-Mehr-Benutzer die Widescreens den Mehrmonitorbetrieb ablösen, für Profizwecke sind sie sicherlich kein Ersatz, es sei denn man nimmt 2 Widescreens :D ... auch fein, aber teuer :rolleyes:.

    Nunja, lange Rede, kurzer Sinn:
    Meine Erfahrung: Spitze, gerne wieder!
    Meine Meinung: kommt auf die Anwendung drauf an, meiner Meinung nach sind Widescreens aber "besser" als 1 oder 2 4:3-Monitore (für Spiele mal außen vor gelassen)!

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
    Auf Wiederlesen
    heritag(e)user
     
  15. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 19.04.06   #15
    Ganz genau...

    Jupp. Das ist aber typischerweise bei (professioneller) Audio-/Video-/Grafikbearbeitung u.ä. sehr oft gegeben. z.B. Auf einem Monitor die "Arbeitsfläche" und auf dem anderen die Toolbox (bei Video halt auf einem Bildschirm die Vorschau, auf dem anderen die Timeline und die Steuerung etc...).

    So ist das auch Quark. Macht auch keiner.

    SO wird ein Schuh draus.

    War hier aber auch gar nicht gefragt. Klartext: 2 Monitore als "Widescreen-Ersatz" für Anwendungen, die wirklich einfach nur ein anderes Aspektverhältnis brauchen, ist natürlich Quatsch. Andersrum aber auch: Widescreen als Ersatz für zwei Monitore ist genauso sinnlos. Denn z.B. beim Cubase-Mixer ist die Breite eines Kanals im Mixer mit einer festen Pixelzahl vorgegeben. Und dann macht es einen RIESENunterschied, ob ich da 1680 Pixel in der Breite habe oder 2*1280!

    Haben "Ottonormalnutzer" jemals mit zwei Monitoren gearbeitet? ;)

    Du widersprichst dir doch irgendwie: Für DEIN Anwednungsprofil mag ein widescreen ja besser sein, aber ansonsten gilt doch nun wirklich das was du im ersten Halbsatz sagst: Es kommt SEHR auf die Anwendung an.
    Da hier aber nunmal explizit nach Cubase & Co. gefragt war, sind die Hinweise auf Spiele oder Cinemascope-DVDs eher fehl am Platze...
    So ein Widescreen ist sicherlich auch nicht schlecht für Audiobearbeitung (verglichen mit EINEM 4:3), aber man gewinnt nicht sonderlich viel damit (verglichen mit dem Aufpreis). Die Fläche wird gerademal um 30% größer, das reicht eben nicht für Arranger und Mixer nebeneinander. Ein zusätzlicher CRT ist schnell an eine 0815-Graka angeschlossen und bringt einem ohne viel Geldeinsatz die doppelte Fläche.

    Sagen wir mal so: Wenn eine Neuanschaffung ins Haus steht, dann kann man sich überlegen, als Hauptmonitor einen neuen 16:9er zuzulegen. Um aber wirklich für große Audioprojekte was zu gewinnen, behält man einfach zusätzlich den Alten und stellt ihn (ggf. nur temporär) daneben ;)


    Jens
     
  16. Kfir

    Kfir Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 19.04.06   #16
    Mhm...mhm....hmmm...

    Ja, ich glaube ich muss wirklich mal so die beiden Arten nebeneinander im Realleben vergleichen, um zu sehen was mir letztendlich mehr bringt bzw. vom Gefühl her besser liegt.

    Das mit den zwei 4:3 Monis leuchtet schon ein, da hat man natürlich mehr davon als mit einem 16:10er.

    Der absolute Luxus wären sicher zwei Widescreens, aber naja...€€€ ;)
     
  17. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 19.04.06   #17
    Hi,

    Natürlich machts keiner, weils ja nix bringt. Das sollte ein Beispiel sein ;).

    ^^ -> danke :rolleyes:

    war nicht gefragt, wurde aber erwähnt, ich habs bestätigt ;)

    Je nachdem was man als Ottonormalnutzer bezeichnet... ich kenn schon ein paar Nicht-Profis die mit 2 Monitoren arbeiten und dabei keine Audiobearbeitung, Videoschnitt oder ähnliches machen... sondern ganz "normale" Anwendungen.

    Ich find nicht, dass ich mir widerspreche... ich sag doch es kommt auf die Anwendung drauf an. Das hab ich auch abgewogen und bin zu einem Schluss gekommen. Außerdem ist hier ein Erfahrungsbericht und eine Meinung gefragt, meine Meinung wird selbstmurmelnd von meinem Anwendungsprofil bestimmt :) .

    So, genug der Verteidigung ;) .

    Grüße
    heritag(e)user
     
  18. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 19.04.06   #18
    Ich würde eher zu zwei normalen 4:3 Monitoren greifen, Bsp. 2x20". Sollten auf jeden Fall gerade für Cubase die selbe Auflösung und Grösse haben, da sich Cubase nicht so richtig aufteilen lässt. Und der angesprochene Unterbruch im Bild: Ein paarmal damit gearbeitet und schon sieht man diesen nicht mehr.... ;)
     
  19. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.04.06   #19
    Ich glaube, es gibt icht viele Anwendungen, wo man wirklich einenn großen Bildschrim benötigt. Stattdessen wird der Bildschrim ja vor allem dadurch voll, dass man viele kleine Fenster hat. Also ich denke daher auch, dass zwei Monitore Sinn machen.
     
  20. Kfir

    Kfir Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 20.04.06   #20
    Ok, überzeugt.

    Breitbild-Schlacht gibts erst im nächsten Leben :D

    Danke@all!
     
Die Seite wird geladen...

mapping