wieder mal: amp zu leise?

von uruz, 31.07.05.

  1. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 31.07.05   #1
    hallo!

    also wie in meiner signatur zu sehen: ich habe einen warwick pro fet 4 mit 400watt an 4 ohm.
    ein bassist, der sich mit uns den proberaum teilt, hat einen recht alten trace elliot vollröhren amp mit 350watt an 4 ohm.
    er brauchte neulich mal meinen amp, weil seiner macken gemacht hatte und er aber einen auftritt hatte. er betreibt den trace übrigens an einer 4 ohm 4*12" box.
    gestern sagte er mir dann, dass er den eindruck hat, dass mein amp an seiner box trotzdem noch viel viel leiser sei als seiner, obwohl er ja durch 4 an 4 ohm voll ausfahren müsste und ausserdem eine grössere membranfläche vorhanden ist.

    tjaaaaa woran liegt das jetz? daran, dass er einen vollröhren amp hat? (röhre soll ja lauter wirken)
    oder stimmt evtl was an meinem amp nicht?
    ein paar angaben:
    um eine lautstärke zu erreichen, die mit der meines 100watt gitarrenmenschen mitkommt, muss ich den master regler schon auf dreiviertel aufdrehehn (wenn nicht noch mehr mit schlagzeug), bei ca. 80% gain (!).
    ich betreibe eine 8ohm hartke 4*10" box.

    findet ihr das nicht auch komisch? ich mein ich habe mir am anfang schon mehr von 400watt versprochen, jedoch immer alles auf diesen leistungsabfall wegen der unterschiedlichen impedanzen geschoben (der sich ja aber nich so auf die lautstärke auswirken soll?).

    aber irgendwie wundert es mich doch alles sehr. kann ich irgendwie messen, wie laut er wird?

    was meint ihr?
     
  2. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 31.07.05   #2
    Entweder habt ihr eine verdammt ungesunde Lautstärke im Proberaum oder Dein Amp ist im wirklich Eimer. Ich habe meinen ProFet 4 noch nie mehr als 1/3 aufdrehen müssen, und das ist schon ziemlich laut!
     
  3. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 31.07.05   #3
    1. ist ein Röhren-Amp subjektiv auch bei geringerer Leistungsangabe lauter als ein Transitor-amp
    2. Watt ist nicht gleich Lautstärke
    3. die Hartke VX-410 klingt ganz ordentlich, laut ist sie aber nicht, denn die Speaker sind zu billig...
     
  4. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 31.07.05   #4
    ich kenne den warwick Amp nicht
    kann aber bestätigen, dass 400 Watt Transe nicht besonders laut sein muss

    hatte mal kurzzeitig nen SVT3-pro von Ampeg und das Ding war mir viel zu leise
    Einstellungen waren ähnlich wie du es beschreibst
     
  5. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 31.07.05   #5
    Gleiche Box, mit dem Hartke 3500: Sobald ich im Proberaum den Master über 4/10 bis 5/10 aufdrehe bei beiden Vorstufen auf 5/10 krieg ich ´nen Anschiß...
    Dabei hat mein Topteil 280 Watt an der 8-Ohm Box. .....
    Ich glaub, Du solltest den Amp mal testen lassen.....
     
  6. uruz

    uruz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 31.07.05   #6
    hm recht unterschiedliche meinungen.
    wenn testen, dann wie selber machen, oder wo machen lassen?

    edit: was mir gerade auffällt: die einstellungen meines equalizers! die meisten frequenzen werden nicht geboostet, sondern eher abgesenkt. sprich sie befinden sich fast alle unterhalb der 0db marke! wenn ich jetz alle sagen wir einen cm nach oben verschiebe, müsste es doch insgesamt lauter werden, der klang sich aber nicht verändern, oder? da ja die relationen zwischen den frequenzen noch stimmen... :confused: soll das der grund sein?! dann bin ich ein ziemlicher idiot...
     
  7. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 31.07.05   #7
    da könnten sich n paar mosfets verabschiedet haben. schraub doch einfach mal auf und schau in der endstufe nach, ob das was angekokelt ist. :great:
     
  8. disastR

    disastR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 31.07.05   #8
    vielleicht fällt das ja noch in die garantie, dann wär aufschrauben nich unbedingt das ratsamste...
     
  9. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 31.07.05   #9
    Mhhhhh...Jup! :)
    Rein theoretisch... (habs noch nicht ausprobiert...)
     
  10. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 01.08.05   #10
    Wenn ich bei meinem Trace den EQ nach unten Auslege, also die geboosteten Frequenzen auf null lass und den Rest absenke, kommt auch mit 500W an nem Fullstack nicht mehr viel raus... bzw. muss ich den Regler doppelt so hoch aufdrehen wie vorher, normalerweise fahr ich ihn so auf Gain 7-8 und Master auf 3-4 beim Proben, bei Gigs den Master so ca. auf 5-7, ja nach größe der Location... wobei das dann auch gut laut ist so dass man den Bass immer präsent hört...
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 01.08.05   #11
    es ist doch die frage ob der limiter anspringt oder nicht?!

    wenn nicht kannste doch alles noch weiter aufreißen, sei es master, gain oder EQ
    limitet der limiter allerdings schon "dauerhaft" (also nicht nur bei ganz kurzen impulsen) dann wirds auch nicht lauter wenn du den EQ hochziehst!

    dass der limiter mal anspringt IST AUSDRÜCKLICH ERLAUBT da ist auch noch einiges drin, so lang er allerdings über 50% der spielzeit arbeitet würd ich was runterdrehen
     
  12. uruz

    uruz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 01.08.05   #12
    also danke erstmal für die tollen antworten :great:

    der limiter springt nur recht selten an. das er arbeitet, erkennt man bei dem amp ja daran, dass das rote lämpchen kurz flackert. und das tut es eh nur, wenn ich mal gaaaaanz doll in die saiten "hau".
    was mir in dem zusammenhang noch einfällt:
    es gibt bei dem amp drei gain pegel led´s.
    grün für low
    orange für ok
    rot für clip
    so weit, so gut. nun soll ich laut beschreibung den gain regler soweit aufdrehen, das bei normalem anschlag das orange lämpchen leuchtet. tue ich das, verzerrt jedoch das signal! darum läuft es bei mir immer im "grünen bereich".
    ist das so denn in ordnung, oder ist mein eingangspegel zu niedrig? kann ich mir nicht vorstellen. der bass ist zwar passiv, jedoch hab ich kompressor und pre amp davor!
     
  13. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 01.08.05   #13
    also wenn das ding schon bei normalem eingangspegel zerrt, dann stimmt was nicht am eingang! ergo mal testen obs auch über den line-out zerrt, wenn ja sollte man das ding mal in den service geben!
     
  14. uruz

    uruz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 01.08.05   #14
    ja, ABER: um das orangene leuchten zu erreichen, muss ich den gain dermaßen weit aufdrehen, der geht kaum noch weiter! also fast anschlag. ich denke fast, es stimmt was mit der vorstufe nicht?!

    aber das mit dem line out werde ich mal testen. danke für den tip.
     
  15. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 01.08.05   #15
    entweder das oder etwas mit dem output des basses. ich kann mir das nicht vorstellen, dass das normal ist. wo hast du denn den kompressor dran? ist ev. da was nicht ok?
    wenn ich bei mir den gain auf 1/4 drehe, bin ich schon "weit" ausgesteuert.
     
  16. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 01.08.05   #16

    wieso? wenn du stark komprimierst und dann nicht wieder boostest ist der pegel nur noch sehr gering!

    aber es ist im grunde auch total egal! potis sind dafür da dass man sie auch auf anschlag drehen kann!
    meine endstufe ist immer komplett aufgerissen...
     
  17. uruz

    uruz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 01.08.05   #17

    ich hatte schonmal einen anderen bass dran. gleiches problem.
    der kompressor...bei mir siehts so aus:
    bass --> kompressor --> behringer Vtone pre amp --> amp
    der kompressor ist gebraucht und schon recht alt. aber mir ist er nie negativ aufgefallen. zumal das problem schon bestand, als ich ihn noch nicht hatte.

    ich werde morgen oder so mal mit einem anderen bass und einer aufnahmequelle in den proberaum wandern und mal alles durchchecken. auch mit der box des anderen bassissten.

    was mir grad einfällt: könnte ich denn warwick einfach mal ne mail schicken mit meinem equipment und meinen einstellungen und die fragen, ob da was faul ist?
     
  18. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 01.08.05   #18
    da ist nichts faul! zumindest nicht vom aufbau!

    nimm mal kompressor und pre-amp testweise aus der kette und guck mal obs dann geht!


    im übrigen: bei krassen kompressoreinstellungen entstehen schonmal verzerrungen! da hilft nur anders einstellen (entweder längere attack oder release zeit
     
  19. uruz

    uruz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 01.08.05   #19
    mach ich.
    danke für die vorschläge, wenn ihr noch welche habt, was ich wie testen könnte, immer her damit!
     
  20. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 01.08.05   #20
    klar vorschläge immer:

    also um zu testen, woher die verzerrung eigentlich kommt, halt eben erstmal die beiden ersten komponenten aus der kette entfernen, ist das zerren weg, dann liegts an den beiden komponenten, ist das zerren noch da: mal den eq abschalten! Ist das zerren immernoch da, andere box (oder kopfhörer) benutzen, ist das zerren immernoch da anderen bass testen, ist das zerren immernoch da, mal testweise mit dem preamp (dem behringer) die vorstufe umgehen und per effekt return in den profet! ist das zerren immernoch da hast du einen grundlegenden elektronischen fehler NACH der vorstufe, dann folgendes machen:
    das signal aus dem DI-out entnehmen, diesen auf Pre schalten (mit bass wieder im normalen input) ist das zerren nun weg? wenn ja, den DI-out auf post schalten! ist es jetzt wieder da liegt der fehler irgendwo hinter der vorstufe und vor dem DI-out (also entweder effektschleife oder der EQ oder sonstwas), dann muss das ding zum service!) wenn das zerren auch bei "pre" da ist, liegt der fehler im Pre-amp oder irgendwo vor dem DI-out.
    kommt weder aus dem DI noch aus dem Line-out eine Zerrung liegt der fehler in, oder unmittelbar vor der endstufe!

    entsteht keine zerrung wenn der preamp des profeten umgangen wird, (also per effekt return) dann liegt der fehler entweder im Pre-amp oder (aber nur sofern der EQ pre-effektweg ist, weiss ich gerade nicht auswendig) in den EQs

    ist die zerrung ohne kompressor und 2tem preamp weg, so liegt der fehler höchstwahrscheinlich im kompressor!

    etwas verwirrend, aber ich denke wenn mans schritt für schritt durchgeht ist schon ne sehr spezifische fehlerlokalisierung möglich :=)
     
Die Seite wird geladen...

mapping