womit bekomme ich rostige offene mechaniken wieder leichtgängig?

von Akquarius, 18.01.08.

  1. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 18.01.08   #1
    hi folks,

    ich "restauriere" gerade eine alte höfner konzertgitarre, die 20 jahre aufm speicher geschlafen hat.

    die mechaniken sind sehr schwergängig und leicht angerostet. womit bekommt man die am besten wieder leichtgängig?

    schon mal vielen dank für die folgenden tipps.

    groetjes
     
  2. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 18.01.08   #2
    Ich würde die Mechaniken demontieren, soweit wie möglich vorsichtig mechanisch entrosten, weiters mit Phosphorsäure (1/10) entrosten, mit Ammoniak neutralisieren, mit Wasser reichlich spülen und anschließend neu schmieren (Öl, Fett). Und natürlich wieder montieren.

    Alternative mit wenig Aufwand: Neue Mechaniken kaufen.

    Als schnelle Restaurierung ohne Demontage falls die Roststellen minimal ausgeprägt sind würde ich WD-40 verwenden.
     
  3. Akquarius

    Akquarius Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 18.01.08   #3
    wd-40 hab ich. neue mechaniken sind aber auch keine schlechte idee. ich werd mal surfen.

    danke für die tipps.

    groetjes
     
  4. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 18.01.08   #4
    Schonmal einfach so geölt? Bissel Feinmechanik-Öl an alle Stellen, an denen Reibung herrscht - das hat zumindest bei einem Satz älterer Mechaniken an einer meiner Gitarren Wunder bewirkt. :D Wenn es aber zu arg gerostet ist, bringt das weniger, aber versuchen würde ich es, falls nicht schon geschehen.
     
  5. Akquarius

    Akquarius Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 19.01.08   #5
    war nicht viel rost. etwas wd-40 und die dinger flutschen wieder. griffbrett und bundstäbchen mit ooo-stahlwolle bearbeitet, lemonoil drauf, hals und korpus poliert und neue saiten drauf.

    sieht aus wie neu, klingt okay und meine meine tochter freut sich über die neue gitarre.

    danke und groetjes
     
  6. Indy_aner

    Indy_aner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    4.01.10
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 20.01.08   #6
    Wenns auch etwas spät ist, dann halt für die Zukunft:

    Mit Ballistol hättest du alles auf einmal erschlagen !
     
  7. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 20.01.08   #7
    Hinweis: Ballistol würde ich nur anwenden wenn keine Materialien wie Kupfer und Messing im Spiel sind, da dieses bei den genannten Metallen leicht oxidierend wirkt. (Umwicklung der Saiten sind meist Messinglegierungen).

    Ich finde als Griffbrettpflege das Lemon-Oil auch als optimales oft empfohlenes Produkt.
     
  8. Akquarius

    Akquarius Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    14.196
    Erstellt: 20.01.08   #8
    finger weg von balistol! das zeug kriecht wie sau und löst leim auf!

    groetjes
     
  9. Indy_aner

    Indy_aner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    4.01.10
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 20.01.08   #9

    Von auf Lack/Leimschmieren hat ja keiner was gesagt !
    Mein Griffbrett sowie die Bundstäbchen gieren nach dem Öl. Ein Tropfen auf die Mechanik und es gibt nie wieder ein "womit bekomme ich rostige offene mechaniken wieder leichtgängig?" Ich weiß das 50% hier gegen Ballistol sind - aber auch 50% dafür :great:
    wiki
     
Die Seite wird geladen...

mapping