wie soll man nur einen Text beurteilen???

von StayTuned, 24.03.06.

  1. StayTuned

    StayTuned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 24.03.06   #1
    Hallo,

    bin recht neu hier und hab mal ne frage an euch!

    wie soll man denn einen Text ohne dazugehöriges Riff oder Gesangsmelodie beurteilen?
    das ist doch kein Lyric-Wettbewerb! Schreib Songs seit ca. 3 Jahren! Und ich finde es kommt zu sehr auf die Melodie des Songs an als dass ich einfach so einen Text beurteilen könnte! Ein Text kann lyrisch super sein aber wenn die Melodie Shit is, dann is der Song au Shit! Des muss doch alles zusammen passen, nicht?

    Meine Meinung!
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 24.03.06   #2
    Ja hallo erst mal!
    Du hast natürlich Recht: ein song ist ein gesamtkunstwerk aus Musik, Text und Umsetzung.
    Deshalb gibt ja auch Leute, die Text und musikalische Umsetzung (oder Idee) dazu posten.

    Dennoch kann es auch Sinn machen, einen Text zu posten.
    1. Kann ein Text rein sprachlich analysiert und überarbeitet werden. Dazu zählen grammatikalische Fehler, Übersetzungsfehler, Wortwahl etc.
    2. Kann man einen Text auf seine Botschaft, seinen Inhalt her beurteilen und häufig auch verbessern.
    3. Ist nicht selten der Text vor der Musik da. Dadurch, dass am Text gearbeitet und geschliffen wir, beschäftigt man sich mehr mit der Aussage, der Botschaft und damit auch dem Gefühl, das musikalisch umgesetzt werden soll, damit sie zum Text passt.

    Meine Meinung!

    x-Riff
     
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 25.03.06   #3
    Nein - aber es ist der freiwillige Wunsch nach Beurteilung/Korrektur der eigenen Texte. Und es geht in den Berurteilungen ja auch selten um gut oder schlecht. Alles andere hat x-riff ja schon ganz treffend gesagt.

    Was ich allerdings tatsächlich nicht verstehe - und für überflüssig halte, ist die häufig zu lesende Kritik, ein Text würde "rhythmisch mit der Anzahl an Silben nicht aufgehen" oder einzelne Zeilen passten nicht ins "Versmaß oder rhythmische Schema". So betrachtet hast Du durchaus recht. Denn das ist wirklich eine Frage des Vortrags und der kreativen Umsetzung. Schließlich gibt es zwischen ganzen Notenwerten und - sagen wir - 32teln (je nach Tempo) ganz schön Spielraum. Es sei denn, man liest jeden Text wie Tante Heidruns dichterischen Beitrag zu Onkel Ernst' 60tem Geburtstag.

    Das ist der Vorteil von Musik gegenüber Gedichten: Du kannst einen Ton/eine Silbe schön über zwei Takte singen. Nur gesprochen / gelesen wirkt das experimentell.
     
  4. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 30.03.06   #4
    Genau das ist es was ich meine! Das kann ich eben nicht! Der Satzbau, Wortwahl, Grammatik haben nichts mit der Qualität des späteren Songs zu tun!
    Es gibt so viele Songs (vor allem im Englischen) die in Wortwahl, Grammatik und Satzbau sehr eigenwillige Interpretationen zulassen und trotzdem super songs sind!

    @AntiPasti
    Natürlich habe ich den Wunsch beurteilt zu werden nachem ich ein Jahr an einem Album schreibe! Aber indem ich den Text von 100 leuten lesen lasse die dann ihre Meinung abgeben bekomme ich die gewünscht Kritik nicht! Wie gesagt ein Song is ganzheitliche Kunst und kein Zeitungsartikel!

    MEINE Meinung!
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 30.03.06   #5
    Aber mit der des Textes

    Wenn ich also folgende Worte zur Korrektur eines - ich sag mal - ernstgemeinten Beziehungsprobleme-Songs poste :

    Ich hab Problem mit meinen Mann
    weil das nichts anders kann
    als gehen zu die Hur
    und Lied nur spielt in Dur


    und nichts darauf hinweist, dass es sich um Satire oder Spaß-Musik handeln soll, dann ist doch klar, dass dieser Satz sowohl sprachlich als auch inhaltlich - sagen wir - verbesserungswürdig ist, egal, was für Musik dazu kommt.
    Hier muss man trennen zwischen einer Meinung, einer Kritik/Beurteilung oder einer Korrektur. Meinung oder inhaltliche Kritik/Beurteilung sind natürlich recht subjektiv. Eine Korrektur ist dagegen objektiv. Fehler sind Fehler.

    Dann wollen wiederum einige User gar nicht einen Song bewertet haben, sondern wirklich nur den Text. Sie wollen eine Meinung - nur zum Text - weil ihnen die Meinung anderer Leute scheinbar wichtig ist und sie sich gerne daran orientiern.

    Text und Musik als Gesamtkunstwerk zu verstehen, ist ein guter Ansatz und wertet das gesamte Lied natürlich auf. Allerdings gibt es schon einige Beispiele von Songs mit guter Musik und einem mittelmäßigen Text - und umgekehrt. Wobei das natürlich auch subjektiv ist.
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 30.03.06   #6
    Ja und Nein! Satzbau, Grammatik etc. haben in erster Linie mit der Qualität des Textes zu tun. Dabei ist die Eigenwilligkeit - wie bei allen poetischen/literarischen Texten - natürlich einbezogen.
    Beides sind keine Gegenargumente. Ein Song besteht im besten Fall aus einer gelungenen Beziehung zwischen Text und Musik. Beides kann man in der Entstehungsphase eigenständig von einander in Bezug auf bestimmte Kriterien analysieren und verbessern. Das Gesamtkunstwerk "song" kann man nur als Einheit betrachten.

    Kurz: Du denkst, es ist unsinnig, einen Songtext für sich zu betrachten, zu analysieren und zu verbessern.
    Ich denke, das geht sehr wohl.

    Das ist doch auch schon mal ein schönes Ergebnis.

    x-Riff
     
  7. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 31.03.06   #7
    Hm... ok ich stimm euch schon zu in vielen dingen die ihr gesagt habt!

    Was ich sagen wollte is nur dass ... wie sag ichs am besten?
    Ich kann einen Welthit herausbringen ohne dass der Text besonders "gut" sein muss!
    Das ist es was ich sagen wollte! Sicherlich hat jeder seine eigene Meinung im Bezug auf dieses Thema; ich dachte ich bring mal ein wenig Kontroverse rein ;O) Bin ja neu hier LOL

    and so on...

    Es lebe die Musik!!!
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 31.03.06   #8
    Das ist komplett richtig. Dazu gibt es auch schon Threads. Ist eine Frage des eigenen Anspruchs.

    Um die Kontroverse mach Dir mal keine Gedanken. Da geht es hier teilweise um einiges heißer zu.:)
     
  9. StayTuned

    StayTuned Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    254
    Erstellt: 31.03.06   #9
    @AntiPasti

    dann bin ich hier richtig!!! LOL
    wir sehen uns
     
  10. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 31.03.06   #10
    Mensch - ist doch völlig okay. Man braucht eben ne Debatte, um rauszufinden, wo man übereinstimmt und wo nicht. Das ist doch das Spannende daran.
    Brauchst Dir da keine Asche aufs Haupt zu streuen. Aber es macht schon erfahrungsgemäß - und gerade im Internet, wo man eben auf das reine Wort angewiesen ist - Sinn, zu versuchen, sich so exakt wie möglich auszudrücken.

    Aber wenn Dich dieser Aspekt interessiert: Dann geht mal in den Fred: "Sinnfreie Texte".

    Beste Grüße,

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping