Wie lang habt ihr Unterricht genommen?

von TAMA_Fetischist, 15.10.03.

?

Wie lang hattet ihr Unterricht?

  1. 1

    2 Stimme(n)
    50,0%
  2. 2

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. 3

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. 4

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. 5

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. 6

    1 Stimme(n)
    25,0%
  7. Ein Bassist kann durch nichts ersetzt werden...

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Geht auch ohne...

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. klingt wie eine Proberaumaufnahme

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. die gitarren drücken recht gut

    0 Stimme(n)
    0,0%
  11. ist einfach nur scheiße!

    1 Stimme(n)
    25,0%
  12. der Sound ist richtig gut!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  13. AKG D-Klassiker D112

    0 Stimme(n)
    0,0%
  14. Beyerdynamic Opus 65

    0 Stimme(n)
    0,0%
  15. Collins BD One

    0 Stimme(n)
    0,0%
  16. Electro Voice N/D 868

    0 Stimme(n)
    0,0%
  17. sennheiser e602

    0 Stimme(n)
    0,0%
  18. Shure Beta 52

    0 Stimme(n)
    0,0%
  19. 1

    0 Stimme(n)
    0,0%
  20. 2

    0 Stimme(n)
    0,0%
  21. 3

    0 Stimme(n)
    0,0%
  22. 4

    0 Stimme(n)
    0,0%
  23. 5

    0 Stimme(n)
    0,0%
  24. 6

    0 Stimme(n)
    0,0%
  25. gar nicht

    0 Stimme(n)
    0,0%
  26. <1 Jahr

    0 Stimme(n)
    0,0%
  27. 1-2 Jahre

    0 Stimme(n)
    0,0%
  28. 2-5 Jahre

    0 Stimme(n)
    0,0%
  29. 5-10 Jahre

    0 Stimme(n)
    0,0%
  30. >10 Jahre

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.10.03   #1
    Hi,

    wollt mal wissen, wie lang Ihr Unterricht genommen habt und hat es euch weiter gebracht!?

    Ich selber hatte im Leben 2x Probeunterricht und 2x hab ich richtigen Unterricht genohmen.

    Ich kann schon Noten lesen (hab mir das selber beigebracht), aber nicht jetzt vom Blatt spielen. Doch ich kann fast 100% raushören, was der Drummer spielt. Die Lehrer haben gement, dass die mir weiterhelfen könnten, wenn ich Jazz spielen würde, aber Rock-, Pop- und Tanzmusikmässig könnten die mir nicht mehr viel zeigen.
     
  2. thoas

    thoas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    14.02.15
    Beiträge:
    568
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 15.10.03   #2
    ich selber hatte noch nie unterricht. spiel aber schon an die 6 jahre...

    will aber demnächst einfach ma aus spaß unterricht nehm, um zu sehn wat man an mir feilen kann. denn technikmässig hab ich ne menge nachzuholn. na ma schaun...
     
  3. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.10.03   #3
    Genau deswegen bin ich auch zu Lehrer gegangen, um meine Sitz und Stickhaltung evtl. zu verbessern, der hat aber gemeint, dass das alles so weit passt. Der wollte mich nicht abzocken und hat einfach gesagt was er von mir hällt.

    Am besten entwickelst du dich, wenn du selber an dir arbeitest!!!
     
  4. drumtrasher

    drumtrasher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    20.12.06
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Ostthüringen/Gera
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.03   #4
    Servus,
    habe bis jetzt auch noch keinen Untericht genommen. Ich spiele zwar erst seit ´03, aber ich will aus dem gleichen Grund wie thoas auch demnächst mal auf die Suche gehen.

    mfg drumtrasher
     
  5. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 15.10.03   #5
    ich hab mit dem unterricht schlechte erfahrungen gemacht, also mit dem lehrer! hat gerne mal nen bissel zu tief (sehr tief) ins glas geguckt!
    Hat sich aber trotzdem gelohnt!
     
  6. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 15.10.03   #6
    Hi,

    Es kommt ja auch immer darauf an, ob der Schlagzeuglehrer Schlagzeuglehrer studiert hat oder ob er einfach nur Schlagzeug spielt und dann Unterricht gibt!

    @ Simon War dein Lehrer "professionel", also hat der Schlagzeuglehrer gelernt?
     
  7. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.10.03   #7
    Meiner bei dem ich kurz angefangen hab, war gerade mit dem Studium fertig!
     
  8. kekekorea

    kekekorea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    24.01.04
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.10.03   #8
    ich spiel erst seit nem 3/4 Jahr und hab vor nem Monat angefangen Unterricht zu nehmen.
    In meinem Fall eindeutig die richtige Entscheidung, weil ich ne menge Sachen in einer viel kürzeren zeit lerne, als wenn ich alleine versuche, mir Sachen beizubringen.
    Gewisse Sachen wie z.B. bessere Handgelenk - und Fingerunterstützung beim Drummen oder einfach Ausdenken von Patterns, Fills, etc. gehen meiner Meinung mit Lehrer einfach leichter, wenn man nicht schon viele Jahre autonom und autodidaktisch gespielt hat.
    die meisten Profis schwören auf Unterricht, auch wenn einige keinen hatten (was nicht heißt, dass sie es nicht bereuen ;) )
     
  9. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 15.10.03   #9
    Soviele blutige Anfänger hier! Also ich hab 4 jahre Unterricht gehabt, wobei das erste Jahr auf der Snare und die anderen 3 auf drumset. Notenlesen vom Blatt kein Problem... Was mich am meisten stört ist, dass ich im moment ausser auf den bandproben kein Schlagzeug spielen kann.
     
  10. thoas

    thoas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    14.02.15
    Beiträge:
    568
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 15.10.03   #10
    blutige anfänger... hat aber nix damit zu tun dass man kein unterricht nimmt. immerhin spiele ich schon 6 jahre, und bin alles andre als n blutiger anfänger ;) harhar... oder war das eher auf die anderen postings nach mir bezogen... dann: pardon.

    ich hab zum glück viel im blut. grad was fantasiereiche breaks, oder ausschmückungen von groovigen rhythmen angeht. JEDER (ausnahmslos) hat drauf getippt ich hätte unterricht gehabt. das macht schon stolz. nur anhand der stickhaltung etc. kann man sehen dass dem eben nich so war.
     
  11. DeinVampyr

    DeinVampyr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.05.11
    Beiträge:
    595
    Ort:
    Gera
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 15.10.03   #11
    ich hab auch (noch) keinen unterricht genommen!
    als ich das erste mal vor nem set saß konnte ich sofort einige lieder von DÄ nachspielen nur aus dem griunde weil ich die rythmik ein bissl mit den fingern immer mal wieder (eigentlich sehr oft) mitgetippt habe! ich weis das viele ärzte songs nicht schwer zu spielen sind aber meine freunde waren schon sehr beeindruckt wie ich nach 3 min spielen das schon hinbekomme!
    ich wollte mal fragen ob es was bringt wenn ich nur mal ein paar stunden zu nem lehrer gehe das der mir die grundlegenden sachen beibringt??? weil ich wirklich absolut nicht das geld dazu habe ein paar jahre unterricht zu nehmen!
    @thoas: wie hast du dir das alles selber beigebracht?????
     
  12. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 15.10.03   #12
    He Thoas dich meinte ich natürlich nicht, wer 6 Jahre spielt, von dem kann man schon was erwarten auch wenn er keinen Unterricht hatte. Ich kenne Drummer die länger als ich spielen und keinen unterricht hatten und total schlecht sind.

    Mir fällt auf das viele hier halt beschreiben wie toll sie sind, aber wenn dann bei Themen wie Freehand technik geschrieben wird, dass sie es nach 3 Stunden draufhatten kann ich nur noch den Kopf schütteln.

    Dieses Forum hat mir bisher noch nicht sehr viel gebracht, da hier meistens nur "Schwanzvergleich" betrieben wird, teils von "Drummern" die gerade angefangen haben. In Zukunft ein bisschen mehr Seriösität, damit auch Fortgeschrittene und Semi-professionelle was von dem Drummerforum haben. Schönen dank.
     
  13. thoas

    thoas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    14.02.15
    Beiträge:
    568
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 15.10.03   #13
    @jostvonschmock

    gut :) ja, du hast recht. diese art wie hier manche "posen" kommt echt nem schwanzvergleich nahe. - ich selber weiß was ich kann, und brauch nich angebn. von wegn doublebass speed etc... mir reicht es wenn ich drauf angesprochen werde nach konzis oder bei proben etc. das muss ich nich nach außen tragn... hab ich nich nötig.

    ich kenn genauso gut auch meine schwächen, wie sitzhaltung (rückenprobleme), und stickhaltung, oder was ich auch gern demnächst mit nem lehrer vertiefen möchte: mit dem linken fuß die hihat gleichmässig im takt bedienen, um so schöne breaks hinzubekomm, auch "vom takt weg", also richtung jazz, sowas eben...

    @deinvampyr

    naja, also ich denke etwas talent, also es im blut zu habn gehört dazu. ich höre seitdem ich klein bin sehr sehr viel giarrenmucke. mein vater hat oft auf seiner klampfe gespielt (er hat gitarre studiert). damals hatte ich mir selbst etwas giti beigebracht, angestachelt durch ihn. was schon ma nen vorteil fürs rhythmusgefühl is.

    und als ich dann öfter vor den drums saß, war es die faszination, der wille, und der spaß, was mich vorantrieb. wenn man viel mucke hört, hat man ne menge im köpfchen. dazu kommt dass ich in vielen versch. bands gespielt hab (grunge, punk, rock, metal)...

    außerdem war ne ex von mir schlagzeugerin (mit lehrer), und die hat mir dann noch nen bissel was erklärt.

    jo, und wenn man regelmäßig die woche probt, sich selbst beobachtet (aufnahmen machen etc.) und sich hier und da kleine ziele setzt kommt man(n) gut voran.

    ich hab mich (als ich meine doublebass nach 5 jahren schlagzeug gekauft hab) in den proberaum eingeschlossen (mit nen paar flaschn bier), und tagtäglich trainiert. anfangs war es echt ne reine nervensache. hätt beinah aufgegeben ;)

    nu klappts... 8) also üben, üben, üben... etwas talent, und ganz wichtig: in bands spieln!

    hätte ich damals geld und zeit gehabt, wär nen lehrer toll gewesn. hatt ich aber nich. und so hab ichs ja auch hinbekomm. aber wiegesagt ich will die nächstn wochn nach 6 jahrn ma nen lehrer aufsuchn und ma guckn wat der so sagt. schließlich kommt das alles auch meiner band zugute.

    in diesem sinne: drum on =)
     
  14. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.10.03   #14
    @thoas

    Mach das. Und dann berichte mal von deinen Erfahrungen!!!

    Viel Spass
     
  15. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 16.10.03   #15
    Ich finde es ein bissel unverschämt das gerade JVS mit schwanzvergleich anfängt da er/du selber schon mächtig (ja sogar sehr) mitgemacht hast!

    @macprinz Ich war auf einer musikschule! ne in einer? oder bei einer?
    auf jeden fall hat er das schon richtig gelernt! kein privatunterricht sondern richtig bei einer schule!
     
  16. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.10.03   #16
    Wie ist es eigendlich in einer Schule? Ist man da allen mit dem Lehrer, oder sitzten da noch mehrere Schüler? Denn wenn da mehrere drin hocken ist das ziemlich scheiße, oder?
     
  17. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 16.10.03   #17
    Ok, danke Simon! Ich frage nur so,weil wie du deinen Lehrer zu Anfangs beschrieben hast, klang das für mich so, als sei der ziemlich unprofessionell!

    @ Tama_F. Mein Schlagzeuglehrer gibt Einzelunterricht, also fährt von Haus zu Haus und er unterrichtet in einer Musikschule, wo er auch Einzelschüler, sowie Gruppen unterrichtet!
     
  18. TAMA_Fetischist

    TAMA_Fetischist Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.10.03   #18
    Aha....

    Einzelunterricht ist ok. Doch in einer Gruppe ist es bestimmt nicht so doll. Denke ich mal.

    Auf jeden Fall ist Unterricht sehr positiv, soweit es mit dem Geld, Zeit, und wichtig, mit dem guten Lehrer klappt!
     
  19. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 16.10.03   #19
    Würde ich auch sagen!!!

    Mein Schlagzeuglehrer hat mal erzählt, dass er z.B. auch zwei Schüler hat, die gut befreundet sind, und die Einzelunterricht beantragt haben, doch den Unterricht zu zweit (bzw. zu dritt, mit Lehrer) genießen! Aber ich glaube, wie du schon sagst, dass Einzelunterricht, die beste Lösung ist!
     
  20. Auri

    Auri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 16.10.03   #20
    8) spiel schon seit vielen jahren
    und hatte knapp 1 jahr unterricht ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping