E# auf dem Tenor??

  • Ersteller Holzhaus
  • Erstellt am
H

Holzhaus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.09
Mitglied seit
21.08.07
Beiträge
6
Kekse
0
Hallo!
Ich lerne z. Z. aus diesem Buch das Tenor-Saxophon-Spielen.

Bei dem Stück »Blue Monk« komm ich irgendwie nicht weiter...
Das steht nämlich in etwa sowas:
clef.png
e2.png
es2.png
f2.png
g3.png


Wie spielt man das E#? Laut der Grifftabelle und der Klaviertastatur gibt es diese Note nicht:
klaviertastatur.gif


Kann mir jemand weiterhelfen?

Danke schonmal im Vorraus,
Holzhaus
 
H

Honk1

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.09
Mitglied seit
04.03.09
Beiträge
1
Kekse
0
Probiers mal mit dem F. ;)

Wenn mich nicht alles täuscht, gelten Vorzeichen grundsätzlich für einen Halbton.

Du könntest die sogar addieren und so beispielsweise ein feses (b b f) machen, was ein es bzw dis wäre.
 
H

Hyperion

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.11.13
Mitglied seit
19.04.06
Beiträge
633
Kekse
237
Ort
Osnabrück
Lol, sowas hab ich lange nicht gelesen^^
Ich schreib grundsätzlich auch immer nur Eisis (taucht sowas wirklich irgendwo auf?)
 
H

Holzhaus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.09
Mitglied seit
21.08.07
Beiträge
6
Kekse
0
Ah ok, danke, das macht Sinn.

@Hyperion: Ja, das gibt's. Keine Ahnung wozu man das braucht, aber es existiert^^
siehe Doppelkreuz und Doppel-B.
 
F

Freelancer

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
09.10.09
Mitglied seit
17.06.08
Beiträge
248
Kekse
143
Das kann formale harmonie technische Gründe haben, oft sind solche Sachen auch leichter zu lesen und wenn man nicht auf so stimmungsfestgefahrenen Instrumenten unterwegs ist, kann ein eis auch mal anders klingen als ein f. Von Instrumenten mit alten Stimmungen wollen wir gar nicht erst anfangen.
Aber seit dem Wohltemperierten Klavier sind enharmonische Verwechslungen ja kein Problem mehr.
 
G

Gisklappe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.17
Mitglied seit
27.03.09
Beiträge
4
Kekse
0
Hallo Holzhaus,

bist du sicher, dass es die Tonfolge e - eis - f - g ist?
Ich kenne aus Blue Monk (G-Dur) eine Stelle (das Thema), und das ist e - eis - fis - g.
Das würde auch erklären, warum da "eis" kommt.

Gruss
Klaus
 
saxycb

saxycb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.20
Mitglied seit
28.11.06
Beiträge
608
Kekse
4.318
Ort
Wien
bist du sicher, dass es die Tonfolge e - eis - f - g ist?
Ich kenne aus Blue Monk (G-Dur) eine Stelle (das Thema), und das ist e - eis - fis - g.
Das würde auch erklären, warum da "eis" kommt.

Ja, es ist e - eis - fis - g . Sprich: jeweils einen Halbtonschritt höher.
 
H

Holzhaus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.05.09
Mitglied seit
21.08.07
Beiträge
6
Kekse
0
jop, ihr habt Recht, es ist F#. Das Kreuz stand am Anfang des Notensystems, deswegen steht's da oben nicht dabei (hab ich wohl beim eröffnen des Threads übersehen)
Jetzt wird mir auch klar, warum man E# benutzt hat... obwohl ich F♮ sinnvoller gefunden hätte. Naja egal^^
 
L

Leve

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.04.12
Mitglied seit
28.01.09
Beiträge
110
Kekse
179
Mit einem F hättest du aber erst ein Auflösungszeichen und dann wieder ein Kreuz fürs Fis gebraucht...du hättest es also unübersichtlicher dastehen, als so.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben