Wie ist dat mit Atemtechnik(in den Bauch atmen)?

von c-note, 25.11.03.

  1. c-note

    c-note Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.03
    Zuletzt hier:
    31.01.11
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.03   #1
    Hallo erstmal zusammen!
    Hab mich ein wenig über Atemtechnik informiert und blick da an einigen Stellen nicht durch. Also erstmal muss man ja tief in den Bauch einatmen, dass es sich auch wölbt. Und diesen Zustand muss man ja dann während dem Singen beibehalten.Heisst das dann, dass man die Bauchmuskeln anspannen muss, um das auch zu halten?Und wofür ist das?Um die Stimme zu halten?Aber wie soll das funktionieren? Oder um einfach weniger Luft beim Singen rauszulassen?Was bringt das eigentlich genau und wie macht man es richtig?Hab es mal ausprobiert und versucht mit "aufgeblähtem"Bauch zu singen.Fällt mir aber dann schwerer, weil das anspannen mich gleichzeitig behindert locker zu bleiben. Eine echt komplizierte Sache.Hab noch tausend andere Fragen, aber alles der Reihe nach... ;)
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.03   #2
    Hi,

    also in den Bauch einatmen ist die sogenannte Zwerchfellatmung. Diese Form der Atmung ist eigentlich in allen Situationen ganz gut, und man gewöhnt sich - sollte man nicht eh schon so atmen - sehr schnell daran, da es viel entspannter ist.
    Wenn du nun einatmest, dann wölbt sich dein Bauch, das Zwerchfell geht nach unten und dadurch zieht es das Lungenvolumen auf. So kriegst du also mehr Luft rein wie durch die Atmung, bei der du deine Schulter nach oben ziehst, weil du nur in den Brustkorb atmest.
    Beim Singen versucht man den Bauch so ausgestreckt zu halten, damit a) der Ton beim Singen gleichmäßig klingt und nicht zittrig, weil b) die Luft kontrollierter nämlich langsam und gleichmäßig abgegeben wird und c) die Resonanz erhöht wird, weil das Zwerchfell mit dem Kehlkopf zusammenhängt und ihn nach unten zieht, sobald das Zwerchfell nach unten gewölbt wird (Situation beim vollgeatmeten Bauch).

    Da sage ich mal ein großes: Schittegal!
    Die Atmung kommt von ganz allein, wenn du enstspannt singst und nicht verkrampfst (anspannen von Muskeln, auch im Bauch). Je mehr Gedanken du dir da über eine oder die korrekte Technik machst, desto verkrampfter wird das. Also ganz locker bleiben. Wenn du den Bauch gleichmäßig zurückgehen lässt hast du im Ürbigen genau den selben Effekt, dass sich der Ton gleichmäßig und rund anhört ohne verkrampfen. Bei der Kehlkopf-Zwerchfell-Verbindung ist das schon ok, dass man bei hohen Tönen mit dieser Verbindung arbeitet, aber nicht grundsätzlich versuchen irgendwelche Verenkungen zu realisieren.

    Also mach die keine so großen Gedanken darüber. Sing einfach locker und entspannt und ohne viel Kraft, und bei hohen Tönen mit weniger Luft und dann sollte sich der Rest natürlich ergeben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping