Wie wird man Musik Produzent?

  • Ersteller RAIDER312
  • Erstellt am
RAIDER312

RAIDER312

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.10
Mitglied seit
18.01.07
Beiträge
18
Kekse
0
Hey :)

Ich wollt mal fragen ob es sich in unserer Zeit lohnt seine Karrierebahn zum Musikproduzenten zu lenken und wie man dies ueberhaupt tut? Ich hab naemlich in letzter Zeit mit den Gedanken gespielt in dieser Richtung etwas zu machen, aber ich weiss nicht ob es das richtige fuer mich ist und ob es dazu eine Uni oder Hochschule gibt. Hab noch wenig Ahnung in diesem Themen gebiet.:confused:\

Danke schon mal im Vorraus:great:
 
ambee

ambee

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
14.11.20
Mitglied seit
20.03.06
Beiträge
3.727
Kekse
24.702
wie definierst du einen musikproduzenten? es gibt viele leute die sich musikproduzent nennen und eigentlich ganz unterschiedliche dinge machen.
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Für den "Musikproduzenten" gibt es keine bestimmten Ausbildung/Studium. Da wächst man wohl eher so rein bzw. ist dann einfmach irgendwann zum ersten Mal Produzent einer Platte.
Vielleicht willst aber auch ja auch zunächst mal "nur" Toningenieur oder vergleichbares werden? Als solcher kann man dann auch irgendwann als Produzent tätig werden.
 
RAIDER312

RAIDER312

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.10
Mitglied seit
18.01.07
Beiträge
18
Kekse
0
:)Als Musikproduzenten verstehe ich einen Typen der die Musik mixt, die Sound quali verbessert und den heutigen Standarts anpasst. Ausserdem muss er die Musik der Band oder eines Interpreten fuer die Produzenten(Label-cheffs) ansprechend machen.
 
.s

.s

.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.03.21
Mitglied seit
12.03.06
Beiträge
16.256
Kekse
47.561
öhm, ein produzent (im eigentlichem sinne) mixt glaube ich nix. der sitzt nur daneben und lässt mixen ;)
mit dem rest geh ich konform...
 
Jakob

Jakob

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.09.19
Mitglied seit
16.06.06
Beiträge
2.643
Kekse
9.526
Ort
Wien
Also Produzenten würde ich den Hauptverantwortlichen einer Produktion bezeichen.
(leitet sich für mich aus dem Begriff ab)
Das bedeutet, das man als Homerecorder genauso Produzent sein kann.
Ob man als Produzent mischt, mastert, Tontechniker spielt oder musikalisch das ganze verfeinert, ist eigentlich nicht richtig definiert.
Das kommt einfach daher, weil viele CDs mehr im schnell-schnell verfahren gemacht werden.
Teilweise braucht man ja dann nur einen Tontechniker plus Band und fertig.

Lg Melody
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Mitglied seit
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf

Hehe, ja! Und dén Artikel finde ich auch echt gut; schon der erste Satz "Leiter einer Musikaufnahme, ähnlich einem Regissuer" finde ich ganz passend.

Je nachdem kann ein Produzent eben eher "Mixer" sein, oder gar "Komponist". Kommt dann auf seinen background an und auch aufs Genre. Oder man ist eben einfach nur "Produzent" - wie es mir jetzt noch bei Rick Rubin aufgefallen ist. Der ist ja so einer der bekanntesten Musikproduzenten. Auf Metallicas "Death Magnetic" stehen hinten nur die Songtitel drauf - und "Produced by Rick Rubin". Fällt also schon auf, der Name :) Bei den Credits stehen dann ganz viele Namen: mixed by..., recorded by ..., additional recordings by ..., digital editing by ..., assisted by..., album production coordinated by..., all songs by ..., all lyrics by...
Da steht nirgendswo sein Name bei, sondern auschlißelich bei "Produced by Rick Rubin". Er hat die Platte halt "produziert", man fragt sich, was er genau gemacht hat :gruebel: ;) Ich hab auch schon mal ein paar böse Stuimmen gehört, die meinten, dass er teils selten da ist, nur mal vorbeikuckt ob alles gut läuft, aber hauptsache sein Name prankt am Ende dick auf der CD...
 
K

Kfir

HCA Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
04.03.14
Mitglied seit
24.10.04
Beiträge
3.158
Kekse
5.720
Ort
Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
Die Grenzen sind denke ich echt fließend...im Metalbereich gibt es einen gewissen Herrn Bauerfeind, der im Grunde sowohl "Engineer" als auch "Record Producer" ist. Sprich, er ist auf der einen Seite schon gewissermaßen Regisseur, aber bringt wohl auch des öfteren eigenes Equipment zum Mix mit und hat wohl auch durchaus die Finger mit drin.
 
ambee

ambee

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
14.11.20
Mitglied seit
20.03.06
Beiträge
3.727
Kekse
24.702
Hehe, ja! Und dén Artikel finde ich auch echt gut; schon der erste Satz "Leiter einer Musikaufnahme, ähnlich einem Regissuer" finde ich ganz passend.

Je nachdem kann ein Produzent eben eher "Mixer" sein, oder gar "Komponist". Kommt dann auf seinen background an und auch aufs Genre. Oder man ist eben einfach nur "Produzent" - wie es mir jetzt noch bei Rick Rubin aufgefallen ist. Der ist ja so einer der bekanntesten Musikproduzenten. Auf Metallicas "Death Magnetic" stehen hinten nur die Songtitel drauf - und "Produced by Rick Rubin". Fällt also schon auf, der Name :) Bei den Credits stehen dann ganz viele Namen: mixed by..., recorded by ..., additional recordings by ..., digital editing by ..., assisted by..., album production coordinated by..., all songs by ..., all lyrics by...
Da steht nirgendswo sein Name bei, sondern auschlißelich bei "Produced by Rick Rubin". Er hat die Platte halt "produziert", man fragt sich, was er genau gemacht hat :gruebel: ;) Ich hab auch schon mal ein paar böse Stuimmen gehört, die meinten, dass er teils selten da ist, nur mal vorbeikuckt ob alles gut läuft, aber hauptsache sein Name prankt am Ende dick auf der CD...
ich meine in einem interview auf spiegel.de gelesen zu haben, dass er studios hasst, von der technik nichts versteht und metallica gleich beim ersten treffen gesagt hat, er sitze draußen im cafe falls sie was brauchen :D

ich würde die produzenten-arbeit aufteilen:
- der kreative, künstlerische produzent, der das ding tatsächlich im studio produziert
- der exekutive produzent, der den ablauf, finanzierung, zeitplan, personal etc managt
 
meister hubert

meister hubert

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
21.11.06
Beiträge
2.022
Kekse
12.631
Ort
Göttingen
:)Als Musikproduzenten verstehe ich einen Typen der die Musik mixt, die Sound quali verbessert und den heutigen Standarts anpasst. Ausserdem muss er die Musik der Band oder eines Interpreten fuer die Produzenten(Label-cheffs) ansprechend machen.

Klingt für mich nach Tonmeister. Da gibts nen paar Unis, UDK, Detmold, irgendwo was in Wien, Fachhochschule Düsseldorf. In Potzzdamm gibts auch noch das ganze für Film und Fernsehn spezialiesiert. Google mal:)
 
N

Navar

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.04.21
Mitglied seit
08.07.04
Beiträge
2.166
Kekse
7.063
Als Produzent muss man, wie in den meisten Management - Berufen, ein umfangreiches Wissen mitbringen. Dabei geht es in erster Linie nicht darum alles selber zu machen, sondern zu wissen was gemacht werden muss und dem entsprechenden Dienstleister dies so vermitteln zu können, dass der das umsetzt. Wenn man was selber machen kann ist es auch gut, aber nicht zwingend notwendig. Nur man muss sich mit Menschen aus ganz unterschiedlichen Gebieten unterhalten und vermitteln. Dem Musiker muss man den richtigen Schubs in eine vermarktbare Richtung geben und sich dementsprechend auch auf künstlerischer Ebene mit ihm auseinandersetzen können, während man mit dem ausführenden Toni über ganz andere Dinge reden muss um gemeinsam das Produkt zu erarbeiten. Dabei kann jede Form der Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Musik, Tontechnik und kaufmännisches, nur von Nutzen sein.
 
RAIDER312

RAIDER312

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.10
Mitglied seit
18.01.07
Beiträge
18
Kekse
0
:)
Vielen Dank fuer die Antworten
 
38° im Schatten

38° im Schatten

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.16
Mitglied seit
27.05.06
Beiträge
501
Kekse
14
Hallo,

da ich mich auch dafuer interessiere, habe ich folgendes rausfinden koennen.

Anhang anzeigen Studiengaenge.doc

Quelle: Deutsche POP Akademie

Da kann man das auch studieren.


38°
 
.s

.s

.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.03.21
Mitglied seit
12.03.06
Beiträge
16.256
Kekse
47.561
wobei der artikel so richtig nix sagt....:nix:
nur alles ein wenig angeschnitten. ein richtiger bericht von einem "tontechniker" (auch gerne über viele seiten) wäre mal was tolles.
 
Otzelot

Otzelot

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.13
Mitglied seit
07.02.06
Beiträge
183
Kekse
160
Ich will auch in die richtung gehen, da es kein eigenen Studiengang gibt versuch ich halt möglichst viele Aspekte des Berufs in einem Studiengang abzudecken, das habe ich bei Elektrischer Komposition gefunden
werd ich mich nächtes Jahr in Köln bewerben, bei dem Studiengang geht es um Kompositionen mit Instrumenten die elektrische ELemente besitzen, Beispiel: E-Gitarre, Keyboards usw.
Dazu will ich (wenn ich nicht schon total abgefuckt bin ;) ) Soundenginiering an der SAE studieren
aber das steht noch in den Sternen

wichtig ist halt:
Eine Gewisse Ahnung von Musik, Technick und Managment (denk ich ^^)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben