Wie wird einVibrato in der Stimme erzeugt?

von c-note, 09.11.03.

  1. c-note

    c-note Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.03
    Zuletzt hier:
    31.01.11
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.03   #1
    Hallo Ihrs! Ich selbst singe schon lange und wollte schon immer wissen, wie dieses Vibrator ind erStimme zu Stande kommt.Bei mir kommts mal und mal klappts gar nicht.Ich finde dieStimme klingt viel geiler, wenn man dieseTechnik beherrscht. Nur wie kann man das üben?
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.03   #2
    Hallo Du. :-)

    Also das Vibrato an sich kannst du nicht üben, denn es ist ein Effekt, der immer dann kommt, wenn du den Ton nicht mehr drückst und ganz entspannt und locker singst. Sobald du den Ton mit Druck vorwärts puschst geht das Vibrato flöten. Deshalb kommt ja das Vibrato typischer Weise am häufigsten am Ende langer Töne vor.

    Am Besten geht du damit so um, dass du dich nicht darauf konzentrierst ein Vibrato erreichen zu wollen, denn meistens verkrampft man dadurch nur - besonders wenn du beim singen merkst du hast es grade und versuchst es zu halten (dann isset nämlich weg. ;-)

    Wenn du dann drauf hast ohne kraft völlig entspannt zu singen, dann ist das Vibrato nicht mehr nur Effekt sondern teil deiner sängerischen Ausdrucksmöglichkeiten.

    Beim Üben immer drauf achten den Kopf gerade zu halten und immer ohne Kraft zu singen. Denn du erreicht Volumen und Ausdrucksstärke nicht durch Kraft sondern vielmehr durch Entspannung. Das führt zwar häufig dazu, dass Schüler zu Beginn denken sie verlieren Power, aber haben sie sich erstmal dran gewöhnt so locker zu singen entdecken sie bald, das sie viel mehr entwickeln als zuvor. Also immer fleißig dran bleiben.
     
  3. c-note

    c-note Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.03
    Zuletzt hier:
    31.01.11
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.03   #3
    Danke für den Tip. Hab da noch so ne andere Frage, die mich interessiert.Ich singe ja eigentlich Soul, hab aber seit kurzem Gesangsunterricht in Pop. Hab auch gehört, dass es kein Soul-esangsunterricht gibt und eigentlich nicht mal Pop, sonder nur klassischen.Stimmt das???
     
  4. c-note

    c-note Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.03
    Zuletzt hier:
    31.01.11
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.03   #4
    Oh hab da noch ne Frage. du meinst ja, man soll nicht mit Kraft singen, OK das ist mir klar. Aber die Sache ist nun folgende: ich übe grade den "earth song" von Michael Jackson, hoffe Du kennst den, und habe auch bei den Strophen keine Probleme mit.Aber im letzten Teil des Songs singt MJ "schreiend"(Macht er aber in vielen seiner Lieder).Da kann man doch nicht locker bleiben, sondern eher richtig spannen.Wenn ich mich richtig anspanne, dann krieg ich diese Stimme auch so etwa hin- aber ich weiss nicht ob das richtig ist.Weisst u vielleicht, auf was man bei so einem Gesang achten soll???
     
  5. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.03   #5
    Zur ersten Frage:
    Quatsch! Es gibt klassischen Unterricht und Jazzgesang. Wobei zu Jazz dann auch Pop gehört. Grundsätzlich - wenn man von der Technik ausgeht - ist es zwar irrelevant was man singt, da man das mit ein und der selben Technik bewerkstelligen kann, dennoch gibt es aber die Unterscheidung der Fächer. Speziellen Soul-Unterricht gibt es nicht. Aber Jazz zählt eben zu Popular-Gesang und die einzelnen Sparten erreichst du eben durch speziellen Ausdruck. Den klassisch wird vom Ausdruck her eben sehr anders gesunge als Jazz.

    Zur zweiten Frage:
    Michael Jackson ist gesangsmäßig gesehen ein ziemlich genialer Typ (nicht nur im gesanglichen Bereich). Dennoch wirst du festellen, das es zunächst mal ohne Kraft aber dennoch mit Intensität singt (das darf man nicht gleich stellen). In den Höhepunkten klingt er wirklich sehr strong, was er auch manchmal durch "schreien" erreicht aber dann NUR als Effekt. Das ist ein wichtiger Punkt, denn du kannst alles machen, solange du sowas als Effekt benutzt und nicht generell so singst. Im Übrigen singt Michael Jackson aber auch viele seiner intensiven Teile sehr locker aber mit Intensität. Diese beziehst du z.B. durch Gefühle und durch den Bauch.
     
  6. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 10.11.03   #6
    Zudem hat er bei den 'Schreien' wohl kaum noch Vibrato drin ;)

    Vibrato ist auch so mein Sorgenkind. Leider hab ich nicht ein schoenes, langsam und 'tiefschwingendes' Vibrato sondern eher ein schnelles das vom Gefuehl her viel weiter oben angesetzt ist. Ich habs aber irgendwie aufgegeben auf Teufel komm raus nach einem Bruce Dickinson oder Michael Kiske zu klingen und leb halt damit das es eben zum Charakter meiner Stimme gehoert. :)
     
  7. DIAB|o

    DIAB|o Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    15.12.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.03   #7
    Hi
    also ich hab klassischen gesangsunterricht und komme damit voll gut klar obwohl ich metal singe also lange partien mit shouten und grunten das is auch nicht schlimm wenn du weisst wie weit du damit gehn kannst.

    Und jetzt zum vibrato vibrato ist wenn die stimmfalten anfangen gleichmaessig zu schwingen das kommt wie geasgt durch einen unverkrampftes lockeres wohlbemessenes singen und ist eigentlich garnicht so schwer fuer manche neulinge hoert sich das vibrato so an als ob man den ton nicht halten koennte aber das is vollkommen falsch also immer schoen auf den lehrer hoeren :D
    es gibt allerdingst die moeglichkeit dieses schwingen kuenstlich zu erzwingen das geht aber nur wenn du schon etwas laenger singst und man hoert das es erzwungen wird und da wenn du eh schon laenger singst auch das natuerliche vibrato zur verfuegung hast ist das erzwingen hoechstens als ein effekt zu bezeichen also immer schoen weiter singen und nach drausen lauschen :) cu
     
Die Seite wird geladen...

mapping