Wie baue ich richtig einen Pickup um?

von rschilch, 25.06.08.

  1. rschilch

    rschilch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    28
    Erstellt: 25.06.08   #1
    Hallo,

    ich habe eine Frage nämlich, wie tausche ich bei meiner Gitarre den Pickup richtig um. Ich hab in der SuFu keine richtige Anleitung gefunden wär cool wenn irgendwer sowas schreiben könnte, weil mein Gitarrebauer will 90€ kassieren nur für den tausch eines P100 zu nen P90 :screwy: . Ich hab Lötgrundkenntnisse sowie auch in der Elektronik/Elektrotechnik.

    Was muss ich genau ablöten, bzw. genau beachten? Was sollte ich auf keinen Fall tun? Kann ich viel falsch machen? spezielle Lötzinnen verwenden? Wo muss ich Ablöten, wieviel? Was sollte ich unter dem P90er rein tun, derzeit is unter dem 100er Schaumstoff drinnen, der 90er ist ja um einiges dünner, was sollte da noch rein? usw. :confused:

    Bin für jede Erfahrung offen, und eurer Meinungen, nur wie gesagt ich bin nicht bereit soviel Geld für so wenig Arbeit auszugeben.

    Vielen Dank an alle die mir helfen können! :) :great:
     
  2. FlinkesWiesel666

    FlinkesWiesel666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #2
    Also grds. kann ich dir diese Seite ans Herz legen:
    http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~utbxc/LLL/index.php

    Ich werde bei meiner Gitarre auch bald einen Pickup austauschen. Ich spiele sogar mit dem Gedanken, die Elektronik komplett neu aufzubauen, was auf dich ja nicht zutrifft. Die Seite hilft dir aber bestimmt weiter.

    Vielleicht tut es deiner Elektronik ganz gut, ein paar Dinge wie z.B. Kondensatoren zu erneuern bzw. verbessern!?!
     
  3. Stoner88

    Stoner88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    24.07.11
    Beiträge:
    447
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    920
    Erstellt: 25.06.08   #3
    Moin, die Arbeit ist nie und nimmer 90 Euro wert. Wenn du löten kannst dürftest du das locker selbst hinkriegen, is nichts bei. Lötzinn is egal, standert Radiolot ausm Baumarkt is gut genug, wenns jetzt nich ohne nacharbeit 200 Jahre halten muss. Unter den P90 packt man genauso schaumstoff zum entkoppeln, da er dünner ist natürlich etwas mehr. Der P100 lötest du dort ab wo die Kabel enden, und genau da machst du die neuen Kabel auch wieder dran. Wenn sich die Anzahlen der Kabel irgendwie unterscheiden musst du nochmal Fragen, normal wären 2 + eventuell eins ohne Ummantelung, das kann dann ans Blech vom Volume-Poti. Wenn du noch mehr Kabel hast gibts die Möglichkeit des Abgriffs innerhalb der Spule, falls du sowas machen willst.

    Wichtig wäre noch den P90 abzuschirmen (Wichtiger als beim P100), falls die Pickupkammer noch nicht mit irgendeiner Alu- oder Kupferfolie oder Graphitlack oder so ausgestattet ist solltest dus jetzt machen und die dann am besten noch an die Masse ranlöten (geht bei Metallfolien ganz easy).

    Insgeamt ne Arbeit von vielleicht ner Stunde (wenn man die Saiten ganz runternimmt), also dafür 90 €:screwy:

    EDIT: Das Wiesel hat recht, wenn der Widerstand des neuen P90 recht klein ist (<<8 Ohm) sollte man eventuell das Volume-Poti gegen ein 300K oder 250K austauschen.
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 25.06.08   #4
    Also wenn es unter 8 Ohm sind, würde ich ihn erst mal wegen Defekt zurückschicken und ein Teil mit ~8 KOhm verlangen ;)

    @Thread: rein aus neugier, warum der Tausch? Normalerweise machen es die meisten anders rum, um die Nebengeräusche zu beseitigen.
     
  5. rschilch

    rschilch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    28
    Erstellt: 25.06.08   #5
    Der Gitarrenbauer hat mir in seiner freundlichen Mail :rolleyes: vermittelt das er zweit Stunden braucht dafür und dies auch 90€ ausmacht. Naja, war schon am überlegen ob ich ihm zurückschreiben sollte inkl. Beschwerde... :screwy:

    hmm... guter Hinweis, ich hab mal unter meinen 100er geguckt, die Kammer ist umhült mit etwas schwarzem, kA was es genau is, vll. ist es dieser Graphitlack.

    Falls ich das nicht tu, fängts nur an vermehrt zum brummen, oder? Dh. ich bemerkt dass eh später und kann den Fehler dann noch nachträglich beheben, oder?

    Warum sollte ich das Volume-Poti austauschen? Hat das Nachteile bzw. kann es welche haben wenn ich dies nicht mache? :confused:
    Edit: In Wikipedia steht dass die Impedanz zwischen 7,5 und 8,3 k&#937; liegt, bei Ebay.com wird ein P90 angeboten wo ein Multimeter drann hängt dieser hat 8,4 k&#937;...

    Naja es gibt darüber viele Diskussionen, meine Meinung is das der P100 im vergleich zum 90er lahm klingt, und die Charakteristik eines 90ers verloren geht. Der P90 hat auch im Relativen mehr Output. :)
     
  6. FlinkesWiesel666

    FlinkesWiesel666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #6
  7. Stoner88

    Stoner88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    24.07.11
    Beiträge:
    447
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    920
    Erstellt: 25.06.08   #7
    Naja, es gibt von Dimarzio P100 mit verdammt viel Output (glaub 475mV oder so)!

    Das Alte Poti wird funktionieren, 500K (was am P100 sicher dranhängt) sind auch standart für P90. Aber eventuell macht sich ein 300er besser wenn der Widerstand klein ist, klingt anders (EDIT:siehe Wiesel).

    Das ist warscheinlich der Graphitlack, halt so schwarz wie Bleistiftstriche. Der kann alle Nebengeräusche etwas reduzieren, das Brummen und auch Mikrophonie. Funktionieren tut der Pickup aber auch so.

    Nütztz leider eh nix. Allerdings hab ich eine Wichtige sache vergessen: Gehts hier um eine Halbakustik? Wenn du die ganze Elektronik durch die F-Löcher durchfummeln musst dauerts ungleich länger, kann stunden dauern das zeug dann wieder reinzupacken.
     
  8. rschilch

    rschilch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    28
    Erstellt: 25.06.08   #8
    hmm... weiß jemand welche Potis ne Orignale Gibson Les Paul Junior drinnen hat? Ich hab bei Ebay Fotos schon angeschaut nur auf den Potis steht nix... :( vll. kann mir ja jemand helfen wenn jemand ne Junior daheim hat. :)
     
  9. rschilch

    rschilch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    28
    Erstellt: 25.06.08   #9
    Nein, es ist ne Epi Les Paul Junior (nicht die billige Version).
     
  10. FlinkesWiesel666

    FlinkesWiesel666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #10
    Du, ich hab da mal meinen guten Freund Google gefragt. Der weiss immer Rat ;-)

    "Die beiden Potis (Volume, Ton) mit 500K tragen die Bezeichnung EP 086 500K 0508 und [...]"
    (http://www.local24.de/gibson-orvill...ZWN0SWQ9MTU0MjI0MCZzZW5kZXI9c2VhcmNoJndsPTE=/ )

    Da du sicherlich Gibson-Qualität in deiner Elektronik haben möchtest, stimmt die Angabe auch für deine Epiphone ;-)

    Trotzdem rate ich dir einfach mal, bei Rockinger zwei verschiedene Potis zu kaufen. Das ist das Geld schon wert ein bisschen zu experimentieren. Die Potis kosten jeweils um die max. 10€.
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 25.06.08   #11
    Was die Impedanz angeht, die Werksangaben sind lediglich richtwerte. Bei Gibson werden sie z.B. von Hand gewickelt und haben eine ziemlich große Streuung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping