Wie muss ich meine Subs anschliessen?


L ectronics
L ectronics
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.22
Registriert
18.10.15
Beiträge
99
Kekse
15
Ort
Heilbronn
Hallo allerseits,

Es geht um unsere Bässe, sprich einen kleinen Teil der PA (deswegen in diesem Unterforum). Genauergesagt um deren Endstufe.
Wir besitzen zwei https://www.thomann.de/de/the_box_pro_tp_118800.htm?ref=search_prv_4 The Box pro TP118/800 und eine Crest Audio CC2800.
Meine Frage ist jetzt folgende:
Laut Homepage haben die Bässe 600W RMS sprich ein 8 Ohm Ausgang mit 595W RMS an der Endstufe sollte reichen.
Nun steht aber am Gehäuse des Subs, dass er 1200W AES verträgt. Die Endstufe hat 2800W RMS an 4Ohm gebrückt (sprich beide Boxen parallel + 400W Puffer RMS)

Auf welche Angabe soll ich mich nun vberlassen und wie soll ich den Sub an die Endstufe anschließen, um ein möglichst gutes Klangerlebnis zu haben? (Neukauf von Endstufe nicht möglich)

Ich hätte gesagt:
Bei Indoor (nicht so laut, aber bitte präzise) Stereo@8 Ohm,
Bei Outdoor (laut, muss aber nicht präzise) Bridged@4 Ohm.
Passt das? Funktionsweise von Bridge ist mir klar.

Grooves
Leon

P.S. Passendes Kabel für den Bridge Modus vorhanden ;)
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.149
Kekse
12.886
Deine Subs können 600 RMS und haben eine Impedanz von 8 Ohm. Das ist der ausschlaggebende Wert und kein anderer.
Deine Endstufe kann knapp 600W @ 8 Ohm, also passt das.

Die 5 W die da auf dem Papier fehlen hört man definitiv nicht. Wenn du die Stufe brückst erreichst du nur, dass der Bass unpräzise wird, was du ja schon selbst erkannt hast. Zudem wäre es ein dauerendes hin- und her beim Beschalten der beiden Setups.

Ich würde das Setup so aufbauen, dass die Endstufe im Standardmode (Stereo) läuft. Der Brückenbetrieb bringt hier wirklich nichts und ist kontraproduktiv. Kannst es ja gerne mal ausprobieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
L ectronics
L ectronics
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.22
Registriert
18.10.15
Beiträge
99
Kekse
15
Ort
Heilbronn
OK, werde ich ausprobieren.....

Vielen Dank für die schnelle Antwort

Grooves
 
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.149
Kekse
12.886
Mir fällt da noch ein Tip ein:
Wenn deine Frequenzweiche/Controller die Möglichkeit hat ein Monobasssignal aus dem Stereoeingang aufzusummieren, dann beschalte die Endstufe im Parallelmode und fahr dein Bassweg mono und stell die Bässe direkt zusammen. Das hat den Vorteil, dass du weniger Interferenzen produzierst, der Bass gerichtet (nicht viel aber immerhin) wird und dass es je nach Musikmaterial gar ein wenig knackger wird.

Achtung: Paralellmode ist nicht gleich Brückenbetrieb!
 
L ectronics
L ectronics
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.22
Registriert
18.10.15
Beiträge
99
Kekse
15
Ort
Heilbronn
Parallelmdoe ist klar. Mein Controller bzw. Frequenzweiche kann leider nur Momosumme. Soll ich die dann also in die Mitte Stellen, zwiaschen die beiden Topteile (QSC K12) und aufeinander Stacken, dass sozusagen ein doppel18er draus wird?
 
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.149
Kekse
12.886
Sozusagen, wobei es bei einem Monocluster so ziemlich egal ist wo das steht, solange es auf derselben horizontalen Linie wie die Tops steht. Je tiefer die Frequenz, desto geringer ist die Ortung. Aber mittig stellen ist schon mal gut.

Wenn dein Controller sowieso nur ein Monobasssignal ausgibt, dann wäre ein auseinanderstellen der Bässe sowieso kontraproduktiv. Gut, dass wir darüber gesprochen haben.
 
L ectronics
L ectronics
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.22
Registriert
18.10.15
Beiträge
99
Kekse
15
Ort
Heilbronn
Cool, danke... Problem gelöst ;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben