Wozu Saitenniederhalter bei angewinkeltem Headstock UND Klemmsattel (FR)??

von derYosh, 07.01.06.

  1. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 07.01.06   #1
    Moinsen...
    Ich habe kein Problem; nur eine Frage.

    Ich spiele unter anderem auf einer Ibanez RG220 (siehe Profil); logischerweise mit FloydRose-Verschnitt. Als ich heute die Halskrümmung einstellte, stellte sich mir die Frage wozu ein Saitenniederhalter bei einer FloydRose-Gitarre (Klemmsattel!!) UND obendrein einer nicht unwesentlich abgewinkelten Kopfplatte (ich meine es sind 13° - 14°) dient.

    Normalerweise werden Saitenniederhalter ja verbaut um ausreichend Druck auf den Sattel zu bringen, der Gitarre somit mehr Sustain zu verleihen. Bei FloydRose-Gitarren ist durch die Klemmsschrauben, aber doch eigentlich schon genug Druck auf dem Sattel vorhanden; und wenn dadurch nicht, ist die Kopfplatte immernoch abgewinkelt wie bei einer Paula und die kommt ja bekanntlich auch ohne aus. :screwy:
    Ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen.
    gruß
    -yosh

    [e:] Zeichensetzung muss ich noch etwas üben :p
     
  2. Blacky

    Blacky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    151
    Erstellt: 07.01.06   #2
    hi,

    das hab ich mich beim saitenwechseln auf meiner rg550 auch schon oft gefragt. Ich denke mal der ist für den fall dass man das tremolo blockiert (so wie ich) und den klemmsattel einfach offen lässt.
    Sonst kann ich mir seine funktion auch nicht wirklich erklären.
     
  3. LokusPokus

    LokusPokus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    16.10.10
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Rheinfelden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    131
    Erstellt: 07.01.06   #3
    Ja das stimmt. Wenn der Klemmsattel nicht zugeschraubt ist, z.B. beim Stimmen, Saitenwechsel, oder blockkiertem Vibrato-System, muss ja trotzdem genügend Druck auf der Saite sein, damit sie nicht anfängt in der Sattelkerbe hin und her zu rutschen. Dass sie trotz angewinkelter Kopfplatte noch einen Saitenniederhalter hat, liegt meines Erachtens daran, dass die tiefe E-Saite so wenig Abstand zum Sattel hat, dass sich der Winkel kaum auswirkt.
     
  4. derYosh

    derYosh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 02.05.06   #4
    *mal push*

    die zwei Antworten waren ja prima Ansätze, aber mir ist das ehrlich gesagt noch zu wenig. Ich will meeeeeeeehhhrrrr :twisted:
     
  5. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    750
    Erstellt: 02.05.06   #5
    Der andere Gitarrist bei mir in der Band spielt seine RG auch im Moment mit "stillgelegtem" Edge Pro. Naja und dann ist es nicht verkehrt die Saitenniederhalter zu haben, zumal sie ja sonst auch nicht so wirklich stören (find ich zumindest).
     
Die Seite wird geladen...

mapping