Wie spiele ich denn sowas??

von Zweeper, 19.10.03.

  1. Zweeper

    Zweeper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    29.10.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.03   #1
    Hallo,

    also ich habe ein Gitarrenbuch bekommen.
    Ich weis was Tabs sind und wie man nach ihnen spielt aber in dem Buch ist das ganz anders aufgebaut bei manchen Sachen.

    z. B. hier: http://www.zweeper.de/Stuff/IMAG0003.JPG

    ich versteh nicht ganz wie ich nach den Punkten da spielen soll?
    was für eine Reihenfolge muss ich da anwenden?
     
  2. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 19.10.03   #2
    wenn Du die spielen willst wie die notiert sind fängst Du auf der tiefen E Saite mit dem linken "Punkt" (der Punkt unten links)an und spielst sie dann der reihe nach nach unten bis zu letzten Ton auf der hohen E-Saite (der Punkt oben rechts)

    Dann spielst Du in diesem Fall eine Pentatonik, aber das steht bestimmt auch in dem Buch was das ist....


    RAGMAN
     
  3. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 19.10.03   #3
    Das sind auch keine Tabs sonder Griffbrettdiagramme um z.B. eine Skala darzustellen.
     
  4. Zweeper

    Zweeper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    29.10.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.03   #4
    achso jetzte verstehe ich!
    nein leider steht das nicht direkt drinn wie man sowas spielt.


    noch ne Frage: was genau ist eine Pentatonik?
     
  5. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.857
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    460
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 19.10.03   #5
    das ist eine besondere art der tonleiter.

    steht das da in dem buch auch net drin?? dann würd ich mal kräftig überlegen mir ein neues buch anzuschaffen
     
  6. Zweeper

    Zweeper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    29.10.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.03   #6
    nein da steht zwar drin "was" es ist aber eben das "was" es ist nicht beschrieben.
    hmmm.... :(:(
     
  7. Met@llicer

    Met@llicer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    106
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    60
    Erstellt: 19.10.03   #7
    hallo,
    also dein buch heißt wahrscheinlich "Rock Guitar Secrets" von Peter Fisher.
    ich finde das buch, wenn ich es alleine machen müsste, besonders für anfänger sauschwer. gott sei dank, hab ich jemanden, der mir alles erklärt, unter diesen voraussetzungen ist das buch gut ;)
    zur pentatonik: ich hab erst mit der dur tonleiter angefangen, weil die mir von der theorie her erst mal geläufiger ist (die einzige tonleiter, die ich kenne war damals c-dur...5.klasse...*g*). aber sonst verhält sich die theorie gleich.
    Hast du z.B. eine Akkordfolge C,Dm,Em,G is das ganze in C-Dur bzw. A-Moll das ist das gleiche.
    Die Pentatonik Fingersätze, die im Buch verzeichnet sind, bzw. die Patterns sind immer in A-Moll, der eingekreiste Ton ist immer der Grundton (5. Bund tiefe E-Saite=A). Spielst du jetzt so einen fingersatz (bzw. Pattern) wirst du sehn, dass alle töne, die du spielst, auch in der a-moll tonleiter vorkommen.
    Diese 5 Pattern sind praktisch fingersätze, die du für a-moll verwenden kannst. wenn du z.B. bei Pattern 2 den grundton auf der tiefen E-Saite einen bund weiterverschiebst, hast du ein a#, somit würdest du in a#-moll spielen. du musst also bei dem ganzen den fingersatz nur verschieben, und wissen, wo der grundton ist, so weißt du, in welcher tonart du spielst bzw. spielen musst!
    Ich persönlich würde mit dem buch nur halb so viel verstehen, wenn ich es allein machen müsste. finds echt schwer, vor allem die licks sind wohl etwas schnell für den anfang :?:
    ach und wenn das, was ich geschrieben habe, falsch ist, dann korrigiert mich bitte, ich lerne das nämlich auch erst gerade :D
     
  8. Zweeper

    Zweeper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    29.10.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.03   #8
    ja stimmt genau, das Buch ist es. Und danke für die Erklärung, die hat mir wirklich weitergeholfen!!! :D
     
Die Seite wird geladen...