Wie Begleitmusik aus Laptop in Verstärker leiten?

  • Ersteller Kaffetasse
  • Erstellt am
K
Kaffetasse
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.21
Registriert
18.07.21
Beiträge
50
Kekse
1.000
Hallo,

die E-Gitarre Epiphone SG Special VE und den Verstärker Fender Mustang LT25 Combo habe ich mir zugelegt und bereits seit einem Monat angefangen zu üben. Ein paar Griffe kann ich nun einigermaßen spielen.

Habe ich mit dieser Ausstattung die Möglichkeit, Begleitungsmusik u. Schlagzeug aus einer Software vom Computer in den Verstärker zu leiten und so zu spielen, als wäre alles mit einer Band?

Gibt es eigentlich eine Musiksoftware, wo ich Begleitmusik für Song "xy" auswählen kann und in den Verstärker leiten kann?

Kann man dann den kompletten Mix auch wieder mit dem Laptop aufnehmen? Was würde ich für Verbindungenskabel und Software benötigen?

Ich hoffe, dass ich mich richtig ausgedrückt habe :)

Vielen Dank vorab für die Tipps!

MfG
 
Eigenschaft
 
Leberwurstsaft
Leberwurstsaft
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
12.04.05
Beiträge
69
Kekse
75
Ort
Hilden
Der Verstärker hat doch einen AUX-Klinke-Eingang wenn ich das richtig sehe?! Also Kopfhörer-Out damit verbinden...
 
Leberwurstsaft
Leberwurstsaft
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
12.04.05
Beiträge
69
Kekse
75
Ort
Hilden
teledeluxe
teledeluxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
17.02.06
Beiträge
422
Kekse
1.198
Habe ich mit dieser Ausstattung die Möglichkeit, Begleitungsmusik u. Schlagzeug aus einer Software vom Computer in den Verstärker zu leiten und so zu spielen, als wäre alles mit einer Band?

Kann man dann den kompletten Mix auch wieder mit dem Laptop aufnehmen? Was würde ich für Verbindungenskabel und Software benötigen?
Wenn du mit Computer und Laptop den selben Apparat meinst, mhhh, schwierig. Da bedarf es einer Antwort von jemandem, der sich wirklich auskennt.
Hast du kein Handy? Also deinen Mix vom Laptop im Handy abspielen (Handy in den Aux Eingang) und das Ganze mit dem Laptop aufnehmen...
 
A
Alberto Balsalm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
10.01.21
Beiträge
24
Kekse
591
Ort
Frankfurt/M
Man kann auch einen Bluetooth Dongle an den Aux-in anschließen, wenn man von einem neueren iPhone streamen will.
Bzgl. Apps: Spotify hat ohne Ende Backing Tracks, IRealpro soll gut sein, kenne ich selbst aber nicht.
 
K
Kaffetasse
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.21
Registriert
18.07.21
Beiträge
50
Kekse
1.000
Hallo, vielen danke für die vielen Tipps. Neue Begriffe 🙂Ich werde sie gleich durcharbeiten. MfG
 
Kannix*
Kannix*
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
27.04.21
Beiträge
98
Kekse
0
Wie schon gesagt, der hat ein Aux-In für 3,5 Klinke. Damit kannst du alles vom Laptop abspielen.
Über Usb als Aufnahmegerät wieder zurück. Benutzen kannst du Audacity, wird auf der Fender Seite erklärt.
 
killnoizer
killnoizer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
06.08.09
Beiträge
341
Kekse
754
Vielleicht kannst du dir auch über die Kleinanzeigen einen einfachen übungsamp dazu beschaffen , das klingt sicher besser als über deinen Gitarrenverstärker ( wo du möglicherweise auch deinen sound mit produzierst) .
 
Marschjus
Marschjus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.723
Kekse
16.246
Ort
Bei Dresden
Wenn eine Stereoanlage vorhanden ist könnte man evtl. den PC/Laptop an diese anschließen und den Amp halt einfach als Amp nutzen.
Ich hatte es mal versucht über einen Marschall MG 30 irgendwas mit dem Line in....klang irgendwie....naja...komisch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bass_Zicke
Bass_Zicke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
12.01.08
Beiträge
6.780
Kekse
42.016
Ort
Limburg an der lahn
..klang irgendwie....naja...komisch.
... kein wunder *lach

ein reiner klampfen combo kann nicht wirklich musik mit halbwegs gutem klang wiedergeben . die endstufen arbeiten zwar halbwegs linear , aber der lautsprecher macht ja einen mittenboost ohne ende .

das geht wohl eher mit einem guten bass combo mit hochtöner drinne ..... ampeg ba 115 zum bleistift .

oder man friemelt sich was :

IMG_8775.JPG


die zutaten :

man nehme ein combo gehäuse eines ampeg ax 44 c ..... optimale maße fürs zimmerchen .
dann baut man dort eine gekürzte frontplatte eines ba 115 mit komplettem pre amp ein .
rechts und links bleibt dann gerade so viel platz , das man zwei kleine isophon breitbänder montieren kann .
unten nimmt man dann zwei ovale infinity mehrwegsysteme ( hier gehen aber nur mit blue monday durchgeorgelte systeme aus opel hutablagen *gg )
als leistungsteil nimmt man dann einen alten yamaha hifi verstärker ...... yamaha und ampeg kann man gut kombinieren , gehören ja jetzt eh zusammen .

so ...... im grunde ein musiktauglicher stereo monitor mit einem pre amp für bass oder gitarre ...... funzt aber nocht nicht ganz so , weil ja jetzt der erforderliche mittenboost fehlt , den sonst der klampfenlautsprecher macht .

da gibts aber auch einen trick , indem man einfach einen preiswerten übertrager , plus ein wenig elektronik , hinter den pre amp baut .

ein weiterer vorteil besteht darin , das man auch einen loop hat ...... dort kann man zb mono hinter dem pre amp raus und kommt über ein effektgerät stereo wieder retour .... so wegens wet dry stereo usw usw *gg

das ding nehm ich zum recorden und finds einfach klasse . ..... bestimmt nicht der heilige gral , aber eine gute lösung für beides .

zicke

keine ahnung , warum es sowas nicht fertig gibt ....... oder gibt es doch ??
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Marschjus
Marschjus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
12.11.16
Beiträge
4.723
Kekse
16.246
Ort
Bei Dresden
... kein wunder *lach

ein reiner klampfen combo kann nicht wirklich musik mit halbwegs gutem klang wiedergeben . die endstufen arbeiten zwar halbwegs linear , aber der lautsprecher macht ja einen mittenboost ohne ende .
Der Grund ist mir durchaus bekannt, aber ich denke der TE hat verstehen können was gemeint war,auch ohne Erklärung.
Als Notlösung ok....aber mehr auch nicht. Is wie mit KH am Amp....für mich auch unbrauchbar.
 
K
Kaffetasse
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.21
Registriert
18.07.21
Beiträge
50
Kekse
1.000
Was basteln würde für mich bei meinem handwerklichen Geschick ausscheiden :)

Mein Laptop hat in der Tat keine Buchse für Line Out, sondern für Kopfhörer. Den Ausgang habe ich wie beschrieben an die Auxbuchse des Verstärkers angeschlossen und es funktioniert. Auch mit dem Handy hat es problemlos geklappt. Es macht Spaß mit Begleitmusik :)

Morgen versuche ich den Verstärker über USB mit dem Laptop zu verbinden.

MfG
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.10.21
Registriert
31.01.21
Beiträge
302
Kekse
899
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Wenn eine Stereoanlage vorhanden ist könnte man evtl. den PC/Laptop an diese anschließen
...so mach ich das auch: 3,5mm Stereo Klinke am Laptop-Kopfhörerausgang mit Cinch Steckern in den HIFI-Verstärker AUX Eingang,
oder - gleiches Kabel in meinen Keyboard-Mixer, an dem zum Play along auch ein alter CD-Player hängt.
Klappt prima! UND: Sehr gute Klangqualität!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
SlowGin
SlowGin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.21
Registriert
06.08.10
Beiträge
723
Kekse
6.601
Ort
NRW
Der kleine Fender sollte doch einen AUX in haben? Damit kann man doch Handy, Rechner, BeatBuddy, ect. in den Amp schicken?
Ansonsten bietet er ein USB out. Wobei ich nicht sicher bin, ob da auch das Signal vom AUX in mit rausgeht.
Zugespielte Musik über einen Gitarrenspeaker ist aber nie ein wirkliches Vergnügen. ;-)

Aufnehmen könnte man natürlich auch auch das analoge Signal aus dem Headphone Out. (kleines preswertes Interface)
Das habe ich z.B. schon oft mit den kleinen Yamaha THR gemacht und das klang gar nicht mal so doof.
 
shortbreaker
shortbreaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
30.11.19
Beiträge
47
Kekse
0
Also basteln musst du da nichts groß. Wenn dir die Qualität nicht ausreicht, hier wie ich es mache, allerdings mithilfe meines NUX-MG300.
Sobald ich das über USB anschliesse, höre ich sämtlichen Sound über das NUX, es wird also sowohl als Ausgabe- wie auch als Aufnahmemedium erkannt. Dann lege ich den gewünschten Begleittrack auf die erste Tonspur in Audacity. Dann füge ich eine zweite hinzu, die ich dann bespiele. Sobald ich in dieser auf Aufnahme drücke, spielt er den Begleittrack sowieso direkt ab. Ich höre dabei über den Kopfhörer im NUX sowohl diesen als auch meine Gitarre.
 
K
Kaffetasse
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.21
Registriert
18.07.21
Beiträge
50
Kekse
1.000
Ich habe wie vorgeschlagen die Begleitmusik vom Handy direkt an eine alte Stereoanlage über Cinch angeschlossen und es hat funktioniert, bisschen leiser, aber der Klang ist besser.
Gitarre spiele ich nun über den Verstärker und die Begleitmusik über die Stereoanlage. Das genügt mir für den Anfang schon mal sehr.

Nur ein Nachteil wäre, dass ich nicht mehr jetzt alles über einen Kopfhörer hören kann, um starke Lautstärke aufzudrehen. Deswegen muss ich in den Abendstunden auf die Stereo-Anlage verzichten und alles über den Verstärker mit Kopfhörer laufen lassen, um Ärger mit Nachbarn zu vermeiden.

MfG
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Audacity habe ich auf dem Laptop installiert. USB-Verbindung zwischen Verstärker und Laptop ist hergestellt.

Aber außer dass ich Audacity gestartet habe und sehe, höre ich keinen Sound. Ich glaube, dass Audacity nicht mit meinem Laptop kompatibel zu sein scheint.

Ich habe mir auch das YouTube Video über Audacity und Fender Mustang angeschaut, aber scheitere daran, dass kein Ton/Signalpegel auf dem Laptop zu hören/sehen ist, weder von der Gitarre noch vom der Begleitmusik aus dem Handy (Handy ist über Aux mit dem Verstärker verbunden).

Was könnte das Problem sein?

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben