Wie kommen karten in den öffentl. VVK?

von Schattenspieler, 11.02.07.

  1. Schattenspieler

    Schattenspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    5.06.10
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 11.02.07   #1
    Was mich mal interessiert... wie Konzerttickets in den VVK kommen...?

    wie funzt denn das ganze Prozedere? Es heisst ja immer "Veranstalter" ..blabla. Machen die das?

    Mal angenommen ich Miete mir nen großen öffentlichen Saal (wo eben sonst auch immer Konzerte stattfinden)... wie schaffe ich es dann, dass meine Tickets auch von jedermann beim Schalter zu haben sind?
     
  2. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 12.02.07   #2
    Ich würde sagen dafür gibt es verschiedene Verfahren.

    Zunächst die Frage, überlegst du dir ein selbst organisiertes Konzert durchzuführen, oder interessiert dich das einfach nur?

    Denn, wenn du selbst eines Durchführen möchtest, stellt sich natürlich zunächst die Frage ob du deine eigenen Tickets druckst, oder ob das für dich übernommen werden soll. Der Veranstalter wäre ja in diesem Falle auch nicht die Halle, die du mietest sondern, du! Sofern keine Konzertagentur für dich arbeitet.

    Dann geht es weiter. Nehmen wir an du mietest die Halle, und willst, dass die dort deine selbsthergestellten Tickets verkaufen. Dann wird es wohl im Vertrag eine Regelung geben, die bestimmt ob und (falls ja) zu welchen Konditionen der VVK stattfinden soll.
    Falls die Halle das nicht macht, müsstest du entweder die lokalen VVK-Stellen anrufen und die Fragen, ob sie den VVK für dich übernehmen wollen, und wieder zu welchen Konditionen, hier gibts dann bestimmt auch die Möglichkeit, dass die Karten für dich drucken usw.

    Als dritte Möglichkeit, aber das ist natürlich auch Musikrichtungsabhängig, könntest du auch(, jedoch nur wenn du die Karten selbst druckst) Bäckereien und Schreibwarenläden anrufen und fragen, ob sie den VVK für dich übernehmen wollen, Vorteil: das ist natürlich für dich am Ende am billigsten, da die meistens genau so wenig Ahnung von solchen Dingen haben, wie du, du kriegst also die besten Preise, druckst die als VVK-Stellen aufs Plakat, meist hängen sie auch gern eines bei sich auf und sie verkaufen günstig deine Karten.

    Meine Informationen beziehen sich jetzt alle auf meinen Job in einer kleiner Konzertagentur, für Kosaken-Chöre und dergleichen. Da wird jede der obigen Möglichkeiten mal angewandt. Konzerte gehen da bis zu etwa 500 Zuschauern. Aber klar ist, dass eine Bäckerei wohl lieber Karten für ein Chor-Konzert in einer Kirche verkauft, als für ein Metal-Konzert, aber fragen kostet nichts und wenn man Glück hat machen sies trotzdem...
     
  3. Schattenspieler

    Schattenspieler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    5.06.10
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 12.02.07   #3
    Merci erst mal für die Antwort...

    was ich meine ist, dass die Karten über ein CTS vertrieben werden können.. es gibt ja eine Zentrale wo die ganzen daten/veranstaltungen abgrerufen werden können und alle Verkäufe (Blocks/Platznummer) registriert werden. Ein Beispiel wäre Ticketcenter.de oder Eventim.de.. oder auch München-Ticket.

    Jede VVK-Stelle (Die keine Vorgedruckten Hardtickets verkauft) arbeitet ja mit Rechner. Irgendwo müssen die Daten gespeichert werden... bzw überhaupt erst dort hin kommen. Kann man als Privatperson dort überhaupt Tickets einstellen? Wenn ja wie funzt das?

    Also im Prinzip muss ich mich an den vermieter der Halle wenden (ich weiß dass die auch sehr oft als Veranstalter auftreten) und anfragen ob sie den Auftritt Veranstalten wollen... Dafür wollen die dann sicher Geld haben, richtig? Und die regeln dann das... hmmm

    Ich hab da echt keine Ahnung... *gg*
     
  4. Floh

    Floh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.04
    Zuletzt hier:
    3.02.15
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 12.02.07   #4
    Ich glaube nicht, dass die Halle das dann für dich übernimmt, bei so großen bin ich mir aber wirklich nicht sicher, du kannst allerdings auch für kleinere Veranstaltungen die großen Versandverkäufe gewinnen. Bei kartenhaus weiß ich zum Beispiel, dass sie auch schonmal eines von den von mir geschilderten Konzerten vertrieben haben, in dem Fall kriegen sie aber die Karten auch von uns.(da war ich allerdings auch nicht mit dran beschäftigt, also weiß ich nicht wie das genau läuft)

    Es gibt irgendeine Sängerin, über die ich mal gelesen habe, dass sie sonst nur kleine Konzerte gespielt hat und dann aufeinmal die Münchner Olympiahalle gemietet hat, um dann auf ihren Konzerten im ganzen Land Werbung dafür zu machen und allen zu sagen, sie sollen doch dafür nach München fahren, quasi um "es den Großen zu zeigen", das hat sie auch geschafft(mach aber anscheinend ganz grässliche Musik). Also denke ich, dass das auch bei so großen Dingern nicht unbedingt automatisch an eine VVK_Stelle gebunden ist.

    Allerdings ist klar, bei so großen Veranstaltungen müssen natürlich die Daten irgendwo zusammen laufen, damit die verschiedenen Stellen nicht die selben Karten mehrmals verkaufen. Wie das genau läuft weiß ich dann auch nicht ;)
     
  5. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 12.02.07   #5
    Zwischen Clubs und Portalen gibt es ein Vertragsverhältnis.

    Mach es doch einfacher und checke das direkt mit dem Club, den Du scheinbar buchen willst. Wenn die Veranstaltung nicht bestuhlt ist und aufwändig zu programmieren wäre, kannst Du sicherlich mit dem Club reden, dass der das für Dich einspeist - zumindest gegen einen kleinen und sehr überschaubaren "Aufschlag" auf die Saalmiete bzw. die Beteiligung.

    Das geht relativ kurz und schmerzlos (bei unbestuhlten) Konzerten. Du musst halt nur die Daten liefern und auch das Kontingent benennen, das Du online freigeben möchtest.

    lg.
     
  6. Schattenspieler

    Schattenspieler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    5.06.10
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 12.02.07   #6
    supi .. merci für die antwort :)
     
Die Seite wird geladen...