Wie krieg ich das Griffbrett schön glatt?

von jasonvoorhees, 13.08.07.

  1. jasonvoorhees

    jasonvoorhees Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.13
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    629
    Erstellt: 13.08.07   #1
    Ihr Guten,

    wie krieg ich mein Griffbrett schön glatt? Also das Holz zwischen den Bundstäbchen?

    Ich übe derzeit Satriani und Gary Moore. Diese Stücke haben meist allerhand Bendings drin. Beim benden merke ich, das ich mit der Fingerkuppe öfters drüber stottere statt gleite.

    Ich muss dazu sagen das ich mein Griffbrett sehr oft mit Lemon Oil einschmiere und dann mit nem weichen Tuch drüber poliere. Das Lemon Oil ist aus nem Reinigungs-Set von Thomann. Extra fürs Griffbrett.

    Das klappt auch ganz gut, nur ist die Glätte zwischen den Bundstäbchen nach ein paar Bendings wieder dahin.

    Kennt ihr nen guten Tip wie ich das länger anhaltend hinkriege?

    Vielleicht liegts auch gar net am Brett sondern viel mehr an meiner Hornhaut? Wirklich geschmeidig is die nicht. Eher rau. Ich bearbeite sie allerdings auch hin und wieder mit ner Fingernagelpfeile um das Gröbste zu korrigieren.

    Vielleicht wird die Hornhaut eben durch das raue Griffbrett nicht geschmeidiger?

    Ich hab keine Ahnung wo der Fehler nun liegt. Wollte halt mal mit dem Griffbrettt anfangen und mögliche Tips von euch holen.

    Grüße
    Sven
     
  2. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 13.08.07   #2
    Ich nehme einfach an, du hast die falsche Technik beim benden. Die Saite oder dein Finger sollte beim benden nicht am Grifbrett langschaben. Drückst du evtl. zu fest auf die Saiten ? Bei mir hat der entsprechende / die entsprechenden Finger höchstens leichten Kontakt mit dem Fretboard.
    Versuch es einfach mal locker und nicht mit Gewalt.
     
  3. juke

    juke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    21.07.09
    Beiträge:
    162
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 13.08.07   #3
    ich komm beim benden auch nicht ansatzweise in die nähe des fretboards. da ist mindestens n milimeter platz, wie generell, wenn ich irgendwas greife.
    mag an den jumbo frets liegen, aber ich bin noch nie am griffbrett entlang geschuppert.
     
  4. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 13.08.07   #4
    Joa, also ich würde da auch zur Vorsicht raten wenn man am Grifbrettholz rumexperimentiert. Damit kannman sich schnell die ganze Gitarre verhunzen.

    Ich würde in deinem Fall dazu raten, die Bendings mehr aus dem Handgelenk zu machen.

    Wenn du die Kraft aus dem Handgelenk kommen lässt, dann müssen deine Finger weniger Energie aufbringen.

    Außerdem ist es auch immer gut, das Griffbrett mit Lem-Oil einzuschmieren. Ist eigentlich zur Holzpflege gedacht, aber hat den Vorteil das es das Griffbrett etwas geschmeidiger und damit angenehmer zum Spielen macht.

    http://www.musik-service.de/msa-lemon-oil-prx16542de.aspx
     
  5. jasonvoorhees

    jasonvoorhees Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.13
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    629
    Erstellt: 13.08.07   #5

    Ja das stimmt leider. Da ich Anfänger bin und mir das Spielen selbst beibringe drück ich wohl zu sehr auf die Saiten. Mittlerweile versuch ich es schon leichter, aber wenn man von Anfang an recht verkrampft gedrückt hat, kriegt man das so schnell nich wieder raus.
     
  6. Hankman

    Hankman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    12.08.11
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.08.07   #6
    Das is aber wohl die einzige Möglichkeit die wirklich Sinn macht.
    Ich bin selber 'ne Zeit lang Autodidakt gewesen, und bin es auch wieder, und habe mir in einem Jahr Unterricht im Prinzip nur Fehler korrigieren lassen die ich beim spielen gemacht habe...

    Sowas umzulernen ist schwer und erfordert eine Mengewillenskraft, aber besonders in dem Bereich, wenn du Satriani und Moore spielst, wirst du früher oder später merken das es wesentlich angenehmer und wesentlich leichter ist ohne Kraft zu spielen...


    Schönen gruß und Viel Erfolg
    Hank
     
  7. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 14.08.07   #7

    Dann solltest du dich erst einmal auf die grundlegenden Techniken konzentrieren, bevor du dich an Moore und Satriani heranwagst.
     
  8. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 14.08.07   #8
    Noch nTip, ergänzend zu dem was die Vorredner sagten: Schau zu dass Du nahe am oder sogar ein wenig auf dem Bundstäbchen greifst. Nicht mitten in den Bund rein wo es weich ist. Hat den Vorteil dass Du a) nicht am Griffbrett schabst, und b) kannst Du wesentlich schneller spielen. Weniger deshalb weil der Weg kürzer waere (ist er, klar, aber egal) sondern weil Du viel weniger Kraft aufbringen musst um den Ton sauber zum Klingen zu bringen. Weniger Kraft bedeutet flüssigere Bewegungen in der Hand, weniger Krampf, weniger Ermüdung.
     
  9. mähs

    mähs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.07
    Zuletzt hier:
    23.05.15
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 14.08.07   #9
    Also ich komm auch weder beim normalen Greifen, noch beim Benden mit den Fingern wirklich aufs Griffbrett. Das mit dem Handgelenk is ein guter Tipp finde ich. Wenn mans aus dem Finger macht, kann es leicht passieren, dass man mit der Spitze aufkommt.
    Aber mal was Anderes. Ich seh immer wieder mal solche Themen und es scheint Einige zu geben, die Probleme mit ihrem Griffbrett haben. Wenn ich mal so nachdenke, spiele ich meine Gitarre mit Palisander-Griffbrett jetzt seit 2 Jahren und hab sie noch nie geputzt! Mein Griffbrett is schön geschmeidig und lässt sich super spielen, obwohl es noch nie einen Tropfen Öl oder Pflegemittel gesehn hat.
    Find ich irgendwie interessant...
    Was meint ihr?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. price of gas

    price of gas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    120
    Erstellt: 14.08.07   #10
    Das macht man auch nicht unbedingt nur weil es verschmutzt, sondern weil das unbehandelte Holz austrocknet. Meins ist auch nicht dreckig, trotzdem trage ich bei jedem Saitenwechsel Lemon Oil auf, sieht irgendwie danach wieder geflegter aus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping