Wieviel halten Lautsprecher aus?

von Benjamingschoess, 19.03.07.

  1. Benjamingschoess

    Benjamingschoess Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    272
    Erstellt: 19.03.07   #1
    Hallo!

    Ich darf mich seit kurzem besitzer einer MarkBass Traveller 102P nennen.
    (Also die 2x10"). Ich bin mir jetzt nicht sicher, wie laut ich sie aufdrehen kann und wann es auf dauer nicht mehr gut ist.

    Wenn ich meinen Amp (MarkBass TA 503) auf 12:00 Master aufdrehe, klingt es schon noch gut und sauber, allerdings schwingen die Membranen dermaßen, dass ich mir nicht sicher bin, was die aushalten... Ich habe mal versucht auf 3:00 aufzudrehen, da klingt es immer noch sauber, wenn ich nicht aggressiv anschlage. Manchmal habe ich das gefühl, beim anschlagen bei grosser Lautstärke ein Knacken beim anschlagen zu hören... kann das sein, das die Membranen anstehen, und dadurch das geräusch entsteht?
    Oder ist es einfach so, dass solange die Box gut klingt, es ihr auch nicht schadet?
    Ich kann mir vorstellen, dass die Starken Membranschwingungen auf dauer nicht gut sind für die Box...
    Kann mir da jemand weiterhelfen? Vielleicht gibt es ein kriterium, wie man das erkennen kann, ohne dass die Box Schaden nimmt?

    Grüsse aus Innsbruck

    Benjamin
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.979
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 19.03.07   #2
    wenns knallt ists zu spät, eigentlich sagt man:


    erst spielts normal
    dann fängts an zu zerren
    wenns "knallt" ists zu spät!

    das knallen ist übrigens das geräusch wenn di schwingspule am magneten anschlägt, was sie verformt und den speaker relativ schnell ins nirvana schickt
     
  3. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 20.03.07   #3
    Hi Ben!

    Ich hatte die Box ja auch mal, nimm aber trotzdem nicht alles für bare Münze, was ich jetzt schreibe:
    Ich hatte den Master von meinem B2R oft auf 3/4 oder sogar ein bißchen drüber und kenne das Schwingen der Membrane. Irgendwie hab ich der Box trotzdem immer super vertraut und mich daran gewöhnt. Irgendwie denke ich sogar, dass das so gehört; von der Konstruktion her. Vielleicht kommt so die krasse Mittenprägnanz zu stande, wer weiß?
    Das von Dir schriebene Knacken... ich kenn das vom Hochton-Tweeter, der mich damit bei harten Anschlägen zu Tode generft hat. Deshalb hab ich mich von der Box getrennt, aber ich weiß nicht, ob das bei Dir auch vom Tweeter kommt... dreh ihn mal aus und check das mal...:confused::rolleyes:

    Ich hatte mal Dein Top an ner Markbass 410er und die Membrane hoben sich genauso (Master war vielleicht höchstens auf 1/3...). Und die Box hält ja angeblich das doppelte aus.
    Irgendwie glaube ich, das soll so...:confused:;)

    Grüße,
    André
     
  4. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 20.03.07   #4
    Hi..
    Ich kenn das. Ich perönlich hab glaub ich insgesammt 2 Membrane durchgehauen.......

    Erst hat es angefangen zu zerren und dann erst hat sich der Speaker verabschiedet....:rolleyes:
    Also solange es nicht zerrt müsste eig alles ok sein. Aber ich kennde das auch von Markbass. Ich hab im Laden mal die 115 angespielt und hab mich nicht getraut sie laut zu spielen da die Speaker sich schon sehr bewegt haben. Scheint doch normal zu sein.;)
    (Ich übernehm keine Garantie wenn dir die Speaker trotzdem flöten gehen:D)

    Ach ja noch was.... Bei meine BX600:-)o) (jaja kein vergleich zu Markbass, ich weiß) dreh ich den Volumen Regler auf VOLL. Dabei hab ich Bass auf 10 Uhr und Low Mid auf halb 2:D. Bisher tut NOCH alles:cool: aber der Speaker tanzt doch ziemlich.

    MFG
    Henne
     
  5. Benjamingschoess

    Benjamingschoess Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    272
    Erstellt: 20.03.07   #5
    Danke für die Schnellen Antworten...

    Ich habe auch das gefühl, dass das so gehört. Vielleicht werde ich mal bei MarkBass direkt anfragen...
    Vor allem glaube ich das, weil der 1.Sound noch sehr sauber klingt und 2.weil die Box ja für 400W ausgelegt ist und der Amp ja bei 8 Ohm ja "nur" 300W Ausgangsleistung bringt (ist eigentlich mehr als genug...) und wenn das scheinbar bei MarkBass besonders so ist, ...

    Grüsse
    Benjamin
     
  6. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 21.03.07   #6
    Es gab auch Zeiten hier, da war EDE's Wort etwas wert. Scheinbar sind die vorbei. Unglaublich.
     
  7. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 21.03.07   #7
    Naja, was er zu "sich hebenden Lautsprechern" sagt und was er zu "Leistungsverhältnissen Amp-Box" sagt wiederspricht sich in diesem Fall aber...
    Und ganz ehrlich - ich wage mal zu behaupten, dass es beinahe unmöglich ist, Markbass-Boxen auf Probenraumlautstärke zu spielen, OHNE das sich die Membrane regelmäßig heben - ich glaube, Markbass ist da echt ein Sonderfall, den Ede erstmal selber sehen und hören sollte - die Boxen zerren dabei nämlich (nach meiner eigenen Erfahrung) kein Stück und klingen absolut sauber - trotz des starken Hubs.

    Markbass direkt anzuschreiben scheint mir tatsächlich die beste Idee - würde mich auch sehr interessieren. Ich hab mir zumindest nie wirklich Sorgen gemacht.

    Grüße,
    André
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.979
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 21.03.07   #8
    wir sind uns einig dass der threadersteller hier quasi eindeutig geschildert hat, dass sein lautsprecher ANSCHLÄGT?!?!
    hier gehts nicht um hub...
     
  9. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.979
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 21.03.07   #9
    und btw: keine sorge ich kenn einiges von markbass..

    die huben in der tat überdurchschnittlich viel... kann nur 2 gründe haben:
    hoch abgestimmt oder kein low-cut ist aber wie gesagt in diesem kontext irrelevant!
     
  10. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 21.03.07   #10
    Ok, stimmt schon, wenn sein Knacken nicht wie bei mir aus dem Tweeter kommt ist das schon besorgniserregender...:o
    Trotzdem - sowas wie bei den Markbass-Boxen hab ich bisher noch nicht gesehen und ich waage mal zu behaupten, dass Markbass weiß, was sie bauen und die Wattangaben (zumindest bei den Top-Leistungen) sehr autentisch sind. Also sind das hoffentlich auch die "Aushalte-Werte"...:rolleyes:
    Grüße!
     
  11. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 21.03.07   #11
    Es ging mir auch einfach nur darum, dass dieser Post für mich fast schon folgendes aussagt:
    "Wenn Ede was zu nem Thema gesagt hat, braucht man eigentlich schon gar nicht mehr weiter drüber reden."
    Und das finde ich einfach Quatsch.

    Versteht mich nicht falsch - ich schätze Ede als einen User, der hier definitiv (mit) am Besten weiß, wovon er redet und hier absolut unverzichtbar ist - grade seine allgemeinen Definitions-Threads.
    Aber trotzdem... Ihr wisst schon, was ich meine, oder?;):o
     
  12. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 21.03.07   #12
    Das habe ich weder geschrieben noch gemeint.

    Es war nur bis zu meinem Post ein absolutes Paradebeispiel für ein viel diskutiertes Thema bzgl. Meinungen von Experten.

    Bis dahin hatte niemand Bezug auf EDEs Post genommen oder auch nur irgendwie bekundet, das Post zur Kenntnis genommen zu haben. Stattdessen wurde auf einer "bitte nicht für voll nehmen"-Vermutung basierend angenommen, dass das Phänomen "normal" sei.

    :kopfschüttel:

    Trotzdem BTT bitte.
     
  13. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 21.03.07   #13
    well said ...

    on topic:
    Da offensichtlich nicht 100%ig klar ist, wo die Urache dieses Nebengeräuschs/Knacken genau liegt, kann man nur eines sagen:
    Solange die Ursache unklar ist, ist es ein Warnsignal und jede Spekulation, es sei alles normal und kein Problem, ziemlich gefährlich ...

    Deshalb sollte unbedingt die Ursache herausgefunden werden, dann kann man was über die Gefährlichkeit sagen.

    Mal ein selbst erlebtes Beispiel:
    Vor einigen Jahren knackte eine 15er-Box von mir auch bei lauten Pegeln; blauäugigerweise bin ich der Ursache nicht nachgegangen, bis der Lautsprecher offensichtlich defekt war/kratzende Geräusche beim Speilen machte.
    Da hab ich dann nachgeschaut und herausgefunden, dass die Klinkenbuchse der Box defekt war und dadurch der elektrische Kontakt bei Vibrationen kurzzeitig unterbrochen wurde. Das Knacken entstand, wenn das Signal plötzlich wieder da war, mit der Folge, dass die Spule anschlug - und irgendwann war dann eben die Membran defekt.

    Wie sagt man so schön: Aus Schaden wird man/ich klug (hoffentlich jedenfalls).
     
  14. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 22.03.07   #14
    Ich hatte mal 4x10" Boxen der Traveller Serie, die vertragen 800W RMS, zwei davon habe ich an meinen HD 350 gehängt, niemals sind die Speaker an ihre Grenzen gegangen und es war trotzdem sehr laut. Kann nicht sein das das mit der 2x10" "normal" ist oder als "MarkBass"- Problem bezeichnet wird.
     
  15. Benjamingschoess

    Benjamingschoess Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    272
    Erstellt: 22.03.07   #15
    Die Box ist nicht zu leise... für diese Grösse sind sie sogar ziemlich laut und hat einen super Sound... :D:great::)
    Ich habe mich nur gefragt, ob das starke schwingen der Lautsprechermembran die Box schädigt oder ob sie dafür gebaut ist... bzw. ob man da im vorhinein auf gewisse dinge achten kann, dass die Box lange lebt...
     
  16. Tornado88

    Tornado88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    22.06.09
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Naumburg an der Saale
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 26.03.07   #16
    über wieviel millimeter schwingungsweg (xmax) sprecht ihr da denn eigentlich? ich würd meinen, bei 2-3mm (manche bis 5mm oder gar mehr) sollte man sich echt keinen kopf machen, da dies für bassboxen doch eigentlich so ausgelegt ist, ich hatte noch nie probs bei speakern und ich spiele auch extrem laut, wenn ich mal live mugge oder im proberaum bin. vielleicht könnte man ja den xmax bei markbass mal erfragen, nachmessen und wird dann schlauer(?).

    mfg, maik
     
  17. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 26.03.07   #17
    Soviel ich weiß sind E-BAssboxenspeaker (langes wort:eek:) extra HART aufgehängt. Im Gegensatz zu Hifi- oder Carspeaker. Hfi Speaker (die die in Wohnzimmerboxen sind:p) schwingen in der Regel VIEL mehr als Bass Boxen speaker. Besonders Subwoofer Speaker sind sehr bewegungsfreundlich:cool:.

    Aber zu 100% sicher bin ich mir nicht. Nur so zu 90%;)
     
  18. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 26.03.07   #18
    Also so ein Eminence Delta 10 hat eine Auslenkung von 1,6mm => Viel ist das nicht :)

    In den MarkBass-Boxen sind imho B&C Chassis verbaut => Die haben eine Auslenkung von +- 4mm - schon was mehr :o
     
  19. Benjamingschoess

    Benjamingschoess Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    272
    Erstellt: 26.03.07   #19
    Ich glaube, wir reden da schon von +-5mm, wenn ich die E-Saite bei hohen Lautstärken anschlage... Ich habe denen von MarkBass schon zweimal eine Email geschrieben, habe aber noch keine Antwort bekommen...:mad:
     
  20. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.979
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 26.03.07   #20
    welche denn?
     
Die Seite wird geladen...

mapping