Wie sterben Röhren

von Lennart, 20.02.06.

  1. Lennart

    Lennart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    19.03.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #1
    Moin,
    wenn Röhren altern und sich langsam verabschieden besteht ja die Gefahr das sie andere Bauteile mit kaputt machen, warum ist das so? Dass sich der Heizdraht "abnutzt" und irgentwann durch is das is mir klar und, dass das den Klang verändert aber wieso geht der Rest mit kaputt? Hab schonmal bei mir im Physik LK so nen par Freaks gefragt von denen wusste das auch keiner. Ausserdem wüsste ich gerne mal die der Klang dann wird wenn die lanbgsam kaputt gehen hab das noch net gehört weil die dinger wo ich bisjetzt drauf gespielt hab immer gute Röhren drin hatten.
     
  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 20.02.06   #2
    www.piller.at

    MUSIC/VALCEFAQ

    ein teil deiner fragen dürft hier beantwortet werden...

    leider hats gestern meine seamonkeybookmarks nach bluescreen ins meer gekippt, sonst hätt ich noch mehr sachen zum tehma röhrenamps gehabt..:(
     
  3. Lennart

    Lennart Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    19.03.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #3
    danke auf jeden fall schonmal für den link hab mir das mla durchgelesen
    das einizge was mit jetzt noch fehlt is warum die den rest mit kaputt machen
     
  4. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 20.02.06   #4
    Am Heizdraht liegt's eigentlich nicht. Allerdings hängt es damit zusammen: die Heizung erwärmt die Kathode, und durch die Wärme werden Elektronen aus der Kathode herausgeschlagen. Damit das gut klappt, ist die Kathode beschichtet, ich glaube es ist meist Barium (?). Mit der Zeit verdampft diese Schicht immer mehr, und es werden weniger Elektronen emmitiert. Sprich die Röhre erbringt weniger Leistung. Dieser Effekt ist dafür verantwortlich, daß alte Röhren dumpf, leblos und kraftlos klingen. Man kann es eine Weile kompensieren, indem man das Bias nachregelt. Aber irgendwann ist Schluß.

    Ein anderer störender Alterungseffekt ist die Mikrophonie. Die Bauteile der Röhren sitzen im Idealfall alle fest zusammen. Mechanische Vibrationen vom Lautsprecher sollten also die Röhre nicht beeinflussen. Allerdings werden unterschiedliche Materialien verbaut (Metall, Glas etc.), und diese haben unterschiedliche Wärmeausdehnungskoeffizienten. Schaltet man den Amp an und aus, werden die Röhren jedesmal stark erwärmt und kühlen dann wieder ab. Mit der Zeit passiert es dann, daß sich die Verbindung zwischen den Bauteilen lockert. Damit können sie mechanische Schwingungen aufnehmen und evtl. Verstärken, sprich es kommt zu Rückkopllungen, Pfeiffen etc.
     
  5. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 21.02.06   #5
    Jetzt wo du fragst fällt mir auf, ich weiß es auch nicht ;)

    Das ist warscheinlich auch nur eins der Märchen die so kusieren.
    Wenn die Röhre mechanisch kaputt geht, so das es zu nem Schluss zwischen Kathode und Anode kommt, könnte schon mehr kaputt gehn, aber eigentlich auch nur die Sicherung.

    Mmm, naja, aber im Normalfall geht so ne Röhre ja auch nicht komplett kaputt, dazu muss man sie ja echt Jahrzehnte lang quälen.

    cu ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping