Wie Rauschen der Effekte beheben?

  • Ersteller Pinball.w
  • Erstellt am
Pinball.w
Pinball.w
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
17.09.07
Beiträge
393
Kekse
323
Ort
Würzburg
Ich habe folgendes Problem:
Wenn ich mit der Gitarre direkt an meinen Amp geh rauscht auch bei voller Zerre nix, wenn ich aber am Effektboard (Boss TU-12H-->Cry Baby--> Double Muff--> HB Equalizer) einstöpsle, rauscht es ziemlich...Wie kann ich das am besten und günstigsten beheben (ich weiss schon gut und billig geht fast nie aber hoffen kann man ja)
 
Eigenschaft
 
Uli
Uli
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
06.12.05
Beiträge
8.449
Kekse
147.204
Ort
in der Kölner Bucht
Bei einer Effektkette findest du zunächst den Hauptverursacher heraus, indem du jeweils abwechselnd einen der Effekte rausnimmst und dann hörst, ob sich der Rauschpegel vermindert hat.

Bei einem eq in der Kette würde ich spontan mal mit dessen Höhen rumspielen, wenn du die nämlich alle voll reinschiebst, rauscht jeder Amp. Bei HB wäre ich doppelt skeptisch, wenn man auch nicht pauschal sagen kann, daß alle billigen Effekte schlecht sind.
 
O
Overdriving-star
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.15
Registriert
15.12.07
Beiträge
39
Kekse
0
besorg dir ein noisegate z.B dieses hier https://www.thomann.de/de/harley_benton_ng100.htm.
Ich selber kenne dieses Noisegate zwar nicht aber die hb geräte erfüllen so wie ich gehört habe ihren zweck und da es ja möglichst effektiv für wenig geld sein soll biste damit wahrscheinlich gut bedient.
MfG Overdriving-star
 
Seppo666
Seppo666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.10.21
Registriert
29.01.06
Beiträge
1.277
Kekse
5.802
Ort
im Speckgürtel der Hauptstadt
ein Noisegate wäre mein letzter Versuch.

billige Kabel oder wie schon oben angemerkt ein schlecht abgeschirmtes Pedal können die Ursache sein.
Ich würde zunächst auch auf den HB tippen, obwohl die Crybabys nun auch nicht die leisesten sind.
 
N
Nephias
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.20
Registriert
07.05.08
Beiträge
206
Kekse
122
Ort
Dortmund
kommt auch darauf an ob du die effekte mit Netzteil oder Batterie betreibst bei Netzteil betrieb kann auch ein Rauschen auftauchen :D
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
13.10.21
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.571
Kekse
57.693
N
Nephias
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.20
Registriert
07.05.08
Beiträge
206
Kekse
122
Ort
Dortmund
ja tut mir leid hast recht ^^
wie es klingt is bekannt ^^
 
SilenceofmySoul
SilenceofmySoul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.08.08
Registriert
04.04.08
Beiträge
32
Kekse
13
Ort
Magdeburg
tausche mal das cry mit dem tu . . . ich hab's bei mir so. Erst Wah ---> Tuner

Ansonsten Tipp ich auch auf die Höhen im EQ ,vllt noch das ein Effekt mit der der falschen Ampere bzw. Wattzahl betrieben wird oder schlicht eine Mine kaputt ist :)
 
Uli
Uli
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
06.12.05
Beiträge
8.449
Kekse
147.204
Ort
in der Kölner Bucht
...vllt noch das ein Effekt mit der der falschen Ampere bzw. Wattzahl betrieben wird...
Der Effekt kann nur mit der falschen Spannung betrieben werden, das wäre dann die 'Voltzahl'. Ist diese Spannung zu hoch, kann sich allerdings auch zumindest kurzzeitig die Stromstärke erhöhen, das nennt man dann oft auch 'Durchbrennen'. Auch die 'Wattzahl', die man als Leistung bezeichnet, würde dann mal kurz hochschnellen, da sie das Produkt aus Strom und Spannung ist. :) Gibt einige Threads zum Thema, u.a. hier ;)
 
SilenceofmySoul
SilenceofmySoul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.08.08
Registriert
04.04.08
Beiträge
32
Kekse
13
Ort
Magdeburg
Der Effekt kann nur mit der falschen Spannung betrieben werden, das wäre dann die 'Voltzahl'. [/URL] ;)


Kann es nicht sein das ein Effekt der 300mA braucht plötzlich 800mA bekommt (durch irgendein fremdes Netzteil) ???

Ich hab's noch nie Probiert, weil mir die Kosten bei einem Kurzen zu hoch wären . . .
 
Uli
Uli
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
06.12.05
Beiträge
8.449
Kekse
147.204
Ort
in der Kölner Bucht
Kann es nicht sein das ein Effekt der 300mA braucht plötzlich 800mA bekommt (durch irgendein fremdes Netzteil) ???
Nein das geht nicht. Wenn die richtige Spannung anliegt, für die das Gerät vorgesehen ist (zB 9V-), zieht das Gerät nur so viel Strom aus dem Netzteil, wie seine Schaltung für ihren Betrieb benötigt, also zB 300mA, selbst wenn das Netzteil 10A liefern könnte.
 
Deltafox
Deltafox
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.12.17
Registriert
11.10.04
Beiträge
7.684
Kekse
18.693
nein :D

edit: ach prima, 21 Minuten "zu spät".. sollte weniger nebenher machen :rolleyes:
 
raphrav
raphrav
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.13
Registriert
02.04.08
Beiträge
1.398
Kekse
3.432
Ort
Karlsruhe
noch mal genauer: die stromstärke ist der quotient aus spannung der quelle und widerstand des verbrauchers, also i=u/r
der elektrische widerstand an der strombuchse des verbrauchers/effekts ist bauartbedingt, fest und somit konstant, was zur folge hat, dass die stromstärke direkt von der angeschlossenen spannung abhängig ist, je höher die spannung, desto höher die stromstärke.
genaugenommen killt auch nicht die überspannung einen effekt, sondern die überlastung der bauteile durch die daraus resultierende stromstärke, aber egal.
und die ampereangabe auf dem netzteil bezieht sich auf die belastbarkeit ebendieses. die stromstärke kommt nicht immer raus (die ist ja sogar null, wenn nichts dran hängt, sonst wärs ja ein kurzer), sondern die aufgedruckte stromstärke kann auf dauer maximal abgegeben werden, ohne dass das netzteil schaden nimmt, die spannung abfällt (ganz grob: wenn an der belastungsgrenze der widerstand durch viele effekte zu klein wird, sinkt die spannung, so dass die stromstärke an der grenze gleich bleibt, siehe formel oben und die anderen bitte nicht korinthen kacken, ich weiß, dass ein diplomphysiker das nicht so stehen lassen kann) oder sonst was "böses" passiert.
und wie muss ich das nt jetzt dimensionieren? also: größer ist immer besser, das ist die erste faustregel. das heißt, die summe der stromstärken der einzelnen drangehängten effekte sollte immer kleiner sein als der maximalwert des nt's - dass die spannungen und polaritäten passen sollten ist ja klar...
aber btt:
wie gesagt, kabel oder effekte schlecht geschirmt, zu viele höhen, zu viel gain, sind alles gründe fürs rauschen...
 
Pinball.w
Pinball.w
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
17.09.07
Beiträge
393
Kekse
323
Ort
Würzburg
Also meine Effektgeräte sind alle korrekt angeschlossen und ich habe kein Brummen (Wie zB durch Neonröhren) sndern schlicht ein Rauschen.kann man dieses durch ein Noisegate (zB das Harley Benton oder das Hush von Rocktron) beheben?
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
13.10.21
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.571
Kekse
57.693
Also meine Effektgeräte sind alle korrekt angeschlossen und ich habe kein Brummen (Wie zB durch Neonröhren) sndern schlicht ein Rauschen.

Hast Du diesen Versuch eigentlich schon gemacht? Sonst drehen wir uns hier im Kreis ...

500/1 schrieb:
Bei einer Effektkette findest du zunächst den Hauptverursacher heraus, indem du jeweils abwechselnd einen der Effekte rausnimmst und dann hörst, ob sich der Rauschpegel vermindert hat.

kann man dieses durch ein Noisegate beheben?

= Das letzte Mittel, um Rauschen in Spielpausen zu unterdrücken. Erst muss jedoch der Verursacher gefunden werden.
 
Woppel
Woppel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.06.10
Registriert
10.08.07
Beiträge
93
Kekse
185
Ort
Hürth bei Köln
Manchmal hilft es, wenn man den OP-Amp des rauschenden Gerätes gegen einen anderen Typ (z.B. NE5532) austauscht.
Das geht aber nur, wenn die IC´s gesockelt sind.
Sonst muss man löten.
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
13.10.21
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.571
Kekse
57.693
Manchmal hilft es, wenn man den OP-Amp des rauschenden Gerätes gegen einen anderen Typ (z.B. NE5532) austauscht.
Das geht aber nur, wenn die IC´s gesockelt sind.
Sonst muss man löten.

Stimmt. Aber solange er nicht mal ausprobiert und sich äußert, welches Gerät in seiner Kette überwiegend für das Rauschen sorgt ... (ich vermute den Benton EQ in Verbindung mit dem Fuzz) ... kann man ihm eh nicht weiter helfen.
 
Pinball.w
Pinball.w
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
17.09.07
Beiträge
393
Kekse
323
Ort
Würzburg
Also ch habe heute die Effekte einzeln getestet und das Rauschen kommt hauptsächlich vom Fuzz, wird mit EQ aber noch um einiges lauter.
 
Uli
Uli
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
06.12.05
Beiträge
8.449
Kekse
147.204
Ort
in der Kölner Bucht
Manchmal hilft es, wenn man den OP-Amp des rauschenden Gerätes gegen einen anderen Typ (z.B. NE5532) austauscht. Das geht aber nur, wenn die IC´s gesockelt sind.
Und das geht auch nur, wenn ICs drin sind. Laut mehreren Quellen im Web kaskadiert der Double Muff zwei 69er Transistor-Muffs, also etwa diese Schaltung:
...The Electro-Harmonix Double Muff Distortion Pedal stuffs 2 classic transistor Muff Fuzz effects from '69 into one box to give you double the trouble!
Außerdem könnte ein Austausch irgendwelcher aktiven Bauteile auch eine Veränderung des gesamten Klangbildes zur Folge haben, was ja meistens nicht gewünscht ist.
Pinball.w schrieb:
Also ich habe heute die Effekte einzeln getestet und das Rauschen kommt hauptsächlich vom Fuzz, wird mit EQ aber noch um einiges lauter.
Wie sieht es denn aus, wenn du Fuzz und Eq versuchsweise tauschst und am EQ den 6400Hz-Regler etwas zurücknimmst?
 
Deltafox
Deltafox
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.12.17
Registriert
11.10.04
Beiträge
7.684
Kekse
18.693
dass ich das richtig verstehe... die Effekte erzeugen das Rauschen auch wenn sie aus sind, oder erst im angeschaltenen Zustand?
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben