wie an umgangssprachliche englische wörter rankommen ?

von EpiphoneSG, 14.05.06.

  1. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 14.05.06   #1
    Servus,

    ich will Songtexte nicht immer nur im hochoffiziellen "Schulenglisch" verfassen...ich will auch mal umgangssprachliche Wörter oder "Vulgärsprache" :screwy: verwenden...sowas find ich aber nicht im Englisch-Wörterbuch...wie kann man umgangssprachliche songtexte schreiben ???

    welche hilfsmittel kann man hierfür verwenden ??
     
  2. Disposable Hero

    Disposable Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 14.05.06   #2
    Versuch doch mal, irgendwie amerikanisches MTV oder so etwas herzubekommen, oder irgend so etwas übers Internet vielleicht...dann hörst du wie sich die Umgangssprache dort gerade anhört, in etwas zumindest.

    Die tatsächlich gespürochene Sprache ist ständig im Wandel, und der einzige Weg, dahinter zu kommen, ist, sie irgenbdwie zu erleben, am besten natürlich indem man Leute trifft, die sie als Mutterpsrache sprechen und sich mit denen unterhälrt.
     
  3. Palmer Eldritch

    Palmer Eldritch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    81
    Erstellt: 14.05.06   #3
    Ich kann mich irren, aber laufen nicht auch im deutschen MTV manche Sendungen im Originalton mit Untertiteln?

    Filme und Serien auf Englisch zu schauen hilft dem Sprachgefühl auch ungemein, und im Zeitalter der DVD ist das ja kein Problem mehr. Meine Englischnoten haben sich damals in der Unterstufe enorm verbessert, nachdem ich mir amerikanische Simpsons-VHS-Kassetten besorgt hatte. :D

    Du könntest auch MySpace oder LiveJournal lesen, FALLS du das durchstehst. "And I was like, let's go to the mall, and Brad was like, yeah great idea, which is great, because Brad is, like, this REALLY cool guy, and he, like, digs the same things I do.."
     
  4. bobthemage

    bobthemage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    4.07.14
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Saarbrücken
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    177
    Erstellt: 15.05.06   #4
    Es gibt bei Langenscheid eine sogenannte Kauderwelsch-Reihe. Da gibts auch einen Band für Amerikanisches Strassen-Englisch. Ist aber leider nur sehr klein geraten: DIN A6 mit ca. 120 Seiten.

    MTV oder VH1 helfen auch wenig, weil die "interessanten" Wörter da, wie überall im Ami-TV "überpiept" werden.

    Hier vielleicht interessante Sites, wenn du "normales" amerikanisches Englisch verstehst.

    http://www.ocf.berkeley.edu/~wrader/slang/

    http://www.urbandictionary.com/

    viel glück : bobthemage
     
  5. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 15.05.06   #5
    dankeschön...ich schau mich um ;-)
     
  6. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 17.05.06   #6
    check ich net sorry lol

    willst du während des schreibens dann nachschauen welche worte es z.b. für das dt wort "schlampe" gibt?
    klingt bizarr aber gut... viel spass ;O)
     
  7. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 18.05.06   #7
    das einzige was dir da leider helfen kann, ist englisch mit englischesprechenden reden. die kauderwelsch-reihe ist ist ne nette idee, aber leider ueberaltert wenn sie druckfrisch in den laeden steht. ist natuerlich hilfreich und mehr drin als im langenscheidt, aber nicht wirklich am gefuehl der "strasse" ;)

    natuerlich ist auch jedes englisch, amerikanisch oder eben britisch, dann auch noch seiner sozialen gruppe angepasst, hinter vieles des amerikanischen hip-hop englische steige ich auch als bilinguist nich durch.

    filme auf englisch anschauen ist fast das beste, besonders mit untertitel, so schnappt man was auf und behaelt es sinnloserweise im kopf. auch stehen die "sayings" oder worte dann in einem bildlichen zusammenhang, ich meine, du siehst eine situation, hoerst die gesprochenen worte, und auch ohne jedes wort einzeln zu verstehen, verstehst du die situation. oder wenn wort sinnenstellt werden, also nichtmehr im eigentlich sinn gebraucht werden ("chill" = "kuehl" oder eben auch "chillen"), durch das verstaendniss der situation kommt man hinter die woerter.

    und sprich so viel englisch wie es geht, such dir englisch-sprechende brieffreunde oder foren oder wie auch immer. nur so kommt man wirklich dahinter.

    in dem sinne - no worries, mate!
     
  8. EpiphoneSG

    EpiphoneSG Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 20.05.06   #8
    mir ist noch was eingefallen : englische Zeitungen mit äußerst niedrigem sprachlichen Niveau lesen => z.B. die "Sun" :-)
     
  9. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 20.05.06   #9
    lol geile idee @ EpiphoneSG
     
  10. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 20.05.06   #10
    All die Tipps kann ich unterstreichen. Aber achte darauf, dass Du nicht alle kulturellen Unterschiede durcheinanderbringst.

    Also dass Du nicht New Yorker Gossensprache mit bitischem Slang durcheinanderwirbelst. Versuch, bei einem Ursprung zu bleiben. Wenn Du also einen einen Song in britscher Umgangssprache haben möchtest, dann leih britische DVDs (Trainspotting oder so)
     
  11. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 20.05.06   #11
    Klingt doch sehr nach Beavis and Butthead. :D
    Kommt drauf an, wie man Colloquial definiert... So Sprache wie oben kann man ja nur als Farce und zur Kritik anbringen....
    Quelle Nummer 1 sind für mich andere Songs...
    Wenn das zu billig ist-->
    Und warum? Um englischsprechende Zuhörer zu entlasten :D?
    Damit der Englischlehrer nicht mit Stil ankommt und wertet: [​IMG]... Es ist schließlich eine Entfernung von der Standardsprache. Als Deutscher kann man sich doch die Freiheit nehmen, wenn wer meint es klinge gekünzelt ist das sein Problem. Gekünzelt finde ich eher: In diesem Songtext bin ich voll Cockney, und hier auf Patois... :o
    Alles im allen finde ich Texte, in denen eine eigene Sprache gesprochen wird, am interessantesten.
    Kannst ja Neologismen schöpfen, indem du deutsche Formulierungen ins Englische verschleppst.
     
  12. Disposable Hero

    Disposable Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 21.05.06   #12
    Ich glaub von dem kulturellen Schock erholt man sich sein Leben lang nicht!

    :D
     
  13. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 22.05.06   #13
    "Gekünzeltes Cockney" wäre jetzt eher ein Dialekt (Pornodialekt))?:D, und es ging ja um Redewendungen


    Zunächst mal ist es keine Entfernung von der Standardsprache, sondern nur von der eigenen Sprache. Und das heisst noch lange nicht, dass man deswegen machen kann, was man lustig ist. Für ein riesigen Teil der Weltbevölkerung ist Englisch Standard.

    Ansonsten ist das nicht ganz falsch, was Du da sagst - vom künstlerischen Standpunkt aus gesehen.. Dann kann man allerdings gleich ganz drauf verzichten, überhaupt halbwegs richtiges Englisch zu schreiben und einfach machen, was man will (bzw wozu man in der Lage ist) und es einfach "Kunst" oder "meine eigene kleine Sprache" nennen und braucht keine Threads eröffnen und Fragen zu stellen. Da gibt es halt unterschiedliche Ansprüche.

    Ein anderes Problem wird sein, dass Unvermögen nur darauf wartet, enttarnt zu werden. Und wer eine Sprache verändert und mit ihr experimentiert, ohne sie zu beherrschen, wird schnell ziemlich alt aussehen. Die Leute lassen sich nur sehr ungern Unfähigkeit als Kunst verkaufen.

    ... ob es "gekünstelt" klänge, weiß ich gar nicht. Ich denke, es würde für Viele einfach total albern klingen. Ich versuch es mir gerade umgekehrt vorzustellen: ein deutscher Text mit leichtem unbestimmbaren Akzent, der sächsische, bayerische Sprachelemente mit kölsch und platt vermischt und dabei keine Comedy machen will, sondern total ernste Rockmusik.

    Könnte klappen. Vielleicht sind die Scorpions ja aus ähnlichen Gründen so beliebt in den USA.
     
  14. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 22.05.06   #14
    Die Sprache Londons... :) Ob die so Porno sind...
    Zunächst schon, ich bin da wohl schon zuweit was die Auslegung der Frage anging...
    Kennst du Cocteau Twins :)? -->
    Eben. :p Das habe ich eher mit der Sprache gemeint. Metaphern, Bilder die neu hinzukommen, ohne sich bei ausgenudelten Klischees zu bedienen. Und da könnte man sich zum Beispiel beim deutschen Gedankengut bedienen... Naja, alles in Grenzen.
    Erst die Kunst beherrschen, bevor man sie zerstören kann. :cool: :great:
    Man nutzt halt seine Ressourcen. :o
    Und das wurde schon seit der Geburt der Lyrik gemacht,
    dass man sich als Deutscher plötzlich auf einem Velo wiederfindet oder so... :(
     
  15. pehka

    pehka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    13.11.15
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Kapfenberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    240
    Erstellt: 22.05.06   #15
    Du könntest dir n englisches Forum suchen, wo du dich für intressierst und auch ab und an postest. z.b. n englisches Gitarrenforum.
     
Die Seite wird geladen...

mapping