Yamaha 01V96i: Wer kann etwas über dieses Digitalpult sagen?

  • Ersteller finerip
  • Erstellt am
finerip
finerip
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.21
Registriert
17.05.07
Beiträge
520
Kekse
1.190
Anm. d. Mod.: Es ist hilfreich, wenn man die Bezeichnung des Geräts, über das man etwas erfahren möchte, direkt im Threadtitel erwähnt - ich habe sie deshalb mal ergänzt. Bitte lesen: https://www.musiker-board.de/board-regeln-bt/217384-warum-aussagekraeftige-titel.html
Gruß, Wil Riker


Hi

als ich gestern mal so das Netz nach digitalen Mischpulten unter 3K abgesucht habe, ist mir dieses Pult aufgefallen:

http://www.musik-schmidt.de/Yamaha-01V96i.html

Zwar sind die 01V96, V2 und VCM-Versionen mir ein Begriff - aber was ist jetzt das? Rein äußerlich scheint es bzgl. Anschlüsse nichts anderes als die 01V96-Konsole zu sein. Ist da "nur" die Software eine andere? Worin unterscheidet sich diese von der VCM-Version bzw. der V2 Version? Ist dieses "Cubase-Giveaway" wirklich der Grund gewesen das alte 01V96 in ein andersfarbiges Gehäuse zu packen und sonst alles beim alten zu lassen (reine Unterstellung meinerseits)?

Auf der Yamaha-Seite konnte ich leider nichts über dieses Produkt finden. Da ich schon länger mit dem 01v96 liebäugle würde ich gerne mehr über speziell dieses Gerät (und auch diese Version) erfahren.

Kennt jemand das Teil schon oder hat es mal gesehen und getestet? Weiß jemand einen Link zum Handbuch (vorzugsweise in Deutsch)?

Danke an alle die helfen konnten im Voraus.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
finerip
finerip
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.21
Registriert
17.05.07
Beiträge
520
Kekse
1.190
Viel mehr haben diese Artikel leider auch nicht sagen können als das, was bisher auf dem von mir geposteten Link stand. Das Gerät scheint wirklich noch nicht (in Serie) vorhanden zu sein. Trotzdem mal Danke!
 
finerip
finerip
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.21
Registriert
17.05.07
Beiträge
520
Kekse
1.190
Wenn ich alle bisher gezeigten Artikel richtig verstanden habe, dann ist dieses Pult technisch mit dem 01V96 VCM-Version so in etwa gleichzusetzen.

Es hat zudem noch einige Effekte mehr und Steinberg Software sowie die Möglichkeit diese über das Pult zu steuern. Letzeres ist meines Wissens nichts wahnsinnig Neues, da man soweit ich weis mit den "alten" 01V96 auch schon Cubase steuern konnte (war das nicht die Sache mit den generischen Controllern?).

Ich bin sehr gespannt wann das Pult beim Händler steht und ob da wirklich nicht mehr als bei der VCM-Version auf dem Preisschild stehen wird.
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.725
Kekse
25.951
Auch auf der Yamaha hp finden sich keine weiteren Features. Das "i" ist wohl nur ein 01v96VCM, das optisch aufgehübscht wurde und mit dem Recording-Interface per USB eine seit ewigen Zeiten mitgeschleppte Schwäche des Vorgängers ausbügelt. Mehr nicht. Solange die Kiste für irgendwas zwischen zwei und zweieinhalb Mille über'n Tisch geht, aber absolut ok, möchte ich meinen...


domg
 
livebox
livebox
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.11.18
Registriert
22.09.06
Beiträge
10.556
Kekse
59.154
Ort
Landkreis BB oder unterwegs
Na, da bin ich ja beruhigt, dass es nicht nur mir so geht - mein erster Gedanke beim Anschauen der technischen Daten war: Aha... und... hab ich jetzt was übersehen oder ist das nichts großartig neues?

Denke auch, dass da einfach ein der Zeit angepasstes Produkt raus kommt. Wenn ich dieses Pult anschaue, erinnert mich Yamaha irgendwie an Apple: Bringen ein neues Produkt, was längst überfällig war, allerdings sind die Änderungen zum Vorgänger nur marginal und man hat die nötigsten Features eingefügt, die heute halt so erwartet werden. Die Bedienung ist natürlich vom Hersteller perfekt ausgearbeitet; wer damit nicht klar kommt macht was falsch. Geändert wird sie nicht. Und mit der Hochnäsigkeit dem Stolz, der Yamaha eigen ist, gehe ich davon aus, dass der Preis zu Beginn erst mal knapp an, aber wohl eher jenseits den 3k liegen wird.

MfG, livebox
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.725
Kekse
25.951
Da hassu wahr, livebox... ;-)

Allerdings scheint es eben so, als daß der Markt entweder nicht nach einer neuen eierlegenden Wollmilchsau für kleines Geld verlangt, oder diese Preisregion für andere Hersteller nicht erstrebenswert ist. Das wäre eine Erklärung für fehlende Alternativen zum 01v96 und auf dieser Basis reicht es Yamaha wohl aus, etwas Kosmetik zu machen, um ein Gerät ohne großartige Entwicklungskosten nochmal einige Jahre auf dem Markt halten zu können, anstatt was wirklich neues zu bauen.

Was ich persönlich gerne sähe, wäre zumindest ein überarbeiteter 01v96-Editor, bei dem man vernünftig an die AUXe rankommt, ohne in die Kanal-Fenster wechseln zu müssen. Damit hätte Yamaha mein Versprechen, daß ich nochmal zehn Jahre auf der Kiste mische, anstatt ein Studiolive zu kaufen... ;-)


domg
 
finerip
finerip
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.21
Registriert
17.05.07
Beiträge
520
Kekse
1.190
Onk und Livebox

ich unterschreibe sofort Eure Aussagen.

Bis auf Presonus scheint wirklich kein Hersteller Interesse oder Ahnung im U-3K-Segment bei Digitalmixern zu haben...

Was ist denn dort in diesem/vergangenen Jahr auch groß passiert? Phonic hat mit dem Sumit was auf den Markt geworfen, was sich nach näherem Hinsehen als nicht sehr praxistauglich gezeigt hat. Das wars dann auch schon. Das für September angekündigte X32 von Behringer scheint sich bei jeder Nachfrage ums doppelte zu verzögern. Wundert mich nicht - die vorangekündigten Features zum hinter vorgehaltener Hand angepeilten Preis können (meines Erachtens) nicht den heutigen Qualitätsstandart halten. Da wirds wohl schwer sein, den nicht gerade extrem positiven Ruf, mit einem Produkt was nicht 100% überzeugt, zu stärken.

Für Profiverleiher und Freaks gibts wirklich schon gute Digitalpulte im vierstelligen Bereich, aber Anwender mit schmalem Geldbeutel (bis 2,5K) werden wohl noch locker 3 Jahre warten müssen bis der Markt etwas brauchbares (evtl. gebraucht) abwirft..

Ich find's schade :(
 
mHs
mHs
PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.733
Kekse
48.213
... gehe ich davon aus, dass der Preis zu Beginn erst mal knapp an, aber wohl eher jenseits den 3k liegen wird.
Nicht so pessimistisch der Herr ;). Dem Link im Eingangspost bist du mal gefolgt?

Solange die Kiste für irgendwas zwischen zwei und zweieinhalb Mille über'n Tisch geht, aber absolut ok, möchte ich meinen...

Zwar nur knapp in dem von dir vorgegebene Preisrahmen, aber immerhin drin.

:gruebel:Warten wir ab, was es kostet, wenn man es auch wirklich bekommen kann.
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.440
Kekse
26.009
12 Mic-Preamps (der Rest bis 32 muß extern nachgerüstet werden), 16in16er USB Interface, 8 Auxe (wovon die FX-Sends abgehen), ab CH13 keine Inserts, umständliche Bedienung (EQs, Dynamics, ...), ... "Alter Wein in neuen Schläuchen" ... meine Prognose ist, Yamaha (auch wenn ich die analogen Pulte sehr mag mit ihrem Klang) wird den selben Schiffbruch wie Midas mit dem Nachfolger der Babymidas Venice erleben.
Für das Geld bekommt man ein erwachsenes Pult (klar ohne die bei dem Bedienkonzept der Konkurenz unnützen Motorfader), welches im Livebetrieb um Längen schneller bedienbar ist, bis auf die 2 FX-Engines in keiner Weise nachsteht und alle Kanäle aufnehmen kann.
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.725
Kekse
25.951
Schiffbruch, weil sich ggf. ein Pult im absoluten Einsteigersegment nicht verkauft? Ach komm...
Das ist doch schon längst reingespart mit den Absatzzahlen des 01v96. Danach selbe Chose nochmal als VCM-Aufguss und jetzt das I. Wird beim t. am Ende für 2,3 Mille verkauft und wenn die Absatzzahlen auf die Hälfte sinken, ist Yamaha immer noch gut dabei und gewinnt Zeit. Druck scheint in dem Preissegment nicht da zu sein, sonst hätte man längst schon ein livetaugliches Pendant zum Studiolive ins Rennen geschickt. Blödheit würde ich Yamaha nicht unterstellen - die können sicher rechnen... ;-)


domg
 
finerip
finerip
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.21
Registriert
17.05.07
Beiträge
520
Kekse
1.190
Da dieses Pult nun (zumindest in den größeren Läden) zum Versand bereit steht krame ich dieses Thema nochmal raus:

Hat JETZT jemand das Teil mal in der Hand gehabt und kann, vielleicht gerade bzgl der Vorgängerversion VCM oder V2, was dazu sagen?

Danke im Voraus!
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
Hat JETZT jemand das Teil mal in der Hand gehabt und kann, vielleicht gerade bzgl der Vorgängerversion VCM oder V2, was dazu sagen?

Nö, bisher nicht. Yamaha hörte für mich persönlich nach dem alten 01V auf, das 01V96 habe ich mir gespart und nur ein paar mal drauf arbeiten müssen - dann kamen gleich meine Hassobjekte M7CL und LS9, die ich wann immer möglich irgendwie zu meiden versuche.

Auf den ersten Blick habe ich eben gedacht: Hey cool, endlich hat Yamaha ein bisschen gelernt. Bis mir dann auffiel, dass das Pult nach wie vor nur 12 interne Preamps + zwei Stereo-Inputs hat.

Nach wie vor bin ich der Meinung, dass man da mit dem hervorragend klingenden StudioLive für weniger Goldstücke besser dran ist:
16 vollwertige Inputs mit Preamp, 2 Stereo-Inputs (die mittlerweile auch auf die Auxe schickbar sind!), 31-Band EQ _plus_ 4-Band Parametrik und Low-Cut auf allen Auxen (6 davon extern als Monitorsends nutzbar), extrem intuitives Bedienkonzept, vollwertiges Audio-Interface für alle 16 Inputs (oder 32 bei Kaskadierung von zwei Pulten) plus Gruppen, Master, Auxe...

Und dann wäre da noch Herr B. mit der X32, die wohl zur Messe endlich kommen wird. Wenn das Ding das hält was es verspricht (an Midas angelehnte Preamps und ADs, Bedienkonzept, Preis...) dürfte das Ding ein Renner werden - sofern denn das Processing klanglich gut und zuverlässig funktioniert.

Was das 01V96i angeht: Da hätte ich mir schon 16 vollwertige Inputs und/oder ein digitales Multicore gewünscht...
 
finerip
finerip
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.21
Registriert
17.05.07
Beiträge
520
Kekse
1.190
...Nach wie vor bin ich der Meinung, dass man da mit dem hervorragend klingenden StudioLive für weniger Goldstücke besser dran ist:
16 vollwertige Inputs mit Preamp, 2 Stereo-Inputs (die mittlerweile auch auf die Auxe schickbar sind!), 31-Band EQ _plus_ 4-Band Parametrik und Low-Cut auf allen Auxen (6 davon extern als Monitorsends nutzbar), extrem intuitives Bedienkonzept, vollwertiges Audio-Interface für alle 16 Inputs (oder 32 bei Kaskadierung von zwei Pulten) plus Gruppen, Master, Auxe...

Da könnte man jetzt eine eigene Diskussion starten. Lt. Musikerboard hat auch das Presonus seine Schwachstellen.

Das X32 scheint lt. Hersteller und Featurelist der Hammer zu sein. Es soll angeblich um die 3,5K liegen. Für die Features ist das ein unfassbarer Preis. Hoffentlich hat es die Qualität des DDX3216 (oder besser) und keine dieser Macken, die man über die Produkte der Firma B. hier schon zu Hauf lesen konnte. Ich sehe es aber eher als Pult, was - sofern es nicht mit Pauken und Trompeten untergeht - Bewegung in dieses Segment bringen könnte.

Yamaha scheint mit seinen Digitalpults ja durchaus zu polarisieren (wenn man Raumklang u.a. liest). Aber bitte daran denken - wir befinden uns im Bereich von unter 2,5K. Da gibt es wenig an Konkurenz. Presonus, Phonix und das wars dann auch schon. Ich sehe das 01V96 (egal welches) in diesem Bereich als DAS PULT. Deshalb mein Interesse dafür. Wäre schön, wenn mal jemand was davon berichten könnte. Wirklich neue Features erwarte ich bei diesem Produkt nicht, dennoch bin ich interessiert.
 
D
der onk
HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.725
Kekse
25.951
Bewegung wird in den Sektor sicher kommen. Zum einen mit dem X32, welches zwar etwas teurer, aber auf dem Papier ganz anderes Kaliber und dann geistern ja immer noch Gerüchte rum, daß A&H einen digitalen Wizard im Ofen hat. Yamaha wird dagegenhalten müssen, befindet sich aber in der komfortablen Lage, als Platzhirsch mal abwarten zu können, was die Mitbewerber so bringen respektive welche Fehler sie machen.

Daß das "i" nur ein Notnagel zur Überbrückung ist, sieht man auf den ersten Blick in die Specs... auf alle Fälle könnte es sich - nach Jahren - nun mal wieder lohnen, nach Frankfurt zu fahren. ;-)


domg
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
Lt. Musikerboard hat auch das Presonus seine Schwachstellen.

Welche? Und welche davon sind praxisrelevant?
Mein ältestes StudioLive ist von Anfang 2010 und tut nach wie vor klaglos und zuverlässig seinen Dienst. Anfangs gab es mal ein paar kleine Zicken mit der Firmware, aber man darf dabei bitte auch nicht vergessen, dass das PreSonus erstes Pult überhaupt ist. Und nicht nur als Erstlingswerk finde ich das Pult nach wie vor sehr sehr gut.


Das X32 scheint lt. Hersteller und Featurelist der Hammer zu sein. Es soll angeblich um die 3,5K liegen. Für die Features ist das ein unfassbarer Preis. Hoffentlich hat es die Qualität des DDX3216 (oder besser) und keine dieser Macken, die man über die Produkte der Firma B. hier schon zu Hauf lesen konnte.

Wenn alles gut geht, mache ich am nächsten Wochende zwei Jobs auf dem Pult. Vom Begrabbeln her (Prototyp) schon mal sehr lecker. Zwar hätte ich nie für möglich gehalten, das mal von einem Behringer-Produkt zu sagen, aber in diesem Fall solls wohl so sein.
Ich hoffe allerdings inständig, dass das x32 klanglich mit dem DDX möglichst nichts gemeinsam hat :)


Ich sehe das 01V96 (egal welches) in diesem Bereich als DAS PULT.

Wie kommst Du zu der Annahme? Kompressoren und EQs zumindest der ersten Version klingen gruselig (ebenso wie beim alten 01V), die Preamps - naja, reden wir nicht drüber. Die Effektsektion des nicht-VCM erwähne ich hier lieber auch nicht.


Deshalb mein Interesse dafür. Wäre schön, wenn mal jemand was davon berichten könnte. Wirklich neue Features erwarte ich bei diesem Produkt nicht, dennoch bin ich interessiert.

Was soll da schon neues dran sein? USB-Interface drangeprömpelt, feddich.
 
finerip
finerip
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.21
Registriert
17.05.07
Beiträge
520
Kekse
1.190
Welche? Und welche davon sind praxisrelevant?

Die Aufnahmesoftware soll haken und aussetzen - wurde hier schon öfter als unbrauchbar bezeichnet... Nach meinem Empfinden für ein Pult was sich "StudioLIVE" nennt nicht unbeachtlich.
Weiteres (unzuverlässige Steuersoftware) soll nachgebessert sein (wie Du bzgl. Firmware schon sagtest) - kluger aber vielleicht auch teurer Zug von Presonuns. Aber dann wird man evtl. auch mal ein weiteres Digi-Pult anstreben, wenn man hier auf's Image bedacht ist. Das freut!!!


Wenn alles gut geht, mache ich am nächsten Wochende zwei Jobs auf dem Pult. Vom Begrabbeln her (Prototyp) schon mal sehr lecker. Zwar hätte ich nie für möglich gehalten, das mal von einem Behringer-Produkt zu sagen, aber in diesem Fall solls wohl so sein.

Erzähl mal wies war!


Ich hoffe allerdings inständig, dass das x32 klanglich mit dem DDX möglichst nichts gemeinsam hat :)

Gibts meiner Meinung nach und angesichts der Preisklasse und des Alters des DDX nichts dran auszusetzen!

Wie kommst Du zu der Annahme?

Hatten mehrere Gigs mit der V2 - war live voll i.O.!

Was soll da schon neues dran sein? USB-Interface drangeprömpelt, feddich.

Ist das so? Deshalb auch meine Anfangsfrage...
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
Die Aufnahmesoftware soll haken und aussetzen

Geh mal davon aus, dass sich (nicht nur hier) vor allem User melden, die Probleme haben. Das sieht im Presonus-Forum nicht anders aus. Das Pult ist mittlerweile recht verbreitet, dementsprechend viele User mit Problemchen gibt es. Dem gegenüber stehen aber sicherlich deutlich mehr Anwender, die keine Probleme haben. Nur melden die sich eben nicht jede Woche mit den Worten "tut alles wie es soll".

Ich selbst habe mittlerweile mehrere StudioLive im Einsatz und mische auch auf einigen Fremdpulten. Abgesehen von meinem Recordingproblem das ich neulich mal geschildert hatte und einigen anfänglichen Firmwareproblemchen (die aber auch Yamaha[1] und Allen&Heath, ja selbst Midas hatten/haben und immer relativ schnell behoben wurden) absolut problemlos und unauffällig.
Ok, bei einem 16.4.2 hatten wir einen merkwürdigen Fehler. Die Ursache fand sich nach dem Aufschrauben aber sehr schnell: Da hatte sich eine Schraube vom Netzteil nach >1,5 Jahren auf der Straße losgerappelt und leider je nach Vibrationen und Lage etwas kurzgeschlossen was nicht so gehört...

[1] Ich erinnere mich mit Schrecken an den zweiten Job auf einem M7CL das der Tonmann des Haupacts geordert hatte um es mal zu begrabbeln. Erstmal musste ich (als Tonmensch für den Support) ihm den japanischen Mitsfinken erklären, weil er das Handbuch vorher sicherheitshalber nicht gelesen hatte. Und dann meinte das Ding während des Soundchecks lapidar "Tap command ignored", so dass 90% meiner angedachten Effekte für die Show mit einem einzigen Tastendruck im Eimer waren. Gut, ging auch per Stoppuhr und Taschenrechner bzw. nach Gefühl, aber schön war das nun nicht...


wurde hier schon öfter als unbrauchbar bezeichnet... Nach meinem Empfinden für ein Pult was sich "StudioLIVE" nennt nicht unbeachtlich.

Das eine hat mit dem anderen nur so viel zu tun, als beide Produkte vom gleichen Hersteller stammen. Capture ist als kostenlos gebundelter Multitracker eben dabei. Bei manchen geht's, bei manchen nicht. Es steht Dir aber frei, Reaper, Cubase, Audacity oder welche DAW auch immer Du magst zu benutzen.



Weiteres (unzuverlässige Steuersoftware) soll nachgebessert sein (wie Du bzgl. Firmware schon sagtest) - kluger aber vielleicht auch teurer Zug von Presonuns. Aber dann wird man evtl. auch mal ein weiteres Digi-Pult anstreben, wenn man hier auf's Image bedacht ist. Das freut!!!

Sowohl die Firmware als auch Universal Control (und damit die Treiber) und Virtual StudioLive werden ständig verbessert und weiterentwickelt. Als ich 2010 auf der PLS bemängelt hatte, dass auf den Aux-Sends keine Low-Cuts möglich waren, wurde das innerhalb weniger Wochen nachgerüstet.
Terzbänder, Aux-Returns auf Aux-Sends und einige andere Sachen wurden erst später nachgerüstet, sind aber inzwischen aktueller Stand der Firmware. Und die funktioniert bisher ohne Probleme auf >8 mir bekannten Pulten.



Erzähl mal wies war!

Geht leider noch nicht - da fehlte ein Stück Papier, weshalb das Pult nun doch erst im Laufe der Woche hier ankommen soll :-/


Gibts meiner Meinung nach und angesichts der Preisklasse und des Alters des DDX nichts dran auszusetzen!

Das mag sein. Ich fand die Effekte relativ gruselig und von Kompressoren und EQs sprechen wir (wie auch beim M7, LS9 und 01V) lieber nicht. Was diese Punkte angeht hoffe ich eben darauf, dass das X32 da besser abschneidet.



Hatten mehrere Gigs mit der V2 - war live voll i.O.!

Und mit welchen Pulten warst Du sonst noch unterwegs?


Ist das so? Deshalb auch meine Anfangsfrage...

Sieht zumindest ganz so aus. Wahnsinnige Neuerungen kann ich da nun wirklich nicht finden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
finerip
finerip
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.06.21
Registriert
17.05.07
Beiträge
520
Kekse
1.190
Geht leider noch nicht - da fehlte ein Stück Papier, weshalb das Pult nun doch erst im Laufe der Woche hier ankommen soll :-/

Dennoch! Lass hören wie's war - fänd ich sehr interessant!!!

Und mit welchen Pulten warst Du sonst noch unterwegs?

Mit keinem was dem angesprochenen Segment entspräche, also Semipro-Geräten der untersten Preisklasse. Es waren sonst nur analoge Konsolen oder Si sowohl Vi Konsole von Soundcraft - aber das hier in einen Vergleich zu setzen entbehrt jeglicher Logik.

Das Presonus hatte ich noch nie in der Hand und habe überwiegend gutes davon gehört. Aber Presonus ist - wie andere Marken auch - nicht das "EINZIGE WAS GIBT AUF WELT". Was bleibt in dem genannten Segment noch? Phonix schließe ich mal aus - das scheint noch Krankheiten zu haben, die es Live nicht einsetzbar machen (z.B. die lange Startzeit von >1min., ein fragwürdiger Touchscreen der aber die zentrale Bedieneinheit darstellt usw.). Das DDX ist stark angegraut, auch wenn ich es bzgl. Preis/Leistung & Alter für echt brauchbar halte (ja, ich bin ein Fan von dem Gerät), und das ist's dann auch gewesen. Bei Preisen <2,5K und 16 Kanälen spielt das 01V96 eine wesentliche Rolle, wenn nicht sogar die wesentliche Rolle (vorausgesetzt, man hat mit der neuen Version nicht einfach nur um EINE Schnittstelle und eine Aufnahme-Software erweitert). Das Studio-Live ist jünger und hat somit auch einen Aktualitätsvorteil (auch durch die ständig verbesserte Firmware). Dieser könnte ja mit dem 01V96i aufgehoben worden sein (ich gebe da die Hoffnung nicht auf).

Das möchte ich genau wissen, das war/ist meine Motivation für diesen Thread.

Viele Grüße

P.S.: Bisher konnte ich zwar noch keine echten Erfahrungsbericht bzgl. des 01V96i lesen, empfand die hier geschriebenen Meinungen aber dennoch als wichtig und wertvoll.:great:
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben