Wie spiele ich denn da eine Bossa Begleitung mit links ?

von benprofane, 03.02.15.

  1. benprofane

    benprofane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.11
    Zuletzt hier:
    12.11.19
    Beiträge:
    159
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    1.662
    Erstellt: 03.02.15   #1
    Ich habe hier mal ein Leadsheet eingefügt und hoffe, dass mir jemand sagen kann, wie sich da meine linke Hand verhalten könnte - klingt für meine ohren zwar auch schön mit grundbass & akkord auf 1 und 3 und auf 2 und 4 nur den akkord aber das ist halt kein bossa rhythmus
    Gruß und dank schonmal
    Ben

    Anm. d. Mod.: Copyright-geschütze Noten entfernt - bitte Board-Regel 2 beachten!
     
  2. chnöpfleri

    chnöpfleri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.10
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    in Helvetien
    Zustimmungen:
    1.105
    Kekse:
    9.653
    Erstellt: 03.02.15   #2
    Hallo benprofane,

    Das meiste, das ich diesbezüglich in meinen Noten finde, ist der Rhythmus: 1 2+3 4

    In Symbolen umgesetzt, z.B. Anfang Teil A: D dmDA dm / usw. usf.

    Wahrscheinlich sind noch etwas raffinierte Versionen möglich.

    Das Nonplusultra einer Begleitung ist dann das - da braucht man allerdings einen Schlagzeuger dazu:


    Viel Vergnügen beim Ausprobieren und Gruss

    chnöpfleri
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Klangbutter

    Klangbutter HCA Akkordeon-Spieltechnik HCA

    Im Board seit:
    03.10.10
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    2.783
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Zustimmungen:
    3.470
    Kekse:
    31.404
    Erstellt: 03.02.15   #3

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  4. benprofane

    benprofane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.11
    Zuletzt hier:
    12.11.19
    Beiträge:
    159
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    1.662
    Erstellt: 04.02.15   #4
    herzlichen Dank Uwe, ich dachte mir schon, dass diese Baustelle zu groß wird :(
    das Bb würde mich Monate kosten aber das Grundpattern ist ja schon mal super und ich werde erstmal nur mit dem dm Akkord die neue Synapsenverknüpfung starten :weird:
    einen fröhlichen Gruß
    Ben
     
  5. chnöpfleri

    chnöpfleri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.10
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    in Helvetien
    Zustimmungen:
    1.105
    Kekse:
    9.653
    Erstellt: 04.02.15   #5
    Hallo, ihr beiden,

    Einen herzlichen Dank dir, genprofane, für den mir unbekannten Bossa Nova und
    auch dir, Klangbutter, für die raffiniertere Begleitung. Etwas in der Richtung sah ich auch, aber ich wollte es nicht einstellen, weil ich nicht sicher war, ob es korrekt sei.

    Wird demnächst ausprobiert.

    Gruss

    chnöpfleri

    P.S. @benprofane : ich habe die ersten 8 Takte mit dem b-Bass schon gesehen, aber ich dachte, es sei einfacher, beim Teil A einzusetzen, wo wirklich nur d-Moll vorkommt (jedenfalls 2 Takte lang).
     
  6. WilliamBasie

    WilliamBasie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    4.312
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    697
    Kekse:
    13.722
    Erstellt: 04.02.15   #6
    einfach noch mal zur Orientierung, in der Regel ist die Bossa-Phrase zwei-taktig.
    Die einfachste Variante hat den Klick auf 1 - - 2+ - - 4 - | - - 2 - - 3+ - - | etc.
    und den Baß durchgängig auf 1 - - 2+ 3 - - - 4+ | 1 - - 2+ 3 - - - 4+| etc.
    Abarten und Varianten gibts viellerlei, sogar Bossas in anderen z.B. ungeraden Taktarten...
     
  7. Moricasso

    Moricasso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.15
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    4.781
    Erstellt: 08.02.15   #7
    Hallo Klangbutter,
    ich muß sagen, daß ich komplett geplättet bin, von deiner Hörprobe. Habe die Noten in MuseScore eingetippt, weil ich mir nicht vorstellen konnte, daß das was ich in dem mp3 Hörbeispiel hören konnte, tatsächlich nur und alleine der Bass sein sollte. Aber siehe da, es war nur der Bass. Echt. Was das Akkordeon doch mit „Links“ alles kann. Ich bin hin und weg und übe nun schon stundenlang nur diese Bass-Sequenz und kann gar nicht genug bekommen. Ich will die Ruhezeiten in dem Mietshaus beachten, sonst würde ich durchspielen. Suchtgefahr. Ganz langsam nimmt es Form an und ich komme die 8 Takte schon ab und zu ganz durch, natürlich gaaaaanz langsam. Habe mir dein mp3 „gedownloaded“ und spiele es auf dem PC mit dem Media-Player langsam ab, zum Mitspielen. Den VLC kann man auf langsame Geschwindigkeit einstellen. Also der ganze Bossa Dorado wird mir zu viel. Die rechte Hand auch noch, muß ja gar nicht sein. Hört sich alleine mit links doch schon vollständig genug an. Vielleicht mal in ein paar Jahren… Bin ja noch Anfänger, und erst in Kapitel 4 von der Haas-Schule, Buch 1.
    So jedenfalls herzlichen Dank für die aufgeschriebene Sequenz, da hatte ich jetzt viele Stunden gut zu tun und bin ja auch noch lange nicht fertig. Mir gefällt dieser Rhythmus und vor allem dann noch in Moll. Soooo schön. Ohne die aufgeschriebenen Noten, hätte ich mir das nicht „abhören“ können. Es gibt noch ein anderes Video von Dir mit Bass Pattern, aber ohne Noten, allein vom Sehen komme ich da nicht mit.
    Außerdem hört sich dein Akkordeon sehr, sehr schön an.
    Moricasso
     
  8. Klangbutter

    Klangbutter HCA Akkordeon-Spieltechnik HCA

    Im Board seit:
    03.10.10
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    2.783
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Zustimmungen:
    3.470
    Kekse:
    31.404
    Erstellt: 08.02.15   #8
    :juhuu:Danke für Deine lieben Worte!! Es freut mich sehr sehr sehr wenn ich Dich inspirieren konnte!

    Allerdings ist in dem Hörbeispiel schon die rechte Hand dabei. Sie spielt genau das einstimmige Pattern, welches in der rechten Hand der Originalnoten stand, die jetzt entfernt worden sind.
    Es ist ein gängiges chromatisches Montuno.
     
  9. Moricasso

    Moricasso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.15
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    4.781
    Erstellt: 08.02.15   #9
    Hallo Klangbutter,
    oh weh. Naja, jetzt fehlen sie ja eh.:oops:Also sollte ich jemals so weit sein, bastel ich irgendwas dazu. Aber mir gefällt die linke Hand alleine auch schon.
     
  10. Be-3

    Be-3 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    2.191
    Kekse:
    31.628
    Erstellt: 08.02.15   #10
    Das macht aber nichts, denn, wie Klangbutter schon sagt, handelt es sich um ein gängiges Pattern und solange wir auf einem Akkord (D-Moll) bleiben, gibt es auch kein Copyright-Problem.

    Was Klangbutter rechts spielt, ist im wesentlichen das hier:

    bossa-line-cliche.png

    Diese Art von Akkord-Fortschreitung, bei der im Prinzip ein Akkord (hier: D-Moll) schrittweise in einem Ton modifiziert wird, nennt man "line cliché": Hier geht es bei der Quinte (a) los, die chromatisch über das b zum h aufsteigt und sich dann wieder auf dem selben Wege zurückbewegt.
    In der rechten Hand habe ich diese Töne (jedenfalls immer die ersten beim Wechsel) blau eingefärbt, damit man sie besser erkennt.
    Die links gespielten Akkorde unterscheiden sich auch genau durch diese Töne, auch, wenn das von der Benennung her nicht sofort klar wird:
    (Achtung: die "Reihenfolge" der Töne im Akkord, d. h. die Umkehrung, ist egal)
    D-Moll besteht aus d, f und a. B-Dur danach besteht ebenfalls aus d und f, aber b als drittem Ton und schließlich der verminderte Septakkord Dv (ohne Quinte beim Akkordeon) ebefalls aus d und f, aber h als drittem Ton.

    Spiel mal links legato nacheinander nur die Akkorde Dm, B und Dv, B und Du wirst das bekannte line cliché des James-Bond-Themas erkennen und merken, wie ein Ton im Akkord chromatisch auf- und abwandert, während der Rest gleich bleibt.

    Viele Grüße
    Torsten
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  11. Moricasso

    Moricasso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.15
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    4.781
    Erstellt: 08.02.15   #11
    Hallo Torsten,
    das ist ja mal genial. Also: Dmoll mit a,b und dann h für den 5 Finger bzw. mit dem 1. Finger wenn man mit a anfängt. Weil gar kein d oben vorkommt ist es ja noch einfacher, der 5. Finger bleibt gleich mal auf f liegen. Habe es gerade ausgedruckt und getestet. Funktioniert gut. Natürlich nur mit geschätzten 15bpm und geholpere aber immerhin. Gehen sogar beide Hände zusammen. Macht total Spaß.
    Vielen Dank für das blaue Einfärben.
    Das Forum ist echt super.
    Moricasso (Barbara)
     
  12. benprofane

    benprofane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.11
    Zuletzt hier:
    12.11.19
    Beiträge:
    159
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    1.662
    Erstellt: 25.04.19   #12
    IMG_5146.jpg Jetzt versuche ich mich mal wieder aus gegebenem Anlaß an dieser Baustelle und schon taucht die nächste Frage auf:

    Die ersten beiden Takte mal als Beispiel, von Black Orpheus, wenn das Muster halbtaktig wird. D oder G an der fraglichen Stelle ???


    Merci schonmal vorab und sonnigen Gruß

    Ben
     
  13. Klangbutter

    Klangbutter HCA Akkordeon-Spieltechnik HCA

    Im Board seit:
    03.10.10
    Zuletzt hier:
    15.11.19
    Beiträge:
    2.783
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Zustimmungen:
    3.470
    Kekse:
    31.404
    Erstellt: 25.04.19   #13
    G
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. klangtaucher

    klangtaucher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.13
    Beiträge:
    2.029
    Ort:
    Mittelfranken
    Zustimmungen:
    1.937
    Kekse:
    17.543
    Erstellt: 25.04.19   #14
    Plaudertasche :rolleyes: !
     
Die Seite wird geladen...

mapping