Wie Gibson SG mehr Sustain verleihen ?

von soulmate2705, 10.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
Tags:
  1. soulmate2705

    soulmate2705 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    26.04.18
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.02.17   #1
    Hallo zusammen,

    ich spiele eine Gibson SG 61' reissue über einen Orange AD30 und bin vom Sound her auch super zufrieden. Leider kann die SG natürlich bauart-bedingt vom Sustain mit meiner 92er Studio nicht mithalten. Hat jemand vll einen Tip wie ich etwas mehr aus der SG rausholen kann ohne die Pickups zu tauschen oder Botiquepedale zu benutzen?

    Habe schon ein Fulltone OCD drangehangen zum boosten aber viel mehr Sustain kommt da nicht.

    Mich wundert dass die SG fast kein Sustain hat obwohl sie auch schon unverstärkt sehr schön klingt und lange schwingt. Habe sie vor kurzem erst von einem Gitarrenbauer einstellen lassen. Gibt es vielleicht da irgendwie die Möglichkeit etwas mehr rauszuholen?

    Vielen Dank schonmal!!
     
  2. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    3.150
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.827
    Kekse:
    7.739
    Erstellt: 10.02.17   #2
    1) eine SG klingt nie ännähernd wie eine Les Paul !!
    2) du könntest mit der Höhe des stop tailpieces experimentieren
    3) checken ob für Hamburger übliche 500k Potis verbaut sind
    4) einen Kompressor benutzen (= mehr Sustain, aber weniger Dynamik)
    5) wenn der unplugged Sound wirklich gut ist ??, könnt evtl doch ein PU Tausch was bringen ....??


    Tante Edit sagt: ja die PU Höhe wie von @SoundNomad vorgeschlagen,
    könnte auch was bringen !!
     
  3. SoundNomad

    SoundNomad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.16
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.02.17   #3
    Hi.
    Ein Kompressor wäre hier eine Möglichkeit mehr Sustain raus zu holen.

    Desweiteren hätte ich auch geschaut ob es an Saitenlage/Halskrümmung und evtl Pickup- Höhe liegen könnte.
    Da die Gitarre aber trocken gespielt zufriedenstellend klingt, etwas weiter gegriffen sogar mal die Elektronik auf Fehler überprüfen.

    Aber wenn ein Gitarrenbauer schon drann war, sollte man das alles ausschließen können.
    An der Pickup- Höhe könntest du aber trotzdem nochmal rum spielen.

    Eine SG klingt ein gutes Stück schlanker als eine Paula, sollte aber dennoch genug und reichlich Sustain haben.
    Oder du bist etwas von deiner Paula verwöhnt.

    Der Ton sollte aber wie gesagt trotzdem mehr als lange genug klingen.
    Ist die Saitenlage auf der SG identisch mit der die du auf der LP hast ?

    Gruß... Nomad
     
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    11.365
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6.772
    Kekse:
    20.612
    Erstellt: 10.02.17   #4
    Die Halsspannung hat bei SGs erfahrungsgemäß durchaus Einfluss auf das Sustain bei der SG, genauso die verbaute Hardware.
    Dabei muss der Gitarrenbauer auch nicht sofort auf die Lösung kommen können, ich hab mehrere Jahre lang immer dran rumgebaut bis es gepasst hat.

    Das Ersetzen des Blechs am Steg wäre sonst ein Eingriff, der definitiv was ausrichten wird.
     
  5. soulmate2705

    soulmate2705 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    26.04.18
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.02.17   #5
    Danke für die Tips, werde mal an der Höhe des Pickups rumschrauben. Die Saitenlage ist wesentlich tiefer als auf meiner Les Paul, dass sie nicht so viel Sustain hat wie die Paula ist natürlich klar, aber ich habe das Gefühl das bei der SG der Ton einfach garnicht stehen bleibt. Schaue nochmal in das Elektrikfach rein, 500k Potis sind aber drin. Ich mag den Sound der 57 Classic Pickups aber das Sustain muss auf jeden Fall noch irgendwie rauskommen.

    Habe auch überlegt mal das Stop-Tailpiece und die Bridge zu tauschen bin aber noch nicht sicher welche ich da am besten nehme.
     
  6. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    11.359
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.362
    Kekse:
    51.050
    Erstellt: 10.02.17   #6
    Ich würde erstmal die Pickups etwas tiefer stellen und dann evtl die Saitenlage nicht ganz so flach.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. SoundNomad

    SoundNomad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.16
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.02.17   #7
    Genau.
    Je tiefer die Saitenlage desto besser lässt sich die Gitarre spielen aber ab einem gewissen Punkt auf Kosten des Sustains und Tons.

    Versuch mal die Saitenlage näher in die deiner Paula zu bringen und Berichte mal.
     
  8. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    1.801
    Kekse:
    11.810
    Erstellt: 10.02.17   #8
    Ich würde generell bei Gibson, sofern die Hardware von "Advanced Plating Inc." (steht unterm Tailpiece) ist, diese tauschen. Allein der Austausch der Hülsen für die TOM gegen Stehbolzen von Faber hat das Sustatin schon erhöht. Ich habe die Hardware aus Alu von Faber, ABM hat aber auch einen exzellenten Ruf, vielleicht sogar noch etwas mehr als Faber. Vor dem Hardewaretausch fand ich den Trockenklang meiner Les Paul auch gut, aber danach habe ich bemerkt, dass sie noch "besser" und "lebhafter" klingen kann.

    Hier gab es irgendwo auch mal einen Thread dazu.

    Aus der SG wird natürlich keine Les Paul, aber meiner Meinung nach kann man da schon noch etwas rausholen.
     
  9. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    757
    Kekse:
    4.150
    Erstellt: 10.02.17   #9
    ...hmm, der Akustikklang geht ja auch über die Hardware und trotz der nicht Faber Stehbolzen...
    Akustikklang ist gut, Pickups eigentlich auch...könnte auch ein komplexeres Problem sein.
    Diese zwei Gegebenheiten als Grundlage angenommen gilts nun logisch zu denken und mögliche Schlüsse zu ziehen:

    -Pickups sind nicht in Ordnung (eher selten)
    -kalte Lötstelle in der Elektrik
    -fast abgerissenes Kabel in der Elektrik
    -hoher Übergangswiderstand am Toggle Switch durch Wackelkontakt oder Abnutzung/Verschmutzung und dadurch starken Soundverlust (kommt bei Gibson Toggles schon mal vor)
    -hoher Übergangswiderstand an der Ausgangsbuchse durch Defekt der Buchse oder deren Verkabelung oder Abnutzung (kommt auch vor)
    -hohe Übergangswiderstände in den Potis durch Verschmutzung, Abnutzung-interne Kontaktprobleme.

    Bedenke, daß die "Strömchen" in deiner Gitarre sehr filigran sind und durch die ganze Elektrik durch müssen-da sind diese möglichen Fehler (wenn einer oder mehrere da sind) schon absolute Soundkiller.

    Das erst mal checken.

    Es haben schon viele Musiker Hardware oder Pickups getauscht ohne zu merken, dass es an den Potis oder dem Switch oder der Buchse lag.
    Auch Gitarrenbauer sind davor nicht gefeit!

    Viel Spass beim Suchen!

    Gruss,
    Bernie
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. murle1

    murle1 RBC-Guitars HCA

    Im Board seit:
    13.05.08
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    5.552
    Ort:
    Minden/Westf.
    Zustimmungen:
    3.292
    Kekse:
    39.531
    Erstellt: 11.02.17   #10
    Meiner Meinung nach liegt das schlechte Sustain einer SG nur an seiner Konstruktion. Die Halsbefestigung (sehr wenig "Fleisch") ist in meinen Augen eine Fehlkonstruktion, die aber leider genau den Ton ausmacht! Würde man den Hals länger und besser einleimen, klingt sie nicht mehr wie ein SG. Das habe ich selber einmal so gebaut und dann gemerkt. Nur eine gute, passende Einstellung und eine bessere Hardware (ABM) kann ein wenig Besserung bringen. Das ist der Grund (wenig Sustain und hohe Bruchgefahr Hals/Korpusübergang) ist der Grund, warum unter 400 gebauten Gitarren nur eine SG ist. Versuch es mit der ABM Hardware, und dann lebe mit dem "Mangel", dafür hast Du einen speziellen Sound, der eben nur mit der SG zu bekommen ist....
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    24.781
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    19.941
    Kekse:
    244.574
    Erstellt: 11.02.17   #11
    In den Anmerkungen zur Konstruktion bin ich bei @murle1 ...

    Das Sustain einer SG muss extern generiert werden ... Kompressor (der MadProfessor Forrest Green leistet bei mir hervorragende Dienste) wäre mein Mittel der Wahl.

    Viel Erfolg
    Martin
     
  12. soulmate2705

    soulmate2705 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    26.04.18
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.02.17   #12
    Also an der Elektrik und Verkabelung ist alles gut, hab alles durchgemessen und alle Lötstellen überprüft, die Gitarre ist von 2012. Werde die Tage mal versuchen die Höhe des Pickups zu variieren. Die Pickups würe ich ungern tauschen, die Hardware tauschen wäre eine Möglichkeit, falls das mit Pickups nichts bringt. Einen Kompressor würde ich auch ungern benutzen weil das den Sound meiner Beinung nach zu sehr verfälscht, bin da sehr puristisch, weniger ist manchmal mehr ;)
     
  13. SoundNomad

    SoundNomad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.16
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.02.17   #13
    Du sagst es.
    Was die Signalkette betrifft ist weniger eigentlich immer mehr.
    Raum-, Modulations-, Spielerei- Effekte usw sind eine ganz andere Sache.

    Ein Kompressor bei absoluten cleany- clean für zB Funk usw, oder wenn wirklich jemand weiß was er tut (Solis und so)... Für solche Zwecke ist er ok.Und gerade bei meinem Rhythmusclean nicht mehr weg zu denken.

    Aber eine Sache hab ich in den ganzen Jahren gelernt.

    Es gibt Dinge (und das sind eigentlich ganz viele), die muss eine Gitarre von sich aus können. Und das ist immer auf jemanden persönlich bezogen was er sich von der Gitarre wünscht.

    Denn wenn man versucht "einer Gitarre an sich" eine Eigenschaft "aufzuerlegen" wie zB :

    - Das gespielte Töne lange genug klingen (Sustain),

    - Fett zu klingen und zu Drücken,

    - Schlank und diffiniert zu klingen,

    - Mittig oder Höhenreich vom Grundsound zu sein.

    (Die Liste würde sich noch weiter führen lassen)

    ...
    Wenn man das versucht wird man "auf Dauer" nie zufrieden werden.
    Man gibt viel Geld für Kompromisse aus, die einen auf Dauer nicht zufrieden stellen werden und man sich trotzdem nach einer neuen Gitarre umguckt.

    Denn wenn eine Gitarre nicht drückt, kann ich mir zwar noch einen EQ holen, aber irgendwie klingt das ganze danach nicht mehr ehrlich.
    Ein EQ sollte für den Amp oder gewisse Spielereien sein und bleiben den ich ab und zu mal unterschiedlich nutze.

    Aber in den Grund Ton integriert werden um ständig was aus zu gleichen?
    Es ist nicht das selbe wie wenn die Gitarre das von sich aus macht.

    Auch ein Pickup sollte niemals Druck oder der Gleichen ersetzen sondern immer nur die Frequenzen mehr oder weniger begünstigen und das in unterschiedlichen Arten und Qualitäten, wie es mir gefällt.

    Natürlich kann ein Pickup mumpfig oder schrill,definiert oder undefiniert, warm oder kalt sein. Und das dazwischen kann man aufwerten mit den für sich richtigen PUs.

    Aber aus einem Gitarrenmodel wird kein anderes Gitarrenmodel, wenn man den Amp, PUs, oder sonst was tauscht oder einschleift.

    Das heißt:

    Wenn es kein Elektronik- oder Setup- Problem ist... Wirst du auf Dauer nicht um eine andere Gitarre rum kommen.

    Das ist natürlich nur meine persönliche Erfahrung und Meinung.

    Was mich nur immer noch stutzig macht ist dass Sie trocken genug Sustain haben soll. Nur über den Amp nicht.

    Das Schwingverhalten muss also ja schon etwas gegeben sein.
    Neue Bridge, kein Long Tennon hin oder her.

    Gruß... Nomad
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    757
    Kekse:
    4.150
    Erstellt: 11.02.17   #14
    ...und nochmal: wenn sie unverstärkt lange schwingt (Angabe des Themenstellers!) und via PUs nicht, dann ist dazwischen was faul und nicht bei der Hardware, die ja für die akustische Klangübertragung zuständig ist (und somit für die Schwingung die von den Pickups abgenommen wird)!

    Nach der Argumentation die hier vorherrscht dürften mindestens 70% aller Tellies und Strats kein Sustain haben...is aber nicht so!

    Wenn die Streuung von Gibson PUs nur ähnlich hoch ist (keine Ahnung) wie die deren Holzkonstruktionen sehe ich hier in jedem Fall ne mögliche Fehlerquelle..
    Schon mal an die Saiten gedacht? Vielleicht spielst du Saiten, die schön schwingen aber nicht zu den Pickups passend optimal magnetisch sind...!?

    Bernie
     
  15. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    3.150
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.827
    Kekse:
    7.739
    Erstellt: 11.02.17   #15
    :D :D :cool:

    scnr
     
  16. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 11.02.17   #16
    Moin!

    Da sich dieser Thread hier schon zieht, drei freche Fragen:

    1.: Was verstehst du unter Sustain?
    2.: Was ist das erste nach der Gitarre?
    3.: Was für ein Kabel wird verwendet?

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  17. SoundNomad

    SoundNomad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.16
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.02.17   #17
    Hi...
    Ausgehend davon dass seine LP an gleichem Amp und vermutlich gleichem Kabel das tut was er will, gehe ich nicht von Soundverlust durch zu viele Treter, zuviel Kabellänge oder schlechtes und defektes Kabel aus.

    In seinem Eröffnungsbeitrag schreibt er dass die Gitarre trocken lange schwingt aber es am Amp nicht so tut.

    Ich gehe jetzt nicht von sowas aus.

    Denke der Weg war richtig bis jetzt.

    Gruß... Nomad
     
  18. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 12.02.17   #18
    Moin!

    Aber kennst du denn das Impedanzverhalten beider Gitarren? Wer sagt denn, dass dies identisch ist/sein muss???

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  19. soulmate2705

    soulmate2705 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    26.04.18
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.02.17   #19
    Ich benutze Sommer Kabel und zwischen Gitarre und Amp habe ich lediglich einen Boss Tuner, Fulltone OCD und ein MXR Carbon Copy.

    Die Saiten sind Ernie Balls regular slinky.

    Ich schätze dass es an der Einstellung der Gitarre liegt da es mir erst aufgefallen ist, nachdem sie beim Gitarrenbauer war.
     
  20. SoundNomad

    SoundNomad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.16
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.02.17   #20
    Selbstverständlich nicht "genau".
    Und es ist ja nicht aus zu schließen
    Mir wäre es nur "so" gravierend in den ganzen Jahren noch nie unter gekommen.

    Aber das schließt natürlich nicht aus.

    LG... Nomad

    Saitenlage höher machen... Da Tipp ich jetzt ganz schwer drauf!

    Gitarrenbauer wollen einem beim Setup oft ein möglichst leicht zu bespielendes Instrument übergeben. Aber nicht jeder mag das auch vom Klang her.

    Fühlen sich die Saiten lockerer an beim spielen seit dem du die Gitarre von ihm zurück bekommen hast? Als wäre nicht mehr so viel Spannung drauf?

    Gruß... Nomad
     
Die Seite wird geladen...

mapping